Verschlüsselung für Handy-Gespräche per SD-Card

Telefonie Das Düsseldorfer Unternehmen Secusmart hat mit Secuvoice ein Produkt zur Verschlüsselung von Handy-Telefonaten entwickelt. Dieses arbeitet derzeit allerdings ausschließlich mit Nokia-Smartphones zusammen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dann fehlt ja nurnoch das gesetz das der Normalbürger sowas nicht nutzen darf damit er im Falle eines Terrorverdachts abhörbar bleibt.
 
@Maik1000: ging mir auch beim lesen durch den kopf wenns erlaubt bleibt/ist dann holen sich die Osama-Trolle alle die teile
 
@Maik1000:
Hallo da hat der/die/das BSI mitgearbeitet. Als ob es da keine Hintertür geben würde und wenn die Verschlüsselung so gering ist, dass sie über genügend Hardware geknackt werden kann. Also brauch es da kein Gesetz.
 
@medwurst: Auf heise ließt man das es sich um AES handelt demnach mache ich mir da keine Sorgen sofern es keine Hintertür gibt. Da dies aber nicht so ohne weiteres beweisbar ist sollte man erstmal abwarten. Ansonsten ist das eine sehr feine Sache. Eine solche Funktion a la freier Software könnte ich mir im OpenMoko vorstellen wenn dessen Software denn mal fertig ist. Man kann heutzutage nicht genug gegen solche Leute wie Schäuble und co unternehmen!
 
@Maik1000: Oder es passiert wie in der USA ... wer Mails verschlüsselt, hat was zu verbergen, und wird stärker überwacht ... nochbesser wenn der Wahn in der USA so weiter geht, wird es bald so sein: Wer beim Onlinebanking SSL verwendet wird als Terrorist eingestuft, da er seine Transaktionen verschlüsselt, und z.B. dann auch Geld an die Taliban überweisen könnte
 
Ein Java-Applet, welches auf GnuPG open source setzt und mit Schlüsselpaaren à la gpg/pgp arbeitet, wäre schon etwas für den "Normaluser", oder? :) Edit: prinzipiell haste ja Recht, ich bin auch kein Java-Fan...
 
@Hirschgoulasch69: Java für Echtzeitverschlüsselung in einem Handy? Träum weiter
 
Super, neues Verheizungsmaterial für den amerikanischen Zoll. Auch bei der Reise ins fernöstliche Ausland, solche Spielzeuge lieber daheim im nicht-totalitären Deutschland lassen, ist gut für die Gesundheit und für die Freiheit.
 
Oh oh. Point-to-Point Verschlüsselung mit AES. Das dürfte Schäubi einen Strich durch die Abhörrechnung machen. Es dürfte bald einen Gesetzesentwurf zum Schutz vor Terrorismus geben, der vorsieht sowas unter Strafe zu stellen. Schade für die Terroristen. Die müssen dann weiterhin teure Satellitentelefone nutzen ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen