Blendet Microsoft künftig Werbung in Software ein?

Microsoft Ob im Fernsehen, im Internet oder auf der Straße - nahezu überall trifft man auf Werbung. Laut Craig Mundie, Forschungs- und Strategiechef bei Microsoft, könnte man künftig auch in MS-Software auf Werbung treffen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Idee selber ist nicht schlecht! Das OfficePaket umsonst und dafür öffnet sich ab und zu beim schreiben ein Fenster "MC Donald's ist einfach gut" oder so ähnlich. Die meisten haben sowieso die geklaute Version aus dem Netz auf Ihrem PC und benutzen nur Word und Powerpoint brauchen sie um Ihre Spass-Emails zu öffnen, wenn man den erklärt wozu diese Software in der Lage ist, stauenen die nur oder es Intressiert nicht wirklich. Für diese Anwender ist die Idee sogar genial!
Für Leute die damit richtig arbeiten müssen ist wohl eher nicht so geeignet, weil es auf die Dauer als störend empfunden werden wird aber wer mit diesen Programmen Geld verdienen muss, der sollte auch soviel Geld haben sich das Office zu kaufen!
Gruß
 
@bigprice: Doch! Die Idee IST schlecht.
Ich will keine Werbung. BASTA
Aber, da ich ja sowieso nur ein einziges Microsoftprodukt einsetzte - nämlich das Betriebssystem, sollen die mal ruhig machen.
Und wenn MS darauf ein Patent hat, umso besser. Dann dürfens die anderen wenigstens nicht nachmachen.
Spätestens dann, wenn Werbung auch im Betriebssystem zusehen ist, dann ist Windows für mich endgültig gestorben.
 
WaylonSmithers: Hast du den Artikel überhaupt gelesen? Soweit ich es verstanden habe, wäre die Werbe-Software nur eine von drei Varianten die MS zukünftig anbieten will. Du hast sehr wohl die Möglichkeit weiterhin Werbefreie-Software zu nutzen! Aber es scheint, dass du einiges noch nicht verstanden hast, MS wird mit Sicherheit nicht die einzigen sein, die in Zukunft Software mit Werbung anbieten werden, denn das gibt es heute schon in Massen von anderen Anbieter. MS hat nicht das Patent auf der Idee in sich, sondern nur auf einer bestimmten Umsetzungmöglichkeit. Es gibt aber immer noch zahlreiche weitere Möglichkeiten wie z.B. bei Avira (heute schon realität)!
 
Es kommt halt drauf an, wie die Werbung presentiert wird. Ob das nun gigantische Popups sind (Antivir lässt grüßen) oder ob es auch unauffälliger geht, z.B an nicht genutzten Orten in der Statusleiste oder irgendwo rechtsoben im Programmfenster.
Allerdings werden bestimmt 1000e Programmierer einen Weg finden wollen, eine Software herauszubringen, die die Werbung wieder entfernt...
 
@bigprice: Ich weiß wieder mal nicht, wieso sich die Leute hier so aufregen, wer keine Werbung will, kauft das Produkt, wer es kostenlos oder billiger haben möchte, hat Werbung. Wo drückt den nun, außer im Gehirn, wieder mal der Schuh!? Vollnoobs
 
@wongkit:Glaubst Du auch noch an den Weihnachtsmann?? Massen-Werbung ist dann effektiv wenn sie schreit und ins Auge springt. wenn in der Statusleiste oder im Fensterrahmen werbung durchscrollt beachtet die kaum einer, wenn aber auf 700Millionen PC´s Meyers gebrauchtwagenhandel im Vollbild das Arbeiten abbricht, dann ist es Erfolgreich. Zu denen die hier rumlügen und sagen das Werbung sie nicht stört, wieviele von euch Helden nutzen wohl den FF mit adblock??
 
@IT-Maus: Achso, deswegen hat man hier bei wnifuture ja auch ständig Popups im Vollbildmodus und überhaupt keine Banner-Werbung und bei Google gibt es natürlich auch nur Vollbild-Popups und keine sehr dezent platzierte "Werbung". Alles klar! :)
 
"Diese Schutzverletzung wurde Ihnen präsentiert von KROMBACHER."

Gestern ein uralter Witz, heute die Zukunft.
 
Und der BlueScreen wird dann zum AdScreen. Nich mehr nur Blau im Hintergrund sondern hochaufgelöste Werbung :D "Dieser BSOD wurde präsentiert von..." xD
 
@Stratus-fan:
Was ja nicht einmal sooo schlimm wäre. Ich kann mich nicht daran erinnern, wann ich zum letzten mal ein Bluescreen hatte.
 
mhhh ehrlich gesagt auch ka mehr wann der letzte BSOD war aber denke so bei Win9x/Me muss das gewesen sein.
 
jepp... unter windows nt tritt er so gut wie nie auf. Es sei denn man besitzt eine "krassest-geclocked-mit-1-Minute-Prime-rock-stable"-Maschine .. :)
 
@Stratus-fan: Mein Güte! Bluescreen-Witze sind mindestens seit der Jahrtausendwende nicht mehr lustig und absolut sinnlos, da es so gut wie keine BSODs mehr gibt und wenn dann hat der Treiber oder die Hardware Schuld, aber nicht Windows!!! Seit froh, wenn ihr nen BSODs bekommt, denn das ist ein Schutzmechanismus, um Hardware-Schäden zu vermeiden - auch wenn sie damit nicht immer abgewendet werden können!
 
Na da freu ich mich aber schon drauf - Windows 7 Bootzeit im "Werbepack von Wiskas" 3 Minuten, da zuerst ein 2:30 Min Werbevideo für Katzenfutter kommt - oder
im "Pro7 Pack" muss man sich vorm Wechsel des Programmfensters durch 2 Seiten Werbebanner klicken.
Dafür sieht die " Weise Riese- Edition" nur für Schwarz Weis Notoriker und Farbenblinde gut aus :)
 
Sch*** Idee ist das. Ob eine Ware Erfolgsversprechend war, konnte man am Grad der verkauften bzw. abonnierten Anzahl ablesen. Wenn eine Ware nicht gut war, dann ging sie den Bach runter.
Wenn jetzt Werbung eingeblendet wird, dann hilft das auch schlechter Ware, sich länger auf dem Markt zu halten. Wenn eine Ware gut ist, dann hält sie sich schon von alleine auf dem Markt.
Zweitens will ich nicht ständig zwischen verschiedenen Anwendungen hin und her schalten müssen, weil mir im 5min Takt die Werbung zwischendrin aufpopt. Sowas macht sich gut bei Präsentationen. 8-)

Werbung frisst sich, ob man will oder nicht, unfreiwillig ins Gehirn ein. Alter psychologischer Trick. So als wenn man nachts immer ein bestimmtes Produkt ins Ohr geflüstert bekommen würde. Man wird somit also manipulierbar. Und ich wehre mich dagegen, für die Industrie so leicht manipulierbar zu sein.

Lieber zahle ich 20Euro mehr für eine Sache, aber ich habe dann auch meine Ruhe.
 
Es kann ja auch weiterhin eine werbefreie Kaufversion erworben werden. Die Werbe-Version ist, so denke ich, hauptsächlich für diejenigen als Alternative gedacht, die aktuell eine illegale MS Software nutzen.
 
Ich will keine Werbung in Software (zumindest in bestimmter), den Müll können die draußen lassen. Ich gebe den vorherigen Anti-Werbe-Kommentaren recht. Linux wird sich verbessern, sollte Microsoft wirklich in Office oder Windows Werbung einbauen, dann werde ich umsatteln. Vl. öffnen sich dann noch popup-Fenster beim PC-Spielen: "Sie zokken gerne? Wie wäre es im Casino Royal, wir schenken Ihnen 1 Cent Startkapital!"
 
@Nereus: Wenn man keine Werbung haben möchte, kauft man halt nicht die günstigere Version mit Werbung. So einfach ist das. Sollte man nicht über die ausreichenden Geldmittel verfügen diese werbefrei zu kaufen besteht auch die Möglichkeit diese Software zu mieten.
Andererseits sollte man dann ausrechnen wieviel diese Software kostet wenn man sie einige Jahre mietet. Gegebenfalls wäre es dann sinnvoller die Software direkt zu kaufen.
Niemand wird gezwungen die Software mit Werbung zu kaufen.
 
@Nereus: Wobei Werbung in Spielen wieder etwas anderes ist.
Da kann während man im neuesten Ego-Shooter durch den U-Bahnschacht läuft schon mal ein Werbeplakat von einen bekannten koffeinhaltigen Erfrischungsgetränk hängen. Auch das ist noch hinnehmbar.
 
@ William Thomas: Es wird dann aber sicher so sein, das die Rechner von Elektromarkt - die in der Regel OEM Versionen enthalten, mit Werbung ausgeliefert werden. Wer keine Werbung will, der muss dann die teure Vollversion kaufen.
 
@William Thomas: zwingen kann dich sowieso keiner , da hast du schon recht. aber mit solchen mitteln kann ich sehr wohl den verkaufspreis der werbelosen version steuern . sollten die werbeversion gut ankommen weil viele leute sowieso nur mails abrufen und ein wenig surfen oder sonstiges, dann kannst du versichert sein das die werbefreie version in schwindlige höhen steigt. [edit] ms kann von mir aus 1000 € für ihr werbefreies bs nehmen, vielleicht fangen dann ein paar zu denken an. :-) ]
 
Wie hoch ist der Linux-Marktanteil bei Desktop-Systemen?! Waren es 0,7 oder doch 0,9% ??
Seit 1999 höre ich bei jeder Microsoft-Veröffentlichung das Gelächter der Linux-Jünger, wenn diese dann das Ende von MS beschwören - nur passiert ist in den Jahren diesbezüglich nichts.

Und die Idee Software mit Werbung zu finanzieren ist doch nicht neu, das wird bei Spielen schobn länger gemacht, allerdings kenne ich nur wenige Spiele, wo sich die Werbung auch günstig auf den Verkaufspreis ausgewirkt hat.

Und wer sich über die Werbung beschwert, der kann sich doch die Software kaufen - wo ist das Problem?
 
@Fortytwo: Hallo Hallo, grüß dich Frtytwo. Interessant zu wissen wäre welchen Bezugsquellen sich die Prozentualen Angaben entstammen. Beziehen die sich auf Deutschland oder Weltweit ? Ein Bekannter von mir gibt Admins von Firmen Linux Schulungen und der kann sich vor Aufträgen nicht mehr retten. Immer mehr Ämter stellen auf Linux um bei Kaufhausketten scheint Linux bereits der Standart zu sein. Um kein Missverständnis aufkommen zu lassen, persönlich finde ich beide Betriebssysteme so einigermaßen ok. Angenommen ich hätte eine kleine Firma und benötige 2 Server sowie 10 Clients...welch Kosten würden diesbezüglich für MS Lizenzen auf mich zu kommen .....ich würde mich zweifelsohne für Linux entscheiden. Schau dir mal die großen Konzenrne an ..ich denke an Gewinnoptimierung usw. erster Gedanke ..Office umsonst ..mit ein bischen Werbung ..na toll ...da sparen wir xxxxxxx € ...die armen Mitarbeiter die an alten Kisten sitzen die ohnehin schon überfordert sind ( die Rechner ) stell dir weiter vor du arbeitest an einen Projekt mit riesen Excell Tabellen.... der Rechner bewegt sich nur noch in Zeitlupe...wegen der Berechnungen....dann die geniale schlecht programmierte Werbung von z.B. Burger King......und die Kiste friert ein...du solltest die Analysen für eine Präsentation in 15 Min fertig haben.... WOW Horror Zehnarien. Ansonsten bin ich der Meinung dass dem den MS Produkte zu teuer sind, was ja auch so ist, jederzeit Opensource für MS Plattformen benutzen kann. Ich denke an Thunderbird..Gimp..Ooo....Scripus...usw.
Gruß....
 
@tom_cat:
Die Marktanteile beziehen sich auf Privatanwender der westlichen Industrieländer. Die Statistik wurde vor ein paar Wochen auf heise oder ZDNèt, Golem, usw. veröffentlicht. Von der Verteilung war ich selbst überrascht, daher sind die Zahlen auch hängengeblieben. Und das muß ja auch nicht Deiner Einschätzung wiedersprechendn, schließlich erwähnst Du in Deinem Posting ausschliesslich gewerbliche PCs - dafür sind die werbefinanzierten Softwarepakete aber auch nicht gedacht. Apropos Großkonzerne: ja glaubst Du allen Ernstes, dass die Retailpreise für Windows/Office zahlen?
 
@Fortytwo:
hm...wird so sein...ich denk mal an die ganzen Cookies die diese "Botschaften" mit sich schleppen. Die It Abteilungen würden einen Anfall bekommen :-). Retail Preise zahlen die sicherlich nicht aber dennoch summieren sich die Ausgaben für Lizenzen.
Vor allem kann ich mir gut vorstellen dass die Giganten wie HP sowie Acer usw. an der Patchwork Programmierung von MS ohnehin Gefallen finden. Höhere Hardwareansprüche steigern den Umsatz. Es geht sogar ein Gerücht um, Intel wäre ausschlaggebend an der Programmierung bzw. Entwicklung von Vista beteiligt gewesen. Nun im Zusammenhang von Quardcore etc. macht das auch Sinn.
Im privaten Bereich komm ich mit diesem werbefinanzierten Office Gedanken sowieso nicht klar. Ich setze Antispy Programme ein und hole mir dann ein ein solches Programm ?? Was könnte ich im privaten Bereich so dermaßen "hochwichtig" zu erledigen haben, das Openoffice und andere Opensource Programme nicht können ? Auf Raubkopieen und sowas will ich mich gar nicht einlassen. Das ist was für Jugendliche die offensichtlich nicht wissen was sie tun und riskieren. Last not least, jeder regt sich über diesen Google Explorer auf...weil er "spioniert" ..was brigen die Werbe Cookies wohl mit ? Oder geh mal auf die Pages von Dell Hp Acer usw. Mann oh Mann....die kennen jeden deiner Klicks und wissen, mal scharf überspitzt...was du zu Weihnachten 1990 um 13:10 gemacht haben könntest.
Microsoft und steigende Hardwareanforderungen sind wohl eine Sache.... und für denjenigen, der sich nach einem neuen Rechner, den er ohne die neueste MS Variante gar nicht benötigt hätte, die MS Software nicht mehr leisten kann...ist dieses " faire " Angebot wohl eine scheinbar feine Sache ????!!!Irgendwie bringe ich das alles mit Disney Land in Verbindung :-)
Gruß
 
@Fortytwo: Die verschiedenen Linux-Distris sind an sich eigentlich tatsächlich eine brauchbare Alternative. Solange allerdings die Hardwareunterstützung, Stichwort TREIBER, weiterhin gar nicht erst vom Hersteller vorhanden sind oder so extrem instabil (GraKa-Treiber nach jedem Kernel-Update wieder weg, usw...) sind, wird sich in absehbarer Zeit wirklich nichts ändern. Bis dahin bleibt es auch für mich "unbrauchbar" um zuverlässig damit arbeiten zu können.
 
@knoxyz: Wenn Du Windows neuinstalierst, oder das Versions-Bumping von "XP" auf "Vista" machst, oder bloß eine Windows-Reparaturinstallation durchführst, musst Du nicht nur die Grafiktreiber neuinstallieren, da wird noch viel, viel mehr dabei zerbrochen, als sich durch eine bloße Reinstallation der Grafiktreiber beheben lässt. Das eine neue Kernelversion ansonsten bei Linux sich so wenig störend bemerkbar macht, das die meisten Benutzer bloß bemerken, das sie einen eventuell vorhandenen proprietären Grafikkartentreiber mal eben kurz aktualisieren müssen, spricht doch schwer für den Komfort, entspricht das doch ungefähr einem kompletten Versions-Bumping z.B. von "XP" auf "Vista". ,-)
 
@Fusselbär: Wie auch immer du/die Linux-User und Entwickler es schönreden wollt, Tatsache ist, mit Windows XP/Vista gibt es solche Probleme nicht. Aber wie gesagt, sehe ich einen großen Betrag zum Problem beim Hardwarehersteller.
 
@tom_cat: "Angenommen ich hätte eine kleine Firma und benötige 2 Server sowie 10 Clients...welch Kosten würden diesbezüglich für MS Lizenzen auf mich zu kommen .....ich würde mich zweifelsohne für Linux entscheiden. Schau dir mal die großen Konzenrne an ..ich denke an Gewinnoptimierung usw. erster Gedanke" -> Autsch... das ging wohl nach hinten los :P Ich habe bisher noch keine direkten Vergleiche bzgl. der Kosten gesehen, aber ich behaupte mal, dass Windows die günstigere Lösung ist. Denn: Bei einer Firma benötigst du Support vom Hersteller! Dieser ist nicht kostenlos. Auch bei Linux nicht! Wenn du von Red Hat oder sonstwem eine Distri nimmst, dann musst auch für den Support auch ordentlich blechen, damit die Server und Clients rund um die Uhr funktionieren und immer auf nem sicheren Stand sind. Wenn du absolut nicht auf den Hersteller angewiesen bist, musst du dafür jemanden einstellen, der dann auch in der Lage wäre Sicherheitslöcher selbst zu beheben. Diese Person kostet dann auch noch mal eine Menge. Wenn du auch noch auf den Clients Linux einsetzen willst, dann musst du noch mal viel für Umschulungen deiner Mitarbeiter bezahlen. Dann besteht noch das Problem mit Software. Welche Software wird in deiner Firma benötigt? Gibt es davon eine Linux-Version? Wenn nein, wie viel kostet es, eine vergleichbare Software für Linux programmieren zu lassen? Oder betest du, dass jemand aus der OpenSource-Szene das mal eben kostenlos für euch macht?
 
Microsoft hat doch (nach eigener Aussage) schon allein durch Vista genug Einnahmen... Die Anwender jetzt auch noch mit überflüssiger Werbung in ohnehin überteuerter Software zu belästigen wäre einfach dreist... is doch kein Wunder, wenn keiner mehr freiwillig dafür zahlen will
 
BILD dir deine Meinung, aber bitte erst nachdem du die News gelesen und verstanden hast, danke.
 
@pengo: Du bist so übelst peinlich ^^, jeder der dein kommentar ließt weiß sofort, dass du nur die überschrift gelesen hast.
 
Und wer welche Werbung zu sehen bekommt wird natürlich vorher vin Google ausgelotet und bestimmt. Den insgeheim arbeiten sie ja alle zusammen um uns zu durchleuchten und das Geld aus der Tasche zu ziehen. Und wenn das funktioniert dann machen es alle nach is doch klar. Von wegen und umsatteln und so. Die Gegenpartei hat den heiligen Gral nämlich auch noch nicht gefunden. :)
 
Es ist doch auch so, wenn eine Firma irgendwo Werbung schaltet will sie auch, dass diese OFT und GUT SICHTBAR präsentiert wird. Ich kann mir nichts nervenderes vorstellen!!! Das beste Beispiel ist ja wohl das original ICQ Programm!
 
@Jeschie: Kann das nicht nachvollziehen. Ich hab für mein System nen Werbeblocker gebaut und der mehr oder weniger aus Versehen die Werbung in ICQ auch gekillt.
 
@ Kirill: und wieviele der normaluser bringen sowas auch zusammen, wo die große mehrheit nicht einmal weiß dass es werbeblocker gibt. ?
 
@Oslin: wenn es den normalen User stört, wird er selbst draufkommen, was dagegen zu machen und im Internet findet man was. Ausserdem wird es dem normalen User wohl bewusst sein, wenn er eine Softwarelizenz gegen Werbung erhält und den Kauf erst nicht abschliessen, wenn er das nicht will.
 
gibt genug Kostenlose Alternativen im Web und bei MS soll ich für Software mit Werbung Geld bezahlen? Wenn dann Kostenlos, wenn die Werbung dann nicht übertrieben/aufdringlich ist könnte das interessant werden für Homeuser aber statt z.B. MS Office kann man dann auch gleich OpenOffice nehmen...
 
Nein Danke ! Dann zahle ich lieber mehr. Wenn ich mir vorstelle, dass ich bei der täglichen Arbeit in Word diese scheiß Werbungsbanner sehen muss, dann bekomme ich einen Augenvirus. Naja, vielleicht machen es findige Leute möglich, mittels Patch diese Werbung zu killen (wie der A-Patch es ja schon beim MSN Messenger ermöglicht :-)).
 
ich muss sagen, wenn ich sowas höre, wird der Gedanke, auf Linux umzusteigen für mich immer verlockender... vorrangig benutze ich Windoof XP Pro, bin aber auch Gelegenheits-Fedora-User... Linux ist zwar ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber zumindest verschont es einen mit überflüssiger Werbung
 
@pengo: Erstens: was hindert dich daran, dein Windows weiterhin zu nutzen? Zweitens: Windoof ist Kindersprache.
 
zu Erstens:
rein theoretisch hindert mich nichts daran, Windows weiterhin zu benutzen, aber ich muss mir als Anwender nicht alles gefallen lassen
 
werbungen in anwendungen oder noch schlimmer im betriebsystem ist das schlimmste was einem passieren kann. da diese flackerei unerträglich wird mit der zeit und kein vernünfiges arbeiten zulässt. sowas würde ich nie installieren, nicht einmal wenn es umsonst ist oder ich dafür bezahlt werde.
 
in einer werbung nur ein virus und es werden x tausende pcs lahmgelegt.
 
@urbanskater: Deswegen wird die Werbung auch direkt in den bestehenden Text geschrieben. Macht sich auch gut bei den Bewerbungsunterlagen wenn der Chef sieht das man bereits gesponsort wird :D
 
hm, solang man auch noch die Software ohne Werbeshit kaufen kann solls mir recht sein. Aber könnt mir schon vorstellen, zB in Outlook dicke Werbebanner oder so zu haben, den nutzt man ja nur paarmal am Tag.
 
achje jetzt geht das los, wie viele von euch tragen adidas/nike/puma schuhe jeans von levis, t-shirts von lacoste oder wie auch immer die firmen alle heissen mögen ist das etwa keine werbung, also 3 streifen ein springender puma oder ein krokodil? am lustigsten sind immer noch männer unterhosen/slips mit der aufschrift "Calvin Klein" aber back to topic tun doch eh alle ausserdem steht doch dort das es der dritte weg ist, also es wird auch weiterhin werbefreie software geben..... wer halt die günstigste variante will muss halt mit werbung leben, ist doch bei vielen shareware produkten schon so...... schaut doch nur mal bei spielen in das handbuch steht auch schon werbung drin..... naja ich heisse euch dann alle willkommen im 21ten jahrhundert :) ab und an volker pispers sehen das hilft schon ein wenig-......
 
Was soll das große Hallo der Werbe-Gegner? Das Konzept hat Opera vor Jahren bereits verfolgt: Im Kopfbereich der Software wurden wechselnde Werbebanner eingeblendet, die man durch den Kauf des Browsers abstellen konnte. Ist doch wunderbar! Wer die Software kostenlos verwenden will, akzeptiert Werbebanner, wer dies nicht will, kauft - einfach und sinnvoll. Warum nicht? Wer bis jetzt gezahlt hat, zahlt weiterhin und wird von Werbung verschont, wer nicht zahlen will, kann Software kostenlos verwenden, wer Raubkopien nutze, wird dies auch weiterhin tun, oder überlegt sich zumindest, die legale kostenlose Version zu nutzen.
 
Preissenkungen find ich immer gut. Wenn ich aber nun mit Word einen Brief an mein katholisches Gemeindebüro tippe, steht dann in der Fusszeile "BEATE UHSE INTIMVERSAND" (Ads by Micosoft) ??? Das müsste ich mr dann doch nochmal überlegen ....
 
Vierte Alternative: Wer keine Werbung haben möchte und kein geld zum kaufen der werbefreien Versionen oder mieten hat, bleibt halt bei einer der Vorgängerversion.
Ist mir schon klar, das damit die wirtschaft nich angekurbelt wird und eventuell verstärkt geknackte versionen genutzt werden.

Die fünfte Alternative ist halt der umstieg auf open source produkte.
 
was soll daran gut sein. wenn ich ein office produkt brauche, brauche ich eines. entweder ich kauf es mir, oder ich lass mich von werbung zumüllen. hab ich auf beides keinen bock, nutzt man open office! ich bin bei der version 3 und die ist echt super. sie fördern damit nur andere produkte....
 
@RisingSun: ich stimme dir zu....aber Achtung.....die 3er ist Alpha :-)
 
@tom_cat: Stimmt nicht, OOo 3 hat den Alpha & Beta-Status hinter sich gelassen und ist bereits als RC 1 verfügbar. Die RC 2 wird es wohl morgen und die Final am 23. Sept. 08 geben. Quelle: http://wiki.services.openoffice.org/wiki/OOoRelease30
 
@RisingSun:
@ knoxyz oh....danke...da ist mir wohl was entgangen :-) Aber da ich primär mit verschiedenen Linux Distributionen arbeite und sich das Update ohnehin selbst ziehen wenn es an der Zeit ist, habe ich damit kein wirkliches Problem. :-) MS benutze ich lediglich als Host und dann auch nur wenn ich irgendwelchen Standard einhalten muss. Aber danke für den Hinweis, natürlich bin auch ich gespannt was da Neues kommt. Obwohl das Neueste nicht immer das Beste sein muss :-)
 
Irgendwie habe ich diese Neuigkeit nicht zum ersten Mal gehört. Das Thema kam schonmal und es ist nichts passiert. Die Leute haben auch dort schon geschrieben, dass sie jetztt auf Linux umsteigen und es das Ende von Windows und MS ist. Ich warte immernoch drauf :-)
 
Da erinnere ich mich an Opera im Jahre 2004/2005, mit dem im Browser fest integriertem Werbebanner.... Also nix neues. Peace.
 
@DARK-THREAT: 2004/2005 war dann auch konsequenterweise der kometenhafte Aufstieg des Konkurrenz-Produktes Firefox Browser! Ich habe den Werbebanner im Opera Browser eine (kurze) Zeit lang selbst erlebt, das war zumindest für mich unerträglich.
 
@ Fusselbär: Ich war damals schon Firefoxuser, wollte mir aber eine Alternative ansehen. Wo ich das sah, hab ich Opera gleich wieder deinstalliert. Seit dem bin ich Operafrei und immernoch glücklicher Firefoxuser (der natürlich das Googlesuchding aus hat :) ) Peace.
 
was heißt günstiger, wenn dann sollen sie es kostenlos zur Verfügung stellen, wenn man andauernd Werbung anschauen muss.
 
@andi1983: Um z.B. Office komplett durch Werbung zu finanzieren müsste dann wohl unerträglich viel Werbung eingeblendet werden.
 
Solange man die Wahl hat zwischen (teureren) werbefreien Versionen und billigeren Versionen mit Werbung ist nichts dagegen einzuwenden.
 
@swissboy: Ich finde es sehr belustigend, wie Microsoft seine Produkte kontinuierlich unattraktiver gestaltet und somit die Menschen geradezu drängt, auf freie OpenSource Software (BSD, Linux, OpenSolaris usw.) umzusteigen, um Belästigung und Gängelei zu entfliehen. Danke Microsoft, You Made My Day !1elf
 
@Fusselbär: Solange man die Wahl zwischen "mit Werbung" und "ohne Werbung" hat sehe ich darin keinen Nachteil. Diese "mit Werbung" dürfte sowieso eher hauptsächlich "Gelegenheitsuser" ansprechen. Ausserdem wird die Akzeptanz der Anwender über diese Finanzierungsmethode entscheiden.
 
also die Idee ist gut für Programme wie Office etc. welche die Leute ja wollen, aber viele nicht bares hinlegen mögen... ich könnte mir ne nicht kommerzielle Version von den Office produkten mit Werbung gut vorstellen.
 
Leute regt euch doch nicht auf. MS hat gar nicht die Möglichkeit etwas zu verändern. Siehe Vista. Irgendwann ist für die Nutzer das Maß voll und somit wird sich gar nichts ändern was die Werbung in MS Produkten betrifft, höchstens optional. Aber genau das sagt ja der Artikel, optional

Sehr gutes Notebook, gerne Abholung:
http://my.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?MyEbay&gbh=1&_trksid=m38
 
@muschelfinder: hallo hallo.... die Idee finde ich genial...Werbung optional.... ( ist nicht so ganz ernst gemeint :-) ) Ich beantworte meine Mails als wäre der Teufel hinter mir her....und dann die Verschnaufpause....ich drücke in Outlook auf den Button " Werbung " um mich kurz erquicken zu lassen .... :) lol...eine wahre Marktlücke !
Wie erwähnt, das ging mir eben nur so durch den Kopf....bitte nicht ernst nehmen :-)
 
Damit MS "auf den Nutzer zugeschnittene Werbeeinblendungen" schalten kann, dürfte es wohl zwingend erforderlich sein, den User auszuforschen. Merkwürdigerweise haben die ganzen MS Anhänger hier im Forum bei MS nichts gegen dieses Geschäftsmodell einzuwenden. Bei Google klingen dieselben Leute immer ganz anders. Eigentlich könnt Ihr nur bezahlte Kommentarschreiben von MS sein, denn anders ist so eine Rückgratlosigkeit nicht mehr zu erklären. Zumal MS bereits mehrfach als machtmißbrauchend verurteilt wurde und somit keine Anhaltspunkte dafür bestehen, dass MS vertrauenswürdiger und verantwortungsbewußter als Google wäre. Dieselben Leute, die bei Google nutzerzugeschnittene Werbung als "böse" kitisieren, können doch nicht bei MS dasselbe Geschäftsmodell kritiklos verteidigen! Zumindest, wenn man noch einen Hauch von Selbstachtung hätte! >>> Zum eigentlichen Thema: Solange es vernünftige Alternativen gibt, kann eigentlich keiner etwas gegen werbefinanzierte Produkte sagen. Wer kostenfreie (bzw. günstigere Produkte) verwenden möchte, der muss in Kauf nehmen, dass er ausgeforscht wird. Wer nicht ausgeforscht werden möchte, muss halt die kostenpflichtigen Alternativen nehmen. Soalnge man durch Mißbrauch einer Marktmacht nicht faktisch zu einem bestimmten Produkt gezwungen wird und die freie Wahl hat, kann gegen das Geschäftsmodell eigentlich nichts einwenden.
 
@zqu: Hi Hi ....wie wahr...ich sage immer eins....installiert mal die Demo von Cookie Cooker ( ohne Jap ..und ich weiß nicht ob Vista Kompatible ) und servt mal eine Runde durchs Netz. Geht mal auf die HP eurer Firma..geht mal auf die Pages vieler " seriöser" Firmen .Anbieter und was weiß ich noch und ihr werdet sehen ...wer da Daten ausließt ....wer sich außer Benutzer Daten auch gleich noch die Mail Adressen holt...usw. Für mein subjektives Empfinden ist das Wirtschaftskriminalität....wenn sich jedoch jemand ein Programm installiert ..und dabei zustimmt ausspioniert zu werden...nun....was will man da noch sagen. Warum stehen eigentlich die Server von vielen großen Konzernen nicht in Deutschland ... ??? Obwohl .... das wäre denen eventuell auch egal..was würde einen Großkonzern schon passieren wenn er gegen unser Recht verstößt.....vielleicht würde die Politik ein Gremium bilden....einige ein paar Söckchen stricken...und danach spricht man ein entschiedenes " na aber Hallo, das macht man nicht " aus.
 
... ohne mich - sollte Microsoft jemals Werbung in ein neues Betriebssystem einbauen und gleichzeitig das werbefreie Pendant deutlich verteuern, wird das Teil nicht mehr gekauft. Entsprechende Alternativen (für Mails, das Internet und etwas Office) sind auf dem Markt vorhanden, und als Spieler würde ich dann irgendwann auf Konsolen umsteigen, wobei Microsofts Xbox (incl. seinem Nachfolger) dabei natürlich außen vor bliebe ...
 
Ja das war mal vor langen Jahren ein Scherz, der klebte dann monatelang bei mir in der Abteilung, sah aus wie ein Dialogfeld:

"WINDOWS : Schwerer Ausnahmefehler bei 0xxxxyyyyyzzzz...,

Diese Fehlermeldung wurde Ihnen präsentiert von (irgendeiner Firma)".

So in der Art war das.
 
Meine Prognose: Werbung in MS Produkten wird kommen. Eine Woche später gibt es ein Patch, der den Kram deaktiviert... MS hat keine Mehreinnahmen und das Projekt verläuft im Sande und wenn Gras drüber gewachsen ist wird es eingestellt.
 
Blödsinn. Werden die nie durchweg machen. Als alternative, billigere Variante kann ich mir das zwar vorstellen, aber wenn ernstzunehmende Software durchweg mit Werbung infiziert wird, geht der Schuss ganz schnell nach hinten los, und das wissen diese Fritzen sicher ganz gut. Neben dem Generve frisst Werbung auch Performance, was Professionellen schnell ein zusätzlicher Dorn im Auge ist.
 
und schon hat ms wieder eine günstige meinungsumfrage hinter sich :-)
 
Ich bin ja eigentlich der Windows-Käufer und möchte auch keine Werbung sehen. Was ich aber gerne von MS sehen würde, wäre ein Abonnementmodell für Betriebssystemvollversionen und Office für Privatpersonen, ähnlich wie es Unternehmen bei MS "abonnieren" können. Für 50 Euro im Jahr oder so könnte man dann immer das neueste Betriebssystem und das neueste Office nutzen. Damit würde MS sicherlich einiges an "Schwarzsoftware" vom Markt wischen.
 
wenn ich mal zurückblicke wie werbeversucht die browser (z.b. Opera) vor einigen jahren noch waren, war ich eigentlich der meinung, dass wir dieses leidige kapitel hinter uns gelassen haben. dem ist ja scheinbar nicht so. ich sehe auch ehrlich gesagt keine großen chancen. eine vollversion mit werbung für lau? das klingt schon nach fertigen fixes von findigen entwicklern die mit irgendwelchen patches die werbung aus dem programm vergraulen. nicht anders geschehen mit den werbe-programmen der vorzeit.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles