Gab Microsoft im Streit mit der EU zu früh klein bei?

Microsoft Microsoft hat im Streit mit der EU offenbar zu früh klein bei gegeben. Wie erst jetzt bekannt wurde, fiel die Entscheidung der EU-Richter im Wettbewerbsverfahren nur sehr knapp aus. Letztlich hing die Entscheidung gegen Microsoft offenbar von nur ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hmhm dazu kann man doch eigentlich nur "shit happens" sagen oder? Klar es ist ne menge Geld geflossen ... aber das konnte nun echt keiner Wissen.
 
Ich bezweifle dass das Abstimmungsergebnis einfach so durch sickert. Immerhin wussten die Anwälte von MS ja auch nichts davon, und die werden schon abschätzen können ob sich ein Einspruch lohnt oder nicht. Immerhin kriegen die ja wohl nicht gerade wenig Kohle für ihren Job.
 
@Tomarr: Das hin und wieder eklatante Details zu solcher Art Urteilen durchsickert kommt scvhon mal vor. Aber auch ich bin der Meinung das die Horde der MS Anwälte genau weiss was sie tut. Ausserdem hängt ja auch noch mehr dran wenn man gegen die EU Streitet.
 
@Plasma81: denke ich auch. *Achtung Verschwörungstheorie!Nicht ernst* Am Ende hat die EU Microsoft bestochen (mit so ca. 500 Mio Euro^^), damit sie keinen Widerspruch einlegen, damit die EU als Sieger da steht, weil sie sonst völlig lächerlich gemacht hätte. "I'm not your friend buddy. I'm not your buddy guy.." usw. Ihr kennt das Spiel.. :D
 
@Samin: "...I'm not your guy dude! I'm not you dude pal! I'm not you pal man! I'm not you man...." so in etwa? =D
 
Naja. Ist doch auch wurscht. Hauptsache, Microsoft hat mal wieder einen reingekriegt. Hoffe, dass das so weitergeht bis Microsoft endlich seine Geschäftspraktiken ändert, was sie nie tun werden...
 
@noneofthem: Augen auf ? Was tun sie denn in letzter Zeit ?
 
@ cH40z-Lord: Was die in letzter Zeit machen? So weiter wie gehabt. Nachdem sie gemerkt haben, dass Windows Vista zu viele Ressourcen verbraucht, als dass man es hätte auf einem Netbook installieren können, haben die erstmal Windows XP wieder "zurückgeholt", weil sonst alle Netbooks mit Linux ausgeliefert werden würden. Und komischerweise werden nun die meisten Netbooks mit Windows XP zuerst ausgeliefert. Die Linux Versionen kommen später oder teilweise gar nicht in Deutschland raus und sind nur im Ausland zu kriegen. Es gibt sogar Netbooks, die mit Linux komischerweise bis zu 200 USD teurer sind als mit Windows XP. Und das, obwohl Linux nichts kostet. Da stimmt doch was nicht...
 
@noneofthem: Noch ein schönes Beispiel ist OOXML. Mir fallen auch spontan die 17000 Rechner ein, die von einem Afrikanischen Staat geordert wurden mit Mandriva drauf. Danach gab die Regierung bekannt: "Wir werden die Rechner kaufen, aber noch nachträglich Windows installieren..." Und wenn ich jetzt nicht aufhöre über M$ zu reden, werde ich wieder grün und passe nicht mehr in meine Klamotten. :)
 
@noneofthem: Ich bin zwar kein Freund von MS und Windows, aber meinst nicht das die Reanimation von XP auch was mit dem Wahnsinns Aufschrei der Community zu tun hat die XP immer wieder zurück gefordert hat? Und welche Bündel in Verbindung mit einem Laptop verkauft werden ist ja mehr Sache der Hersteller, und das die LTs mit Linux teurer sind liegt wohl eher an der Nachfrage. Vielleicht hat MS teilweise die Finger dazwischen, aber garantiert nicht so sehr wie du jetzt denkst.
 
@ Tomarr : sicher ist es sache der hersteller nur die haben alle ein abkommen mit microsoft und werden von da aus unterstüzt. also ist auch klar warum linux sich schwerer verkauft weil da keiner sponsert.
 
@Proton: der letzte Satz is einfach nur genial xD (+)
 
@noneofthem: Ist klar, und das sich Microsoft richtung Open Source immer mehr öffnet ist an dir z.B. vorbeigegangen, oder ? Port 25 sagt dir nichts ?
 
@noneofthem: Vista war nie für Netbooks vorgesehen. Es ist auf leistungsstärkere Rechner ausgelegt, übrigens genauso wie XP. Ich halte XP auf Netbooks auch nicht für eine gute Lösung, aber für die einzige die MS momentan anbieten kann. IMHO hat MS kein gutes System für Netbooks im Angebot und sollte darum bei Windows 7 diese Geräteklasse berücksichtigen. Vielleicht mit einer extra Edition oder mit einem speziellen Installationsprofil.
 
Bitte als nächstes Google ne extra-fette Strafe aufbrummen !!!
 
Jaaaa genau DAS IST ES! "Hey wir haben uns fast die hälfte der Stimmen gekauft, lass es uns nochmal versuchen." ROFL er hat LOL gesagt!
 
Und Billie sagt zu Ballmi: Don't loose next time. Be more creative. this business is binary, to be a winner or a loser. Krank, als ob da kein Recht gesprochen wurde, für die dreistigkeit könnten sie mal noch ne Milliarde abdrücken, also die Entscheidung des Gerichts anzuzweifeln.
 
Irgendwann gibt es GooglOS und wenn Google dann noch als Game Publisher OpenGL-Games fördert dann ist alles geritzt und zugenäht. Genau das spezial-Simplizität Linux auf dem gleichen Niveau wie Windows. Dann hat der ganze Spass in ein paar Jahren sein Ende gefunden :)
 
@CypherDelic: Falsch, irgendwann gibt es Reactos das, das ganze dann ein ein Gleichgewicht bringt, zuerst wird es scheinen daß Microsoft weggefegt wird, aber dann wird sich alles einpendeln und Microsoft ist gezwungen, nach langen Jahren der zusammenarbeit von div. Einrichtungen und instituten of Investigation und so weiter einen ehrlichen Weg ein zu schlagen mittels Reactos.org, das es dann für jeden frei runterladbar, verwendbar ist . Und da jeder den Sourcecode einsehen kann, darf und soll, daß da nichts getuschelt wurde oder geschummelt wurde, somit wird das System auch gleich mal geschlossener wie bei Linux und solche Wöchentliche ("Tägliche") Patches werden dann als solches nicht mehr wirklich nötig und wenn, dann nur noch um Weiterentwicklungen vorran zu treiben, Neuerrungen ein zu führen und die wirklich kritischen Lücken und echte Bugfixes zu stopfen. Und nicht Löcher die vorher rießen groß waren, nun nur etwas kleiner zu machen..... so seh ich das.. so jetzt will ich aber Prügel sehen..von den Windowsjünger... *kicher* - http://reactos.org - und dann, fänget der ganze Spaß erst an ... weil dann die Möglichkeiten zur direckten Systemintegration gegeben ist, weil eben wirklichen echten Codeeinblick und somit ist es auch gewährleistet für die ganzen Firmen, daß sie die Software direckt auf den Leib schneidern können, warten wir mal nur auf Symanteck, die ganze dll's und so weiter austauschen, das wird nachher bei Reactos nicht mehr wirklich nötig sein, weil Symantek direckt drauf schneidern kann und direckten Codezugriff hat.. Oder Api-Programmierer, die nachher direckte Patches schreiben können um zusätzliche Sachen mit ein fließen zu lassen und der User in seinem Verzeichiss dann die veränderten dll's installieren kann, von dem das System nie betroffen sein wird, weil eben nur für den User die veränderten Dateien greifen, das selbe mit Virenscannern, die dann direckt in das System integriert sein können, und dann von innenherraus das System schützen können, weil die User-Accounts nicht auf das System als solches zugreifen können.. und so weiter... eben das wirkliche knoff hoff und.. KungFu der Programmierer im und am Betriebsystem das dann absolut umgesetzt wird, soll und und kann das dann aber auch mit offenem Code.. somit wissen dann die Programmierer, was sie machen, können, dürfen und können sollen... http://reactos.org .... HTP !! Dies gibt dann nachher die Möglichkeit den Firmen Programmierer auf eigener Basis an zu stellen, die dann Reactos direckt, vom System her genau auf Reactos zuschneidern können, dürfen und sollen um eigene Arbeitsplätze zu schaffen ! Und somit wird dann auch die Industrie angekurbelt, auch neue Arbeitsplätze entstehen im IT-Bereich, wie zum Beispiel Support für Firmen, auch ganze Programmiererfirmen können enstehen, die nichts anderes machen als für Firmen direckt zu programmieren und auf den leib zu schneidern.... Bei einem freien Win32 System mit freiem Sourcecode ist alles möglich. Zum Topic, meiner Ansicht , nein, Microsoft hat meiner Ansicht nach einiges mehr zu büßen als die lächerlichen paar Kröten, die sie jetzt zu zahlen haben... liebe Grüße Blacky
 
@BlackCrack: Da hoff ich doch viel lieber das sich linux durchsetzt :)
 
ReactOS lol ist klar, mach den Schweizer-Käse Open-Source, das bringts. Dekadenlang nur die Bedienung fokussiert und auf einmal bringt Open-Source der Win32-API Heil, weil dann ist ja auch endlich alles genauso wie bei Linux... LOL, und während ReactOS noch von Grund auf Microsofts DLLs verbessert, kann man mit Chrome bald seinen Computer booten und dank Voice-Mashups die Tastatur in den Müll schmeißen. Jaaa genau bei einem Win32-System mit freien Sourcecode ist alles möglich, alles was nicht Win32 ist hat keinen Bestand. Es fällt ein kleines Träumerlein...
 
Ich bin für die Fusion von Google, Canonical und Mozilla Foundation zur Open Source Initiative Foundation (OSIF), dass Kostenlos-Kartell, mwahahaha.
 
Na das ist ja interessant. Sind die EU-Organe doch nicht alle so dämlich wie ich dachte.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr