Windows "7": Auch Movie Maker wird ausgelagert

Windows Microsoft macht aus dem bisher in Windows Vista enthaltenen Movie Maker ein eigenständiges Programm der Windows Live Reihe. Damit bestätigt sich Bill Gates' Ankündigung, dass einige Funktionen von Windows ausgelagert werden, wie es schon mit Windows ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Eine angenehme Idee, so hat man nur auf dem Rechner was man auch braucht. Auch für Microsoft dürfte es sich lohnen, da so weiteren Konflikten bezüglich Monopolverfahren aus dem Weg gegangen werden kann.
 
Wie es Apple auch macht mit iLive. Gute Idee.
 
@John Dorian: ilife ....!
:)
 
In Windows 8 ist es dann wieder drin. Man möchte die Programme wieder unter einem Dach haben, damit die user nicht mehr etliche Tools für bestimte Dinge brauchen. Schön zentralisiert! In Windows 9 fliegts dann wieder raus :D Auslagern ist doch besser.....
 
@yobu.: Wenn man ein gescheites Angebot macht, im Internet, in dem die Programme und Funktionen der selben gut beschrieben sind, ist doch alles wunderbar
 
@yobu.: Eigentlich egal ob rein oder raus. Hauptsache die baun ein ordentlich schnelles und stabiles BS. Es gibt wesentlich bessere Programme für Videobearbeitung.
 
Na herrlich, ich denke das sind schonmal Schritte in die richtige Richtung. Aber wenn ich ehrlich bin hab ich noch nie den MovieMaker benutzt. Genauso die Elternkontrollfunktion. Genauso auch Outlook/Windows Mail. Media Center, Mediaplayer brauche ich einfach nicht, DVD Maker und den Kalender habe ich auch noch nie benutzt.
 
@gonzohuerth: Ganz schlecht finde ich die Sache auch nicht, ich nutze anstatt der Windows Fotogalerie eh die Live Galerie und Windows Live Mail anstatt Windows Mail. MovieMaker, MediaCenter, MediaPlayer und DVD-Maker nutze ich auch sehr gerne und oft. Für meine Anwendung mehr als ausreichend. Ich habe jedoch auch kein Problem mir das alles in einem "Live"-Paket herunterzuladen.
 
Mich würde es sehr freuen wenn weitere Programme ausgelagert werden würden bzw. wenn man mehr von der Platte schmeissen könnte. Ich benutze zwar momentan die doch etwas schlankere Business von Vista, aber dennoch gibts Dinge die ich einfach nicht brauche.
 
Das ist ein sehr guter Ansatz den Microsoft betreibt. So wird Windows endlich etwas von seinem ganzen Ballast befreit, den sowieso nicht jeder benutzt. Ich hoffe Microsoft macht auf diese weiße weiter, damit jeder selbst entscheiden kann was für Software er zusätzlich nutzen möchte und welche er benötigt.
 
Sagenhaft, wenn sie so weiter machen verkaufen sie uns irgendwann die Möglichkeit einer custom installation als neues Feature. Bei dem Laden ist wirklich nichts selbstverständlich...
 
@Johnny Cache: Genau das ist aber kaum Ballast, da es nicht im Hintergrund per Default Ressourcen verbratet. Intelligenter wäre es da schon solch Kram wie den Indizierungsdienst auszulagern. Bei Windows Server 2008 ist das übrigens genau so, nebst zig anderen Einstellungsmöglichkeiten, die man bei Vista z.B. nicht hat.
 
Ist doch klar wie Kloßbrühe, warum man das macht. So kann man die Live-Suite besser gegenüber dem Kram von Google positionieren und bewerben.
 
Ein kleiner Schritt für die Menschheit, aber ein großer Schritt für Microsoft. Logisch weitergedacht liegt am Ende dieses Weges ein schlankes, schnelles Betriebssystem - vielleicht sogar mit einem benutzerdefinierten Setup? Man wird ja noch träumen dürfen.
 
Solange sie dann den originalen Movie Maker aus dem OS entfernen und man nicht wie bei der Photo Gallery zwei verschiedene Tools am Start hat, bin ich dafür.
 
Wie viele Jahre hat es gedauert bis ein so großes Unternehmen begriffen hat, das man mit der gängelei seiner Kunden keine Zufriedenheit erreicht. Das Schwachsinnige mit installieren von Applikationen auf die ich verzichten möchte, ist einzigartig in der kleinen Welt der Betriebssysteme. Nach Jahrzehnte langem Diktat, kommt man jetzt bei Microsoft zu dem weisen Schluss, das Kundenwünsche berücksichtigt werden sollten. Was für eine Ironie. Wenngleich dieser durchaus lobenswerte Vorsatz bei MS nicht lange anhalten wird, hört es sich dennoch überaus positiv an. Wir werden sehen was von den Aussagen am Ende übrig bleibt.
 
Hm, es hätte doch gereicht, wenn man bei der Installation eine Wahl haben würde.
 
Das sehe ich ganz genauso: Als optionale Komponente mit auf die Installations-DVD bringen und nicht automatisch installieren. Das wäre viel sauberer als später eine möglicherweise werbe-verseuchte Version aus dem Netz zu laden. Ich möchte nämlich lieber ein Windows, das viele Tools mitbringt, aber nicht ungefragt installiert.
 
@mcbit: Windows ist halt (für viele "leider") ein Betriebssystem für unglaublich viele Anwendungsfälle und verschiedenste Arten von Usern. Mir pers. würde die Möglichkeit eines benutzerdefinierten Setups auch besser gefallen, als die bisherige Zwangsinstallation von allem möglichen Kram, für den es oft bessere und auch kostenlose Alternativen gibt (obwohl ich grundsätzlich nichts gegen IE7 oder MP11, Editor oder Wordpad habe, die Sachen kann man schon gebrauchen). Der häufige Vorwurf, diese Sachen würden das System "verfetten" und verlangsamen ist jedoch falsch. Editor bzw. Notepad, Wordpad usw. liegen ungenutzt mit wenigen MB auf der Platte und brauchen solange auch keinen RAM und auch sonst nichts vom System. Es gibt aber User (die hier sicher nicht bei WF posten), die mit solch einer Auswahl beim Setup schon überfordert wären und die außerdem diese Dinge gerne sofort mit an Bord haben möchten, weil sie Alternativen nicht kennen und wahrscheinlich auch gar nicht brauchen. Wie soll es Microsoft nun allen Recht machen???
 
wenn der windows live downloader mal funktionieren würde. bei mir hat er am anfang immer live mail abgestoßen, dann 3 mal live messenger, bei freunden bekannten das selbe.
 
@urbanskater: Der Installer funktioniert wirklich erstaunlich schlecht, was aber bei online-Setups von Microsoft die Regel zu sein scheint. Die Express Editions von Visual Studio machen auch immer Ärger. Die DVD will ich mir nicht runterladen.
 
jaaa super!!! ich freue mich schon auf win7, das was ich bei vista kritisiere ändert sich hier... aber nichts drsto trotz ist vista auch super...
 
Vista ist schon super!! Auf Windows 7 bin ich aber sehr gespannt!
 
Vista ist vor allem super, wenn man die Setup-DVD mit vlite abspeckt. Dann hat man genau das, nach was sich hier offenbar alle sehnen: Ein schnelles, schlankes BS mit nur den Komponenten, die man auch haben will.
 
@Reinhard62:

dann hast du ja quasi jetzt schon Windows 7 :) , mit vlite geht es auch, besser währe es aber wenn man das gleich vor oder nach dem Setup regeln kann also vor dem Setup auswählen bzw. nach dem Setup die gewünschten Tools anwählen/installieren kann, also nicht von vorn herein alles mitinstalliert wird, dann kann man sich das auslagern in www sparen oder ist Windows 7 so groß das die paar Tools nicht mit auf die DVD passen?
 
für viele wird das aber ein Argument gegen Windows 7 sein, die meisten Windows User wollen ja alles unter einem Hut haben und nicht erst verschiendene Tools im Web laden bzw. zusammen suchen, kenne auch noch einige die garnicht ins www wollen bzw. kein DSL bekommen! aber bei den fertig PC wird das sicher alles eh bereits vorinstalliert sein neben dem ganzen Trialversionen (Recovery DVD...), mir würde eine Auswahl beim Setup (wie bei Win9x) oder danach auch eher zusagen!
 
120MB weniger schrott? Jetzt noch bitte IE, MSN, Outlook, Visual Studio, MS Games, Media Player, Photo Gallery und alles andre raus - auch wenn ich davon teilweise sachen nutze - und ZUSÄTZLICH als häkchen bei der Installation angeben!
Ohne mist wie nLite oder vLite oder schlagmichtotLite!
 
@destalkerly: Was bitte soll an nlite oder vlite "Mist" sein? Wenn du von Programmen offenbar keine Ahnung hast, dann lass doch auch bitte die Kommentare.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!