Forscher erzielen 1,2 Terabit/s mit Funkübertragung

Forschung & Wissenschaft Mittels optischem Richtfunk haben Forscher der Sant'Anna School of Advanced Studies in Pisa einen neuen Geschwindigkeitsrekord in Sachen Funkübertragung aufgestellt. Insgesamt dauerte das Experiment zwölf Stunden lang. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Herzlichen Glückwunsch,

pack mal ein paar Bäume oder andere Sichtstörungsmittel dazwischen und schon haste wiede 40 - 50 % Einbusen. Und vor allem würde ich gerne mal wissen, auf welche Entfernung die das gemacht haben.... :-)
 
@Luzifel: ich frage mich vielmehr wann wir ein stück vom kuchen abgekommen
 
@Luzifel: Einbusen? Die armen Frauen. :-)
 
@Luzifel: mich würde die entfernung auch sehr interesieren!!!
 
@Luzifel: Hehe, kenne ich von uns im Betrieb. Der Gang zwischen den Räumen und dem Eingang ist schmal, dummerweise steht der Router direkt am Eingang. Wenn die Übertragungsrate urplötzlich auf 30-40% einbricht, wissen wir, dass irgendeine Person im Gang steht :D
 
@Luzifel: 40-50% ?? Das ist aber extrem cooles (oder heißes?) Licht, dass durch Hindernisse durchkommt, die dicker sind als ein paar Millimeter :) Wie der Name "Free Space Optics" schon andeutet scheint dass eher ein Projekt zum Übetragen von Daten in den Orbit (oder noch weiter nach oben) zu sein
 
Ich finde, daß so eine Technik gründlichst erarbeitet werden muß. Wenn so ein Strahl durch mich ginge, dann würde ich bestimmt hopsgehen. Bis diese Funkübertragung zum Einsatz kommt, werden wohl noch viele Jahre vergehen.
 
@Guderian: da wir gerade am klugscheißen sind: wenn Du mal nachgooglest, was mit "Busen" eigentlich gemeint ist, wirst Du feststellen, daß genaugenommen alle Frauen nur einen Busen haben (außer der 3-Brüstigen Kleinen in Total Recall :-)))
 
@Luzifel + spache, seit Ihr zu blöde zum lesen?
Da steht LICHT! Es ist EGAL wie weit es entfern war es ist LICHT! Licht ist unendlich ohne einbuse (ausser du wirfst 20Kilo Staub in die Luft!)
 
Infrarot 2nd Edition :D?
 
@Screenzocker13: Meinst die Technik könnte man zuhause für alle Ferbediennungen einsetzen? :DD
 
@Screenzocker13: Dann müsste nur noch der Fernseher auch so schnell reagieren.
 
@Screenzocker13: Quatsch, der Fernseher reagiert dann schon bevor ich drücke. *gg*
 
"So werden bei Free Space Optics, so der Name der Technologie, Daten wie bei Glasfaserkabeln durch Licht übertragen." funzt des dann überhaupt mit "wiederstand"(zB hausmauer) dazwischen?
 
@schumischumi: Wenn das Licht aus geht ist Sense:-)
 
@schumischumi: Stell ich mir knifflig vor, außer die haben neues Licht entdeckt. Überphotonen oder so. Vielleicht haben sie sich auch ein higgs-boson aus dem LHC geklaut und zaubern damit rum :) (ich weiß, dass die Dinger noch nicht gefunden wurden.)
 
Ihr vergleicht hier mit WLAN das ist doch Quatsch! Hier wurde mit Licht übertragen was ja bekanntlicherweise schnell ist aber wen nurschon ein Vogel oder keine anung ne Fliege direkt durch den Strehl Fliegt ist aus! Was bei WLAN ja nicht der fall ist!
 
@fabian86: Ne Fliege schmorts bei Richt"funk" mit solcher Stärke wohl eher, die kurze Unterbrechung wird dann von der Fehlerbehandlungsroutine abgefangen. (lasst das nicht Greenpeace hören)
 
@fabian86: ach jetzt ja, und wenn ich um die Hausecke gehe ist's auch direkt dunkel, oder was ?? Und Funkwellen sind ja auch sooo laaaaangsaaamm...
 
..keiner weiss wie's geht, aber alle reden mit. Oder was soll das gerede hier ??
 
@mf2105: Richtig.
 
@mf2105: +++
 
also so wie ich das sehe ist das nichts anderes als eine modernes Infrarot ... (jez rein von der Reichweite, der Funktionsweise und der Flexibilität her ^^)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.