Gerichte erteilen Freibrief zur Jagd auf Filesharer

Filesharing Die Landgerichte Köln und Düsseldorf haben in einer ersten Entscheidung zum neuen Urheberrecht eine sehr niedrige Grenze für die Auskunftspflicht von Providern gegenüber der Musikindustrie gesetzt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was ist mit Leuten die Rapidshare und Co benutzen? Da hört man nie was von, immer nur Tauschbörsen hier und da, kriegt man die nicht dran?
 
@Keith Eyeball: Auch, aber halt nicht in so großem Umfang. Wenn die sich jemand rauspicken, dann erwischen sie ihn auch, egal wo er/sie läd.
 
@Keith Eyeball: Ja nur bei Rapidshare werden keine IP-Bezogenen Daten gespeichert, zumindest mit Premium Accounts nicht! Da sieht der nette Rechteinhaber der um Auskunft bittet dann nur, DASS eine Verbindung zu Rapidshare bestand, aber nicht was dort geladen wurde.
 
@BiG-BennY: Bist du sicher? Bei eMule und Co funktionierts ja so: Vertreter der Musikindustrie sehen deine IP bietet etwas an, sie gehen zum Provider, der gibt die Daten. Bei Rapidshare bietest du aber nichts an, ergo sehen sie auch nicht was du besitzt. Da die Verbindung direkt zum Server geht, können sie auch nicht schnüffeln und haben so auch keinen Anhaltspunkt, dass du etwas herunterlädst. Somit sollte es eigentlich auch unmöglich sein, von Rapidshare deine Daten zu bekommen. Ich glaube nicht, dass Rapidshare seine Daten einfach so ohne Verdachtsmoment herausgeben muss...
PS: Cooler Nickname! :)
 
@fredthefreezer: Such mal ein wenig im Web. So wie es aussieht, logt Rapidshare sehr wohl fleißig mit.
 
@ fredthefreezer: Wo hast du nur diesen Blödsinn her. 1) Wenn das Gesetz eine Speicherung vorschreibt wird auch gespeichert 2) speichern Anbieter auch um sich selbst von Klagen zu schützen 3) wird Rapidshare die Daten auch Anwälten und Gerichten geben müssen 4) wird bei Premium Kunden mehr gespeichert, sonst könnten die folgendes nicht kontrollieren Zitat: Premium-Konten
* RapidShare behält sich das Recht vor, Zugänge zu sperren, die von mehreren Kunden gleichzeitig genutzt werden.
* Premium-Mitglieder können grössere Datenmengen herunterladen als Nutzer der kostenlosen Dienste. Über ein Premium-Konto lassen sich derzeit 10 Gigabyte (10.000.000.000 Byte) pro Tag downloaden.
* Ihren aktuellen Kontostand und eine Übersicht über Ihre Aktivitäten der letzten 30 Tage zeigt Ihnen die Übersicht in der Premium-Zone.
 
@Keith Eyeball: Frag ich mich eh die ganze Zeit, warum die Medienindustrie nicht Rapidshare auseinandernimmt. Denn zu >90% dürfte der darüber ablaufende Datenverkehr doch illegale Inhalte haben.
 
@vbtricks: ooh glaub mir, sie versuchen es. Und wie sie es versuchen, die sind ja nicht blöd. Aber irgendwie habens die Jungs von Rapidshare bis jetzt geschafft durchzuhalten.
 
@Keith Eyeball: Dazu solltest Du mal den Webcast vom CCC anhören ..... wer da auf was und wieso Zugriff hat ...
 
@Keith Eyeball:
1)Rapidshare ist eine schweizer Firma und in der Schweiz steht heruterladen afaik keine Strafftat dar.
2) Upload ist zwar illegal, aber bis die die IP-Adresse in der Schweiz durch einen Gerichtsbeschluss erhalten haben, wird kein Provider mehr die Verbindungsdaten haben...
 
@Keith Eyeball: Schonmal in einem Premium-Account bei Rapidshare.com geschaut? Richtig, dort gibt es einen Punkt, wo man die IP-Adressen einsehen kann, die mit deinem Account runtergeladen haben. Auch richtig, Rapidshare.com loggt IPs von Free-Usern. Zwar nur den Aufruf der Seite. rapidshare.com, aber nicht welche Datei du heruntergeladen hast. Das müssen sie sogar, da der Rapidshare.com-Server in Deutschland steht.
Und jetzt noch das ganz tolle: Firmen wie, GEMA, und wie sie nicht alle heißen, haben sogar einen Direktzugriff auf die Dateiserver und verfügen über das Recht zum Löschen von Dateien, die namentlich schon einen Film o. ä. erahnen lässt. Sie haben aber zum Glück keinen Zugriff auf Logdateien der File-Server, da diese im Ausland stehen.
mfg und have a nice day @ Rapidshare :-)
 
@Keith Eyeball:
das fischen von usern die rapidshare nutzen ist zwar bestimmt technisch möglich, aber ungleich aufwendiger. warum sollte sich die musikindustrie die mühe machen sich extra arbeit zu beschaffen wenn man durch den herkömmlichen p2p weg soviele leute einsammeln kann wie man will. zum vergleich....bei emule und co müsste man einfach nur mal gucken was ein user so anbietet, sieht direkt was sache ist und schon gehts ab. bei rapidshare sind erstmal ein großteil der files die dort liegen passwortgeschützt. das passwort musst du erstmal haben, das bloße kennen der rapidshare link adresse reicht schonmal nicht. du musst im netz die seite finden die das passwort beinhaltet. dann sind die dateien unter völlig kryptischen namen eingestellt sodass nur direkt user die den link der seite folgen etwas damit anfangen können und dann stell ich es mir auch recht schwer vor die user dranzukriegen. bestimmt eine rechtliche grauzone. schließlich lädst du ja in vielen fällen nix funktionsfähiges runter sondern datei_xyz_01.rar. ein teil von vielen. die müssten schon wirklich die seiten im auge behalten, gucken wer sich dort einloggt und dann austeilen. stellt sich die frage...wer tut sich diesen aufwand an wenn es noch genug p2p user gibt?
 
Das ist jetzt echt hart. Hoffentlich stellen sich die Staatsanwaltschaften irgendwie quer.
 
@f!R: Staatsanwaltschaften hat damit nix mehr am Hut, es läuft auf eine Zivilklage hinaus.
 
die staatsanwaltschaften haben sich doch letztens schon quer gestellt...wollen doch nicht die ganz kleinen fische bearbeiten...wie muss man das denn jetzt deuten??
 
@hal_moore: die alte Gesetzgebung verlangte den Umweg über die Staatsanwaltschaft, um an die Providerdaten ranzukommen. Und diese wollte sich teilweise nicht von der Industrie ausnutzen lassen, und hat sich nur um "große Fische" gekümmert.
Das neue Gesetz das nun in Kraft ist erspart der Industrie den Weg über die Staatsanwaltschaft - sie müssen nur zu einem Richter gehen und den überzeugen, dass die Urheberrechtsverletzung "gewerbliches Ausmaß" hat. Und das hat es wohl schon bei einem Album...
 
1 Album hallo dafür die ganzen Daten einzutreiben wo gerade das Thema DATENHANDEL so aktuell ist finde ich nicht okay wer weis nachher holt die Musik Industrie sich mit den Daten die sie vom Gericht haben ihr Geld wieder zurück indem sie diese verkaufen^^
 
@REtender: Ein interessanter Gedankengang =) Und bei der Profitgier der Musikindustrie garnicht so abwegig...
 
Vieleicht sollte die Musikindustrie diese Daten schon beim Erwerb einer CD im Laden abfragen, so das dann alle Landesbürger, die ihre Daten nicht abgeben sofort angezeigt werden können, denn die Weigerung seine Daten zur verfügung zu stellen reicht anscheinend schon für ein volles und generelles Schuldbekenntnis!
Vieleicht kann man Provider auch dazu verurteilen, künftig direkt Logdatein mit allen persönlichen Daten und einer Bankverbindung zur Abbuchung der Strafgelder auf einer zentralen und öffentlichen Datenbank zu veröffentlichen... inkl. Pranger und faulem Gemüse...
 
In uralter Tradition von Kaperbriefen, als Freibrief zum ausrauben von weniger gut bewaffneten, nur anstatt ganz klassisch mit Kanonen, wird die Freibeuterei heutzutage mit Serienbriefen betrieben: http://de.wikipedia.org/wiki/Kaperbrief Und das, obwohl die Ausstellung von Kaperbriefen schon lange, seit 1856, international durch die "Deklaration von Paris" geächtet ist!
 
[Ich danke winfuture für das Löschen meiner themenbezogenen und in einem sachlichen Ton geführten Beiträge. Nur wenn Ihr schon einige löscht, aber den Rest stehen lasst, dann macht es doch gleich richtig und schaltet die Kommentarfunktion komplett ab - so könnte man noch auf die Idee kommen, dass Ihr Beiträge auf dem Niveau von: "OMFG!! Erst0r!" als Bereicherung empfindet...]
 
@Hamlet: Was sich mit Sicherheit nicht ändern wird, im Vergleich zu den mit Kaperbriefen ausgerüsteten Raubüberfälle betreibenden zur See, wird die "Prise" sein. Die "Prise" war ein Teil der Beute dessen, was auf Kaperfahrt zur See bei Raubüberfällen erbeutet wurde, die "Prise" war sozusagen an die Austeller der Kaperbriefe abzuliefern. Heutzutage wird da bestimmt das Finanzamt gerne dafür einspringen, um die "Prise" zu kassieren. Damals bedeutete Kapern aber durchaus ein gewisses Risiko, wenn das vermeintliche Opfer doch ein wenig wehrhafter war, als zunächst eingeschätzt, konnte es den Kapernden auch passieren, das sie "über die Planke gehen" mussten, ein Kaperbrief dürfte im Fall, dass das Opfer unerwartet stärker war, nichts genutzt haben. Eigentlich war das nur fair, heutzutage wird das "über die Planke schicken" von Abmahnern ja wohl nicht erlaubt sein. Grundsätzlich werden die auf virtueller Kaperfahrt befindlichen Abmahner aber wohl versuchen, sich vor allem an leichten Opfern zu vergreifen, Hartz4-Opfer sind da geradezu ideal, werden die doch kaum über die notwendigen Mittel verfügen, um sich hinreichend zur Wehr setzen zu können, oder gar auf Einhaltung der Grund- und Bürgerrechte (absolutes umfassendes Recht) zu pochen oder wegen schweren Datenschutz-Verbrechen, z.B das Ausspähen von Telekommunikationsdaten durch die Abmahner, die Abmahner für lange Zeit einbuchten zu lassen.
 
[Ich danke winfuture für das Löschen meiner themenbezogenen und in einem sachlichen Ton geführten Beiträge. Nur wenn Ihr schon einige löscht, aber den Rest stehen lasst, dann macht es doch gleich richtig und schaltet die Kommentarfunktion komplett ab - so könnte man noch auf die Idee kommen, dass Ihr Beiträge auf dem Niveau von: "OMFG!! Erst0r!" als Bereicherung empfindet...]
 
Schade das man Benzin nicht so einfach klauen kann wie Digitale Medien. Dann würden die Spritpreise irgendwann sicher sehr weit sinken :-)
 
@semtex: Benzin kann man schon klauen, aber nicht kopieren :)
 
@ gtifreak : Hat sicher noch keiner versucht, nen Kanister auf den Kopierer zu legen.
 
@semtex: dafür kann man Musik schlecht klauen, sondern nur kopieren.
 
und was sich für möglichkeiten ergeben durch eine sammlung dieser daten... man kann ja vorher mal schauen was der user sich anguckt und hat eine postadresse um werbung zu schicken.
 
Wer hört denn schon Kommerz Müll .
 
@overdriverdh21: Wie der Name Kommerz schon vermuten lässt, damit wird am meisten Geld verdient. Eben weil es kommerzielle Musik ist, die der Grossteil der Konsumenten nun mal hört. Die Frage, wer sowas hört, braucht man sich also nicht zu stellen (sei es nun ironisch oder ernst gemeint).. Kommerz ist nun mal das was hautpsächlich gehört und angeboten wird!
 
@overdriverdh21: und alles nicht kommerzielle kann über nacht kommerziell werden ohne das die musiker es wollen. also kann es sein das du jetzt/dann auch "kommerz müll" hörst
 
@Mephizto: Wow die Erkenntnis ist mir neu sprich meine selbstgemachte Musik kann von heut auf morgen ohne meine Zustimmung Kommerz werden? Ist klar ja die Sonne wird zum Mond .
 
@overdriverdh21: mein lieber, hörst du etwa nur deine eigene musik??? ich gehe mal davon aus, dass es nicht so ist. es gibt genug bands aus der underground scene, welche plötzlich mehr anklang fanden und auch plötzlich mehr scheiben verkaufen als vorher (sei es, dass grade eine bestimmte musikrichtung in ist oder ähnliches). bei einem underground label zu unterschreiben heißt ja nicht im underground zu bleiben. ich denke du weißt schon was ich meine. greetz
 
@overdriverdh21: Nur seine eigene Musik hören ist ja das "nerdigste" was ich je gehört habe. :D Selbst Chuck Norris hätte seine Probleme da mit zu halten.
 
Wann habe ich geschrieben das ich meine Musik 'immer' selbst höre . Es gibt Open Musik und andere .
 
moment, seh nur ich hier einen Unterschied zwischen "Album in Tauschbörse anbieten" und "gewerbliches Ausmaß"? "gewerbliches Ausmaß" klingt eher nach "ich mach damit Geld".. oder ist das eine Falschinterpretation?
Und was ist mit der Tatsache, dass eine IP-Adresse genausoviel aussagt wie Kaffeesatz?
 
@samin: Wenn Sie die IP beim provider anfragen dürfen, kriegen Sie auch den DNS Server und somit den Standort.
 
@samin: das galt für die gute alte zeit, als die daten noch nicht zur terrorbekämpfung gespeichert werden mussten, jetzt wird gelistet welche IP's du zu welcher zeit zugeteilt bekommen hast, alles damit binLaden und co endlich gefasst werden, das es jetzt harmlose internetnutzer trifft, die sich den dudelkram, den sie im radio umsonst bekommen jetzt über webquellen in die ohren ziehen hat niemand geahnt oder gewollt, aber o wunder, es passiert > jetzt muss osama nur noch ne MP3 illegal tauschen und er landet endlich vor gericht!!
 
@2laky: ich meinte eher wie in *gelöscht*(wtf?) angedeutet die Möglichkeit zum IP-Spoofing. Das Zuordnen geht schon lange, wenn nicht sogar schon immer. Aber genauso kann man diese Zuordnung auch austricksen, wenn man das denn wirklich vorhat. (bisher gabs außer Spam und Hacking keinen Grund dazu)
 
@samin: "...IP-Adresse genausoviel aussagt wie Kaffeesatz?..." IP adresse ist wie ein Fingerabdruck, die wird bei jedem aufruf von infos übertragen und vom server gelogt. Mit Kaffesatzlesen hat das nix zutun und die wenigsten surfen & laden über ein A-Proxy.
 
@FlatFlow: Und was ist wenn jemand der Hellseherin den Kaffeesatz seiner Urgroßoma unterschiebt? Dann sagt die Hellseherin dir auf einmal "Sie werden morgen an Altersschwäche sterben".
 
@samin: Ehm also ne Ip-Adresse ist sicher nicht mit einem Fingerabdruck zu vergleichen und alles Andere als eindeutig! Oder habt ihr zuhause alle nur 1 PC stehen? Seit ihr auch immer rund um die Uhr an eurem Pc UND an eurem Router um beurteilen zu können, dass den nicht ein anderer benutzt?
Ich gehe auch stark davon aus das Ihr alle euer WLan deaktiviert habt, ansonsten wär es ja doch möglich das ein "fremder" mit eurer IP-Adresse surft :-O (Schock schwere Not!) Was ich damit sagen will ist, das die IP-Adressen die im Inet vergeben sind natürlich eindeutig, was aber alles hinter dem Router hängt kann man (das Gericht) doch garnicht beurteilen. Und wenn es doch so ist, dass nur die IP-Adresse vor Gericht bestand hat, dann solltet ihr ab sofort euer WLan deaktivieren oder krass verschlüsseln, denn dann werde ich wohl öfter mit meinem Auto und dem Notebook unterwegs sein und EUCH strafbar machen :-)
 
ich find das gut! weiter so!
 
@rickzverona: hey, sag mir mal eben deine IP *g* (kleiner Denkanstoß)
 
@rickzverona: (-) Dein Komment war so blöd das mir keine Dümmere Antwort einfiel . :)
 
@samin: meine ip... hmmm wo bekomm ich die denn, her dann kann ich dir die sagen... wozu brauchst du die denn?
@overdriverdh21: Ein Kommentar ist kein Lebewesen, also kann es auch nicht blöd sein.
 
@rickzverona: Um dich damit bei der Musikindustrie anzuschwärzen. Und komm nicht mit "ich hab nichts zu verbergen". Du wirst erstmal verdächtigt und bist dann auch erstmal der Böse bis du das Gegenteil beweisen kannst, kannst du aber nicht, da die Musikindustrievertreter dann kommen und sagen "Der hat das auf einer externen Platte die er versteckt" .. und bis das alles zu deinen Gunsten geklärt ist, hast du so einen schlechten Ruf weg - völlig zu unrecht - und wer weiß wo das heutzutage dann überall steht.. aufjeden Fall bist du nachher der Gearschte, Unschuldig oder nicht.
 
Darum wohn ich in der Schweiz^^
 
@HNM: wenn deutschland in die hände der musikindustrie fällt, dann ist die schweiz als nächstes dran, wenn es bei der richtung bleibt, werden internetuser bald in china schutz vor der verfolgung suchen!!
 
Ist das Urteil denn überhaupt schon rechtskräftig und von letzter Instanz bestätigt? Oder ist Revision zugelassen beim OLG?
 
@ott598487: Die News basiert auf einer Pressemitteilung der Firma DigiProtect. Infos von öffentlicher bzw. neutraler Seite gibt es noch nicht dazu.
 
@ott598487: dann hoff ich das es nicht soweit kommt.. weil ich sehe zwischen "Urheberrechtsverstößen im gewerblichen Umfang" und dem "Angebot eines einzelnen Albums" schon einen erheblichen unterschied..
 
@optikfluffel: dito
 
@ishc: Wie auch immer dieses Digi-Dingsbums bettelt ja geradezu darum, das die folgende IP-Range gesperrt wird: 83.137.97.0/24
 
@rickzverona: ich auch weil meine antworten auf deine nutzlosen posts werden auch gelöscht bzw auch alle anderen... oO jetzt haste deinen post geeditet
 
hmmm....also wenn ich das jetzt richtig verstehe ist nicht das downloaden sondern das ANBIETEN das illegale....wodurch sich mir jedoch folgende Frage aufdrängt....."Was bewegt einen Menschen dazu ohne irgendwelche Gegenleistungen Daten online zu stellen, und womöglich dafür verhaftet zu werden? O_o" kommt mir ein wenig seltsam vor.....wobei ich absolut kein feind von Filesharing bin!!!! Ich finde zB bei Alben von unbekannten Bands oder Limited Editions oder eben sehr alte Alben die es so nicht mehr zu kaufen gibt ist das SEHR praktisch!! Jedoch wie gesagt ich sehe keinen Sinn dahinter daten Anzubieten bei dem gegebenen Risiko....
 
@Peter_Griffin: wenn du zB per BitTorrent oder eMule oder so was lädst (auch wenns nur "alte Alber" oder so sind, bietest du das geladene automatisch an, damit es andere von dir laden können.
 
@Peter_Griffin: Download ist seit dem 01.01.08 auch illegal! Nicht nur der Upload.
 
@Peter_Griffin: Eigenart sämtlicher populärer Filesharing-Tools ist es, das man das was man runterlädt gleichzeitig auch an andere verteilt. Insofern bist du als Downloader auch automatisch Anbieter. Verhaftet wirst du aber sicher nicht, wenn du es nicht wirklich in heftigem gewerblichen Ausmaß betreibst (gewerblich im eigentlichen Sinne)
 
@Peter_Griffin: das außerdem noch ^^
 
@ishc: "...gewerblichen Ausmaß..." das Gesetzt ist sehr schwamig Formuliert und jetzt haben die Zivilrichter zu endschieden was mit "gewerblichen Ausmaß" gemeint ist, bzw. die "Menge".
 
[Ich danke winfuture für das Löschen meiner themenbezogenen und in einem sachlichen Ton geführten Beiträge. Nur wenn Ihr schon einige löscht, aber den Rest stehen lasst, dann macht es doch gleich richtig und schaltet die Kommentarfunktion komplett ab - so könnte man noch auf die Idee kommen, dass Ihr Beiträge auf dem Niveau von: "OMFG!! Erst0r!" als Bereicherung empfindet...]
 
@Hamlet:
versprüh dein gift woanders du kleiner gnom .... aber nur um näher auf deinen comment einzugehen ... es gibt da sowas tolles, das nennt sich "Datein auf andere Partition verschieben" .... und wenn du mal logisch darüber nachdenkst wird es dann schlecht möglich sein dass das netzwerk die daten anbietet ^^
//e: omg du bist echt dümmer als ich gedacht habe =_= natürlich verschiebe ich die datein NACHER (wenn sie komplett sind) auf eine andere Parition =_=
 
@Peter_Griffin:
Bevor du hier auf kompetent und eloquent machst (vergeblich wie ich hinzufügen möchte) und was von Logik faselst, solltest du dich vielleicht mal bisschen darüber informieren wovon du redest. Schon beim Herunterladen der Datei werden die Teile (Chunks) die du hast (und sei es nur 1% oder so) weiterverteilt. Und erzähl du mir mal wie du eine unfertige Datei die gerade heruntergeladen wird auf ne andere Partition verschieben willst.
Na?... Eben!
Also erzähl hier nicht so einen Quatsch
 
@Peter_Griffin: glaubst du ernsthaft, dass es dir was bringt, wenn du die daten auf ne andere partition verschiebst? und wenn du heut noch mit ed2k lädst, dann ist dir (sorry für die formulierung) echt nicht mehr zu helfen - versuchs mal mit torrent / rapidshare / ftp
 
@Ludacris: danke aber mir braucht nicht geholfen zu werden ... und ja stell dir vor die "neue" Technologie genannt Torrent ist zu mir durchgelangt ... weiß ned woher du nimmst dass ich was anderes verwende ... ed2k weiß ned amal was das is ... und nein du hast recht ich glaube es nicht (naja oke ich bin gläubiger Atheist ^^) ... ich WEISS dass es was bringt wenn man die Datein auf eine verschlüsselte andere Partition verschiebt ^^ zeig mir EINEN torrentclient der da noch drauf zugreifen kann ^^
 
@Peter_Griffin: Lass es sein Peter, du verwechselst da etwas und kennst dich zu wenig mit der Materie aus... Solange du eine Datei herunterlädtst bietest Du sie auch zum Upload an. Natürlich kannst du die Datei nachdem sie fertig! runtergeladen ist auch auf eine andere Partition schieben, sie auf Diskette speichern und in den Kühlschrank legen, dennoch hast du die Datei auch zum Upload angeboten und Dich somit strafbar gemacht.
Und warum das Leute im Inet anbieten? Is doch ganz klar __-> Send 2 recieve.
Du willst etwas haben? Dann biete mir erstmal etwas an...
 
Manche Richter kann man echt in die Tonne klopfen -.-
 
@Wetter: oder ihnen mehr zahlen als die kläger :[
 
@Wetter: da muss du dich bei dem Gesetzgeber bedanken und nicht bei dem Richter, der darf nur Gesetzte auslegen und für dieses sehr klare formuliertes Gesetz, kann er doch nix. Die schiesse haben jetzt die Zivilrichter abgekriegt, bei so einem Gesetzt, sollte man eigendlich mehr verlangen zb. die Menge.
 
@FatFlow: Dieses 'sehr klar' formulierte Gesetz ist so klar wie Kaffeesatz. Der Gesetzgeber hat ein paar neuer Begriffe eingeführt, die es in der Rechtsprechung bisher nicht gibt - ohne diese zu erklären. Dazu gehört z.B. das mit dem gewerblichen Umfang. Das Gesetz ist wieder einmal handwerklicher Müll. Leider ist es in den letzten Jahren so, dass praktisch kein Gesetz Bestand hat. Nach vielen Klagen müssen die Gesetze alle nachgebessert werden. Der Gesetzgeber ist schon mehrfach kritisiert worden, da die Gesetzentwürfe oftmals die notwendige Sorgfalt vermissen lassen (Kritik kam sogar schon vom Verfassungsgericht). Ist auch nicht auf eine Partei beschränkt, sondern übergreifend.
 
@timurlenk: eben das ist ja das schlimme, der Gesetzgeber denkt nicht mal nach, was fabriziert wird, hauptsache "...hinten kommt was raus..." das zeigt aber auch, auf welchen level die Damen und Herren arbeiten, für das Geld, könnte man ein wenig mehr verlangen :)
 
Was wollen sie denn machen?? Der Brief von denen kommt in ne Tonne und fertig! Wollen sie einem die Tür einrennen?? man man man ich würde mir da gar keine soo großen Gedanken zu machen, denn wenn sie nämlich merken das keiner sone Strafe zahlt, dann lassen sie es irgendwann! IST so! Muss nur jeder mitmachen!
 
@legalxpuser: Wenn Du nicht zahlst und der Abmahnung nicht widersprichst, ergeht ein Strafantrag. Dieser kostet Dich ein Vielfaches und wenn Du den nicht zahlst, dann gehst Du auch für kleine Beträge hinter Gitter. Nebenbei können auch Dein Rechner und alle Datenträger zur Beweissicherung beschlagnahmt werden. Dein Vorschlag ist also äußerst dumm.
 
@timurlenk:
ach, und das wollen sie bei der halben Bevölkerung durchziehn oder wie???
 
@legalxpuser: naja ... rund 1/4 or 1/3 sind Hartz4 Empfänger ( nicht unbedingt Arbeitslos ), die werden erschossen. Der nächste Viertel wird ausser Landes verwiesen, weil wir doch eine nziemlich hohen Ausländer anteil haben. Der weitere Viertel besteht aus Bürokraten und BWLern und JA - Sagern. Der letzte Viertel sind halt die Melkkühe. Geht alles wenn man nur will :) ... ps.: übertrieben und nicht ernst gemeint.
 
Der nächste Schritt zum gläsernen Bürger.
 
@dandjo: quatsch, lies nochmal und versuche Alles zur verstehen.
 
Da sieht man mal wieder wer dieses Land regiert. Die Wirtschaft natürlich. Unsere Marionetten-Politiker sind ihr Werkzeug um ihre kapitalistschen Ziele zu verfolgen.
 
@sesamstrassentier: Naja, besser die Wirtschaft regiert, wie das Volk... schau dich mal auf den Straßen um, was alles zum Volk gehört :) Du hast immer die Wahl zwischen was schlimmern und noch schlimmerem :)
 
LOL. ich find die Überschrift rollig. :D Aber das Thema ist zum nachdenken.
 
gut so dann wird jeder 2 von euch bald besuch bekommen
und das netz wird mal wieder richtig schnell da kann ich meine firmen standleitung auch mal richtig ausnutzen
 
Landgerichte. Das wird hoffentlich noch vor höheren Instanzen verhandelt. Das Urteil ist absolut daneben. Die Musikindustrie vergrault mit derlei Maßnahmen meiner Meinung nach nur Kunden. Und ganz Interessant finde ich einfach den Slogan der Firma: "Turn piracy into profit". Aber einen freut es auf alle Fälle. Die tollen Antwälte die pro Serienbrief weiterhin min. 250 Euro verdienen bei geschätzten 70 Cent Aufwand pro Brief. Ich studiere einfach das falsche.
 
Haha, viele Grüße aus Österreich :D
 
@Der_Heimwerkerkönig: Du weißt aber schon, daß soetwas von unseren Regierungen mit Freude innerhalb kürzester Zeit kopiert wird. (Siehe "Bundestrojaner).
 
@ moribund: Warten wir erst mal ab was für eine Regierung wir in ein paar Wochen bekommen werden. Außerdem: Den harten Kurs gegen Filesharer und das Kopieren von Filmen und Musik, den Deutschland seit Jahren durchzieht, ist Österreich bisher kaum mitgegangen. Der Download ist bei uns nach wie vor legal und der Upload wird von Gerichten nur dann verfolgt, wenn es sich um eine größere Menge handelt. Einzig die EU könnte für Österreich bezüglich Filesharing ein Problem werden, sollte diese eu-weite strengere Gesetze durchdrücken wollen. Naja, warten wirsd ab. Zur Zeit gehts uns jedenfalls noch gut.
 
Ich finde gut was dort passiert. Dann vergeht den inkompetenten und lernrenitenten Mausschubsern mal endlich die Lust am Internet. Und somit dürften Stück für Stück die Bot-Netze zusammen brechen *g*. Oder kennt jemand einen kompetenten, mitdenkenden Computerbenutzer, dem schon irgendwie was mit Abmahnung passiert ist? Ich kennen keinen. Es sind immer nur die DAU's, die erwischt werden. Weil sie den gesamten PC oder "wichtige Ordner freigegeben haben. Tja ! über 95 % der Computernutzer interessiert es nicht, wie man einen PC sicher konfiguriert. Und mich interessiert es nicht, wenn diese 95 % "baden" gehen. Das ist das so eine Art natürliche Auslese der Internetbenutzer.
 
Diese Urteile öffnen dem Misbrauch Tür und Tor. Der Nachweis für einen solchen kleinen Misbrauch kann man nur durch selbst aufgezeichnete Logfiles von temporären Downloads belegen. Dies ist aber i.d.R. vor Gericht nicht wieder belegbar, kann also theoretisch auch frei erfunden sein. Auf die Daten der Provider darf ja zu diesem Zeitpunkt noch nicht zugegriffen werden. Das Gericht genehmigt dann die Providerauskunft und ermöglicht damit Anklage oder Abmahnung. Bis zu diesem Punkt kann im Prinzip jeder den Anschlussinhaber einer Adresse zu jederzeit ermitteln lassen. Eine Pflicht zur anschließenden Anklage oder Abmahnung gibt es nicht. So kann man sehr schöne Profile anlegen. Ich hoffe, dass viele singende Bürger sehr oft sich die Namen zu den IP-Adressen des Bundestages geben lassen.
 
Anbieten oder Laden?
Nach aktueller Gesetzeslage ist doch schon der Download strafbar.
Wenn jemand z.B. auf kino.to klickt und sich den neusten Film auch nur ankuckt, wir der ja rein technisch schon downgeloaded. Also ist eigentlich doch schon der klick auf jede Seite strafbar, bei der ein "illegaler" Inhalt gleich am Bildschirm erscheint. Weis jemand, wie damit umgegangen wir?
 
@gerhardt_w: streaming is meines wissens nach eher ne grauzone, da die daten nicht permanent auf dem pc gespeichert werden
 
@gerhardt_w: Ganz einfach: Du wirst bestraft. Solltest Du also auf einen Link klicken 'Neueste Nachrichten über den Krieg in Georgien' und auf der erscheinenden Seite ist Kinderpornografie, dann hast Du Dich strafbar gemacht. Zwar unverschuldet, aber das schützt vor Strafe nicht. Die Rechtsprechung ist leider noch nicht in der Neuzeit angekommen.
 
@s+efan: Leider nicht. Eigentlich ist der Download strafbar. Dabei ist es egal wie lange die Daten bei Dir gespeichert werden. Es gibt aber einzelne Gerichte, die die Gesetze anders auslegen. In Deutschland sind Gesetze immer Auslegungssache der einzelnen Gerichte/Richter, so etwas wie Grundsatzurteile gibt es in Deutschland nicht (auch wenn manchmal so etwas erwähnt wird).
 
@gerhardt_w: wenn du auf kino.to surfst, dann machst du dich nicht strafbar, erst wenn du eine illegale Datei runterlädst. Klickst du auf ein Download link, dann wird das 'File' nicht von gleichen Server (kino.to) upgelodet, sondern du wirst weiter auf zb. Rapidshare link geleiltet... dort bekommst du dann die Datei zum Downlaoden.
 
wenn ich das lese, bin ich froh, dass ich in der schweiz wohne. hier ist das ganze noch "erlaubt" oder in einer art grauzone. das ist ein thema hier, das nicht so brisant ist. d.h. man darf alles zum eigengebrauch runterladen, nur anbieten sollte man die dateien nicht im übermass, denn hier passiert auch noch nichts, wenn man ein paar (ca. 50) dateien weiter zum download anbietet. ich weiss von zwei fällen hier, da hat der eine um die 5'000 und der andere weit über 10'000 mp3's zum download freigegeben und die zwei wurden dann deftig zur kasse gebeten. weshalb ist das in deutschland plötzlich so streng? hat das mit der eu zu tun?
 
@swissweb: Ich würd mal sagen, weil es einfach mit Deutschland Bergab geht. Es können sich nicht mehr soviel Musik Filme kaufen und da hat die gute Abzockeindustrie Gewinneinbrüche in Deutschland.
Darum schieben sie alles auf die Raubkopierer.

Und da unser Staat anscheindend nichts mehr zu melden hat, sondern die Musikindustrie unser neuer Kanzler ist läuft es so.
 
Hmmm, jetzt frag ich mich eins: Wie ist es denn eigentlich, wenn man wie z. B. in Torrent etwas verteilt? Denn eigentlich werden in Torrent (Auch Tauschbörsen?) die Datein als z. B. 256 KB-Stückchen verteilt, was eigentlich ja keine komplette Kopie, sondern nur "Datenmüll" ist. Keiner kann mir sagen, dass man bsp. einen ganzen Film an eine IP gesendet hat. Wie soll das denn bitte gehandhabt werden?
 
@HardAttax: nun bei Torrent werden auch automatisch Teile des 'Files' upgeloadet und man begeht damit eine Illegalehandlung, wenn das 'File' illegal ist, ob man das 'File' complet, oder nur zu Teil runterläd, spielt eigendlich keine Rolle. Wie das dann vom Gericht gehandhabt wird, das wird sich wohl noch zeigen. Die Richter haben da, sehr viel spielraum :-)
 
@FlatFlow: Jojo, das Runterladen ist illegal, keine Frage. Und auch werden Teile des Files upgeloaded. Aber: du wirst niemals ein komplettes File an jemanden schicken, sondern eben nur zum Teil. Da aber Teile keine komplette Kopie sind, ist es doch fraglich jemanden für das Kopieren von Files verantwortlich zu machen, oder irre ich mich da?
 
@HardAttax: ja man lädt zwar nicht den kompleten Film, aber ein Teil und ich vermute mal, das wird schon ausrechend sein, ist halt eine Auslegung sache des Richters. Ich glaube, die werden sich zu erst auf Leute konzentrieren, die mehr als nur ein 'File' auf einmal laden. Wenn da jetzt massig an Leute rangegangen wird, die 1-2 Files laden, wird das mit sicherheit, ein schlechtes licht auf die "Jäger" werfen.
 
wieso so viel aufwand? jeder idiot weiss, dass 99% der Internetnutzer illegale Dinge tun/gemacht haben oder noch tun werden. Also wozu der scheiss? sollen sie uns alle das Netz wegnehmen und gut ist. :D
 
Hmm, wenn jetz schon die Musikindustrie den Staat anleitet. Ich bin der Meinung, dass damit nur wieder mehr Daten des Internet-Nutzers für mehr Leute sichtbar werden. Ich komm mir schon mehr als gläsern vor.
 
__wenn die musik künstler sich ma mehr mühe geben würden,mit der musik produktion,dann würden sich die leute auch mehr kaufen,ich mein in den letztden jahren ist die musik auf dem markt,nicht mehr so berauschend,wie vor 10-15... jahren.vor 10-15... jahren konnte man wenigstens auf die musik tanzen,und mit herz hören,oder sich gehen lassen.__-
 
Dann tut etwas dagegen, geht auf die strasse redet nicht nur hier im forum . macht Plakate etc.. also Wirklich... das währe alles kein Problem, aber wenn mann euch was fragt ,bekommt Ihr alle Angst vor dem scheitern vor dem Staat und seine Bürokratie, angst um eure Persönliche Zukunft, Angs ums Geld.. wums keiner macht mit.. ach und es würde auch bissel geld kosten.. noch ein grund die klappe zu halten und alles hinzu nehmen, axo das fernsehen spielt auch eine Rolle..

MFG

MFG
 
BETRIFFT: o. ARTIKEL
Hallo Christian Kahle, es sieht so aus als hättest Du diese Urteile???-Beschlüsse???-Gerichtsbescheide??? (was auch immer Du dir überlegt hast) FREI ERFUNDEN!!!!!!!
Es sind keine derartigen Sachverhalte in den Datenbanken 'Rechtsprechung Nordrhein-Westfalen' hinterlegt.
Die 'DigiProtect Gesellschaft zum Schutz digitaler Medien mbH' scheint davon auch nichts zu wissen!!!!!!!!!!!
BITTE gib uns doch die entsprechenden Aktenzeichen, damit wir nicht dumm sterben! Außerdem würde der Artikel direkt viel seriöser wirken.
Vielen Dank!
 
eine Quelle: http://tinyurl.com/5nwppg und noch ein Artikel dazu von den Profis: http://tinyurl.com/6q5zzl Auch findest du es auf der Digiprojekt-Seite unter dem Link "Presse" ganz oben. In der Pressemitteilung selbst ist auch kein AZ genannt. Jetzt geh zurück in den Keller, lern den Umgang mit den Medien und wie man sich selbst eine glaubhafte Quelle besorgt, wenn man etwas anzweifelt. KinderKinder
 
Gabs doch mal nen Bericht, dass sogar in P2P Netzwerken Drucker abgemahnt wurden, MP3 zu ziehen. Eine Uni hatte sich zur Analyse des P2P mit fikt. IPs eingeloggt und nur beobachtet, irgendwann erhielten sie trotzdem Abmahnungen, obwohl sie weder was angeboten noch gezogen haben. Davon abgesehen ist mir keine Branche bekannt, die vom Staat derartige Mittel zur Verfügung gestellt bekommt.
 
@Bobbie25: Die Raffgier eben ... es geht nicht darum wegen Unrecht zu Bestraffen, sondern mit "Unrecht" stinkreich zu werden.
 
Leute, regt euch doch nicht auf. Es wird weiterhin Musik gekauft. Stellt das kaufen einfach ein und die Musikindustrie ist bald ausgetrocknet. Dann gibts auch keine Kläger mehr und schon garnicht die raffgierigen Anwälte, die sich mit wenig Arbeit dein sauer verdientes Geld holen wollen. Wir sind die Macht! :9
 
@schrubber: der Auffassung bin ich ja auch immer!!!!! Aber kannst du vergessen, macht sowieso keiner! Schon garnicht wenn ich mir da so manche Teeny-Gören ansehe, sorry, aber die haben von tuten und (blasen^^) keine Ahnung!
 
Ah wie gut das niemands weiß, dass ich PD benutz.
Lol, Deutschland.
 
...dann wählt doch einfach Die Linke. Oder wollt ihr ewig die große Koalition von Lobbyisten haben ?? (siehe auch Volker Pispers **** tinyurl.com/653gfh ****)
 
@mf2105: Nein Wählt nicht die Linke sondern die Piraten Partei. http://www.piratenpartei. de/
 
"die sich jahrelang aus Datenschutzgründen geweigert haben, hinter IP-Adressen stehende Straftäter zu nennen" - die meinen wohl eher unschuldige User, die die Herren Verbrecher von "Turn piracy into profit" (auf deutsch "Lizenz zum Gelddrucken") ausrauben können. Wer in Düsseldorf verklagt wird, hat eh schon verloren - siehe das Rentner-Päärchen, das Bushido heruntergeladen haben soll. ICH BEHAUPTE HIERMIT GANZ OFFIZIELL, DASS ICH GLAUBE, DASS IN DÜSSELDORF GANZ GEWALTIGE BESTECHUNGSSUMMEN AN DIVERSE RICHTER GEGANGEN SIND!
 
@der_da:

Jetzt wirst Du erschossen! Wie die es bei den Russen auch machen!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles