Google Chrome: Browser telefoniert nach Hause

Browser Nachdem der Suchmaschinenbetreiber Google am gestrigen Dienstag seinen Browser Chrome vorgestellt hat, wird nun die erste Kritik laut. Grund dafür sind die Nutzungsbedingungen, die jeder Nutzer akzeptieren muss. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wo ich die Überschrift gelesen habe, dachte ich: War doch zu erwarten.
 
@zivilist: schließe mich an. Wobei ich das in der Einführungsphase gar nicht tragisch finde (je nach Dateninhalt, der übertragen wird). So lässt sich Vieles optimieren.
Aber von dem Verein benutze ich ohnehin nichts.
 
warum schreien nicht gleich 1000 google hasser hier in den comments, wie's bei den microsoft news der fall ist? datenschutz omg omg omg ... *mimimi*.
 
@OMGLMAOWTFWJD: Du kannst deine Daten ja gerne jedem Freigeben, aber grade in den letzten Wochen sieht man in wie fern "privatsphäre" nämlich nicht existiert... und ich finde es nicht ok wenn jemand mitliest welche seiten ich besuche oder was ich in google suche :)
 
@darkalucard: MAN KANN DEN SCHEISS AUSSCHALTEN (ja, das sollte gebrüllt sein!). Sogar in 3 Stufen. "An", "Aus", "Deinstalliert".
 
@zivilist: Ich hatte den Chrome heute ca. 5min installiert und dann sofort wieder entfernt. Als ich in den Task-Manager schaute wunderte ich mich über einen Prozess der googleupdate.exe hieß! Dieses Programm wird nämlich NICHT wieder entfernt, wenn man den Chromebrowser entfernt! Ich hab sonst keinerlei google Software am Rechner... wozu also diese googleupdate?
 
@samin: DEINE CAPS-LOCK-TASTE IST KAPUTT. Das Problematische an Standard-Einstellungen ist aber, dass die meisten Menschen sie beibehalten.
 
@zivilist: Wo hast du die Überschrift denn gelesen?:P Oder wolltest du gar nciht sagen wo du sie gelesen hast?^^
Finde es bedenklich, dass Google so viel sammelt. Aber von der Performance hat er mich von Anfang an überzeugt.
 
@OMGLMAOWTFWJD: weil man im unterschied zu microschrott die google produkte nutzbar sind. sie sind sehr gut entwikelt. wie jetzt eben chrome der sehr schnell startet usw.
die praktischen google online dinste usw.
alles brauchbar!
 
@samin: Warum muß man das ausschalten und wird nicht gefragt ob man es überhaput eingeschaltet haben möchte? Spekuliert man da etwa auf die Unbedarftheit des Anwenders? Man müßte schon im Installer fragen ob man Daten schicken soll oder nicht und auch erklären welche Daten zu welchen Zwecken verschickt werden sollen. Dann kann der User entscheiden.
 
@vbtricks: Ganz lesen. Das *sollte* Großgeschrieben sein. Btw, kann ich meinen Finger auch 2 sekunden auf Shift lassen, ich brauch kein CAPS-LOCK, wie Grobmotoriker wie du. (Effektivität!) @DennisMoore: Weil die meisten User es nicht stört, nur Pädophile, Terroristen u. sonst.Staatsfeinde (die allesamt Chrome nutzen) sowie Linux-User (für die Chrome noch nicht erschienen ist) und permanent Nörgelnde Menschen...wie..ihr.
 
@samin: "Weil die meisten User es nicht stört" Ich weiß nicht wie du es siehst, aber mir wird beim Gedanken bange, dass Google durch solche Sammelaktionen ganze Seiten von Informationen über mich sammeln kann und diese dann noch an Dritte verkauft.
 
@samin: Ich glaub du bist dir gar nicht darüber im Klaren was es bedeutet als Bürger quasi hintenrum verglast zu werden. Aber das wirst auch du noch merken. Spätestens wenn Google und Konsorten mehr über dich wissen als du selber.
 
@Leute: Das mit dem Ausschalten ist genau das Problem. Jeder bekaXXte Handyprovider schaltet erstmal alles unnötige und kostenerzeugende ein. Wenn ich schon sehe was die SMS Benachrichtigung kostet, wird einem schlecht. Das waren schöne Zeiten als die montone Alte sagte... the person is temporarely not available... schöne Zeiten waren das. Hat heute jeder drin, muss man erst umständlich ausschalten. Dreck verflixter!
 
Für die, die's selbst sehen wollen: In Chrome about:cache aufrufen…
 
@tedstriker84: "Ich hatte den Chrome heute ca. 5min installiert und dann sofort wieder entfernt. Als ich in den Task-Manager schaute wunderte ich mich über einen Prozess der googleupdate.exe hieß!" ... Witzig, genau so ging es mir auch. Installiert, kurz das Design bestaunt, Tasks und Ports kontrolliert, deinstalliert ...
 
Und ich leg gleich auf!
 
Vorteile gegen Nachteile aufgerechnet: ich lasse mir nicht in die Hosentasche greifen - auch nicht von Google! und Tschüß
 
@222222: Du wärst doch froh wenn dir mal einer reingreift lol
 
@~LN~: Und du dann neidisch, mh? :-)
 
"Jedoch lässt sich diese Funktion auch deaktivieren. In den Optionen findet man im Registerreiter "Grundeinstellungen" den Button "Verwalten". In dem Fenster, was sich daraufhin öffnet, muss der Haken bei "Automatische Vorschläge zur Vervollständigung..." herausgenommen werden."

also bei mir kann ich den haken nicht deaktivieren !?
 
@reiga: Das ist ein Feature :-)
 
@TomX: hehe
@All: jemand ne ahnung wo sich google chrome hin installierrt ? ich find einfach keinen install ordner Oo weder bei "anwendungs datein" noch bei "programme" usw.
 
"C:\Dokumente und Einstellungen\Username\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Google\Chrome\Application\chrome.exe"

sagt meine Verknüpfung
 
@darkalucard: jo hab ich auch gerade in der google hilfe gelesen :) trotzdem danke!

@all: ok lag an meinen importierten firefox einstellungen das ich den haken nicht entfernen kann!
 
@darkalucard: LOL? Ist Google echt zu blöd die Anwendung dahin zu installieren wo sie hingehört? Eine Anwendung ins Home-Dir installieren, ich glaube es hackt...
 
@TomX: lol dachte wir sind bei google und nicht microsoft^^
 
@Tiku: Das is nicht blöd. Das ist gewollt. Denn man muss kein Admin sein um das Programm auszutesten. Kein Admin - keine systemweiten Schreibrechte vom Installer. Skype verhält sich auch so. Blöd ist nur das HOME - Verzeichnis Prinzip unter Windows + Verwirrung. Aber sonst sehr gut!
 
noch wird ja niemand gezwungen den google browser zu nehmen. also find ich es auch voll legitim das google nen eigenen browser startet
 
@nixn: Und was hat das jetzt mit dem Thema zu tun?
 
@TomX: Die Antwort liegt im Namen!!!!(!11!!11!) lolol
 
hahaha, Früher hat ET nach Hause telefoniert, heute machen es die Browser. Mein Gott, als ob die Browser anderer Anbieter das nicht machen. Soll mal einer das behaupten, dann hat er keine Ahnung.
 
@LastSamuraj: Hast Du die News gelesen? Der Browser überträgt sämtliche Seiten, welche in die URL-Leiste eingegeben werden(!). Jetzt zeig mal die Quelle wo beweist, dass der IE, Opera und Firefox sowas auch tun.
 
@LastSamuraj: Und wenn du dann noch einen Google-Mail-Account hast, können sie damit noch mehr anfangen.
 
@vbtricks: Vorsicht, das eben nicht! Google meinte (laut Golem) explizit, dass hausinterne Dienste solche Informationen nicht an Chrome weiterleiten. Speziell bei Google Mail besteht da keine Gefahr (ich persönlich nutze Chrome gar nur deshalb, um auf Google Mail zuzugreifen: der Seitenaufbau ist wirklich drastisch gestiegen)...
 
"Grund dafür sind die Nutzungsbedingungen, die jeder Nutzer akzeptieren muss. " Nun ja, das stimmt so eigentlich nicht. Ich muß die Bedingungen auf der HP zustimmen und erhalte danach die Setup.exe. Was ist denn nun wenn ich diese Setup.exe auf einen USB Stick ziehe, und bei einem anderen PC installier. Da sitzt dann ein ganz anderer User davor und der hat nie irgend welche Nutzungsbedingungen akzeptiert. Oder seh ich da was falsch?
 
@forum: Ja siehst du, die Nutzungsbedingungen werden, wie es der Name schon sagt, mit der Nutzung zugestimmt.
 
@forum: Dann hat der andere Pech gehabt. Wer etwas nutzt, sollte die bedingungen dafür kennen, oder? Oder würdest Du von jemanden ein Auto aus zweiferlhafter Quelle fahren? Wenn sich herausstellt, dass dieses Auto gestohlen ist, kannste Dich auch nicht rausreden.
 
@ihr 2: naja, normalerweise erhält man ja die Nutzungsbedingungen nach öffnen einer Setup.exe. Lehnt der User ab, bzw. akzeptiert sie nicht, findet keine Installation statt.
 
Anhand der Browser ID und den Google Account lässt sich das Surfverhalten eindeutig jemanden zuordnen , ist natürlich die Frage ob Schäuble daran interessiert ist weil nur unvorsichtige Bombenbastler oder Pädos den Browser so verwenden.
 
Und kaum klicke ich, nachdem ich diese News gelesen habe, auf das X um Chrome zu schließen stürzt mein PC ab. Ein Zeichen? :)
 
@mrfreestyle: Google (+ Schäuble) is watching u und hat dir per Bufferoverflow nun den Bundetrojaner eingeheimst :)
 
@mrfreestyle: Ich habe Chrome nur in Virtual PC getestet. Wer weiß schon ob sich die Beta sauber deinstallieren lässt. Google sammelt mit jedem Programm nur ein paar Daten. Aber bei den vielen Programmen und online Anwendungen ergibt sich so nach und nach ein Gesamtbild des Anwenders.
 
Google als Suchmaschine in Ordnung,aber als Browser ich denke ich bleib beim Firefox.Ist schon schlimm genug das dauernd wenn man mal eine Programm testen will einem die Googlebar mit aufgeschwatzt werden .
 
ÜBERRASCHUNG :D
Und zum Thema "wir begründen Datensammelwut mit dem Angebot von komfortablen Diensten" bin ich sowieso der Meinung dass die meisten Menschen diese personalisierten Werbebanner, Autovervollständigungen, Suchvorschläge und solchen Quatsch eher als störende Belästigung als als komfortable Dienste empfinden. Mir gehts zumindest so :/
 
@Fatal1ty: geht mir auch so ,eher störend als helfend
 
@Fatal1ty: Ist wie beim Callcenter. Es reicht ein kleiner Anteil der drauf eingeht und schon hat es sich für die Betreiber mehr als gelohnt. Die interressieren sich kein Stück für verärgerte User. Andersrum darf man aber auch nicht vergessen das ohne Werbung vieles einfach nicht möglich wäre zu finanzieren.
 
@Fatal1ty: Die meisten Menschen finden personalisierte Werbung gut. Ich seh auch lieber Porno-Werbung als Werbung für Wimperntusche :) Ob ich mich von der Werbung beeinflussen lasse, personalisiert oder nicht, ist eine ganz andere Sache und hängt sehr stark von dem geistigen Zustand des Umworbenen ab. Ich für meinen Teil lass mich selten von bunten Bildchen auf Webseiten beeindrucen, aber wenns den betreibern Kohle bringt - okay. (Solange es keine "Meine Ex Nackt"-Seiten sind, die Leute bekommen keinen Cent von meinen klicks.)
 
lol? Das mit den Malwareseiten macht Opera & IE auch, also URL wegsenden
 
meine güte, was habt ihr denn? habt ihr was zu verbergen, oder wieso habt ihr was dagegen, dass google "mitsurft" ?! o_O
 
@armysalamy: für den privaten gebrauch evtl. nicht interessant. bedenke aber mal, wenn du diesen browser in einer firma einsetzt, zb einer webdesigner firma, oder online-software entwicklung ... verrätst du deine urls, bist du am *eimer*
 
@armysalamy: Irgendwann verstehst du auch noch warum Privatsphäre etwas schützenswertes ist. Mglw. ist es dann jedoch zu spät.
 
@armysalamy: Werde Erwachsen und verstehe .
 
@armysalamy: nichts, gar nichts, vor allem beim Onlinebanking bin ich ungerne alleine.
 
Sind das nicht Daten, die jeder andere Browser google auch frei haus liefert, sobald man die google Suche benutzt?
 
@kaffeekanne: und nicht nur bei der googlesuche... das ist nur ein winziger bruchteil von dem, was bei einem klassischen windows-update übertragen wird.
 
Wen interessierts?! Da niemand gezwungen wird diesen Browser zu benutzen, was solls. Jede Webseite speichert heutzutage irgendwelche Informationen, jede Webseite hat Refs woher die Besucher kommen. Da gibs echt schlimmeres, worueber man sich aufregen koennte. Manche regen sich ja schon auf, wenn sich ne Autostart Datei selbst anlegt oder ein anderes Programm auf Sachen aus der Reg-Datenbank etc zugreift. Aber naja, jedem das sein..
 
@Jamie: aber bei Google lässt sich so schön drauf rumhacken und rumnörgeln..lass ihnen ihren spass :)
 
@Jamie: Überleg mal welche Dienste Google noch anbietet und dann füg die Daten mal in Gedanken zusammen. Bist du dann immernoch der Meinung, dass das alles harmlos ist? Mit einer Sache hast du aber Recht: es wird keiner gezwungen Google zu nutzen.
 
@Jamie: Kennste noch das gute alte Spiel "Wer ist es?". Wenn jemand genug daten sammelt, und das tut google, kann man ganz genau sagen um welche person es sich handelt.
 
Hat jemand etwas anderes erwartet?
 
@TiKu: Nee. Ich habe schon vor ein paar Tagen mal kurz spekuliert was für eine "phone home Funktion" Google da wohl evtl. eingebaut hat. Und heute bekomme ich es bestätigt. Google? Voll die Seuche! Zugegeben... die Suchmaschine ist wirklich die beste, aber etwas anders würde ich von denen NIE benutzen, nicht mal Picasa. Einige Leute werden erst erkennen wie wichtig Datenschutz ist, wenn es "zu spät" ist.
 
Ist das ne News wert? Versteht sich doch von selbst dass der Browser nach Hause telefoniert.
 
@DennisMoore: Naja, wenn ich mir hier die Kommentare so durchlese, scheinen einige ganz selbstverständlich mit ihren Daten um sich zu werfen. Von daher nicht ganz unberechtigt die Frage.
 
@DennisMoore: Jops, wo google draufsteht ist Daten sammeln drin. Wer das nicht weiss, tut mir leid. Mindestens genauso tun mir die Leute leid die glauben, sie hätten nichts zu verlieren, wenn anderen ihr Surfverhalten analysieren. Daher mal was gaaaaaaaanz überspitztes. Ihr besucht von Zeit zu Zeit Seiten rechter Gesinnungen. Ihr macht das ohne das ihr gleich jeden Ausländer anpöbelt. In 3 Jahren gibt es ne Datenpanne und die gesammelten Werke von Google wandern ins Netz. Euer Chef heisst Mustafa und findet beim googeln(*grin*) diese Information über euch... Ihr braucht einen neuen Job, falls ihr überhaupt noch einen findet, weil euer Name und Ruf im Eimer ist. Siehe die News letztens, mit dem Nazi Forum. Da waren die Leute auch zu freigiebig mit ihren Daten und darüber freut sich nun die Staatsanwaltschaft...
 
@silentius: Damit soll Mustafa mal vor Gericht durchkommen :) (In dem von dir beschrieben Fall, wo keine Verfassungsverletzung des Users vorliegt.)
 
@silentius: Was habt Ihr alle so Panik? Der gläserne Bürger bist du schon seit vielen Jahren. Glaubst du es interessiert irgend einen ob du illegal videos downloadest oder pornos schaust und dich die meiste zeit auf thepiratebay.org herumtreibst?
 
@samin: Weil Mustafa dann auch sagen wird, warum er den Arbeitsvertrag auflöst.
 
@samin: seit wann ist es schwer ungeliebte Mitarbeiter loszuwerden? @wischi: ich habe keine Panik, das muß man auch nicht haben, um google nicht zu benutzen... und nebenbei, ein wenig differenziere ich dann schon noch, ob mein Staat mich ausspioniert, oder halt die freie Wirtschaft :-)
 
@wischi: Ach, und deswegen soll man nicht für seine Privatsphäre kämpfen? Wenn jeder alle paar Tage auf der Straße zusammengeschlagen wird, soll man dann nichts dagegen unternehmen, weil es ja normal ist? Oder noch überspitzter: Hätte man die Nazis weiter Juden ermorden lassen sollen, weil es ja damals normal war?
 
@silentius: Also IMHO ist es völlig egal, wer nun Daten sammelt, Staat oder Privatwirtschaft. bei beiden gilt es, es zu verhindern, wo es nur geht.
 
Also so wie ich das sehe gibt es wohl 2 Arten von Menschen. Eine der es völlig schnuppe ist wer wann welche Daten über einen sammelt und was er damit macht, und eine die sich darum sorgt wer was von einem erfährt und wie er das weiterverwertet. Vielleicht sollte man einfach jedem seine Ansicht lassen und die sorglosen Menschen einfach als Kanonenfutter in die Hände der Datensammler laufen lassen. Dieser Spruch hier hat zwar einen dunklen Hintergrund, aber ich bring ihn trotzdem: "Jedem das Seine"
 
@TiKu: Und was sollen brutale Handlungen und Rechtsradikale mit Privatsphäre zu tun haben? Wenn du im Zug von einer Gruppe radikaler Jugendlicher zusammengeschlagen wirst, dann nicht weil die dich im Internet gefunden haben!!! Auch damals war Hitlers Rassenideologie NICHT normal nur keiner traute sich entgegen zu stellen (OT) aber das hatte NIX mit Sammlung von Daten zu tun!
 
Jaja, wenn ihr nur wüstet, was alles gemacht wird auf dieser Welt, wovon wir keine Ahnung haben.
Besser so :)
 
Hab jez Wireshark mitschneiden lassen - NICHTS, also, wenn mans abschaltet isses auch aus, und das kann man ja im Setup schon :)
 
@Screenzocker13: das ist aber keine News wert..weil damit lockt man nicht den wütenden Mob an *g* also nicht so laut sonst hast du gleich 1000 "Datenschützer" an der Backe.. Google mogelt die Daten bestimmt an Wireshark vorbei..^^
 
@Screenzocker13: Und weil du 5min den Traffic mitgeschnitten hast, heißt das jetzt was? Dass der Browser nicht verzögert alle Stunde was schickt?
 
@Screenzocker13: ich hab mir bis jetzt Start, Ende und Seitenaufruf angeschaut, und lass es jetzt seit ner Stunde laufen, und bis jetzt hats nix im Stundentakt geschickt, immer dieses Gehetze o_O
 
@Screenzocker13: wenns aus is denk i wrtden die auch nichts schicken! aber mich würde intressieren was die denn explizit nun mitschicken, wenns an ist... also könntest du das vielleicht mal auch überprüfen?
 
Google vergoldet sich das Internet mit Chrom(e)
 
Mir hat eigentlich schon der Punkt 7 bei den Google Chrome – Nutzungsbedingungen und der Link auf http://code.google.com/chromium/terms.html gereicht, um mich von einer Installation abzuhalten :D
 
@dodnet: Ich meinte http://www.google.co.uk/privacy.html als Link...
 
Ihr n00bs. ^^ Ich wette IE, Firefox und Co. machen das auch. Google weist die Nutzer eben nur darauf hin.
 
@mr.dude: Beweise? :-)
 
@mr.dude: Genauso sieht es aus..!

Mozilla Privacy Policy:
"This feature (the Automated Update Service) also
sends Potentially Personal Information to Mozilla
in the form of a cookie named “aus”
that contains a unique numeric value to
distinguish individual Firefox installs. Mozilla
uses this information to provide you with updated
versions of Firefox and to understand the usage
patterns of Firefox users."
 
@mr.dude: senden tun sie alle. nur bei guten browsern kann man es konfigurieren. http://tinyurl.com/5btacr
 
Google stinkt und jedes Produkt von denen auch!!!
 
Lol ich kann hellsehn^^
Das genau dachte ich auch als der rauskam!
 
Ich verstehe ja sowieso gar nicht wieso sich alle darüber aufregen. Glaubt ihr etwa die Leute bei Google setzen sich hin und gucken wer von euch auf Pornoseiten unterwegs ist? Millionen an Daten werden dort einfach automatisiert zu Statistikzwecken ausgewertet - wie die Googlevertreter eben schon sagen: "[...] denn nur so können komfortable Dienste wie die Suchvorschläge angeboten werden.".
 
Wieder mal schlamp... ähm habherzig recherchiert. Aber es war ja nicht anders zu erwarten. Das Problem ist nicht, dass Google Daten sendet. Das Problem ist, dass Google alles sendet, was man grad so am PC rum surft und zwar ! NACHDEM ! man alles deaktiviert hat. Es haben schon einige Leute bei sich gesnifft und geguckt was so gesendet wird, nachdem alles deaktiviert wurde. Wer mehr Informationen will, einfach mal "googlen" *lach* .. ups... oder adere Newesseiten besuchen..
 
Daten sammeln bei google? Na und. Alle und alles andere sammelt doch auch schon lange. Begreift doch endlich mal "es gibt keine Anonymität im Netz". Wenn es nicht google ist, ist es der Staat und wenn der nicht, findet sich immer ein anderer. Die Frage bei google (na ja eigentlich auch bei allen anderen) ist doch, wofür wird es verwendet. Und das werden die uns bestimmt nicht mitteilen.
 
Bei StudiVZ rumlungern und beim einkaufen überall die Paybackkarte hinlegen.. ist doch überall das gleiche.. :-P
 
komisch wie alle es noch besser, noch informativer, noch mehr auf einen persönlich zugeschnitten und was weiß ich haben wollen. aber immer dann mit erhobenen zeigefinger ein "ich habs ja gleich gesagt!" raus panzern. vorher natürlich nicht die eula gelesen oder so. und bloß keine daten raus rücken, um o.g. ziele zu erreichen. wasch mich, aber mach mich nicht nass. außerdem sind viel zu viele leute schon viel zu lange völlig paranoid in sachen ihrer daten. die zahlen eifrig alles mit der ec-/kreditkarte, schieben die payback-plastik übern tresen aber weinen rum wegen solchen dingen. irgendwie passt da was nicht zusammen. allein aus den buchungen auf eurem konto kann man so viel zusammen tragen. also dreht mal nicht durch, weil ein browser oder OS mal kurz daten weg funkt, was nun wirklich alle tun!
 
@ MaloFFM

Genau das meine ich. Gut gebrüllt Löwe.
 
Wird ja immer besser mit Googles Chrome, aber irgendwie war das zu erwahrten - der Browser roch geradezu nach Spionage. Ich hab jetzt extra Windows mit Acronis wiederhergestellt - wer weiß was Google zusätzlich installiert hat, um an meine Daten zu kommen. Man muss sich nicht noch mehr durchleuchten lassen, als man sowieso schon wird.
 
Na ja, man kann auch aus allem ne Staatsaffäre machen^
 
@sesamstrassentier: Benutz mal den Pfeil! Ihr anderen auch!
 
Oh mann, ich wiederhol ja nicht gern, was andere schon gesagt haben, aber das war mir klar. Mann, was bin ich stolz auf meinen Opera. ^^ | @Valfaris222: Ich glaub ich mach mein Windows auch neu - ich tu so viel, dass man mich nicht ausspioniert und da funkt mir nicht so ein dämlich Browser dazwischen.
 
Dafür ist das Ding Opensource ich warte ab bis irgendwelche Geeks und Nerds eine saubere Version raus bringen.
 
@John Dorian: Google Chrome selbst, ist nicht Open Source - http://tinyurl.com/64wqqx
 
Warum verwendet man sowas gleich nach Erscheinen? Es gibt nicht wie bei FF tausende von Plugins, die das Ding erst interessant mache, es ist nichts zum "Verhalten" bekannt, es gibt bestimmt noch 1000de ungestopfte Sicherheitslücken... Und das Ding kann nix, was andere Browser nicht auch können.
 
Ich weiß, dass das jetzt überheblich sich anhört: Ich hab es gestern und Wochen vorher schon gesagt und ich wurde dafüt ausgelacht. Nun lache ich! Peace.
 
Also wer Google Produkte benutzt ist selber schuld.
Bis jetzt gab es nichts von Google das nichts sammelt :-)
 
@andi1983: Genau meine Meinung: ...und ich glaube nicht, dass die Gegner, die damals noch gelacht haben, heute auch noch lachen." - Zitat ein geisteskranker Mann. Peace.
 
yeh big brother is watching you !!!! los leute saugt euch den müll und wundert euch nicht weshalb dan euer rechner mit werbung zugemüllt wird !!!
 
"Wer ist es", ein sehr nettes Spiel aus alten Kindertagen. Google lässt richtig Nostalgie aufkommen in dem sie das Spiel im großen Stil veranstalten. Wer sonst noch ausser Google was davon hat bleibt wohl auf langer sicht ein Geheimnis
 
Hier wird noch mal schön erklärt, wie die Eingaben einer URL bereits vor (!) einem Aufruf einer Internetseite an Google übermittelt werden: http://tinyurl.com/57gy6r
 
@LUZIFER:
Wie soll er sonst auch vorschläge machen? Wer dies nicht möchte kann die Funktion ja deaktivieren. Es ist eben eine Komfortfunktion die Daten benötigt - eine Glaskugel gibt es noch nicht. Wer sie nicht möchte kann sie deaktivieren. Mal wieder Panikmache um nichts bzw ohne jeglichen Bezug zur Realität - hauptsache bashen.

Wobei sich die letzten Zeilen eher auf die News an sich beziehen - ned persönlich gemeint :)
 
@leif1981: Ich habe keinerlei Bewertung zu dieser Funktion geäußert. Ich wollte nur auf eine gute Quelle hinweisen, wo der technische Ablauf dokumentiert ist. Ob es jetzt "gut" oder "böse" ist, dazu wollte ich mich nicht äußern.
 
Irgendwas hat Google vor :-)

Vor ein paar Stunden war auf der Google Hauptseite ganz groß der Download-Tip für Ihren Browser jetzt ist er verschwunden.

Die Trojanische Google :-)
 
Danke Google, aber zu eurem Browser habe ich kein Vertrauen. Mit dem IE und Firefox bin ich zufrieden. Beide besitzen bei weitem nicht so eine Datensammelwut wie "Chrome". Wer den Google-Browser installiert, der ist verraten und verkauft. Wahrscheinlich kann "Chrome" die gesamte Festplatte ausspionieren.
 
Als wenn andere Browser dies nicht machen würden. Auch ein FF telefoniert nach Hause und diverse andere. Solche Funktionen gehören einfach dazu um einen gewissen Komfort zu bieten. Finde es eher traurig das selbst Seiten wie diese inzwischen sich auf solch ein Niveau herablassen Begriffe wie "Datenkrake" zu nutzen.
 
@leif1981: Zitat: "Wer dies nicht möchte kann die Funktion ja deaktivieren." | Ja, schon, aber die meisten Nutzer werden es nicht wissen und genauso bequem sein, wie die anderen zu bequem sind, zu einer IE-Alternative zu greifen. Viele haben heute den ganzen Tag von diesem Browser im Fernsehen gehört, ziehen sich diesen, aber haben keine Ahnung, dass sie ausspioniert werden. Außerdem vertraue ich Google nicht und denke, dass längst nicht alle Spionagemechanismen mit der Deaktivierung wirklich abgeschaltet werden oder ob sie sich nicht nach einer Zeit wieder anschalten. Nee, Google traue ich keinen Meter weit - da ist mir sogar Microsoft um einiges lieber. Nochwas, "Datenkrake" passt. | @Discovery: WIR SIND EINER MEINUNG. Ein (+) für Dich. Nur mit IE und FF nicht, aber das ist eine andere Geschichte. Der letztere ist in jedem Fall besser als Chrome, keine Frage - gäbe es nur die zwei, ich würde FF nehme. | @Alle: Benutzt verdammt nochmal den bleuen Pfeil - man weiß gar nicht, wo man ansetzen soll.
 
@leif1981: Also ich finde Datenkrake das beste Wort für Google, oder wie würdest du es nennen ?

Ich finde es geht niemanden was an, welche Seiten ich besuche und was ich im Internet mache und wie lange.

Fehlt nur noch das sie mit dem Bundestrojaner zusammenarbeiten
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles