Windows soll die Herzen der Kunden zurückerobern

Windows Microsofts groß angelegte Werbekampagne ist kürzlich offiziell gestartet. Mit der Veröffentlichung des ersten Werbespots, in dem der Komiker Jerry Seinfeld zusammen mit Microsoft-Gründer Bill Gates auftritt, fiel der Startschuss. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
öhm..dann ma viel glück microsoft^^
der werbespot is ja ma super mist XD
 
@DasFragezeichen: da haste recht. so sinnlos
 
@DasFragezeichen:
Du hast nicht verstanden, worum es geht.
Sieh dir noch mal heutige Werbespots am und welche von vor 20-30 Jahren.
Früher wurde mit Details geworben, der neue ... kann dieses und kann das.
Der Zuschauer wurde nur mit sinnlosen und unverständlichen technischen Details gelangweilt. Werbung muss Emotionen, Gefühle etc ... vermitteln, mehr nicht.
Gutes beispiel ist der BMW X-Drive Spot, mit dem Hampelmann.
 
@WaylonSmithers: Pah! Nichts geht über die gute alte "Klementine" Waschmittelwerbung: http://de.wikipedia.org/wiki/Johanna_König_(Schauspielerin) Werbung wie die "Klementine" Werbung wollen aber die Spinner und Spinnerinnen aus der Politik verbieten: http://tinyurl.com/58497t Dabei muss man sagen, dieses Ariel Waschmittel wäscht meiner Erfahrung nach, als von Mutti unabhängiger Haus- und Waschbär mit eigener Waschmaschine, wirklich recht gut sauber, ist bloß viel zu teuer.
 
@WaylonSmithers: Okay, meine Emotionen:
Herzlichen Glückwunsch Bill Gates, du hast Schuhe, die man unter der Dusche anziehen kann...
Ich finds einfach blöd, wenn Microsoft seine "Werbekampagne" so einläutet...die hätten lieber Werbung für Barack Obama machen sollen...gleicher Sinn, aber plötzlich vioel mehr Fans :)
 
@DasFragezeichen: solln se doch ihre kampagne einleiten wie sie wollen... ich bleib einfach bei meinem vista x64, welches übrigens super läuft, und warte auf windows 7 =)
 
@ WaylonSmithers: "Werbung muss Emotionen, Gefühle etc ..." da möchte ich ein besseres Beispiel nennen und zwar den von der Telekom. Das ist glaube ich der beste Spot den ich je gesehen habe. Der erweckt sogar schon beim drüber nachdenken Gänsehaut ^^ Aber in allen anderen gebe ich dir recht.
 
wow, die neue windows seite gefällt mir
 
@urbanskater: wie oft wurde diese Website und www.microsoft.com schon überarbeitet? Website ist wichtig klar, jedoch kaufe ich ein Betriebssystem und keine Website.
 
@urbanskater: Einen ersten Eindruck von "Failed allways" konnte diese Windows.com Webseite als Visitenkarte für typische Eigenschaften wie "Versagt immer" für Micosoft Produkteigenschaften bereits erarbeiten: http://tinyurl.com/5bf52o Kann man nur sagen: weiter so, Selbstdemontage ist bei großen Firmen meist besonders belustigend 1!elf
 
@zivilist: Na, dann lass das aber mal nicht Apple hören. Die verkaufen ihre Produkte einzig und allein mit Image. Und dazu gehört auch die entsprechend gestaltete Website.
 
@Fusselbär: Läuft doch. Sowohl mit Firefox, als auch mit IE.
 
Das ist doch derselbe Clip den Winfuture schon in der letzten News gezeigt hatte.
 
@~LN~: hast ja eine recht gute auffassungsgabe... :)
 
Bemerkenswert ist, dass das Unternehmen Microsoft, bei dessen Gruender William Gates laut Medienberichten eine Autismus-Spektrum-Stoerung vorliegt, behinderten Menschen keine Rabatte gewaehrt.
 
@153: Ist vielleicht makaber jetzt, aber soll Steve Jobs nur weil er Bauchspeicheldrüsenkrebs hat(te) allen Krebspatienten Rabatte geben?
 
@tk69: Mehr soziales Engagement des Monopolisten Microsoft ist erforderlich.

 
@153: Wenn du schon mit so einem Halbwissen von wegen mehr sozialem Engagement daher kommst, dann solltest du lieber mal schauen was William Gates alles mit seiner Stiftung bezweckt!
 
@cH40z-Lord: In erster Linie riesige Steuerersparnisse!!! Das ist nämlich der Hauptzweck für die Gründung von Stiftungen (sog. "Fundations") in den USA - und nicht die Wohltätigkeit! Die meist mehr als nur als bescheiden zu nennenden Wohltätigkeiten (die man als notwendige Abfallprodukte betrachten kann) spielen dabei nur eine mehr als nur untergeordnete Rolle. Diese wiegen nicht mal im entferntesten die daraus erzielten Steuerlichen vorteile (Ersparnisse) auf. - - - - Und wenn du dich jetzt fragen solltest woher ich das wissen will - NUN - ich bin ein halber Ami mit großer Verwandtschaft drüben in den Saaten - und einer aus dieser Verwandschaft hat ein mittelgroßes (1800 Mitarbeiter) unternehmen dort - UND - eine Stiftung (was in den USA nichts ungewöhnliches ist sofern man mind. ein paar hundert tausend (über 500) übrig hat um sich zumindest an einer solchen beteiligen zu dürfen)! - - - - Ausschüttung der Stiftung pro Jahr: 10 bis 20 Stipendien (mal mehr als 10 und mal weniger als 20. je nachdem wie hoch die Anlageerträge ausfallen). Zusätzliche Steuerersparnis für die Firma per Anno: mehr als 50-70% minus auf den regulär zu zahlenden Steuersatz (der für die Wohlhabenden und Firmen ohnehin nur mehr verschwindend gering ist). Differenz nach Abzug der Stipendien: Mehrere 100 000 Dollar (bei ihm halt! aber bei anderen geht das in die Millionen (bei B. Gates mit Sicherheit in die hunderte Millionen pro Jahr)! - - - - Nachteil: Man kommt nicht mehr an das fest eingelegte Stiftungsgeld ran! - - ABER - - Vorteil: Es wird dem Gesamtvermögen der Firma zugerechnet und kann somit beliehen werden. - - - - Vorteil: Die zu zahlenden Zinsen werden von der Stiftung zu einem weit niedrigeren Satz zurück bezahlt. - - ABER - - Die Steuerersparnis wird voll der Firma gut geschrieben - dadurch werden die Steuerersparnisse der Firma prozentual noch höher. - - - - die Stipendien selbst werden aus den Anlageerträgen der angelegten Stiftunggelder bezahlt , die (restlichen) Überschüsse aus den Erträgen fließen ins Gesamtvermögen der Stiftung ein - - - ABER - - deren Gesamtvermögen wird der Firma zugerechnet die dieses wiederum bei Investitionen angeben kann um zB. (aufgrund der gestiegenen Bonität) mehr Kapital von einer Bank zu bekommen (also schulden die wiederum die Steuerlast mindern) etc. ... - - - - UND? - - - - Läuten mittlerweile schon irgendwelche Glocken??? - - - - - aber das ganze System ist noch viel, viel komplizierter und korrupter als ich es hier nur in etwa wiedergeben kann (ich kenne es ja auch nur aus den Erklärungen meines verwandten - bin also kein Fachmann dafür) - - - - - Lange Geschichte - kurzer Fazit: Von den wirklich reichen in den USA zahlt so gut wie gar keiner mehr steuern - und das bisschen Stiftung tut auch keinem weh! Ganz im gegenteil - Damit kann man hervorragend Werben (oder anderweitigen nutzen daraus extrahieren - zB. (je nach art der Stiftung) Forschungsergebnisse Monetär verwerten (Forschung für die ja quasi der echte Steuerzahler bezahlt hat) und damit die Umsätze steigern von denen man dann noch weniger steuern zahlt usw. usf. - U.a. der Hauptgrund dafür das in den USA fast das ganze Gemeinwesen nur noch müll ist, alles vor sich hinrottet und immer öfter alles zusammenbricht (Gesundheit, Schulsystem, Wasser- Stromversorgung, Straßensysteme außerhalb der Ballungszentren (aber auch dort) und Wohlhabenden-Siedlungen etc.. - Tja - und hier in EU/DE befinden wir uns auch schon auf dem besten Wege dorthin.....!
 
Das sieht ja da wie im Apple-Store aus!!
 
@tk69: Wollt ich auch grad sagen :)
 
"Auch "Store-in-Store"-Konzepte sind angedacht." __________________
Ja glaub ichs noch? Auch das hat Apple MS wieder voraus. Oder muss man das jetzt wieder als Nachahmer bezeichnen. So langsam wirds doch lächerlich, oder?
 
@tk69: ich finds nicht. Microsoft ist nicht bekannt für seine eigene Ideen, sondern für gute Umsätze der anderen Firmen. Solange Microsoft es besser macht, ist es egal ob es geklaut ist. Zudem gefällt das Design von Microsoft besser als das Grau von Apple. Apple lebt schließlich noch in den 80ern...
 
@SOS.Boy: Ich finds schon. MS hat keine eigenen Ideen, du sagst es und kann es noch nicht mal bis zu Ende umsetzen. So muss es heißen. Das beste Beispiel ist ja Vista. Also besser als andere auf keinen Fall. Die Babyfarben sind sicherlich Geschmacksache der Windows-Seite. Es geht jedoch nicht hier um die Farbe, sondern um strukturelles.
 
@tk69: Windows Vista ist viel besser als man glaubt. Das Problem hierbei nur ist die hohe Systemvorraussetzung, deswegen sind soviele gegen Vista und dann plappern die anderen diese Anwender einfach nach und so kam dann das schlechte Marketing von Vista. Mit dem SP1 und den weiteren Updates hat sich Vista um 100% verbessert.
Das Design spielt sehr wohl eine Rolle, schließlich muss einem angenehm sein.. aber auch Struktuell wie du sagst muss passen und bei der MS Webseite, sowie Vista ist alles top...
 
@SOS.Boy: Ok, dann sind wir unterschiedlicher Ansicht. :-)
 
mir gefällts
 
@SOS.Boy: mir auch total, die geben sich wirklich Mühe (ok, am Ende wollen alle was verkaufen..trotzdem). Hab mir mal ein paar Videos auf der neuen Windows Website angesehen und muss zugeben, dass es wirklich so ähnlich ist wie in den Videos. Nutze Vista + Windows Mobile + Windows Live und die meisten Sachen klappen echt prima. Also bevor hier wieder die extra-Intelligenten aufkreuzen und sowieso keine Ahnung davon haben: Microsoft hat Aufholbedarf aber das aktuelle Angebot ist wirklich nicht schlecht. Und nur als Hinweis, ich bin auch ein Tech Geek.
 
zudem darf man nicht vergessen, dass Microsoft noch in der "Aufbau Phase" ist. Sie ändern jetzt ihr gesamtest Konzept und ende 2008 wird es ein neues Windows Live geben, worauf ich sehr gespannt bin.
 
mal sehen, was so so inhaltsmäßigin den anderen werbefilmchen beinhaltet ist...
 
@klein-m: Kann nur besser werden...
 
Naja bei mir hat Windows Vista eigentlich nen guten Endruck gemacht ^^

Hab mir vor 3 Wochen neuen Lappy geholt, der am Anfang arg zugemüllt war. Google Desktop u.s.w. gleich von der Platte geschmissen, Benuterkontensteuerung ausgemacht, Windows Defender in Schranken gewiesen und viele unnötige Dienste ausgeschaltet. Dann noch Tuneup und CCleaner drauf, Aimp als Musik- und Vlc als Videoplayer installiert, danach Firefox drauf (mit plugins und http-beschleunigung) und schon läuft die Sache rund...

 
@Keitaro_Oe: Hört sich ja alles ganz toll an, einzig der Punkt "Benuterkontensteuerung ausgemacht" entlarvt dich. Die hättest du besser angelassen.
 
@Keitaro_Oe: Naja, bei sowas sollte man eigentlich den PC komplett formatieren und alles selbst in die Wege leiten. Ohne Vista wäre das Leben wie, ohne Essen und Trinken..
 
@Keitaro_Oe: Was ist so schlimm dran die Benutzerkontensteuerung auszumachen ^^ Ich meine meistens weiß ich welche Software ich installiere, oder welche Programme ich laufen lasse... wo wäre der Haken an der Sache?
 
@Keitaro_Oe: die Programme, die ausgeführt werden, von denen du vielleicht gar nicht willst, dass sie ausgeführt werden, die machen das jetzt wieder, ohne dass du was mitbekommst. Die Ordner-Virtualisierung klappt auch nicht mehr, somit kannst du nicht einfach dein Userprofil kopieren und hast alle Einstellungen übernommen, auch die von Programmen, die sich nicht an die Spezifikationen halten. Und auch wenn du Firefox nutzt, läuft der so bei dir mit Administratorrechten. Samt Plugins wie z.B. Flash, worin dauernd Sicherheitslücken gefunden werden. Sowas wird mit aktiver UAC halt nur als Benutzer ausgeführt. Nebenbei gibts wenig Dienste, die wirklich unnötig sind. Mancher Sinn eines Dienstes erschließt sich einem nur nicht sofort. Und zuallerletzt ist Tuneup eine schöne Software, um sich das System zu zerlegen, langsamer zu machen oder dafür zu sorgen, dass einiges an Funktionen nicht mehr läuft. Wer ein stabiles Windows will, nutzt kein Tuneup oder ähnlichen Schund.
 
@Keitaro_Oe: der haken daran ist, dass du dann auch keine spyware oder ähnlichen müll bekommen kannst.
 
@Keitaro_Oe: Naja dass Profiuser mit Tuneup nicht viel anfangen können, kann ich verstehen. Bei mir ist es halt so, dass ich das Programm seit 2 Jahren immer in Kombination mit Ccleaner verwendet hab, und sich so bei mir nie Langzeit-Temp.müll angesammelt hat, wegen jenem ich schon ab und an das Windows neu aufsetzen musste :)

Und danke für die Infos ingo, deine genannten features der UAC nutz ich eig nicht wirklich, aber ich aktiviers lieber mal wieder. Bei den Diensten wurden bei mir solche wie "Tabletpc" ausgestellt, keine Systemabhängigen.
 
Irgendwie schräg, auf der Kundenkarte vom Schuhladen ist ein Foto von Bill Gates und zwar genau DAS Foto von vor Jahren, wo er mal festgenommen wurde. :-)
 
@der_ingo: hm ich schätze mal genau das soll der witz doch sein XD, ich finds toll dass sie mit diesem foto so oft werben, das zeigt halt auch dass ein Bill Gates nur ein Mensch ist... und auch mal "bisschen" schneller fährt :)
 
Also der erste Werbeclip war für mich ein Griff ins Klo. Weder informativ, noch lustig. Einfach nur langweilig und ohne Sinn. Ich weiß, Microsoft sagt selbst, dass der Spot keinen Sinn macht. Aber da frag ich mich doch, wozu das ganze? Da hätten die den Spot auch gleich lassen können.

Abgesehen davon bin ich der Meinung, dass ein schlechtes bzw. unzureichendes Produkt durch "gute" Werbung auch nicht besser wird. Windows Vista bleibt am Ende halt immernoch Windows Vista und Microsoft bleibt Microsoft. Ich denke nicht, dass sich letztendlich Leute wieder für Vista/Microsoft entscheiden werden, wenn sie sich vorher dagegen entschieden haben. Zumindest kein Mensch, der bei klarem Verstand ist...
 
@noneofthem: schau dir mojave an...
 
@ludacris:

Hab mir die Videos vom "Mojave Project" natürlich angeschaut. Aber auch da hat Microsoft sich (schlauerweise) genau die richtigen Leute als Beispiele rausgesucht. Oder glaubt hier wirklich jemand ernsthaft, dass ein eingefleischter Mac oder Linux User, der Windows Vista getestet hat, seine Meinung aufgrund der wirklich nicht berauschenden Vorführvideos ändern würde? Das wage ich stark zu bezweifeln. Die einzigen, die auf diese Videos reinfallen, sind Windows XP User, die weder OSX noch Linux kennen und von Vista nur schlimmes gehört haben ohne selbst mal einen Blick ristkiert zu haben...
 
@noneofthem: Leute denkt mal zurück an das Jahr 2007... da gab es auch eine tolle Werbekampagne die ca. 2 Monate keinen Sinn machte... Evonik Industries... Keiner wusste was damit gemeint ist und was das ganze soll, jetzt kennt komischerweise fast jeder Evonik und deren Spots tummeln sich auch im Internet herum... warum also nicht den Kunden etwas verwirren, bei der nächsten Werbung schaut dieser dann nämlich noch genauer hin :-)
 
Man kann es irgendwie nicht mehr hören. Werbespot hin oder her, für MS läuft es so oder so im Moment schlecht. Vista ist der letzte Müll, da ändert kein Werbespot der Welt etwas.
 
@muschelfinder: und genau weil Vista nicht "Müll" ist, machen sie diese Spots... Ignoranten wie du werden zwar trotzdem die üblichen Kalauer nachplappern, aber schließlich heißt es schon im Mojave-Spot "Decide for yourself"
 
@zwutz: für den einen ist es müll für den anderen nicht, jeder wird seine gründe haben. wenn es so gute wäre , würde microsoft keine werbung brauchen und alle wären zufrieden ( auch firmen) nicht nur ein paar heimanwender.
 
@muschelfinder: Vista ist "Müll". Plapperst du nur das nach, was du gelesen hast oder hat dir das ein Freund erzählt, der sich mit Computern "auskennt" oder hast du es wirklich mal getestet?
 
Ihr Lieben, es ist immer eine Frage mit was man etwas vergleicht :) Wer WinXP mit Win Vista vergleicht wird Vista sicher nicht als Müll bezeichnen. Wer OSX mit Vista vergleicht kommt aber schon gefährlich an diesen Gedanken herran :) Wie dem auch sei. Meine Meinung zu der Sache ist eigendlich nur: Vista hätte mehr sein sollen. Immer diese auf Teufel komm raus Abwärtskompatibilität.[Eine emulierte Abwärtskompatibilität täte es auch. Die Rechner sind heute schnell genug dafür] Windows sollte schnellstens seine Registry über Bord werfen. (Nur ein Beispiel was mir an Win nicht gefällt)
LG
corn
 
@muschelfinder: Also ich als Entwickler muss schon sagen dass die Registry doch seine Vorteile hat, aber ich nutze die eigentlich auch nicht mehr, eine Konfigurationsdatei (schön in XML :-)) unter den Application Data-Order im Benutzerordner tuts genau so, wenn nicht sogar besser.
 
wie wollten die denn die Zeiten verbessern? eine angepasste Version von Vista? Win7 kommt ja noch nicht in diesem Jahr raus... das ist blöd dann hab ich nichts davon...
 
Es ist immer wieder interessant welche Gedanken sich viele Menschen um Microsoft machen. Ich denke, genau das hat der Werbespot bewirkt: Ihr redet über die Marke Microsoft - so ist die wieder in aller Munde. Egal ob das System Vista, XP oder Server2008 ist und wie gut oder schlecht jedes davon ist. Jeder empfindet und nutzt doch das was er am Liebsten mag.
 
hm , wenn billiboy mit seinen schuhen nicht zufrieden ist , soll er doch gleich den ganzen laden kaufen !!! lol , oder welchen sinn sollte der spot haben ??
 
....immerhin,Werbung für den Schuhaden.
 
Auch wenn es so klingt es soll kein Windows-Bashing sein. Aber auf meinem neuen XPS 1530 habe ich heute mal wieder Windows Vista gebootet und habe echt ewig warten können, bis der Firefox-Browser nach den Login betriebsbereit war. Bei Ubuntu-Linux kommt viel mehr von der Geschwindigkeit an, da dauert es trotz der vielen Programme die bei mir gestartet werden keine 10 Sekunden bis der Firefox offen und eingabebereit ist. Microsoft sollte sein Betriebssystem mal etwas verschlanken, damit es wieder schneller wird, das wirkt mehr als jede Werbung. Mich jedenfalls nervt jede Warterei beim Computer total, weswegen Vista bei mir nur noch sehr selten hoch kommt.
 
Hm... Microsoft Windows (Vista) ist auf fast allen Fertig PC vorinstalliert, jeder kennt es und jeder kann damit umgehen. Wie schlecht muss Windows Vista dann bitte sein, dass man für ein Produkt dennoch eine so große Werbekampagne starten muss? :-) Nur so ein Gedanke...
 
@noneofthem: ... so schlecht, dass sogar Linux auf FertigPCs installiert werden und Macs Marktanteil bekommt. Vista ist nicht schlecht nur der Ruf ist es... die Leute hören einfach auf das was andere Leute sagen und testen es nicht selber...
 
@noneofthem: Man sollte sich eher die Frage stellen, WARUM man auf aktuellen PCs und Notebooks nur Vista vorfindet und sonst kaum ein anderes Betriebssystem... Schlecht wird es meistens von alteingesessenen Usern gemacht, da Vista die seit Windows 95 vorhandenen Einstellmöglichkeiten (für einen Umsteiger) kreuz und quer durch verschiedene Menüs gewürfelt hat. Andererseits bemängeln viele den Ressourcenbedarf des Betriebssystems und Manchen leuchtet auch tatsächlich ein, dass man doch nicht einen neuen Computer nur wegen eines neuen Betriebssystems kaufen muss. Ironie des Schicksals: Windows 95 ist, trotz zig Nachfolger, immer noch das meistverkaufte Windows aller Zeiten, und damals lobte man vor allem die geringen Systemressourcen zu der Zeit...
 
HAHA bald gibt es Windowsschuhe!
 
@Oely: Nunu, damit man die Qualität und den Reifeprozess deiner Käsefüße sieht. Riechen möcht ich da nicht dran!
 
Das ist ja echt zum lachen, diese pseudoprofs, Fox auf Linux braucht nicht mal 10 sec. Da lachen doch die Hühner. Ich nutze Vista und FF startet in 1.5 sec. Und wer Tuning Software nutzt braucht sich ja nicht wundern, das nix läuft, und dann auch noch alles abschalten wo von man keine Ahnung hat, vor allem die UAC. Bei der ganzen Abschalthystrie sollte mann nicht aus versehen das Denken abschalten.
Dann ist nämlich Sense.
 
@Laika: Wie gesagt, ich nutze CCleaner, Tuneup und paar deaktivierte Dienste... boot dauert 37 sekunden mit allen Hintergrundprogrammen (sind nur 3) und firefox in genau einer sekunde. Also an "Tuning Tools" liegt das nicht, vielmehr daran, dass die leute sich jeden 0815-Dreck wie Google Sidebar, Google Desktop u.s.w installieren. und im Autostart alle 3 Messenger und Updateclients drin sind.
 
Wenn Microsoft wirklich was für die Akzeptanz von Windows tun möchte, dann sollten sie sich mal anschauen, wie man bei Apple ein Programm installiert.
Dann sollte MS auf jegliche nicht notwendige Gängelung des Nutzers verzichten (Rechtemanagement bei Medieninhalten, Registrierung, Nach-Hause-Telefonieren des Media-Players etc.).
Wenn dann auch noch ein sinnvoller Mehrwert gegenüber der vorhergehenden Windows-Version erkennbar ist (fehlt für die meisten User beim Vista im Vergleich zum XP), werden sich sicherlich einige User und Firmen mehr für Vista entscheiden.

Oder kurz gesagt:
Microsoft, programmiert ein einfach zu bedienendes Betriebssystem mit Funktionen, die die Nutzer brauchen und akzeptiert, dass der User Eigentümer über seinen PC ist, dann habt Ihr auch den gewünschten Erfolg.
 
@kerlEF: Also wie eine Software installiert wird hängt wohl nicht von MS ab... Jeder Entwickler kann seine eigene Installationsroutine schreiben, entweder mit einem Doppelklick auf die *.exe die alles automatisch erledigt, oder halt etwas Detailreicher, dafür aber für andere "kompliziert"... Rechtemanagement bei Medieninhalten können Sie nicht über Bord schmeissen, weil das die Musikindustrie nicht mag und außerdem schon viele Millionen MP3s usw mit DRM ausgeliefert worden sind (ob DRM genutzt wird ist auch dem Musikanbieter seine sache) und das mit dem "nach hause telefonieren" ist doch ziemlich egal solange keine personenbezogenen Daten gesendet werden oder... und mit dem "Eigentümer" über sein PC... du bist eigentümer über dein PC.. aber nicht über die Software, du hast nur ein Nutzungsrecht. Wenns dir nicht passt, darfst du die software rechtlich gesehen wg. EULA (ja ok, gilt in der EU nicht) eig. gar nicht nutzen. Und klar... in dem Punkt "Bedienkonzept" stimme ich als einziges voll überein, wir haben wirkliche "rechenmonster" stehen... selbst ein 1,6GHz rechner reißt schon einiges, doch das BS kann das ganze einfach nicht ausnutzen, Schuld daran sind hauptsächlich Abwärtskompatibilität sowie (einige)Entwickler, die sich nicht auf was neues Umstellen wollen.
 
also so sinnlos ist der werbespot nicht, wenn man auf details achtet.
 
Bill Gates sieht ja richtig gut erholt aus! Liegt das nun am Maskenbildner oder weil er den Stress in der Firma los ist? Gute Werbespots muss man lange suchen, im Fernsehen gibt es villt. 4 oder 5 die ein bisschen Niveau aufweisen, den Rest kann man in die Tonne kloppen. Diesen Werbespot würde ich in der Rubrik - geht schon- einordnen.
 
Was bringt Werbung, wenn die meisten das Produkt benutzen und es immer noch nicht gut genug finden? Genau... Null^^ Und der Werbespot ist grauenvoll >
 
Grandiose Werbung. Sowas kreatives gibts aber leider nur in den USA. In Deutschland gibts ja nicht einen interresanten Spot (außer vielleicht von den internationelen Firmen, die auf US Werbeagenturen zurückgreifen, wie BMW, Adidas, etc)
 
@Creasy: aus den USA dies - aus den USA jenes - blah blah blah. obwohl DE eines der größten verreiseländer der welt ist merkt man trotzdem immer wieder das die meisten reisenden nicht weiter als bis zum ballermann kommen. die US agenturen sind in sachen werbung die reinsten schlapp schwänzigen kopierer wenn man bedenkt das in den USA alles über werbung läuft. kreativität? fehlanzeige. gesendet wird nach ratings und sowieso nur das was sich ohnehin schon verkauft. recht viel anders (bis auf ein paar glanzvolle ausnahmen) als hier siehts drüben auch nicht aus. in 99% der fälle ist die richtlinie genau die gleiche wie hier - sooft wie möglich das produkt nennen und zeigen. originelle werbung mit AHA-, OHO- und WOW-effekt kommt wirklich nur aus einem land - und das ist JAPAN! das was die in den staaten zusammenmurksen (und davon kommt meistens auch nur das absolut schwächste bei uns an - und aus gutem grunde) ist verglichen mit JAPAN-werbung nur altersschwacher müll! die trauen sich doch gar nicht auch nur mal ansatzweise das zu senden was in JP fast schon normal ist - würden sie es dennoch tun hätten sie gleich die ganze schar der verblödeten Evangelikaner-Taliban am hals + sonst irgendwelchen christlichen fundamentalisten gruppen und org. ausschussware die mit mord und verstümmelung im namen des herrn jesu und gott dem allmächtigen drohen. in japan - da wird werbung gemacht - da kannste dich stundenlang hinhocken und nur werbung gucken ohne das dir auffallen würde das es sich um werbung handelt wenn denn die filmchen nicht alle so kurz wären. und manche sind so aberwitzig, schräg und krass das es dir glatt die zehennägel samt socken und schuhe aufrollt. mich wunderts echt das noch keiner auf die idee gekommen ist das zeug auf DVD zu pressen um es hier zu verkaufen - denn verkaufen würde es sich mit sicherheit wie geschnitten brot.
 
Die beste Verbindung zu mir als Kunde wäre ein Betriebssystem anstat dieses Vista-Geschwür und verblödende Werbung dazu.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles