AMD bekräftigt Werks-Ausgliederung bis Dezember

Wirtschaft & Firmen Dirk Meyer, Chef des Chip-Herstellers AMD, hat die Planungen zum Verkauf sämtlicher Produktions- betriebe bis zum Jahresende bekräftigt. Damit werden auch die Fabriken in Dresden aus dem Konzern herausgetrennt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Irgendwer muss aber die kosten von Werksmodernisierungen tragen. Intel macht das in den eigenen Fabriken allein und nVidia bezahlt das mit den Preisen für Auftragsfertigung an TSMC. Wenn AMD die Fabriken auslagert, aber auf Auftragsbasis dort weiter fertigen lässt, veraltet die Fabrik ohne Investitionen genauso, als würde die Fabrik AMD selbst gehören und AMD würde kein Geld reinstecken. Wer die Fabriken nicht modernisiert ist doch egal. Kostenlos geht das nie.
 
@pool: Die Fabrik läuft dann als eigenständige Firma, die gut wirtschaften muss, ist ja nicht so, dass die Fabrik ausgegliedert wird und dann nichts mehr passiert. D.h. konkret zum Beispiel Aufträge anderer Firmen für die Fertigung aufnehmen. Gewinne einfahren und dann auf dem Laufenden bleiben
 
Das Ziel wirtschaftlich zu sein, hat die Fabrik auch, wenn sie nicht ausgegliedert wird.
 
Ist ja letztendlich wurscht wo und wie AMD die Prozessoren fertigt. Wichtig wäre das sie wieder auf Augenhöhe mit Intel kommen. Bin mal gespannt was sie gegen Nehalem auffahren und wann/ob sie damit wieder an Intel rankommen. Sehe ich persönlich nicht vor Ende 2009 und das bedeutet das mein nächster Prozessor zu 90% wieder von Intel sein wird.
 
@DennisMoore: wie soll dann amd an geld kommen, um neue gleichwertige produkte zu entwickeln, wenn jeder so denkt wie du?
 
@klein-m: Geh' doch auf der Strasse sammeln für AMD, wenn's Dir so wichtig ist.
 
@Alter Sack: wenn man nicht versteht , was die anderen schreiben: FRESSE HALTEN...
 
@DennisMoore: Ich wünsche dir persönlich die gleiche Situation wie die Mitarbeiter in Dresden es erleben. Mir persönlich ist es doch egal ob du Arbeitslos bist oder nur noch 50% verdienst wie vorher. Solange es eine Sockenfirma in den den USA/China/Korea*...* gibt die meine Socken besser eintütet wie deine kauf ich keine mehr bei deiner Firma. Aber jetz wo deine Sockenfirma Outgesourct wird geht es dir bestimmt besser und weil ja jeder so denkt wie du stagnieren die Löhne und der einfache Arbeiter träumt irgendwann nur noch von Socken
 
Tja, so macht man Outsourcing. Und in Zukunft sagt AMD dem ehemals eigenen Werk dann \"produziert gefälligst preiswerter, sonst gehen wir zu TSMC\". Und wer badet das aus? Die Mitarbeiter ganz unten.
 
Die Intel-Fanboys dürfen jetzt mein ALG bezahlen. :)
 
@Bemtex: Der Trick zieht nicht. :)
 
Hähä - Gut durchschaut. Aber bezahlt wird trotzdem. ^^
 
Hoffentlich bleiben uns die Dresdener Werke erhalten, wäre ein großer Verlust wenn die geschlossen werden würden.
 
Na prima ! Erst Steuersubventionen und weitere Vorteile kassieren und eine Fabrik / Fabriken bauen (siehe Dresden), danach diese ausgliedern und zum krönenden Abschluß womöglich noch ArbeiterInnen "freisetzen". Selbstverständlich anschließend von der Restbelegschaft einen Erhaltungsbeitrag (weniger Lohn usw.) verlangen, weil sonst Schließung. Und danach dann irgendwann ab weiter östlich oder ganz südlich. Hatten wir doch schon mal (Nokia).
 
@Uechel: Interessant. Was für CPUs hast du in Betrieb?
 
@Uechel: Herr, Lass Intel vom Himmel regnen, jede andere Firma hätte den ArbeiterInnen natürlich auch einen Krümel vom Kuchen abgegeben, nur AMD nicht. Die Schweine!xD
 
@CypherDelic: So läufts aber heutzutage ab. Als nächstes wandern wahrscheinlich viele Unternehmen die in osteuropäische EU-Länder ausgelagert haben, weiter in Richtung Ukraine (ich weiß, ist auch Osteuropa, aber noch nicht EU-Mitglied) ab.
 
Hallo. Was hier noch gar keiner betrachtet hat ist, daß AMD eine Lizenz von Intel zur Herstellung von x86-CPU's besitzt. In dieser Lizenz ist verankert, daß max. 20% an x86-CPU's in Fremdfertigung hergestellt werden dürfen. Da AMD schon CPU's bei Chartered herstellen läßt, können eigentlich die Werke nicht komplett veräußert werden. AMd sucht scheinb ar bloß teilhaber, die investieren, aber möglichst keine Stimmrechte haben. Aber in endeffekt machen die ja quasi sowieso das, was sie wollen und wir werden wohl oder übel damit leben müssen...
 
Wir verdoppeln unseren solidarischen Beitrag in die Leidensgemeinschaft einfach und schenken AMD Subventionsverlängerungen, wie wärs. Bischen mehr in die Hände spucken, weniger Schlaf, Lohnverzicht und schon läuft der Betrieb wieder billiger als in der dritten Welt. Sozialstaat fang sie auf. Steuern rauf. Mittelschicht gleichts schon aus. Ach verflucht nochmal, wisst ihr wer wirklich Schuld ist????? VIA mit ihren Nischenprodukten die keine Sau gebrauchen kannl :) Wieso sollte man auch diesen pseudo Green-IT-Schwachsinn glauben. xD Lieber nen soliden Atom vom bewährten Marktführer, da kommt die Arbeitskraft zur Produktion noch aus guten alten totalitären Systemen. Immer mosern, immer Meckern, immer Rumnörgern, ma diese Deutschen, nie kriegens genug vom Einreihen, einer mosert und alle mosern mit. Wie die Heuschrecken. Wer solls Verhindern? Der internationale Gewerkschaftsverband? xD
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr