Deutschland gehört bei Elektronik zu Billig-Ländern

Wirtschaft & Firmen Die Preise für Hightech-Produkte sind in den vergangenen zwölf Monaten in Deutschland mit zweistelligen Prozentraten gefallen. Das Preisniveau liegt hierzulande um 5 Prozent unter dem europäischen Durchschnitt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, die werden uns wohl noch genug aus der Tasche ziehen, sonst könnten sie es sich auch sparen.
 
@Narf!: Na, dazu gehören immer zwei. Einer, der aus der Tasche zieht und einer, der es sich aus der Tasche ziehen läßt. Wenn die Leute halt so komsumgeil sind und meinen, sie müssten immer kaufen, bis der Arzt kommst, dann sollten sie sich auch nicht beschweren. So einfach ist das. Wo kein Tuten, da auch kein Blasen. :-)
 
Die Schweizer verdienen am meisten und bezahlen (fast) am wenigsten, die wissen wies geht :-).
 
@Zebrahead: Aber auch nur bei Technik, für Lebensmittel etc. musste dort kräftig blechen + da gibts nicht solche Discounter à la Aldi/Lidl wie bei uns.
 
@Zebrahead: Dafür ist es auch stinklangweilig da. Negative Seiten gibt es immer.
 
@Shiranai: Du kannst die Lebensmittelanbieter der Schweiz (bspw. Coop) auch nicht mit Aldi/Lidl vergleichen, das ist qualitativ ein riesengrosser Unterschied. In einem Coop findest du ausnahmslos Markenprodukte oberster Güteklasse (bis auf die eigene Sparlinie "Prix Garantie"). Aldis gibts übrigens auch in der Schweiz, nur werden die aufgrund minderwertigerer Qualität hauptsächlich von Schlechtverdienern frequentiert. Was viel teurer ist sind z.B. Dienstleister wie Handwerker, schliesslich wollen in der Schweiz alle ordentlich verdienen. @JD: Langweilig? Begründung?
 
@Zebrahead: Bitte? Die Schweizer zahlen wenig? Aber nur bei Geräten. CD-Rohlinge kosten fast das doppelte, ebenso wie anderwertige Verbrauchsgüter.
 
@MCXSC: Ich denke hier wurden die Bestpreise von Preissuchmaschinen verglichen. Wenn man die Preise von CD-Rohlingen bei toppreise.ch und geizhals.at/de vergleicht, sind die Preise in etwa gleich hoch.
 
@Zebrahead: ... du scheinst ja richtig Ahnung zu haben! Schon mal daran gedacht, dass viele der sogenannten Billigprodukte in Discountern einfach Markenprodukte in einer anderen Verpackung sind ...
 
@Thaquanwyn: Recht hast du. Aber ich kann mich auch noch an Zeiten des Wohlstands erinnern (so ca. späte 70er, und dann die 80er Jahre), als man auch in Deutschland schief angeguckt wurde, wenn man z. B bei Parties Zeugs vom Aldi aufgefahren hat.
 
@Thaquanwyn: Jap, hab ich, schön dass es dir aufgefallen ist :-).
 
@ Thaquanwyn: Ja nee is klar. Das war mal! Heute werden die günstigen Produkte separat hergestellt da sich dadurch noch höhere Margen machen lassen.

Btw: Schweiz roxx!
 
@Zebrahead: stimmt nicht so ganz. Ich vergleiche sehr wohl die Preise
in DE und der CH. Ich wohne nämlich im Dreiländereck (DE/FR/CH).
Wenn ich die Preise im Media Markt CH mit denjenigen von Media Markt in DE vergleiche, dann sind die Preise in DE ca 5 - 10 % günstiger. In der Schweiz haben wir die teuersten Mobile Phone
Tarife in Europa ! Von den Wohnungsmietkosten und Lebensmit-telkosten reden wir gar nicht. da macht die Differenz bis 30 % aus was die Schweizer mehr zahlen.
 
@ Big Bidi: Wie bereits vormals erwähnt, wurden hier höchstwahrscheinlich die Preise von Onlineshops verglichen, nicht von "Discountern" wie Mediamarkt. Wie es in anderen Bereichen als dem hier thematisierten Elektronikbereich aussieht, ist ein anderes Thema. Die hohen Kosten für ADSL/Handy sind übrigens einzig und alleine auf die vom ehemaligen Monopolisten PTT übernommenen Infrastrukturen zurückzuführen, welche nun der Swisscom gehören welche mit hohen Mietkosten (z.B. "letzte Meile" oder Festnetzanschlüsse) einen fairen Wettbewerb unterbindet und die Preise künstlich oben hält.
 
Also ob das mit Tschechien wirklich stimmt...als ich neulich Preise fuer Autoradios verglichen hab, waren die in Tschechien teilweise doppelt so teuer! Und wenn man in der Schweiz kauft muss man ja noch Steuern zahlen oder?
 
@Falcon: In der Schweiz sollte man vorsichtig sein, da kommt dann beim Zoll die MwSt noch drauf und die Preisersparnis ist dahin.
 
Ich würde auch nur die Länder vergleichen, die teurer sind, damit diese Statistik stimmt. Außerdem sollte man auch die Kaufkraft der Leute bei einer solchen Statistik berücksichtigen.
 
"Hightech-Produkte tragen erheblich zur Dämpfung der Inflation in Deutschland bei" Ha Ha Ha, der Typ könnte Politiker sein. Ich kaufe regelmäßig Lebensmittel und nur sehr selten einen Laptop. Man sollte die Inflationsrate mit Sinnvollen Dingen berechnen.
 
@Maik1000: die Preise bei Lebensmitteln sind extrem stabil. Geh mal zu Aldi. Twar wird ab und an die Butter mal erhöht, aber paar Wochen später auch wieder gesenkt. Aber du kaufst kaum für 1000 Euro Butter im Jahr. Viele andere Lebensmittel werden aber über lange Zeiträume gar nicht erhöht und wenn dann sehr moderat. Technik wird hingegen im großen Stil günstiger und durch die absolut hohe Summe der Preise hat das eben einen Einfluss auf die Gesamtinflation die man zahlen muss.
 
Was? Die tragen zur Dämpfung der Inflation bei? Schade. Inflation hätte dieses Land mal echt nötig.
 
@Bemtex: bist du stoned?
 
Wieso? Eine Inflation ist positiv. Jedenfalls für mich. Muhahaha.
 
@unbound.gene er ist wirklich stoned
 
@Bemtex: Entweder ist er Bankrott oder hat sein ganzes Geld in Immobilien und Gold angelegt :p
 
@ishc: Nein, weder noch. Ich bin ein normaler Bürger wie ihr auch, nur bin ich wie jeder andere auch verschuldet. Ist euer Konto nicht im Minus? Achso, bei euch ist es noch nicht so weit. Dann schaut mal bei euren Eltern auf Konto, falls es keine dicken Fische sind, welche die kleinen ausnehmen.
 
@Bemtex: trotzdem pansig dein Kommentar... als ob die Inflation dein Minus verringern würde.

@topic: mir sind die Geräte immernoch teuer genug (auch ein Hammer comment^^)
 
tja in D. verdient man ja nicht mehr so gut, da muss man halt anpassen, in Finnland sie doch eh alle reich...
 
@marekxp: Also ich bin gerade in Finnland. Und hier sind def. net alle reich. Und es ist hier richtig teuer. Also in Deutschland gehste in den Supermarkt und bezahlst 20€, da bezahle ich hier locker 30-40€. Und bei Technik siehst auch net viel besser aus. Außer bei einigen Handys.
 
Ja, wirklich toll! Und noch toller ist, dass diese Elektronik früher mal in Deutschland hergestellt wurde und vielen vielen Menschen Arbeit gab. Jetzt kommt der Krempel aus China, und viele viele Menschen haben jetzt in Deutschland keine Arbeit mehr. Fernseher kaufen aber nun mal leider keine Fernseher.
 
blubb, wers glaubt...die Vorratsdatenspeicherung ist auch zu unserem Schutz da...
 
Sind die Angaben mit oder ohne MwSt? *gg*
 
Hihi. :D
 
Und warum sind dann Artikel wie Spielekonsolen bei uns so teuer und in anderen Ländern so günstig ?

Ist ja nur ein Beispiel für ein Produkt.
 
@andi1983: Ein Produkt ist in der Regel immer da am günstigsten, wo es auch Produziert wurde. Danach spielen die Steuern usw.. noch eine große Rolle. Alles im allen ist so ein Vergleich allerdings unsinn! Die Kaufkraft wird nicht berücksichtigt.
 
Yeah, Finland auf Platz 1 ^^
 
Wie sagte mein Politiklehrer immer: "Glaube nie einer Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast! Statistiken sind immer mit Vorsicht zu genießen!"

Ich empfinde die Preise für "Heitech-Geräte" oftmals als zu hoch und was bringt mir eine Ersparnis, wenn die Inflation das wieder auffrisst? Auch wenn oben im Artikel steht, dass gerade solche Geräte bisher nicht wesentlich von der Inflationsrate beeinflusst waren, bringt mir die "Ersparnis" rein garnichts, da ich die eh wieder in andere teure Produkte stecken darf.
 
Em finde ich irgendwie ein bischen iritierend wen ich mir unsere Preise ansehe was wir bezahlen(Schweiz) und was ihr in Deutschland bezahlt ist meistens eher so das ihr günstiger seit(natürklich nicht im Kauf wegen Zollgebühren und so würde es aufs gleiche rauskommen)
 
@fabian86: Wahrscheinlich wurden hier die Bestpreise bei Preissuchmaschinen verglichen. Und hier ist tatsächlich so dass die Schweiz preislich meistens ein bisschen besser dasteht (Vergleich toppreise.ch / geizhals.at/de). Der Trend setzte allerdings erst vor kurzem ein, vor paar Jahren war es noch ein riesen Unterschied zwischen den Preisen CH / DE zugunsten DE.
 
Ich kann das schon ein wenig bestätigen. Nicht so deutlich, wie es vielleicht beschrieben wird, aber ich bin schon ein wenig herumgekommen, und stelle immer wieder dabei fest, dass wir uns preislich im Elektro-Markt sehr "fair" bewegen.
by the way - solche angaben sind immer ohne MwSt. Ziel der Umsatzsteuer ist es, dass das Empfängerland die Umsatzsteuer erhält. Umsatzsteuer fällt immer an, egal wo du in Europa lebst.
 
Was ein Glück für die Inflation, dass da HighTech-Artikel mit dazuzählen. Würde die Inflationsrate nur über existenzielle Dinge berechnet (Mieten, Energie, Narung etc.), hätten wir inzwischen eine Inflationsrate von etwa 15-20% p.a.
 
Das ist immer noch alles viel zu teuer!
 
Wann vesteht ihr das endlich mal? Es heisst GÜNSTIGER nicht BILLIGER.... Sehr unseriös von euch :o
 
Viele scheinen nicht zu Wissen wie eine Inflationsrate berechnet wird. Ich mache dies bezüglich keinem einen Vorwurf, denn die Regierung geht mit bestem Beispiel voran. Wie kann man bei einer Inflationsberechnung Konsumgüter in diese Statistk einfliessen lassen? Die Inflation spiegelt die Lebenshaltungskosten (Grundnahrungsmittel, Mietkosten, Strom und Wasser, also Waren des täglichen Bedarfs) und den damit einhergehenden Produkten, welch man zu Leben braucht, wieder. Ich glaube kaum das jemand einen Pc, oder eine Grafikkarte zu Frühstück verspeist. Oder sich zum Abendessen einen TFT leistet. Aber der Regierung und deren Rechenkünstlern die so eine Statistik zum Besten geben ist es ja Egal. DIE sehen nur das Ergebnis unter dem Strich, wie sich aber diese Summe zusammensetzt ist denen Egal.
Und noch etwas: Angeblich ist ja in den anderen Ländern alles ein bisschen Teurer, wobei ich das nicht abstreiten will und möchte, muss aber im Gegenzug sehen wieviel sie mehr verdienst haben. Klar, wenn ich im Monat 4500€ verdiene kommt es mir auch nicht so Teuer vor wenn ein Stück Butter 3,50€ kostet, bzw.ein Liter Milch 1,50€. Und das Notebook kostet 5€- na denn Guten Appetit.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles