Windows '7': Keine Rollen, aber mehr Individualismus

Windows 7 Bei Windows Server 2008 macht Microsoft sich derzeit viele Freunde, weil das Unternehmen die Verwendung des Systems mit verschiedenen "Rollen" ermöglicht, was eine Reduzierung auf das nötigste erlaubt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also Multi-Programming, auch wenn etliche programme durch eigene lieblinsprogramme ersetzt werden, Nero zum Brennen, O&O zum Defragmentieren, und Tuneup zum warten,danach sollte doch fast jeder Kasten einigermassen gut laufen
 
@Wlimaxxx: Zum Defragmentieren reicht für Normaluser auch der Standard-Defragmenter, TuneUp ist eigentlich eh überflüssig und zu Nero gibt es diverse Alternativen.
 
@swissboy:Nutze auch lieber zb O&O zum defraggen und Nero ist bei mir auch auf der HDD da es das ja immer mal zum Brenner dazu gibt oder auch für 3-4 Euronen als OEM gibt also da gibt es für mich keine Alternative das ist nun wirklich nicht teuer oder wie auch immer.
Alternativen gibts stimmt und funzen auch super.
Back to Top:Ich denke die haben da nicht ganz unrecht.Es hat ja nicht jeder 1-2 Knechte zu hause stehn die nur eine Sache erledigen :).
Sie müssen schon für die Masse machen und da sind die meisten doch nun wirklich überfordert wenn es zu beschnitten wäre.
Klar hier oder auch viele andere kennen sich aus aber das ist nicht die Hauptzielgruppe oder die meisten User.Ich muss leider immer wieder sehn das die meisten User schon beim abwählen einiger Punkte oder beim installieren der Progz auf eine 2 Partition Probleme bekommen.
MfG
 
@swissboy: ... das Standard-Defragmentier-Tool unter Vista ist abartig - da nutze ich lieber AusLogics Disk Defrag, das um Klassen besser ist ...
 
@Wlimaxxx: Kommt das Standard-Defrag Tool von Vista eigentlich auch noch von dieser Klitsche die zu Scientology gehört? Benutz ansonsten selber auch das O&O Tool.
 
Der letzte Absatz auf Seite 2 halte ich für den wichtigsten im ganzen Artikel und ist nach meiner Meinung auch der richtige Weg.
 
@swissboy: vorausgesetzt die erweiterungen werden nicht kostenpflichtig wäre es natürlich Optimal , Return in die Vergangenheit, war es nicht bei Win 98 so??
 
@swissboy: klar natürlich , aber du weißt doch wie es ist mit angewohnheiten, bin da unflexibel:-))
 
@swissboy: ja finde ich auch. es wird Zeit wegzukommen, von der Stadard durchdrückung. Also IE Muss, WMP Muss... Besser auch alternativen zulassen. Denn das macht es doch viel angenehmer.
 
@Wlimaxxx: ... selbst wenn dem so wäre, würde mir das recht sein! Solange sie im Rahmen bleiben und mir wirklich einen Mehrwert bringen, bin ich persönlich bereit zu zahlen ...
 
Bevor wieder Leute über Microsoft meckern: Ihr müsst auch mal übern Tellerrand schauen! Klar, dass "wir" Freaks gerne solche Optionen direkt beim Setup hätten, aber wir machen nur einen sehr kleinen Teil aus. Bestimmt mind. 80% der Windows-Nutzer haben kaum Ahnung von solchen Dingen und wünschen sich ein einfaches Setup - das übrigens auch der Grund, wieso Microsoft das so eingeführt hat. Viele haben sich früher immer darüber beschwert, dass die Installation von Windows nervig sei, weil man hier und dort was angeben müsse. Darum hat man die Installation nun so vereinfacht, dass sie völlig unbeaufsichtig durchlaufen kann. Diesen 80% oder mehr ist es auch völlig egal, ob nun der Move Maker, oder sonst irgendein Windows-Programm mitinstalliert wird. Sie fänden es viel störender, wenn sie diese Funktion nutzen wollen würden und sie erst nach installiert werden müsste. Diese 80% der Leute sind auch jene, die bei KEINEM Setup die Benutzerdefinierte Installation auswählen. Schaut euch doch mal bei Bekannten, etc. um. Bei jedem 3. oder 4. PC ist die ICQ-Toolbar, die Google-Toolbar und sonstiges im IE installiert. KEINER von denen wird diese Toolbars jemals aktiv nutzen. Sie sind nur installiert, weil sie, wenn sie z.B. ICQ installiert haben, einfach schnell das Setup durchgeklickt haben, da sie das Prorgamm sofort nutzen wollen und sich nicht ewig mit dem Setup auseinandersetzen wollen. Man kann es niemanden Recht machen, also muss Microsoft sich an der großen Masse orientieren. Übrigens: Mal im ernst: Die paar Windows-Programme nehmen in der heutigen Zeit überhaupt keinen nennenswerten Speicherplatz in Anspruch und sie verlangsamen auch in keinster Weise das System. Was anderes sind die Hintergrundienste (Indizierung, etc.), aber die können erfahrene User ja auch deaktivieren. Also ist es doch so ok wie es ist.
 
@sushilange: Jupp genau das hatte ich auch gerade geschrieben die Freaks unter uns sind in der Minderheit das darf man wirklich nicht vergessen :).
Und trotzdem bin ich gerne einer :).
MfG
 
@sushilange: Absolout richtig. Und die die sich ne individuelle Installation machen wollen haben ja dann immer noch solche Tools wie nlite bzw. vlite
 
@sushilange: im prinzip hast du nicht unrecht , jedoch was hindert m$ daran beim setup standardinstallation (für "anfänger") und benutzerdefinierte installation anzubieten? so kann man nachher hingehen und muss die sachen runterschmeissen weil man sie nicht braucht (so wie ich den artikel verstehe) .. sprich movie maker, windows mediaplayer usw .. gerade für firmenkunden ist es sehr von vorteil wenn man bei der installation individuell viel einstellen kann bzw. auch abwählen kann.. aber letztendlich behalten so doch die vielen 3rd party anbieter zum anpassen von installations cd/dvds ihre daseinsberechtigung :)
 
@sushilange: dein komentar ist schon in ordnung, aber jedes unnötige program das nicht installiert ist verhilft zu einem sicheren system. bei 2,5 millionen viren pro jahr genug argument die platte nicht zuzumüllen mit dingen die andere besser beherrschen.
 
@OSlin: Glaub aber nicht das du den IE damit loswerden kannst. Das ist eine Kernkomponente die vornahden sein muss.
 
kann da nur zustimmen. die breite masse der windows-nutzer will doch diesen programmumfang haben.
 
was er sagt klingt plausibel.
 
Der letzte Teil ist doch perfekt, was man nach der Installation wirklich nicht braucht kann man konfortabel entfernen...topp
 
@bluefisch200: Ich persönlich fände ein System wie bei Win 95/98 besser. Vorauswahl steht auf Standard. Jeder, der sich nicht weiter mit PCs auskennt, klickt auf weiter. Aber jeder der sich auskennt, _kann_ auf erweitert klicken und diverse Programme gar nicht erst mit installieren. Warum soll ich erst darauf warten, dass 20 Programme mit installiert werden, von denen ich 12 gar nicht möchte um danach noch mal Zeit dazu aufzuwenden, eben diese Programme wieder zu entfernen?
 
@Thanatos81: genau so sehe ich das auch. und ich kann gar nicht fassen, dass hier so viel die sache so locker sehen und einige es sogar noch bevorzugen. Eine Auswahl zwischen Standardinstallation (empfohlen/noob) und benutzerdefiniert ist doch wohl wirklich nicht zu viel verlangt. Wie mich MS in letzter Zeit und Windows generell anko***!
 
Genau wegen dem Rollen-Konzept, nutze ich seit ein paar Wochen auch Windows Server 2008 und nicht Vista. Außerdem ist Server 2008 gratis...für 280 Tage...und nur zum "Testen" :-)
 
@Der_Heimwerkerkönig: wenn du auch noch einen link zur begehrten ware hinzufügst. Ist dein kommentar "Perfekt" :-)
 
@kinterra: maaaan, selbst ist der google! aber wir sind ja net so: http://technet.microsoft.com/de-de/bb851664.aspx
 
@Der_Heimwerkerkönig: Na toll, jetzt geht schon die Raubkopiererei von Windows Server los ^^
 
@DennisMoore: Es handelt sich doch nicht um Raubkopiererei. Zumindest ist der link von/für Microsoft website. Wie aber der Threadsteller es treffend nannte. 280 Tage "Testen" was auch besser als Vista läuft :-) ... also ich finde es sehr nett.
 
Also ich finde Windows Vista hat schon ein sehr guten Sprung in Richtung benutzerfreundlichkeit gemacht... Das wollte ich einfach mal loswerden, weil es mir beim Lesen des Artikels einfiel.
 
Klingt ja nicht so schlecht, aber ist nichts für mich. Was ich will, entscheide immer noch ich und nicht Microsoft.
 
@kinterra: Entscheiden die wirklich was du willst, oder bieten sie dir nur Programme an die du entweder verwenden, oder es bleiben lassen kannst?
 
@DennisMoore: Also wie ich es für mich heraus lese, entscheiden die für mich.
 
@kinterra: So wie ich es lese gibt es eine Reiher von Anwendungen in Vista die man benutzen kann wenn man will, oder die man links liegen lassen kann wenn man will. Einen Zwang etwas zu benutzen seh ich nirgends.
 
diese Rollen in Server 2008 ist einfach nur grauenhaft! Schön das es in Windows 7 sowas nicht geben soll.
 
Windows das Role-Model. Zitat: "Gerade die Vielfalt der Nutzungsmöglichkeiten heutige Windows-PCs stellt nach seinen Angaben ein Hindernis dar." man könnte es auch so formulieren: Der Nutzer hat zu viele Ausweichmöglichkeiten um auf unseren Schrott zu verzichten. xD
 
@CypherDelic: lol ja so könnte man es auch sagen. (+)
 
@larusso: Menno, da hab ich unserem neuesten Anti-MS-Troll grad ein (-) verpasst, und du neutralisierst das einfach wieder... =)
 
mal im ernst. wenn ein anfänger einen pc kauft, ist windows da eh schon vorinstalliert. und die paar schritte die es noch braucht, damit man den pc nutzen kann, kann sogar meine oma durchführen. ansonsten kennt man immer jemanden der mit pc's drauskommt und helfen kann.
 
Jede neue Windows-Version hat immer mehr Zeug an Board, aber wer wirklich Filme schneiden, Bilder manipulieren, Sound aufnehmen oder CDs brennen will (die Liste ließe sich beliebig verlängern), installiert sich seine eigenen entsprechenden Programme. Dann hat man endlos Ballast an Bord und fängt an, sich mit v/nLite eine passende Grund-Installation zu basteln. Bei den gestarteten Diensten ist es eigentlich das Gleiche. Ich will kein All-Inclusive-Betriebssystem, dass dann in den ganzen ungenutzten Dreingaben aiuch noch Sicherheitslücken aufweist (siehe letzter Patchday). Wenn "7" wieder kein User-Setup bietet, werde ich auch diese Windows-Version aussitzen.
 
@X.Perry_Mental: "Ich will kein All-Inclusive-Betriebssystem" ... Dann nimm halt nicht Windows.
 
@DennisMoore: Zum Spielen geht es oft nicht ohne Windows, aber warum soll ich so ein - für mich - mit unnötigen Programmen und Diensten aufgeblähtes Riesen-OS wie Vista oder "7" nehmen? Wenn ich arbeite, dann nutze ich meine Anwendungen und brauche dann ebenfalls nur ein kleines Basis-OS ohne Dreingaben und Schnickschnack. Microsoft muss modularer werden. Vista nutze ich aus o.g. Gründen nicht mehr und wenn "7" in dieser Hinsicht keine Änderungen bringt, werde ich es aussitzen und auf "8" warten oder mich nach was anderem umsehen.
 
@X.Perry_Mental: Dann benutz doch deine Programme. Lass die anderen links liegen und fertig. Ich selbst hab Vista jetzt seit der RTM am laufen und noch nie Windows Mail, Movie Maker oder die Fotogalerie verwendet. Stört mich aber trotzdem nicht im geringsten das es irgendwo im System rumgeistert. Und die, die es verwenden wollen haben es gleich zur Hand.
 
@ DennisMoore: Die Programme links liegen lassen ist keine Lösung. Ich will sozusagen einen Rasenmäher für meinen Garten kaufen und kriege nur einen Rasenmäher mit Garten. Zurück zu Windows:ich nutze von den MS-Sachen nur die Shell und die Zeichentabelle - mehr nicht. Ich habe mir für meinen EeePC eine passende, minimale XP-Installation zusammengestellt und gleichzeitig die Dienste auf das nötigste reduziert (auf meinem Hauptrechner läuft inzwischen eine fast gleiche Minimalkonfiguration). Die XP-Installation ist schnell, klein, sparsam und eigentlich genau das, was ich von Microsoft im Rahmen eines beutzerdefinierten Setups erwarte. Um es klar zu sagen: Ich glaube nicht, dass das für alle eine sinnvolle Option darstellt, aber warum nicht ein optionales, benutzerdefiniertes Setup? Die meisten anderen Firmen kriegen das doch auch hin.
 
Ich denke dass sie den Schritt so gewählt haben, da die meisten PCs gleich mit Windows kommen...der PC Hersteller wusste aber nicht was der User will, dies kann er aber dann konfortabel(wie auch immer das aussehen mag) entfernen...wenn es nur beim Setup entschieden werden könnte wäre es Müll.
 
Ich frag mich was die da deinstallierbar machen wollen. Sidebar, Aero, Movie Maker, Windows Mail, etc. ??? Dann würd ich mal behaupten dass es nicht die Mühe wert ist. Diese Programme belegen nur Festplattenspeicher wenn man sie nicht verwendet und das stört heute keinen mehr. Interessant wäre mal etwas mehr zu der Lösung des "Diensteproblems" zu erfahren.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles