Adobe Creative Suite 4 erscheint Ende September

Bildbearbeitung Adobe arbeitet derzeit an Version 4 seiner Creative Suite. Das Paket umfasst verschiedene Programme für Bildbearbeitung, Filmschnitt oder auch Musikproduktion. Die bekanntesten Teile der Creative Suite sind wohl Photoshop und Illustrator. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Langsam finde ich das Ganze echt unverschämt, jedes Jahr eine völlig neue Version um den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen, wo gibts den sowas, wieso bringen die nicht einfach ein größeres Update raus ...
 
@navigator: weil niemand gezwungen wird immer die katuellste neuste version von adobe-produkten zu nutzen. photoshop7 erfüllt auch heute noch seine arbeit sehr gut, da muss ich nicht die neuset cs-version davon haben.
 
@navigator: Dazu muss man sagen das die Adobe Produkte von der Qualität zunehmend schlechter werden.
 
@Levellord:

Ja das ist mir schon klar, was aber wenn ich jetzt vor paar Monaten CS3 gekauft habe und unbedingt eine Funktion die in CS4 verfügbar ist benutzen muss, dann muss ich wieder paar T€ ausgeben um die entsprechende Funktion nutzen zu können, für mich ist die CS2 Version die ich habe völlig ausrechend, kann mir aber vorstellen das richtige Poweruser so eine Suite völlig auslasten und auf jede Neuerung angewiesen sind ...
 
@Kalimann: Kann ich jetzt nicht bestätigen, ich habe die aktuelle Version von Dreamweaver und bin damit sehr zufrieden, CS3 habe ich auch mal getestet und fands auch super ... aber ich bin ja auch nur ein Normaluser :)
 
@navigator: wenn du von der cs3 auf die cs4 umsteigst wirst du ja wohl so schlau sein und die cs3 zu einem akuraten preis verkaufen damit du eben nicht ein paar tausend euro ausgeben musst.
 
@navigator: noja, wir lassen einfach wiedermal ne version aus. und machen dann bei der nächsten wieder mit :)
 
@navigator: Wenn du diese "Funktion" bisher garnicht hattest dann "Musst" du sie jetzt auch nicht benutzen...
 
@navigator: Für die Leute, die dieses Produkt professionell nutzen und darauf ist halt die creative suite ausgerichtet, jucken die paar T€ wenig. Außerdem gibt es sicher jedes Jahr Leute die sich zum ersten Mal ein Produkt von Adobe kaufen. Und wenn du halt ne Funktion brauchst, haste halt Pech gehabt. Irgendwie müssen die ja auch ihr Geld verdienen^^
 
@Levellord: [QUOTE]weil niemand gezwungen wird immer die katuellste neuste version von adobe-produkten zu nutzen.[/QUOTE] Das seh ich aber mal ganz anders... Hatte auf XP PS CS2 im Einsatz. Nach dem Umstieg auf Vista war das Programm nahezu unbrauchbar, da es regelmäßig abstürtzte. Die Probleme in diesem Zusammenhang sind bei Adobe bekannt, einen Patch wird es dafür lt. eigener Aussage aber nie geben. Also zwingt man mich doch schon in gewisser Weise auf die neue Version zu aktualisieren.
 
@navigator: ...was den Preis angeht: dukriegst du für 1.000€ Upgradepreis bei einer CS3 Premium neben PS noch Illustrator, Acrobat, Dreamweaver, InDesign dazu. Und 1.000€ sind für 5 mächtige Programme nicht viel. Adobe bietet auch Schülerversionen davon an, für ~500€. Und die Versionen kannst du explizit nach deiner Schullaufbahn weiternutzen und damit gewerblich arbeiten. MS Office Schülerlizenzen sind dagegen recht teuer bzgl. Normalpreis, und weiternutzen darf man die lt. Microsoft explizit nicht.
 
Der text im Letztem absatz stimmt nicht.. es wird eine macos version geben. die sowohl ppc als auch intelcpus unterstützt.
 
@himmellaeufer: jo, aber keine native 64bit version photoshop. ausserdem gibt es von apple kein 64bit-os welches noch die powerpc-architektur unterstützt, somit würde ein 64bit-photoshop für ppc keinen sinn machen.
 
@Levellord: Natürlich, OS X ist ein Universal Binary und läuft damit auf PPC 32, PPC 64 sowie x86 32 und x86 64. Man hat EINE CD die auf allen vier Architekturen läuft. Der Kernel von OS X ist zwar noch 32 bit, der Userspace und Anwendungen können aber auch 64 bit haben. Außerdem können ältere OS X-Programme die nur für PPC geschrieben wurden auch auf Intel-Macs ausgeführt werden. DAS sollte MS mal mit Windows hinkriegen! Dort gibt es zwei völlig getrennte Versionen von Windows, einmal für 32 bit und einmal für 64 bit. Ziemlich unflexibel.
 
@el3ktro: Was passiert eigentlich, wenn die 32Bit-Unterstützung bei 64bit CPUs komplett wegfällt ... läuft deine supertolle "All-in-One"-MacOSX-CD dann immer noch auf allen Macs? Nicht? Wie unflexibel ...
 
@voodoopuppe: So etwas wie eine "32bit-Unterstützung" in 64bit-CPUs gibt es nicht. Schließlich kann jeder 32bit-Prozessor heute auch problemlos 16bit-Programme ausführen. Das Problem besteht nur umgekehrt! Abgesehen davon ist doch OS X komplett 32bit UND 64bit (habe ich doch geschrieben!), ab 10.6 wird auch der Kernel vollständig 32bit und 64bit sein. Da aber bereits seit Jahren alle Mac-Rechner sowieso nur 64bit-CPUs haben, ist das eigentlich auch egal. Die verbleibenden älteren 32bit-Macs werden aber wie gesagt auch noch unterstützt. Also nochmal, OS X läuft von einer einzigen CD sowohl auf PPC 32, PPC 64, x86 32 und x86 64. Das ist einfach genial und mit Windows wäre sowas nichtmal ansatzweise möglich. Wer sich weitergehend für den 64bit-Support in OS X und einen Vergleich mit Windows interessiert sollte mal hier gucken: http://tinyurl.com/6mj9qs (Vorsicht, ziemlich lang)
 
@el3ktro: Ich frag mich echt was Windows da "hinkriegen" soll. Die haben ein 64-Bit System, welches 64-Bit und 32-Bit Anwendungen (ausgenommen Treiber) ausführen kann und ein 32-Bit System welches nur 32-Bit Anwendungen ausführt. Wo ist da jetzt das Problem? 32-Bit Treiber auf nem 64-Bit System machen IMHO keinen Sinn, es sei denn man ist zu faul seine Treiber 64-bittig zu machen. Da Windows nur auf einer Architektur läuft (ausgenommen Server), fällt der Rest wie Universal Binaries eh flach.
 
@DennisMoore. Es gibt zwischen OS X und Windows _erhebliche_ technische Unterschiede, _wie_ das umgesetzt ist, und bei OS X ist das 1000x mal eleganter gelöst. Bei Windows gibt es zwei getrennte Versionen, eine für 64bit, eine für 32bit. Beide laufen nur auf den entsprechenden 32bit- bzw. 64bit-CPUs. Auf der 64bit-Versionen laufen 32bit-Anwendungen nur in einem "Compatibility Mode". Von OS X dagegen gibt es EINE Version, die sowohl auf 32bit- als auch auf 64bit-CPUs läuft. Man kann sowohl 64bit-Anwendungen als auch 32bit-Anwendungen gemischt ausführen - und zwar nativ und nicht in irgendeinem "Compatibility Mode". Hinzu kommt das das Speichermanagement von Windows total vermurkst ist. Das Windows nicht mehr als 3,2GB RAM ansprechen kann dürfte bekannt sein. Davon muss man aber noch den VRAM abziehen, also den Speicher der Grafikkarte. Hat man eine Graka mit 512 MB oder gar 1GB RAM, kann man also nur 2,7 oder sogar nur 2,2 GB RAM nutzen. 4GB RAM einzubauen ist in diesem Fall also völlige Geldverschwendung. OS X hat diese Barriere nicht, es kann die vollen 4 GB komplett nutzen.
 
Diesmal Photoshop bitte ohne Bonjour Service. Das sich sowas ohne Zustimmung mitinstalliert hat, find ich ne Sauerei. Dabei wird es nichtmal benötigt und wenn man es versucht zu löschen, hat man kein Internet mehr...
 
@Morku90: Brauchst es nicht zu deinstallieren, einfach nur den Service (Dienst) deaktivieren...hab ich auch gemacht...
 
@Morku90: Und danach mit regsrv32 /u die DLL im Bonjour-Verzeichnis deregistrieren.danach kann man das Verzeichnis auch löschen.
 
Bin ja gespannt, ob es die "intelligente Bildgrößenanpassung" (komm spontan nicht auf die richtige Bezeichnung) geschafft hat, in das finale Paket zu kommen... Die 64-Bit-Version nur für Windows anzubieten halte ich nicht für besonders klug, da sperrt man 'ne ganze Menge Profis aus.

-edit- "Image Retargeting" nennt sich der Kram... http://tinyurl.com/ynm2lh
 
@Schließmuskel: Die 32Bit läuft ja auch auf 64bit Systemen OSX beherrscht bekanntlich beides. Doch schon schade, die Mac Pros sind den Windows Maschinen mit richtiger Konfiguration weit überlegen (32GB Ram etc.) und dieses dann nicht auszuschöpfen ist schade.
 
@ John Dorian: will jetzt windows nicht gutheisen, aber man kann es notfals ja auch auf nem intel-mac installen
 
@Schließmuskel: Das es von CS4 noch keine 64bit-Version für den Mac gibt ist eigentlich ganz einfach: Apple hat ja mit OS X das neue Cocoa-Framework eingeführt, das es sowohl in 32bit als auch 64bit gibt. CS 4 nutzt allerdings noch das veraltete Carbon-Framework, welches von Apple von Anfang an klar und deutlich als Übergangslösung angekündigt wurde, um OS 9-Anwendungen relativ einfach auf OS X portieren zu können. Carbon gibt es aber nur in 32bit. Adobe hat es in den ganzen Jahren einfach versäumt CS endlich auf Cocoa zu portieren, will dies aber nun mit CS 5 endlich hinkriegen. Sogar MS hat Office für Mac inzw. in Cocoa programmiert - also da ist Adobe wirklich selber Schuld.
 
Komplett falsche Nachricht. Die erscheint überhaupt nicht am 23.9. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Adobe.com sagt: It’s going to be brilliant: See the unveiling of new Adobe Creative Suite 4 on September 23. Da kann man, wenn man sich anmeldet, einen Broadcast sehen. Winfuture - Windows Online Magazin....
 
@Historus: Ist der 23.9. und der 23.September nicht das gleiche Datum?
 
@Historus: Herzlichen Glückwunsch. Du hast recht. Und eben an diesem Datum kommt nicht die CS4 raus, sondern ein Broadcast, ein Video, eine Vorstellung des Produkts. Nicht das Produkt selbst.
 
Irgendwann hieß es doch auch mal, dass Photoshop eine komplett neue Oberfläche erhalten soll: so wie die beim Office 2007. Daraus wird wohl auch nichts. Wollen einem nur das Geld aus der Tasche ziehen. Naja, so bleiben zumindest die Cracker nicht arbeitslos und können sich wieder austoben. :-))
 
@Sebastian: wass denn die cracks von der beta laufen wie immer auch in der final müssen nur a bissel angepasst werden so wie immer
 
wollt Ihr nicht mal die Quellen Eurer News mal mit angeben? Das wäre interessant und Verständnisfehler wie dieser würden vielleicht auch einem intern auffallen.
 
@karlimann: da redest du hier gegen eine wand... zu gutem journalismus sollte das aber dazugehören.
 
@karlimann: Hm.. vielleicht ist Winfuture ja die Quelle - irgendjemand muss ja schließlich die Quelle sein :)
 
na ich will hoffen das sich mit in dem update auch die Speicheroptimierung nun anständig funktioniert unter Mac...
 
ist irgendwas bekannt ob es auch mal irgendwas im bereich linux geben wird?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles