Intel bringt erste Halogen-freie Xeon-Prozessoren

Prozessoren Der Chiphersteller Intel baut sein Angebot von Prozessoren für Server und Workstations mit neuen Xeon-Modellen aus. Die vier neuen Produkte sollen eine höhere Leistung bieten, ohne mehr Strom zu verbrauchen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
NVIDIA / ATI & Co. sollten sich mal ein Beispiel an den CPU Herstellern nehmen. Immer mehr Leistung bei geringerem Stromverbrauch. Bei GPU's gibt es nur immer mehr Leistung bei immer mehr Stromverbrauch.
 
@silentius: Hast du schon mal den Transistorcount von einer aktuellen GPU mit einer aktuellen CPU verglichen?
 
@silentius: Und die neuen Modelle mit 55nm-Struktur (z.B. HD4850) sind auch beim Stromverbrauch angemessener (!) als die Vorgänger. Wenn du natürlich die Top-Modelle kaufst und dann vielleicht noch als X2-Ausführung und/oder SLI/Crossfire dann haste natürlich nachwievor ein Heizkraftwerk unterm Schreibtisch.
 
Irgendwie kommt mir die Meldung der Chipherstellung im Vakkuum ins Gedächtnis. Wenn die einerseits vom Wegfall von Verschmutzungen reden und andererseits Chips schneller werden als sie bisher werden konnten, kann man eigentlich 1 und 1 zusammenzählen.
 
@deep: Quatsch. Wenn du den Text mit den Vakuum gelesen hast, dann weißt du, dass es noch ein paar Jährchen dauert, bis die Technik marktreif ist.
 
Das Problem bei den GPUs ist, dass im Gegensatz zu den CPU Herstellern Intel und AMD die Highend Chips nicht im kleinsten Verfahren produziert werden. Das liegt auch großteils an der Komplexität der Chips und vor allem am Zyklus der Entwicklung, denn wer einmal im Jahr ein neues Chipdesign verkaufen will dem bleibt nur wenig Zeit das Layout für kleinere Fertigungsverfahren zu optimieren. Da die großen Chips sowieso weniger verkauft werden, greifen die Hersteller daher auf bewährte Fertigungsverfahren zurück um die Ausbeute so hoch wie möglich zu halten.

Dass das mittlerweile Fatale folgen für die Leistungsaufnahme hat ist klar, der Transistorcount wächst unaufhörlich wohingegen die Fertigungstechnologie nur langsam mit hält. Es ist aber wirklich richtig, dass es nicht mehr lustig ist dass neue Top Grafikkarten mittlerweile mit 1x 6 Pin 12V und 1x 8 Pin 12V versorgt werden müssen, wo schon ein Netzteil älter als ein Jahr nicht mehr ausgelegt ist. Die Entwicklung zeigt, dass da was falsch läuft im Hause der GPU Hersteller, denn wenn man nicht nur Grafikkarte sondern gleich die gesamte Infrastruktur tauschen muss sollte man sich überlegen, ob man überhaupt noch solche Monster baut. Der Markt wird doch immer weiter geschmälert, da selbst bei so extremen Preisverfällen wie beim letzten NVidia Modell der Kunde doch ganz schön tief in die Tasche greifen muss.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links