Google Chrome: Die wichtigsten Tipps und Tricks

Browser Der Suchmaschinenbetreiber Google überraschte in dieser Woche die Fachwelt mit der Veröffentlichung eines eigenen Browsers, der auf den Namen Chrome hört. Nachdem wir die Betaversion bereits auf Herz und Nieren getestet haben, folgt nun eine ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hm, und wo bzw. wie findet man heraus, welche Daten der Browser über mich gesammelt hat und wieviel Google damit verdient hat?
 
@GordonFlash: nutzt du den Browser etwa? Ich bevorzuge es zu lesen, was für Daten über andere gesammelt werden.
 
@GordonFlash: Flieg ins Silicon Valley ins Google-HQ und frag doch einfach nach, vielleicht kriegst du ja von der freundlichen Information eine Auskunft. Ansonsten musst du es wahlweise auf dem Google Dance probieren!
 
@ cH40z-Lord: Ne da biste ein bischen falsch...das HQ liegt in der Schweiz in Zürich ,-)
 
oh mann.. die ganze Zeit liest man Kommentare übers Datensammeln...

sagt mal was habt ihr alle großartig zu verbergen ? Lasst sie doch ein wenig Geld verdienen.. und seit froh das als Gegenleistung gute Software kommt!

Ich für meinen Teil bin froh über personalisierte Werbung etc...

Und wenns nach Kaspersky geht wird in Zukunft über einen Pass sowieso jeder Internetnutzer klar indentifizierbar sein!

 
@Metalliza: Hoffen wir mal, dass dir diese Einstellung später nicht mal leid tun wird.
 
@Metalliza: Dann möcht ich bitte, dass du dieses Video dir anschaust: http://www.youtube.com/watch?v=p2amWvKDhls Peace.
 
wieso sollte es ? ich hab nichts zu verstecken und bin vollkommen dafür! Damit endlich alles illegale (zB Rechtsradikale, Kinderpornografische Seiten) ausgeforscht werden können! Und um das zu erreichen muss halt jeder Benutzer des Internets auch dafür seine "Anonymität" aufgeben!

 
@Metalliza: Weils google schichtweg nichts angeht was für Websites ich mir anschaue.
 
Also das Video ist ja schön und gut.. Aber ich persönlich habe die EInstellung das ich Lieber eindeutig im Internet identifizierbar bin.. und MEHR Eindemmung der Privatsühäre im Internet geht wohl kaum... als nur noch einmal von einem Kinderpornoring oder sonstigem hören zu müssen..
@EliteKiller dann Benutz es doch nicht.. und schau dir nur mehr Seiten an wo kein GoogleAdSense drauf ist! Google ist ein Unternehmen das es auf geniale weise verstanden hat mit dem Internet Geld zu verdienen... Und wenn es wirklich jeden so Stören würde was Google macht würden sie es vermeiden... und dann wars das auch schon mit Google...
 
@DARK-THREAT: quark quark...wie immer wird nur die negativseite betrachte und nicht die vorteile die daraus entstehen könnten. diese ellenlose diskussionen sind einfach nur blabla und der der nichts dagegen hat wird immerwieder als blind abgestempelt. lasst doch jedem wie er möchte ich habe auch nix zu verbergen. ich weiß das es ausgenutzt und korumpiert werden kann. aber ich weiß zum glück auch das kann nicht muß ist. schönes WE!
 
@Metalliza: Mit Verlaub, Du hastn Knall. BTW viele wissen gar nicht, dass Goggle Daten sammelt.
 
@Metalliza: Das mag deine Einstellung sein, und es mag sogar auf viele zutreffen. Das wichtigste ist, denke ich, dass man die möglichkeit hat selber zu entscheiden, ob man seine Nutzungsdaten weitergeben will oder nicht. Das muss jedermanns Recht bleiben.
Für Firmen ist Chrome ohnehin kaum nutzbar, da ist die Gefahr, dass empfindliche Daten gesammelt werden einfach zu groß.
 
@Metalliza: Es ist aber ein kleiner Unterschied ob man im Internet eindeutig identifizierbar ist, oder ob jemand alle Daten von einem mitschreibt, sammelt und auswertet. Auf der Straße bin ich auch in der Lage mich auszuweisen und somit eindeutig identifizierbar, und dazu brauche ich keinen der mir ständig auf Schritt und Tritt folgt und alles was ich mache mitprotokolliert. Ich benutzte auch keine Produkte von Google, und AdSense wird sowieso vom AdBlocker blockiert, genau so wie Google Analytics und der ganze andere Mist.
 
@Metalliza: Bist du dann auch für regelmäßige, spontane Durchsuchungaktionen der Polizei in deiner Wohnung. Schließlich könntest du dort lauter illegale Dinge treiben. Außerdem natürlich Telefon-Überwachung, Kontrolle der Briefe, die du bekommst... Verstehe mich nicht falsch, ich will keine illegalen Tätigkeiten in Schutz nehmen, aber eine gewisse Privatsphäre benötigen wir.
Aber was hat das eigentlich mit einem Privatunternehmen zu tun? Du wirst das doch wohl nicht auf dieselbe Stufe wie Behörden stellen wollen?
 
@mcbit: wow.. tolle community hier.. Genau solchen Leuten wie dir sollte diese anonymität genommen werden!
 
@master.max: Also ich finde schon, dass man jede Privatsfäre schützen muss. Wenn die nicht so wäre, ist kein Mensch frei & unabhängig. Oder möchtest du wirklich, dass Firmen dein Konsumveralten kennen und dich "abstempeln"? Dadurch entstehen viele Nachteile in vielen Bereichen: Arbeit, Kaufen, Leben. Nach deinem Tod wären die Daten noch da, und deine Erben werden abgestempelt, weil sie vlt wie du denken und handeln. Peace.
 
@vbTricks: du hast Recht das ganze is jetzt ein wenig falsch verstädlich das mit der eindeutigen Indentifizierbarkeit war eher für die Aussage von Kaspersky.. Ich betrachte Google eher aus diesem Bliickwinkel... Ich bekomme qualitativ gute Software und Dienste ohne dafür zahlen zu müssen.. und dafür kriegen sie von mir Daten..
 
@DARK-THREAT: natürlich hast du recht und ich habe ja nie etwas anderes gesagt. aber genau da drückt der schuh, denn die wirtschaft spioniert den konsumenten nicht erst seit gestern aus! NEIN das macht sie im grunde schon ewigkeiten und achso viele die nun mit dem finger zeigen haben ihre daten FREIWILLIG sammeln lassen! ich hatte nie eine paybackkarte, ich zahle fast ausschließlich bar. somit fällt es schwer ein profiel über mein kaufferhalten zu erstellen...was sagt uns das? aber ich habe mir über das thema schon mehrfach den mund fusselig geredet...
 
@DARK-THREAT: Absolut korrekt. Ich hab mir das verlinkte Video angesehen und es stimmt. Es ist das Gleiche, wie mit dem Spritpreis. Ein Beispiel dazu: Der Preis steigt um 50 Cent - alle Leute beschweren sich und werden ausfallend. Jetzt wird der Preis wieder um 20 Cent gesenkt - keiner meckert mehr, weil es ja nicht mehr so schlimm wie vorher ist. Aber der Preis wurde dennoch 30 Cent erhöht und so wurde das eigentliche Ziel erreicht. Das lässt sich beliebig oft fortsetzen. Nach diesem Prinzip merkt keiner was, aber wenn man dann mal lange Zeit zurückschaut, wird das Geheule groß sein. | Opera- und Firefox-Freunde gegen Googles Chrome. Wir müssen nicht noch mehr ausspioniert werden. | Drei (+) für Dich, DARK-THREAT. | Grüße, Valfaris222
 
@Metalliza: zitat:"Ich betrachte Google eher aus diesem Bliickwinkel... Ich bekomme qualitativ gute Software und Dienste ohne dafür zahlen zu müssen.. und dafür kriegen sie von mir Daten.."

dazu kann ich nur sagen: DU hast GAR KEINE ahnung und in diesem bezug würde ich einfach sagen dass du deinen mund halten solltest, da du google damit nru unterstützt
 
@weipro: du bist ja mal ein witziges kerlchen große klappe und nix dahinter.. Nächstes mal frag mich erstmal ob ich davon Ahnung habe.. und seit wann is es Verboten ein Unternehmen als Berreicherung zu empfinden ??
Und jetz husch ab mit dir ins Bett!
 
@Metalliza: jaja. dein bettchen wartet schon auf dich...

du has keine ahnung was google chrome alles ist hat etc. les mal bei heise^^

EDIT: ICH GEBE DARK-THREAT RECHT!!!
 
@weipro: ah nein WOHER willst du wissen das ich es nicht weiß ? Und wie ein wenig weiter unten sesamstrassentier gesagt hat.. Google hat niemals behauptet das sie keine Daten sammeln..
 
@Metalliza: "ich hab nichts zu verstecken und bin vollkommen dafür! Damit endlich alles illegale (zB Rechtsradikale, Kinderpornografische Seiten) ausgeforscht werden können!" Diese Einstellung wirst du ganz schnell ablegen wenn es wirklich mal soweit kommt, dass wirklich JEDE Straftat ruckzuck (vermeintlich) aufgeklärt werden kann. Nur ist es dann dummerweise zu spät.
 
@Metalliza: weil du dann anders drüber reden würdest.
 
@Metalliza: Stell dir mal vor, es würde die ganze Zeit 24h/ 7 Tage die Woche, eine fremde Person neben dir gehen (sitzen, liegen usw) und alles mitnotieren, was du machst. Das Notierte wird sofort an alle möglichen Geschäfte, Behörden und Firmen geschickt. Die dann alles speichern, was du machst. Wenn du nun Arbeit finden willst, weiß den zukünftiger Arbeitgeber zb. deine Vorzüge im Bett, oder wenn du zur Polizei musst (Aussage etc), wisen die, wann du das letzte mal eine Straftat vollzogen hast. Also dürfen? sich dich dann auch einsperren? (als Straftat dann auch zu schnelles Autofahren etc.). Also ein Überwachungsstaat(-welt) muss einem Angst machen! Was war nochmal in mehrer ehm. Heimat, der DDR? Ich bin froh, dass man wengstens ein bisschen Freiheit hier hat. Peace.
 
ich finds erstaunlich wie allwissend manche user hier sein wollen.. sie wissen, dass ich meine Meinung ändere.. sie wissen worüber ich informiert bin.. Ihr seit ja schlimmer als Google oder sonst ein Datensammler...
@weidpro informier dich erstmal über mich.. siehe Profil... worüber ich informiert bin...

 
@Metalliza: ääääh geeeenau du has nix im profil stehen -.-

@DARK-THREAT: GENAU SO denke ich auch.
 
@Metalliza: "Seit wann seid ihr allwissend?"
 
@Metalliza: Nichts zu verbergen zu haben, ist im Umkehrschluss noch lange kein Grund, dass mein Leben öffentlich sein muss... Abgesehen davon ist dir nicht mal im Ansatz klar, welche Mächtigkeit selbst die belanglosesten Einzelinformationen haben können... Auch für dich noch mal der Link zu einer sehr interessanten Reportage http://tinyurl.com/6q7tk8
 
@Metalliza: Wegen unterschiedlicher Meinung? Was favourisiserst Du eigentlich mehr, Parteien- oder Militärdiktatur oder doch lieber eine familiendynastie?? Oki, das mit dem Knall nehme ich zurück. Aber es kann doch wohl nicht angehen, dass man wegen einer Handvoll Idioten im Promillebereich, die sich auf KinderP*or*nos gefetischt haben, alle unsere Privatsphäre aufgeben? Dazu sind Ermittler da, besteht ein konkreter Verdacht, wird ermittelt. Dann, und nur dann, ist Datensammelei legitim. Alles andere endet irgendwann in Polizeistaat. Und sorry, aber ich komme aus einem Volk, was sich genau das gerade vor knapp 19 Jahren vom Hals geschafft hat. Und komm mir jetzt nicht damit, die STASI hätte politisch agiert. Wenn Du auch politisch unangenehme (Rechte) permanent überwachen willst, ist das genau das, was die STASI gemacht hat - politische Gegner Repressalien aussetzen. Und Deine Begeisterung für Google in allen Ehren, ja ein Unternehmen muss Profite einfahren - aber nicht um jeden Preis und schon gar nicht durch Eingriff in mein Privatleben und schon gar nicht ungefragt. Es sind meine Daten, ich entscheide, was damit passieren darf. Es gibt sowieso schon viel zu viel Sammelei von Daten und nicht selten wird schludrig damit umgegangen. Im Übrigen geht es ganz schnell, dass Du, der ja nichts zu verbergen hat (oder vielleicht genau deswegen?) in die Fänge der Staatsgewalt kommst, nur weil irgendein Beamter in einer Deiner Mails ein verdächtiges Wort entdeckt haben will. Beim vorletzten Ausheben eines angeblichen Kinderpornoringes hat die Auswertung der Log-Daten des Servers ergeben, dass viele der Angeblichen kriminellen keine 2 Sekunden auf der Seite waren und zufällig dahin gekommen sind. Das geht schneller, als Du denkst. Oder ich erinnere an den Wissenschaftler in Berlin, dessen komplettes Privatleben umgekrempelt wurde, weil er sich wissenschaftlich mit dem Islam beschäftigt hat. Er kann heute noch nicht unbekümmert ans Telefon gehen oder mit seiner Frau Sex haben, weil er sich ständig beobachtet und belauscht fühlt. Vielleicht hast Du Ahnung, ich weiß es nicht. Aber naiv bist Du auf alle Fälle. Und umgekehrt wird ein Schuh draus, solange ich nichts zu verbergen habe, gehen meine Daten niemanden etwas an.
 
@mcbit: erstmal bravo =) mact wirklich Spaß den Kommentar zu lesen.. So und nicht anders soll es sein.. Einige könnten sich da ne Scheibe abschneiden!
Aber jetzt zum Thema.. Ich bin keinesfalls ein Freund der Diktatur etc.. (Aber ehrlich gesagt wenn ich mir hier bei uns in Österreich die politische Situation mit den absurden Wahlversprechen ansehe, denk ich mir manchmal ob wir denn wirklichkeit nicht doch schon in einer Diktatur leben...). Aber eigentlich hat das ja garnichts mit der News zu tun.. (ja ich hab mit meinen ungünstigen Vergleich im ersten Posting das ganze angezettelt...) Was die rechtsradikalen angeht.. ich meine damit doch nicht das jeder der ein wenig in diese Richtung tendiert auch gleich überwacht werden soll.. Aber alles was im realen Leben als Strafhandlung (zB Wiederbetätigung) gilt sollte auch hier im Internet gelten. Aber schluss jetzt dmait wir sollten jetzt ne Grenze zwischen Google und den Staaten ziehen.. kann man ja net vergleichen.. Achja Google hatte übrigens von Anfang an in den Nutzungsbedingungen von chrome stehen, dass sie die Daten verwenden. Ja ich weiß Nutzungsbedingungen liest ja keiner.. aber das ist dann wirklich nicht mehr deren Problem.

 
@Dark-Threat:
Dann zieh dir dieses mal zu Gemüte und du wirst sehen das vor allem in diesem Land Google das kleinste Übel ist. Was zum Beispiel Google Mail betrifft ist es wenigstens noch einer der großen Anbieter der auf die Angabe von Adressinformationen verzichtet. Wohingegen Web.de & GMX z.B. jeder realen Person das passende eMail Konto zuordnen können und Schnittstellen für die Behörden bereitstellen worüber diese auf die eMail Konten der Kunden zugreifen können.

http://linkbun.ch/15fe
 
also wenn alle angst vor dem datensammeln haben, dann verkauft eure handys, schaltet eure navisysteme aus, kauft nie wieder online, meldet euer telefon ab, spielt nie wieder online ein game, kündigt eure heftabos etc.. sobald es ums datensammeln im internet geht, schreien viele auf. und die alltäglichen verhaltensweisen gegen dabei völlig unter...
 
@milchkuh: "Es gibt ein Maß in allen Dingen, es gibt es schließlich bestimmte Grenzen"
 
Hört doch auf mit diesem Gejammer. Wem es nicht passt, dass Google seine Daten sammelt, der sollte einfach nicht mehr ins Internet gehen, denn nicht nur Google sammelt Daten, es gibt Millionen von Webseiten, die das machen und deine Daten verkaufen oder auswerten. Wer im Internet surft, der befindet sich in einem gläsernen Haus. Es gibt dafür sogenante Anonymisierungsprogramme wie z.B. JAP, TOR, Steganos, SaferSurf, CyberGhost etc. Da wirst Du eventuell nur vom Proxy-serverbetreiber ausspioniert, und das bezweifle ich sogar noch.
 
@McBite: da muss man nicht aus der ehem. DDR kommen um so eine
Erfahrung zu sammeln. Das konnten auch wir Schweizer erfahren. Anfang der 90er Jahre ist es bekannt geworden, dass die Schweizer Behörden Daten in den letzten 20 Jahren von über 900'000 Bürgern gesammlt haben. Jedermann durfte seine Akte einsehen. Es war erstaunlich, was der Schweizer Schnüffelstaat so alles an Informationen sammeln konnte. Und da gab es noch kein Internet oder Mobile Phones. Die Quintesenz meiner Aussage ist, dass überall und nicht nur im Internet Personen ausspioniert werden, Daten gesammelt und ausgewertet werden. Wenn es dafür verwendet wird, um Software zu optimieren, dann habe ich noch Verständnis. Wenn Du dann aber mit Spams zugemüllt wirst, dann hört der Spass auf. Und ein Personal Head Hunter hat mir verraten, dass ein guter Personalchef anhand deiner E-Mail Adresse genau herausfinden kannst, was du für ein Typ bist, das nämlich auf Grund deines Surfverhaltens, dass offenbar über jedermann, der im Internet herumsurft, verfügbar ist. Ich weiss zwar nicht, wie das funktionieren soll, aber ich kann es mir vorstellen.
 
In der Tabelle auf Seite steht UMSCHALT+ESC für den Task-Manager, im Text auf derselben Seite STRG+ESC. Ja wat denn nu?
 
@vbtricks: Natürlich Umschalt - Esc. Sorry, ich hab den Fehler behoben. Sehr aufmerksam :) Schönes Wochenende...
 
Wer Annonymität möchte, soll die Blechkiste ausstellen und ne Pfeife rauchen. Google hat nie einen Hehl daraus gemacht das es Daten für ihre Zwecke sammelt. Wenn die Leute auch nur einmal lesen würden, gäbe es sowas überhaupt nicht. Im Internet kann man ALLES machen, man muss es dem "Kunden" nur vorher sagen. Wenn der Kunde zu faul zum lesen ist, selbst Schuld. Es gibt eben keine Gesetze gegen die Datensammelleidenschaft eines Konzerns. Das ist also alles legal, so lange die Gesellschaft alles ignoriert. Die Masse ist dumm.
 
@sesamstrassentier: Nur weils nicht Verboten ist heisst es ja nicht, dass man es toll finden muss?
 
....sagte das Sesamstraßentier^^
 
Wenn sie den Browser in der Final-Version rausbringen, ohne die ganze Rotze die man manuell abschalten muss, bin ich dabei. Denn die simple Aufmachung gefällt mir. Ich mag es halt praktisch und simpel. Plugins sind ja schon mal vorgesehen. Super. Adblock und das Ding wird installiert. Vielleicht noch die aktuelle Webkit-Version und nicht den Uralt-Gammel den sie verwenden. Hat zig bekannte Sicherheitslücken die Version die sie zur Zeit benutzen. Hach, das Leben könnte so schön sein wenn es einen lässt. :)
 
.....Nach dem Start von Chrome legt das Programm im gleichen Ordner eine Datei namens "Local State.tmp" an, in der die oben genannten Veränderungen ebenfalls vorgenommen werden müssen......

Also Chrome legt da zwar eine tmp.datei an - aber die ID und der Zeitstempel ändern sich bei jedem Start - trotzdem - normales Browsen nur über ff - ansonsten für die Googledienste ist Chrome bzw gears ganz ok
 
Es gibt eine Möglichkeit diese ID zu ändern womit Google ermittelt wo man sich rumtreibt. Das ganze muß man 2 mal machen dann sieht es schlecht für diese Leute aus und man kann ohne Probleme den Browser Chrome benutzen. :)
 
Sehr komisch finde ich, dass ich für einen Kommentar verwarnt wurde. Dieser Kommentar enthielt meine persönliche Meinung. Dh natürlich, dass das niemand nachgehen muss. Also versteh ich diese Verwarnung nicht wirklich. Oder herrscht hier keine Meinungsfreiheit? Peace.
 
@DARK-THREAT: Ne, herrscht hier nicht. Warum auch? Wir sind ja nicht auf Meinungsfreiheit.de :) Peace.
 
@DARK-THREAT: der kommentar ist ja auch verschwunden...schon seltsam? nun die frage was ist dir lieber unterdrückt zu werden oder ausspioniert zu werden? ich stehe dem thema immer offen gegenüber und akzeptiere jede meinung! das dein kommentar gelöscht wurde und mit einer verwarnung versehen wurde ist einfach nicht inordnung!
 
"Konkurrenz aus dem Hause Firefox"?? Wohl eher aus dem Hause Mozilla, wobei aber sowieso sowohl IE als auch Opera ebenfalls auf about:-Befehle hören...
 
Im Grunde ist es doch ganz einfach - wer den (mittlerweile etwas entschärften) Nutzungsbedingungen von Google nicht zustimmen mag, der nutze einfach deren Services nicht und erspare uns das ewige Geseiere vom gläsernen Bürger.

Ich verstehe einfach nicht, wie man sich so dermaßen an diesem Thema hochziehen kann - es wird sicherlich bald modifizierte Versionen von Chrome geben (Chromium), die dieses Verhalten nicht mehr implementiert haben werden.

Für mich zählt nur, das Google hier scheinbar ein recht gutes Stück Browser anbietet: gesunde Konkurrenz hat noch nie geschadet - vor allem, wenn es für den Nutzer *kostenlos* ist...

Also bitte, meine Herren und Damen - sachlich bleiben und denen, die Googles Strategie nichts ausmacht, einfach auch ihren Stuhl in dieser Runde gönnen.

Schönes Wochenende.
 
@NetFlexx: Dito! Ich kann dieses ganze Gejaule auch nicht mehr lesen. Sobald irgendwo "Google" + "Internet" steht, wird rumgebasht. Irgendwie muss die ganze Google-Software doch finanziert werden, und Google macht ja nun wirklich keinen Hehl daraus wie. Wer damit nicht klarkommt, der lässts halt bleiben. Wer anonym bleiben will, zieht das DSL-Kabel aus der Telefondose, hofft dass er beim Telefonieren nicht abgehört wird und läuft nur noch vermummt über öffentliche Plätze. Da bietet Google einen schon im Beta-Stadium guten Browser an, der auch noch open source ist und nen Inkognito-Modus hat, und schon wird drauf rumgetrampelt...
 
@NetFlexx: Die größten Helden sind eh diejenigen, die wegen ihren achsoüberauswahnsinnig persönlichen Daten rumheulen, Google in die Hölle oder noch viel weiter wünschen, weil diese ja soooooo böse sind - und im gleichen Atemzug erwähnen, dass sie dann "lieber beim Firefox" bleiben. Denn wie wir alle aus den privacy policies wissen, macht Mozilla hier überhaupt nicht anders. ___________Zitat Mozilla Privacy Policy: "This feature (the Automated Update Service) also sends Potentially Personal Information to Mozilla in the form of a cookie named "aus" that contains a unique numeric value to distinguish individual Firefox installs. Mozilla uses this information to provide you with updated versions of Firefox and to understand the usage patterns of Firefox users."
 
@slurp: Dann sollten alle zu Opera wechseln, die machen das meines Missens nach nicht.
 
@zwo&slurp:
Eben. Ich bekomme sowieso Werbung, die ich nicht haben möchte, weil ich irgendwann mal irgendwo vergessen habe, ein Häkchen wegzuklicken oder wenn dies nicht möglich war, vergessen habe mein Einverständnis später zu widerrufen. Werbung ist lästig, ohne Frage - aber ohne Werbung gäbe es eine ganze Menge nützlicher Dinge nicht umsonst. Löblich, wenn hier jeder immer bar bezahlt, auch wenn ich das nicht glauben kann... Ich versuche auch, weitestgehend immer bar zu zahlen - aber es geht eben nicht immer. Es geht ja auch schon bei so simplen Dingen wie dem Tageszeitungsabo los - ohne Lupe ist man da (online wie offline) verloren :o)

Die schlimmste Krake ist imho die GEZ, da schaut Google wie ein Waisenknabe aus. Na, wer zahlt denn hier neben mir brav seine Gebühren ? :o)
 
eingebettete YouTube-Videos auf Windows-Lve-Seiten gehen nicht, überhaupt werden die nicht so ganz richtig dargestellt
 
habe denn browser mal angetestet....funktionsumfang geht gegen netscape 1.0
 
also das mit den Anwendungsverknüpfungen funktioniert bei mir zumindest mit GMail nicht, erscheint nirgends, mit winfuture gehts
 
Datensammeln hin oder her. Selbst der IE6 sammelt Daten.
Ich möchte nicht wissen, wer noch alles Daten sammelt. Der Firefox übermittelt im Übrigen auch Daten an Mozilla.
Genauso übermitteln auch Websites, die mit Werbung ihr Geld verdienen Daten (wenn auch ebenso wie Chrome anonymisiert) an die Betreiber. Wer das nicht möchte sollte ggf. die Funktion abwählen (sofern möglich) oder die Software deaktivieren.
Und mal zum Thema Chrome in Firmen:
Wenn man beispielsweise davon lebt, dass man mit dem Medium Internet sein Geld verdient (Stichwort: Informationsportale) und die Browserstatistiken zeigen, dass Chrome nicht gerade einen geringen Anteil ausmacht, dann muss man ihn zwangsläufig benutzen um die Seiten auch auf Chrome zu optimieren.
Denn trotz Webkit-Basis verhält er sich nicht 100%ig analog zum Safari.

Wollte ich nur mal so loswerden.
Ohne Google hochzuloben oder die Datensammlung zu verharmlosen.
 
Hat WF nen Vertrag mit Google oder warum wird hier beinahe täglich über Chrome berichtet?
 
Kommt Google eigentlich an Persönliche Daten wie Name, Addresse usw? Weil wenn die mein Surfverhalten kennen sollten, aber nich wissen wer ich bin, is mir das relativ Schnuppe. Da hilft ja auch keine eindeutige ID oder IP-Addresse Speicherung, dass dient ja dann nur zu analysen Zwecken und halt für die Werbung. Wer ich bin wissen die ja dann doch nicht...
 
Zum Datensammeln: Viel Hype! Oh je die haben meine Telefonnumer an Callcenter verkauft. Oh je die haben meine Kontonummer. Was soll das? Seit der Erfindung des Telefonbuches kann jeder unsere Adresse bzw Nummer sehen. Und Kontodaten? Jeder Kunde der bei mir was bestellt hat meine Kontonummer da sie natürlich auf der Rechnung steht.

Zum Chrome: Wieder ein Browser mehr den jeder Webdesigner testen muss. Firefox bzw IE untergraben? Nun ja solange es keine Entwickler-Tools ala Firebug dafür gibt gibts keinen Grund für zb mich das Ding zu nutzen. Und wenn IE nun den Acid-Test besteht ist an diesem nichts auszusetzen. Was macht der durchschnitts-user mit einem Browser? Internetseiten aufrufen - und das kann der IE.
 
@Paradise: Also wir haben uns 1998 aus dem Telefonbuch austragen lassen, ich habe meine Handynummer nie richtig an Vodafone registriert (Postkarte) und Kontodaten gebe ich nur extrem selten eien Zweiten. Ich tue etwas, damit man kein Profil von mir erstellen kann. Peace.
 
@Paradise: Wenn man ein Geschäft hat haben nunmal 1000 Kunden einem seine Kontodaten. Und nicht im Telefonbuch stehen ist auch nicht grade umsatzfördernt...
 
Bundesamt warnt vor Einsatz von Googles Chrome

http://www.spiegel.de/netzwelt/tech/0,1518,576664,00.html
 
@DARK-THREAT: Also selten so eine naive Person gesehen! Gewöhn dich mal an den Umstand dass die Überwachung immer mehr wird und sieh sie positiv mein Freund. Bei so Leuten wie dir habe ich nicht einmal annähernd irgend eine art mitgefühl wenn du mal ausgeraubt, zusammengeschlagen oder sonstiges wirst und leider keine Kamera vorhanden war, welche den Vorgang genau dokumentiert.

Oder hast du angst, dass jemand herausfindet, dass du illegal Musik und Videos aus dem Internet herunterlädst? Und thepiratebay.org deine Startseite ist?
 
@wischi: Naiv ist man, wenn diese Überwachung tolleriert. Eine Überwachung ist nicht normal für einen freien Menschen. Beispiel: Du wirst dabei gefilmt, wie du mit deiner Freundin/Frau den Beischlaf vollziehst. Dieser Film landet im Internet. Was tust du, wenn diese Aufnahmen von einer Kamera kommt, die auf dein Fenster gerichtet ist? Ist das legal? Es hat nichts damit zu tun, dass ich vlt illegal iwas herunterlade. Es hat damit zu tun, dass ich das Recht habe, meine Daten und mein Handeln nicht preiszugeben. Wenn man so naiv ist und alle seine Daten gerne hergeben möchte, dann bitte tue es.... Peace.
 
@wischi: so eine kamera verhindert nichts, wie sich in der praxis zeigt. hilft vielleicht bei der aufklärung, aber den eigentlich schaden an leib und eigentum verhindert sie nicht. ich lebe lieber mit dem risiko, als ständig überwacht zu werden egal wo ich mich bewege.
der datensammelwut der wirtschaft und staaten gehört ein für alle mal endgültig ein riegel vorgeschoben.
 
Hallo @ all

Interessante und meist auch sehr lustige Ansichten.
Da gehen doch tatsächlich manche davon aus, das mittels "Chrome" Kinderpornoringe ausgehoben werden können. Da kann ich mir vor lachen nur die Oberschenkel blau hauen.

1. Wir haben ohnehin bereits einen Polizeistaat und wenn der es mit seinen Mitteln nicht schafft solche Ringe auszuheben, dann schafft es aber Chrome? Alles klar, hinlegen, weiter träumen!!

2. Wohl kein Betreiber oder Nutzer eines Kinderpornorings wird so dämlich sein, das er seine Daten ins Internet hinausposaunt und sich Chrome zulegt. Alle wissen, das Pornografie dieser Art strengstens verboten ist in Deutschland.
Aber Google Chrome soll dabei helfen sie zu entlarven.
Also, erst denken, dann nochmal denken und dann aber .... denken und dann schreiben.
Warum ist es wohl so schwer diesen Menschen jener Pornoringe das Handwerk zu legen?
Weil sie mit ihren Daten vorsichtig und geizig umgehen.
In diesem Fall kann man was von ihnen lernen!!

Dann zu den "Ich habe nichts zu verbergen" Leuten.
Ich nehme einfach mal an, fast alle Leute deren Daten auf CD´s umherschwirren und den Handel damit weiter antreiben dachten genauso wie ihr.
Diebstahl der Persönlichkeit muss etwas sein, von dem hier manche entweder keine Ahnung haben, oder es nicht hören/wissen wollen.

Nur zu, holt euch Chrome und werdet glücklich damit.
Jeder bekommt das was er verdient und ihr habt Chrome echt verdient!!
 
Weiß zufällig einer, wie man es wieder rückgängig machen kann, wenn man bei einer Seite Passwort "Für diese Websites niemals" speichern gewählt hat?
 
der beste tip ist: einfach wieder deinstalliern oder gar nicht installiern und firefox installiern:D
 
@assman316: Wegen einen solchen Kommentar wurde ich seitens Winfuture verwarnt. Peace.
 
@assman316: Ist aber der einzig richtige Kommentar. Wie oben schon erwähnt: Bundesamt warnt vor Google Chrome http://www.spiegel.de/netzwelt/tech/0,1518,576664,00.html . Verstehe auch diese naive "wir-erklären-euch-die-tolle-neue-Google-Software"-Reportagen von wf nicht.
 
@assman316: Wie gut, dass der Firefox auch eine eindeutige ID besitzt und dessen Hauptsponsor immer noch google ist.
 
heute kam um 12 uhr im WDR 2 Oder Einslive Radio, eine WARNUNG !!! vor google chrome dass es nur an die daten macht will. soviel dazu

 
@weipro: Es gibt genug Software, die Daten sammelt, ohne das so einen Wind darum gemacht wird. Firefox hat genauso wie Chrome eine eindeutige ID, zumindest die Version 3.0. Und ich glaube kaum, dass die meisten Normaluser diese Funktion deaktiviert haben.
 
Zu den Tastenkombinationen: Mit STRG+W kann man den aktuellen Tab schließen (wie bei anderen Browsern auch).
 
Hallo zusammen, (warum grüßt hier eigentlich keiner)
was sammelt Chrome eigentlich für Daten?! Meiner Meinung nach wird das Ganze von den Medien nur gepuscht, nach all den "Daten-sammel / verkauf Skandalen".
Chrome ist eher ein kleiner Fisch. Sobald man im Netz Surft, werden doch eh diverse Daten gesammelt und wer weis schon wann und wo. Bei Chrome weis man es zuindest. Deshalb verstehe ich auch nicht warum sich hier so aufgeregt wird und auch unpassende Vergleiche angestellt werden.
Das worüber hier diskutiert wird hat doch nicht mal annähernd was mit Chrome zu tun, oder ?!

MfG
Chris
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles