Formate: Hollywood-Studios gegen Apple-Alleingang

Musik- / Videoportale Mehrere große Medienkonzerne haben sich zusammengetan, um einen neuen Standard für die Auslieferung von Inhalten über das Internet zu erarbeiten. Filme sollen so zukünftig auf allen Plattformen abspielbar sein. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
In gewisser Weise bin ich Apple sogar dankbar, da es teilweise das Riesenproblem von Medienformaten mit DRM-Schutz zeigt: Jeder kocht sein eigenes Süppchen, die auch nur auf den Geräten desselben Herstellers läuft. Das ist keine Strategie gegen Raubkopien (die jeder Depp nach einiger Recherche in Google aushebeln kann), sondern eine Methode, mit der ehrliche Käufer gegängelt werden. Wenngleich ich das Recht der Autoren von urherrechtlich geschützten Materialien verstehe, kann es nicht sein, dass man technischen Fortschritten (dazu zählt die Aufbewahrung von Musikdateien am PC viele Jahrzehnte lang) unter dem Mantel des Raubkopierens einen Riegel vorschiebt und man dabei auch noch nebenbei der Datenschutz verringert wird...
 
@Astorek: fairplay ist nur auf apple mp3playern abspielbar. vergleich: ich kaufe DRM musik bei MS kann ich diese auf jedem MP3player, der WMA DRM unterstützt abspielen = größere reichweite. wenn ich beim zune marketplace musik kaufe kann ich diese im winamp, foobar, mediamonkey, songbird, etc abspielen und diese mit winamp und co auf einen creative player syncen und abspielen -> geht bei apple in keinem fall
 
@theoh: Richtig. Aber wenn du mal genau hinsiehst, wirst du feststellen das es nicht all zu viele Player gibt, die DRM verseuchtes WMA abspielen können. Kommt also letztendlicht wieder aufs selbe hinaus. PS: Foobar kann keine DRM-WMAs abspielen, das sind also normale WMA Dateien die du dort kaufst. Auch AAC (M4A) Dateien die du unter iTunes Plus kaufst sind DRM frei, und können somit von allen MP4 tauglichen Playern abgespielt werden. Und das sind mittlerweile eine ganze Menge. Das Problem bei WMA ist, das immer die gleiche Dateiendung verwendet wird (egal ob DRM oder nicht). Bei AAC sieht man sofort obs DRM (M4P) oder DRM-frei (M4A) ist.
 
Zitat: "So lassen sich kopiergeschützte Inhalte aus dem iTunes Store unterwegs lediglich auf iPods und dem iPhone abspielen. " Na wenn sich das Microsoft erlauben würde, wären 27 Trilliarden Euro Strafe fällig. Apple hat offensichtlich gute "Kontakte" zur EU-Wettbewerbs-Kommisison ...
 
liegt wohl daran das aac im gegensatz zu wmv ein offizielles format ist
 
@Cosmic7110: AAC ist "offizieller" als WMV ???
 
@Hollywoodstudios: http://tinyurl.com/5tj78t
 
Finde ich gut, aber dieser Bericht ist ein bisschen verwirrend:
http://de.wikipedia.org/wiki/Advanced_Audio_Coding

Dort steht, dass das AAC Format (Musik/Film), ein offizielles Format ist. Es wurde in zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut entwickelt. Das MPEG Konsortium

http://de.wikipedia.org/wiki/Moving_Picture_Experts_Group

Erteilte Apple offiziell die Erlaubnis, für die Verbreitung des Formates. Apple ist also nur der Vertreiber dieses Codecs (eigentlich sogar ein container Format) und nicht der Urheber. Apple hat aber ihr eigenes Format: Apple_Lossless.

Fazit: Was bringt dieser Zusammenschluss der Studios. ps. Eigentlich verwendet man beim Film MPEG 4, also H.264 (DVD noch MPEG 2)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich