Studie: Lernen mit PC & Internet macht Kinder klüger

Internet & Webdienste Auch wenn des Internet bei vielen Eltern einen schlechten Ruf hat, belegt eine neue Studie, dass das Internet Kinder und Jugendliche klüger macht. Voraussetzung ist natürlich, dass die Kinder am PC lernen und sich nicht mit anderen Dingen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
2 fliegen mit einer klappe... jetzt ist der pc und das internet von vorteil für kinder und so nebenbei können sie sich schonmal daran gewöhnen, ein gläserner user zu werden
 
@hjo: Ach Quatsch. Wenn die verantwortungsvolle Eltern haben, kkann da nichts schief gehen. Es gibt davon nur leider zu wenig, also hast du zum Teil recht, leider.
 
war nicht letztens in der stern oder focus (weiss nicht mehr genau) ein bericht darüber dass das internet kinder immer dümmer macht ?
 
@starchildx: MyVideo Konsum den ganzen Tag macht sicher auch nicht klüger, hier in dem Artikel geht es aber um Kinder die das Internet zum lernen verwenden.
 
@starchildx: Das Leben macht auch immer dümmer. Es kommt bei sowas wirklich darauf an, welche Daten du benutzt, um Statistiken zu bilden. Und die Ursache-Wirkung-Kette nicht vergessen (sind Dauersurfer dumm oder werden Dumme am ehesten zu Dauersurfern?)
 
@starchildx: Das ist ja das problem, die medien suggestieren den meisten menschen ("nicht-internet-generation") das das www nur aus "killerspiele" youtube und msn/icq besteht, und mehr ist da nicht: außer vll. noch internetabzocke (phishing etc.) und viren. Das es da auch informatieve seiten gibt: oder gar das "größte lexikon der welt"(: wikipedia) wissen die meisten nichtmal.
 
@starchildx: das war titelthema im spiegel. und so unrecht hatten die stellenweise eigentlich garnicht. @glumada: naja, dafür wissen wiederum einige andere nicht, wie sich eine [online]enzyklopedie (wie wikipedia) von einem lexikon abgrenzt. kannste übrigens bei wikipedia nachlesen. achja, und was du vermutlich acuh nicht weis: youtube hat teilweise sehr, sehr gutes fachwissen. aber es wissen die wenigsten, dass zb das MIT einen eigenen channel hat und vorlesungen einstellt. wer halbwegs englisch kann, kann dort wunderbar nochmal "nachhören", mach ich selber hin und wieder, wenn mir in der uni was nicht ganz klar geworden ist.
 
Tja glaub keiner Studie erst heisst es es sei schlecht dann meint man wieder ne stimmt nicht ist doch gut . Also ihr Inkompetenten Vögel was stimmt denn nu ?
 
@overdriverdh21: Internet ist schlecht, mit Internet lernen ist gut. Widerspricht sich nicht. Das Selbe, als wenn ein Grüner sagt: Autos sind schlecht, mit dem Auto zu einer Demo fahren und randalieren ist gut.
 
Aber die ganze kostenlose und spannende Pr0nografie im Internet lenkt die Kinder doch vom lernen ab, oder nicht?
 
@modelcaster: Erst die Arbeit, dann das Vergnügen - oder umgekehrt :-)
 
@MastaGodX: Zuerst der Spaß dann das Vergnügen :)
 
Ich bin nicht der Meinung das Kinder vor dem Rechner besser lernen. Ich selbst habe damit schon schlechte Erfahrungen gemacht da man sich doch sehr schnell von anderen Sachen ablenken lässt. Braucht man halt sehr viel Disziplin zu ^^.
 
@Smoke-2-Joints: Ja, volle Zustimmung. Habe auch selber schon festgestellt, dass es sich ohne PC/Laptop und Internet besser lernen lässt. Nur das Problem ist, dass ich als Student für viele Sachen zwingend Internet brauche, aber wenn immer es geht schalte ich meinen Laptop aus und konzentriere ich mich auf meine Ausdrucke/Bücher. Da gehört natürlich auch sehr viel Disziplin dazu, weswegen ich mein Abi mehr schlecht als recht gemacht habe (leicht ablenken lassen usw.). Habe daraus aber gelernt und habe es mittlerweile ganz gut im Griff und weiß wann ich mein Laptop ausschalten muss. Aber viele Kinder müssen diese Lektion natürlich auch erstmal lernen, aber dass schaffen sie bestimmt nicht ohne ihre Eltern und genau da liegt das Problem. Viele Eltern (besonders schlechter verdienende) kümmern sich nicht genug darum.
 
Deutsch lernen sie mit Sicherheit nicht besser, vor allem dann nicht, wenn sie sich in div. Foren und Newsportalen herumtreiben! :-) Denn da würde es beizeiten "Standard" mit "t" schreiben und weiterhin den Unterschied zwischen "seid" und "seit" vergessen :-), um nur zwei Beispiele zu nennen!
 
"Lernen mit PC & Internet macht Kinder klüger." Dagegen ist nichts einzuwenden, solange die Gesundheit nicht darunter leidet. Den halben Tag in der Schule sitzend zu verbringen, ist für den Körper eine einseitige Belastung. Wenn zu Hause der Bewegungsmangel durch Computer-Arbeit übermäßig fortgesetzt wird, dann kommt es zu einer Beeinträchtigung der Gesundheit. Die Eltern sollten darauf achten, daß ihre Kinder ausreichend Bewegung an der frischen Luft haben.
 
@Discovery: Deine Kommentare sind immer so tiefgründig und informativ. Wie machst du das nur?
 
@Discovery: mit 3G Mobile Devices?
 
@Discovery: Sagte die Schülerinn die am Computer hing .
 
@Discovery: ist aber nicht bei allen möglich: wir haben von 8-17h (durchschnitt) schule (dazwischen ne mittagspause), danach ist man so müde, da ist nix mehr mit viel bewegen (außer nach hause gehen/fahren): da ist man froh wenn man es noch schafft zu lernen und nicht gleich einschläft.
 
Jaja ich weiß noch, dass ich dank internet sehr viel über biologie gelernt habe... vorallem die fortpflanzungereignise wurden genaustens studiert und über das andere geschlecht so einges erfahren :)
 
und wie lässt sich diese studie in hinblick auf die nutzung technischer geräte und die damit im zusammenhang stehende kommunikation, zb. handy, reflektieren? die kinder haben trotz computer, trotz internet ein schlechteres sprachverständnis, schlechte rechtschreibung und grammatik... wirft in meinen augen alles wieder um. und wie komme ich darauf? in unserem bekannten familien und freundeskreis gibt es genug kinder die jetzt in der 3. - 5. klasse sind, also schon sehr wohl rechtschreibung usw. gut draufhaben müssten, aber dank dieser hoch gepriesenen technik wird es nicht besser sondern es findet flächendeckend irgendwie eine sprachliche verwarlosung statt... klar liegt das auch am grundsätzlichen umgang usw. aber diese studie biegt sich das thema irgendwie schön....
 
@Rikibu: Im Kindergarten fängt es schon an: http://www.schlaumaeuse.de/ , eine Initiative von Microsoft mit Partnern.
In sehr vielen Schulen (meist Gesamtschulen die Ganztags unterrichten und Gymnasien) gibt es bereits Laptopklassen. Dort sind die Schüler mit Laptops ausgestattet, haben zwar Bücher und müssen auch teilweise mit der Hand schreiben, aber der überwiegende Teil des Unterrichts (auch die Arbeiten) funktioniert mit Hilfe der EDV.
Der Notendurchschnitt in diesen Klassen liegt etwa 1 - 1/2 Noten über dem Bundesdurchschnitt. Niedersachsen machte hier den Vorreiter. In den Unterrichtsinhalten (Naturwissenschaft und Technik) ist auch Mediengestaltung enthalten.
 
In der Schule lenken PCs im alltäglichen Unterricht nur ab. Kenn etliche Beispiele dazu. Die Notebookklasse in der Schule meiner Schwester, wurde nach 1 1/2 Jahren aufgelöst, weil der Notendurchschnitt viel schlechter war, als jener in der Parallelklasse wo keine Notebooks verwendet wurden.
 
@Der_Heimwerkerkönig: hier http://www.gesamtschule-emsland.de/ läuft es schon seit 5 Jahren super. Es liegt hauptsächlich aber auch an den Lehrkräften. Hier wurden extra neue Lehrer angestellt, die sich mit dem Thema Medien/EDV identifizieren konnten.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Ich benutze mein Notebook in der Schule öfter mal "illegal", um heimlich ins Internet zu gehen. Einmal erwischte mich mein Mathelehrer. Nach Unterrichtsschluß hat er mir das Notebook wieder ausgehändigt. Kein Eintrag ins Klassenbuch, Glück gehabt. Ein bißchen mit den Augen rollen hilft manchmal. :)
 
das is einfach nur die faszination, die der pc ausübt. wenn die kinder an den pc dürfen, aber nur, wenn sie dann die lernsoftware benutzen, dann machen sie das freiwillig und beschäftigen sich damit, nur um an den pc zu dürfen. und das internet alleine macht noch lange keinen klüger. wenn dann sind das inhalte, das bloße vorhandensein einer solchen anwendung hat noch niemand schlau gemacht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte