Windows-Bluescreens nach Installation von iTunes 8

Audio Die neue Version 8 von Apples Jukebox-Software iTunes kann bei Windows-Systemen einen Absturz auslösen, wenn nach der Installation ein iPhone oder iPod Touch an den Rechner angeschlossen wird. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Apple will Hinterrücks Windows-PCs ausrotten :O
 
@Screenzocker13: Apple führt einen gemeinen Guerilliakrieg gegen Windows in dem Sie Schrottsoftware nach dem Quick and dirty Prinzip herausbringen. Ich höre schon wieder das Getrolle von wegen, dass MS nur kein sauberes OS zustande bringt. Vielleicht sollten dieses ver-Apple-r einfach bessere Hausaufgaben machen!
 
Kann es auch mit Lexmarkdruckern zusammen hängen? Beim Anschluss eines neuen Iphones hieß es in iTunes, dass das Gerät sich fehlerhaft meldet.
 
@modelcaster: Sicher, da die meisten Consumerperepheriegeraete eh nur die Labels der Marken tragen und nicht von ihnen hergestellt werden. Es kommt also drauf an, was drin steckt und wenn die gleichen oder aehnlichen bestandteile genommen wurden, koennen auch dementsprechend die gleichen Stoerungen oder Fehler auftreten. Am besten macht man es gleich so, wie es oben steht. iTunes 7.7 ziehen, entpacken, in der Software-Verwaltung "Apple Mobile Device Support" und die "AppleMobileDeviceSupport.msi" ausfuehren...
 
@modelcaster:

Ähm merkwürdiger Weise habe ich einen HP-Drucker, eine LogitechWebcam, iTunes 8 und ein iPhone, den ich vor 2 Stunden synchronisiert habe. Also scheint nicht alle Nutzer zu treffen :)
 
@HomerH: (-)*(-)=(+). Lernt doch jedes Kind in der Schule.
 
Was ist iTunes?
 
@z@pp@: is so ne von ms fanboys bedrohte spezies
 
@z@pp@: Genauer gesagt ist das so ein von Apple Fanboys verwendetes unnützes Tool zur Musikwiedergabe.
 
@z@pp@: Getunte Eier
 
@z@pp@: du brauchst es um musik auf deinen ipod zu spielen, desweiteren besitzt das prog eine direkte schnittstelle zum itunes music store. @rest werdet erwachsen es soll vorkommen dass man software nicht kennt die man noch nicht benötigt hat
 
@ schrittmacher: gott sei dank braucht man es nicht mehr ^^ gibt genug bessere alternativen die es auch hinbekommen nen Ipod zu verwalten :)
 
@ Magguz: Ich benutze iTunes hin und wieder da mein Mädel nen iPod hat. Kann eigentlich nur sagen dass ich mit dem Tool ganz gut zurechtkomme. Was machen denn die anderen Progs besser?
 
@schrittmacher: Wenn du Musik möglichst einfach verwalten willst? Meiner Meinung nach nichts…
 
Schau dir mal MediaMonkey an... selbst in der kostenlosen variante um längen besser als iTunes... und vor allem, installiert sich nicht nebenbei 5000 andere Software...
 
@ skylight : ich will damit den ipod syncronisieren und nicht meine mp3s verwalten, falls wir uns jetzt falsch verstanden haben mein ich @ Magguz danke, ich gucks mir mal an. benutze solche tools ansonsten nicht darum habsch damit keine erfahrung :)
 
@schrittmacher: Nimm Winamp, wenn du da daten auf deinen ipod laden willst, musst du in der device liste nur den "ipod" auswählen und dann die lieder raufziehn die du oben haben willst, dann kannst du auch direkt die lieder wieder vom ipod auf den pc überspielen
 
@Magguz: Was für andere Software? Zähl mal auf.
 
@ Ludacris: erstellt er dann für jeden track eine playlist? die ist ja, soweit ich weiß, eine grundvorausetzung
 
@ Muplo: hmm war wohl noch früh was... MediaMonkey wie ich oben geschrieben habe ist eine alternative... ne, keine alternative, eher das bessere Programm :)
 
kann man das essen?
 
@Conos: apple?^^
 
@Conos: Apple kannst du essen, aber iTunes? Ich weis nicht so recht!
 
@Conos: kannst Du verg-essen!
 
also ich finde itunes 8 super bin aber auch mac user und von diesen problemen nicht geplagt ..aber vor allem das neue genius feature ist bei großen librarys der knaller.
leider sind die win versionen die apple rausgibt immer voller bugs siehe safari. wobei es ms nicht anders macht wir sind alle beta tester ob ms oder apple user.
hoffe trotzdem das für dei win front bald ein patch kommt.
greez
 
@Spiderschwein: Ich finde einige Fuktionen und Anzeigen auch nicht schlecht und ich bin (aktuell) XP Nutzer und habe einen Ipod nano 3G. Aber auch so finde ich iTunes nicht wirklich schlimm. Unter Mac OS X nutze ich den auch eher als was anderes ... Aber unter XP wuerde ich auch WinAMP oder einfach WMP nutzen (wenn es ned anders waere :))... MfG Fraser
 
@Fraser: jo zu windows zeiten habe ich auch immer winamp benutzt, da gabs sogar damals n ipod plugin (weiß net obs sowas noch gibt)
aber seit dem switch zu apple habe ich mich einfach mal auf itunes eingelassen und meine gesammt musik sauber intigriert hat schweine lange gedauert weil soooo viele sachen falsch oder garnet getagt waren aber jetzt ist alles spitze..und mit dem genius feature hab ich jetzt schon tracks gefunden die mir sehr gut gefallen die ich aber bis dato noch garnicht kannte..
greez
 
@Spiderschwein: Ja, es gibt zwar einen PlugIn immer noch fuer WinAMP, aber der funktioniert nicht mit meinem 3G (da Apple seit der Generation die Verschluesselung geaendert hat). Fuer WMP soll es aber einen funktionstuechtiges (wahrscheinlich dann wieder nicht fuer den neunen 4G) PlugIn geben, habe ich aber nicht getestet. Besonders da ich auch unter Mac OS X 1. iTunes nutze und 2. die Verwaltung via einem Ordner laufen lasse, kann ich den iTunes Ordner auf beiden Plattformen einfach synchronisieren (da ich bei iPod mich entscheiden muss, ob ich ihn unter Mac OS X oder Windows XP anstoepseln moechte - bei mir XP)...
 
@Spiderschwein: hm, du weißt aber schon, dass du mit dem Genius Feature den gesamten Inhalt Deiner Musikbibliothek an Apple überträgst!? So etwas ist mir suspekt, ob da nun Apple, Google, MS oder sonst was draufsteht. Immerhin geht Apple damit offen um und das Genius Feature ist (noch) nicht standardmäßig aktiviert.
 
itunes 7.7.1 gibts hier: http://tinyurl.com/6629jg
 
@C!own: oder hier: http://www.filehippo.com/download_itunes/
 
wegen Vista :P
 
@voytela: Was wegen Vista? Da fehlt noch was, oder?
 
@voytela: ja hast vollkommen Recht. All dieser Müll wegen Vista. Wenn Vista nicht wäre, dann würde die ganze Welt wieder in Ordnung sein.
 
Erinnert mich stark an den shuffel 1G Bug. Nach der Installation einer neuen Firmware wurde er unbenutzbar, auch Wiederherstellung über iTunes schlugen fehl. Gab nie eine Stellungnahme von Apple, weltweit dasselbe Problem. Über ein Jahr später hat ein Programmierer auf Eigeninitiative ein Tool geschrieben, welches den iPod komplett neu aufsetzen konnte. Solange war auch meiner noch nichtmal mehr als USB Stick zu gebrauchen... Und wenn ich diese News lese, denke ich mir doch, Apple hat nichts dazu gelernt. Ich meine, so unglaublich schwer ist es nicht, zu testen was passiert, wenn ...
 
@IcySunrise: Nu ja, schoener Text aber leider auch nicht mehr. (Nur gut, dass du deinen Shuffle 1G nicht weggeschmissen hast - oder reklamiert) - Fakt ist, das jegliche Software heutzutage 1. Fehler aufweisst (bewusste aber auch unbewusste) und 2. (leider) der Endfkunde heutzutage sehr kleicht als Beta-tester benutzt werden kann (das heißt in Klartext allgemein, dass viele Produkte gar nicht mehr richtig getestet werden, sondern eben solche Forenbeitraege und dazu dann geschaffene Updatea das Produkt stabiler und besser machen (war frueher auch so nur nicht so intensiv). Andererseits kann ich auch nicht mein Produkt mit jedem Prudukt auf der Welt in Konflikt gehen lassen (dazu reicht weder die Zeit noch das Geld), und so kann es dann schon mal vorkommen, dass sich das Bindemittel (AppleMobileDeviceSupport.msi) zwischen iTunes und iPhone oder iPod touch nicht mit den Treibern von HP und Logitech vertragen... Da wird dann eben gewartet, bis ne Loesung kommt und fertig. Aber diese rumgeheule ist echt traurig...
 
bin ich froh das ich vor kurzem endlich ein gutes plugin für den wmp gefunden habe um meinen ipod nano damit zu synchronisieren. ich hab itunes nie gemocht, weil keine lust alles doppelt zu verwalten, nämlich einmal den wmp der mein hauptplayer ist, und halt itunes nur zum zweck um den ipod nutzen zu können! dank mgtek dopisp kann ich nun endlich meinen wmp dafür nutzen und muss wiedergabelisten nich doppelt anlegen ect.
 
Mit Amarok wäre das nicht passiert...
 
@noneofthem: Nur das Amarok eine KDE-Bibliothek voraussetzt und damit 1. mal rausfaellt (iTunes gibt es nicht fuer Linux-Systeme) und 2. es mit deinem Ipod passieren kann, dasser gar nicht funktioniert, weil Amarok und Ipod zwecks der Verschluesselung der vorletzten Generation den Dienst schlichtweg versagte. Soweit ich weiss, soll es da ja Loesungen geben, aber mit der aktuellen Generation koennte das Thema wieder kommen, da ich von ausgehe, das Apple die Verschluesselung wieder etwas geaendert hat (weil sie das taten, um dem User auch ja iTunes nahezubringen - aber Linux-User ausschliessen - obwohl sie doch schliesslich auf BSD programmieren ^^),,,
 
@Fraser: Nun ja, wer einen Ipod anstatt einem anständigem mobilen Musik-Abspieler kauft, ist es auch selbst schuld, siehe Kommentar [18].
 
Wer iTunes-Rotz benutzt ist selber Schuld :-) geschieht denen ganz recht.
 
@Ensign Joe: eine qualitativ sehr hochwertige aussage .es scheint als hättest du dich mit itunes nicht beschäftigt oder bist einfach nur auf ein aderes programm festgefahren und verschließt die augen vor anderen progs.
bist wahrscheinlich auch ein osx hater der noch nie an nem mac gesessen hat .
deine komentare braucht kein mensch/forum/blog.
 
@Spiderschwein: jo, aber überraschend ist das nicht, die software ist etwas overloaded mit funktionen, wen wunderts da, dass es auch schonmal zu einem bluescreen wegen treiber kommt.
 
@Spider: er hat nicht unrecht... das Programm ist komplett überladen, es installiert viele Programme die auch noch nebenbei angeblich gebraucht wird!!! dadurch entstehen natürlich mehrer fehlerquellen! das ist wahrscheinlich aufm Mac was anderes... ich rede nur von der Windowsversion :)
 
verklagen !!!!
 
machen die doch extra. dann können sich die windows user über ihre bluescreens aufregen... vielleicht wechselt dann der eine oder andere zu nem mac os weil er die schuld für die bluescreens bei ms sucht.
 
Man, man, man, Apple geht mir langsam auf die Nerven. So ziemlich jedes Produkt von denen hat irgendwelche größeren Macken, die es so gar nicht geben dürfte. Ich erinnere mich z.B. an die erste Version von Safari für Windows, die immer abstürzt, wenn man auf den Favoriten-Button geklickt hat und Überschriften <hX> nicht angezeigt hat. Oder Mobile Me, das 10% der Mails verloren hat. Oder die stinkenden Mac-Rechner (kein Scherz! http://www.heise.de/newsticker/Mac-Pro-belaestigt-durch-Geruch__/meldung/97287 ). Oder die schlechte Konstruktion der iMacs, bei denen Kondenswasser sich im Monitor ansammeln (!) konnte. Und das war jetzt nur mal ein kleiner Ausschnitt, was mir gerade spontan so eingefallen ist. Hinzu kommt die Bindung an eigene Produkte (z.B. iPod __> iTunes), die hohen Preise und kostenpflichtige Firmwares (iPhone). Diese Firma hat nie etwas eigenständiges oder gar innovatives geschaffen! Mac OS X baut auf BSD auf, Safari/Webkit auf KHTML etc. Das einzige, was Apple verdammt gut kann, ist Marketing betreiben. Und das auch ganz besonders gut. Aber rein von den Produkten her sind andere Firmen meilenweit voraus!
 
@NXT-Inspire: "Aber rein von den Produkten her sind andere Firmen meilenweit voraus!" Husch, husch, zurück in Deine Trollhöhle!
 
@NXT-Inspire: "Diese Firma hat nie etwas eigenständiges oder gar innovatives geschaffen!" ne is klar ne ..
windows (ich glaub bei vista isset nicht mehr so) baut auch auf dos auf ,und das hat microsoft auch nicht selber entwickelt sondern schön billig gekauft ums dann an ibm zu vermarkten.
Jede firma und dessen produkte haben ihre macken das kann niemand abstreiten aber du übertreibst maßlos!!
 
@ Spiderschwein: Windows baut seit 15 Jahren schon nicht mehr auf DOS auf (NT 3.1 - 1993). MS-DOS wurde aus dem CP/M-ähnlichen QDOS weiterentwickelt, welches gekauft wurde. Davon bleib aber später in der weiteren Entwicklung von MS-DOS kaum etwas übrig. Man kann schon sagen, dass Microsoft MS-DOS entwickelt hat. Auf MS-DOS-Nachfolgern basierten Windows 3.1, 3.11, 95, 98, ME. Dann war Schluß mit DOS. Ebenso hat Microsoft das Unix-Derivat Xenix entwickelt, das von IBM, SCO, Siemens und anderen lizenziert wurde. Sie haben OS/2 entwickelt (mit IBM) und dann NT, auf dem NT3.1, 3.5, 4.0, 2000, XP, Server 2003, Vista und Server 2008 aufbauen. Das ist alles ohne MS-DOS-Unterbau.
 
Phillips mp3 Software in neuer Version erschienen, Creative veröffentlicht MediaSource 6, neuer Medion mp3 Treiber verfügbar, Windows stürzt ab, wenn ein DAU amPC sitzt..... so das waren alle ach so wichtigen News für heute....... Wen interessiert sowas? dafür gibt es Autoupdater!
 
Christian Kahle scheint den Unterschied zwischen der Konjunktion "dass" und dem "das" als Realtivpronomen nicht zu kennen. Das ist jetzt schon besimmt das 10.te Mal.
 
@tayworld: Dann wirst Du es ja bestimmt zu schätzen wissen, nachdem Du in einem Glashaus sitzt und kräftig mit Steinen schmeißt, das man Dir diese Steine auch [Zitat tasworld] "besimmt" [/Zitat] zurückwirft.
 
Ein anständiges mobiles Musik-Abspielgerät sollte sich eben einfach als Wechsellaufwerk benutzen lassen, dann braucht man auch weder irgend einen Windows-Mediaplayer, noch Itunes, noch Digitales Entrechtungs Managment (DRM) und hat auch nicht diese Probleme mit diesem properietärem Frickelkram.
 
@ Fusselbär: Das kannst du doch nicht miteinander vergleichen. Ich habe mich einfach vertippt und außerdem ist das nur ein Kommentar.
 
@tayworld: Jaja, immer schön Schutzbehauptungen aufstellen, als könnte ein fehlendes "s" nicht genauso einfach passieren, wie ein fehlendes "t". Bin aber schon mal auf Deine nächste Ausrede gespannt und zwar auf die Ausrede, mit der Du Dich aus der Sache mit dem blauen Pfeil rausreden willst. ,-)
 
@Fusselbär: Wäre dies das erste Mal gewesen, hätte ich diesen Kommentar auch nicht geschrieben. Und außerdem ist das keine Ausrede . Und um dich mal zu verbessern: Es geht nicht um ein fehlendes "S", sondern um ein "S" zu viel.
 
Hallo guten Tag,
ich finde es schwachsinnig Geräte zu kaufen wo man zuerst Software braucht um Musik zu übertragen.
Es gab auch mal ein Versuch von Microsoft so etwas zu machen.
Habe mir damals den Player gekauft und schnell weiter verkauft.

Am besten MP3 Player mit dem man einfach als Wechsellaufwerk seine MP3 s drauf schieben kann und gut.
Na klar muss man darauf achten ob VBR oder welche Bitrate.

Gruß
Sven
 
@djsven1: Monopolismus, da ist sowas klar.
 
Apple sollte mal die Insellösung stecken und einfach mal PnP verwenden. Problem gelöst.
 
@Kirill: Damit verdient man aber kein Geld. iTunes ist eine der wichtigsten Einnahmequellen von Apple.
 
Apple und Microsoft passen einfach nicht zusammen. Hätte mir beinahe mein Vista zerschossen mit Quicktime und iTunes. Habe es zum glück wieder geradebiegen können.
 
Naja....wenn Windows so solide programmiert wäre wie Mac OS dann gäbs mit iTunes auch keine Probleme...ich habe jedenfalls keine mit iTunes 8, sowohl unter Win als auch unter Mac OSX. Darüberhinaus sind es nicht die Apple Apps die Windows zerschiessen....das ist noch nie passiert. Eher zerschiessen MS eigene Updates das System als Apple Apps. Als Corss Plattform Nutzer kann ich nur sagen: Pech wer exotische Hardware verwendet. Selbst am MAc gibts mal Softwareprobleme...nur das diese einem nicht das System, mangels Regestry, zerschiessen. MacOSX ist definitiv das bessere System...aber um Windows kommt man wegen das beinahe Monopols ja net herum
 
Winamp??? Demnächst wird hier der MEdiaplayer empfohlen....dann brauch ich auch keinen Musikplayer...Winamp ist doch crap
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles