AMD/ATI plant HD-Support für neue Linux-Treiber

Grafikkarten Der Chiphersteller AMD will die Wiedergabe geschützter HD-Inhalte unter Linux in seine ATI-Produkte integrieren. Bereits im Oktober soll das Feature verfügbar sein, berichtet X-bit Labs unter Berufung auf eine AMD-Präsentation. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie sieht das eigentlich mittlerweile mit der 3D-Hardwarebeschleunigung von ATI Chips unter Linux aus? Sind die Treiber brauchbar geworden?
 
@reaper2k: Viel schlechter/besser als NVidia nicht, aber ja es tut sich langsam was.
 
@reaper2k: reicht bei mir zumindest um freie 3D Spiele wie World of Padman, Nexius, Enemy territory, usw.. zu zocken.
 
@reaper2k: Verglichen mit dem, was ATI den Linuxnutzern letztes Jahr als Treiber verkaufen wollte, haben die sich massivst gesteigert. Momentan befinden die sich wirklich auf NVidia-Niveau (Positiv gemeint!). Beispielsweise erreicht der offizielle ATI-Treiber mittlerweile höhere Werte als die Freien Treiber, die noch vor der API-Veröffentlichung von ATI programmiert wurden... Compiz macht keine Zicken mehr, die Geräte werden jetzt vernünftig in der xorg.conf eingetragen...
 
@reaper2k: Ich habe mit meiner ATI X1650 Pro keine Probleme unter Ubuntu Spiele wie Urban Terror oder Warcraft 3 zu spielen. ETQW habe ich noch nicht getestet. Auch die Installation der Treiber verlief einfach und problemlos.
 
na wollen wir mal hoffen das daraus was wird
 
Pah, kleine Zielgruppe, nur weil es keine Linux-Kauf-Charts gibt und Umsteiger den proprietären Betriebsysteme aus rein technischer Sicht einfach keinen Marktanteil abnehmen können. Egal wieviele Leute von Windows abspringen, das würde NIEMALS den Marktanteil von Windows antasten, denn diese Leute verschwinden ja vom "Markt". Ich find den Schritt ja ansich löblich, aber damit gewinnt AMD keinen Preis, denn ich benutze Linux, weil ich unabhängig von der Softwareindustrie sein möchte. Wenn ich Wert auf einen PC als Sklaveneinheit der Medienindustrie setzen würde, dann hätte ich mir MacOSX zugelegt. Ich nutzt doch Linux, damit die Vergewaltigung des geistigen Eigentums gestoppt wird, nicht um Druck auszuüben das die Industrie ihre Modelle auch für Linux bereitstellt. Wer dazu bereit ist der sollte sich überlegen ob Linux doch nicht die falsche Wahl war. Das Media-Center-System hab ich mit Linux auch ohne diesen Quatsch, bikubisches Filtering, HQ-Denoising und Postprocessing sind Standard. Oh stimmt ich erkenne die Pickel der Schauspieler unter dem Makeup nicht und dem Dreck unterm Fingernagel kann ich auch nicht erkennen, verdammt mir fehlt da jetzt aber was ganz essentielles zum Heim-Kino-Vergnügen.
 
Stan, ich glaube ich kann auch ohne diesen Müll leben.
 
@CypherDelic: Komm mal wieder runter :) Ich nutze auch ausschließlich Linux. rotzdem würde ich gern HD Inhalte wiedergeben können ohne das meine CPU sich ins Erdinnere schmilzt. Linux hat nun mal einen Marktanteil von unter 3% und das IST eine kleine Zielgruppe. Außerdem suggerierst du mit deinem Kommentar das technische Entwicklungen der Industrie alle schlecht sind. Ich möchte ein freies Betriebssystem, welches auch technisch auf der Höhe der Zeit ist. Solange die Entwicklungen von ATI auch in den freien Treiber einfließen ist doch alles wunderbar. Verstehe nicht wieso du dich da so aufregst.
 
@CypherDelic: "ich benutze Linux, weil ich unabhängig von der Softwareindustrie sein möchte" ... "Ich nutzt doch Linux, damit die Vergewaltigung des geistigen Eigentums gestoppt wird" ... Also ich nutze mein Betriebssystem weil es meine Anforderungen erfüllt und die täglich anfallende Arbeit erleichtert, bzw. mir abnimmt. Manche Leute haben schon komische Motive sich für ein OS zu entscheiden. Aber bei Linux kann ich schon verstehen dass eine gesunde Portion Idealismus dazugehört sich das antun zu können.
 
@CypherDelic: sag doch einfach das du im Mittelalter leben möchtest und deswegen auf Innovationen verzichten wirst.
 
@DennisMoore: Dein Kommentar war FAST akzeptabel aber dann hast du mit dem letzten Satz alles kaputt gemacht. Linux ist keine Krankheit...mein Gott wie einfältig kann man sein.
 
Ich persönlich nutze Linux, weil mich deren Vorteile (Konfiguration bis ins kleinste Detail, Kosten) überzeugt. Die damit verbundenen Nachteile (größerer Konfigurationsaufwand, Lesen von Dokus erforderlich, Alternativen zu gewohnten Windows-Programmen suchen) kann ICH zumindest problemlos wegstecken. Tatsächlich ist aber ein angenehmer Nebeneffekt der Verzicht auf Spionagetools bzw. das Fehlen von unsinnigen Gängelungen (Stichwort DRM)... Das Modell des Geldverdienens ist aber ein ganz anderer Ansatz: Während man beim idiotensicheren Windows (das war jetzt NICHT negativ gemeint, deshalb ist Windows überhaupt so stark verbreitet) für jede professionelle Software Geld ausgibt, habe ich unter Linux die Wahl, ob ich mich in diesem Konfigurationsdschungel einarbeite und alles selber in die Hand nehme, oder Support von einem Hersteller in Anspruch nehmen will (es gibt allen Ernstes verblendete Leute, die meinen, mit Linux allgemein verdient man kein Geld...).
 
@DennisMoore: "Aber bei Linux kann ich schon verstehen dass eine gesunde Portion Idealismus dazugehört sich das antun zu können."
Noch vor 3 Jahren hätte ich Dir zugestimmt.
Inzwischen allerdings gehört gar nicht mehr so viel dazu... aber scheinbar immer noch zu viel für DennisMoore!
 
@ThreeM: "Ich nutze auch ausschließlich Linux." Einer der aktivsten Winfuture-Kommentatoren und Leser nutzt _ausschliesslich_ Linux. Versteh nicht nicht, ist Winfuture aus journalistischer Sicht so gut?
 
@ Zebrahead: OK ich wurde ertappt. Ich hab ein XP in einer VMware laufen. Aus einem einzigen Grund: iTunes und mein iPod Touch (mit Amarok würde das per Wlan auch gehen dauert mir aber zu lange). Ansonsten bietet Winfuture auch viele andere interessante Themen die nicht nur Windows spezifisch sind. Auch die ein oder andere Software gibt es sowohl für Windows als auch für Linux. Beispiel der neue Browser von Google, der wird ja auch bald in einem Linux Build zu Verfügung stehen.
 
@ThreeM: Probier mal gtkpod aus! Funktioniert wunderbar, ich habe allerdings nen iPod Nano (3.Generation), weiss nicht wie das mit dem iPod Touch läuft.
 
Das geht leider auch net. Der Touch ist aufgrund des OS etwas schwieriger. Mit gtkpod gehts auch, allerdings nur übers Wlan, da der iPod sich net als USB device mounten lässt :) i
 
@Bill_Torvalds: Ich rechne damit dass ich das in 2-3 Jahren nicht mehr sagen muß und hoffe dabei auf die Einsicht der Entwickler von Opensource-Projekten und auf die der Distributionshersteller. Auch heute ist es manchmal noch ein Krampf mit einer Linuxdistribution zu arbeiten. Entweder ist etwas schlecht/nicht/falsch/unzureichend dokumentiert, Wissen wird vorausgesetzt, welches man nicht unbedingt hat (Stichwort Mountpoints, /dev, /etc) oder eine Programmoberfläche ist so vertrackt designt, dass man zu viel Mühe hat etwas zu konfigurieren (z.B. Compiz). Ubuntu hats bereits gerafft und ich hoffe andere werden nachziehen. Usability ist (fast) alles, wenn man große Kundenkreise und gerade Privatkunden ansprechen will. Das Beste System ist das bei dem man sich nicht mit dem Unterbau beschäftigen muß, sondern einfach auf der Oberfläche arbeiten kann. Mit Begriffen die jeder versteht und die so untechnisch sind wie möglich. Mac OS X hat bereits vorgemacht wie es gehen sollte. @ThreeM: Sorry, den Seitenhieb konnte ich mir nicht verkneifen. *schäm*
 
@DennisMoore: Da gebe ich dir natürlich recht! Usability ist alles, um den normalen PC-User anzusprechen. Aber gerade die finde ich nicht unbedingt schlechter als bei anderen OS. Es ist denke ich viel mehr die Gewöhnung an Windows/OSX, die Linux unpraktisch erscheinen lässt: ich persönlich finde den Gnome-Desktop viel einheitlicher/übersichtlicher als z.B das von WindowsXP. Natürlich machen gewisse Sachen noch Probleme, aber das sind meist Dinge, die die breite Masse gar nicht tangieren (z.B. den von dir genannten Mountpoint zu setzen, das macht man ja nur manuell, wenn man eh etwas Ahnung hat, das gleiche mit proprietären GrakaTreibern etc.).
PS: 'tchuldigung wegen des etwas persönlichen Angriffes...aber ich muss mich ja irgendwie dem Niveau hier angleichen :)
 
@DennisMoore: Eigentlich ist es Wurst, welches OS läuft. Ein OS spielt ja eine unterstützende Rolle. Ich nutze Linux und Windows und auf ein paar Programme die auf Windows nicht existieren ( oder umgekehrt ) ist es mir zumeist völlig Wurst welches OS grade läuft. In dem Moment wo man das Programm nutzt, merkt man eh nicht an welchem OS man grad sitzt. Also für mich nehme ich es nicht wahr in der Regel. Es sei den mehrere Programme laufen gleichzeitig, da ist Windows es eine Ente ^^
 
@kinterra: Es ist ebend nicht Wurst welches OS du hast. Dieser Spruch würde Stimmen, wenn es closed-source nicht geben würde. Es ist nämlich absolut NICHT Wurst welche Lizens man akzeptiert. 99% der Leute haben noch nie Lizensbestimmungen gelesen. Beides zu verwenden ist doch beklppt. Es ist ebend so, dass tief im innersten von Windows ein LINE läuft, nämlich etwas, was aus dem kompletten Dateisystems des Systems einen logischen Krüppel macht. Jaja ich weiß schon man wills teine lieblich gekauften Lieblingsprogramme, indenen man schon "Fachwissen" gesammelt hat liegen lassen, nochmal neu anfangen käme garnicht neu in die Tüte, da muss es dann schon ein Linux sein, was genauso krüppelig daherkommt wie Windows, so eins wo es garkeine Konsole mehr gibt und das Betriebssystem nicht mehr versucht beizubringen, wie es funktioniert :D Die Wahrheit sieht aber doch andersrum aus:Linux hat garkein Interesse an denkfaulen Loosern, die kein Bock haben sich mit dem Computer auseinanderzusetzen. Nicht Linux erkennt die verdummende Simplizität. Nein die mit simplizität verdummende Gesamtindustrie hat erkannt, wie man völlig OHNE KAUFKRAFT Geld verdient. Alle closed-source Anbieter haben den Trend verpennt und allen voran die Redmonder. Wenn die Konkurrenz mir einen Porsche schenkt, der aussieht wie ein Lamborgini und mehr unter der Haube hat, wieso sollte ich dann noch nen echten Lamborgini kaufen. Der Preisdruck allein beflügelt Open-Source. Steig lieber ganz um.
 
Soso und mein Motiv unabhängig zu sein ist also nicht meine Anforderung? Ich suggeriere icht das technische Entwicklungen der Industrie schlecht sind, sondern dass ich sie nicht brauche, dass hast du zumindest verstanden, deine Antwort jedoch kann ich nicht verstehen. Woher kommt die Zahl kleiner 3%, Belege bitte. Ich reg mich so auf, weil dieser Teil des Treibers NIEMALS in den offenen Treiber einfließen KANN, weil das Lizensierungsmodel dieser Technologie es nicht zulässt. Du willst nen Standard der dir vorgibt was HighQuality ist, ok versteh ich, aber mit der Höhe der Zeit hat das nichts zu tun, ich kann selber entscheiden wieviel Qualität ich brauche und ich kann mir auch selber überlegen welche Maßstäbe dafür sinnvoll sind. Ich sehe in HD einfach keinen Sinn. Ich will lieber eine Gesellschaft auf der Höhe der Zeit und nicht eine aus dem Mittelalter, dessen einziger SINN das erleben neuer Entertainment-Dimensionen ist. Ein offener Treiber der dies unterstützt wird wohl kommen, aber bestimmt nicht von AMD/ATI oder glaubst du die veröffentlichen den Source-Code davon?????? Träum weiter. Ich nehme weiterhin die DVDs, skaliere sie bikubisch hoch, filtere Störungen hinaus, verfeinere die Farbbrillianz, schärfe die Kanten und rippe sie als X264 auf 1GB runter, ob das Ergebnis nun nicht an HD herankommt ist mir doch egal, weil ich das Video trotzdem auf ne 5m Leinwand projezieren und scharf sehen kann, weil ich ja eh nicht 5cm davor sitze.
 
@CypherDelic: *blubba blub blub* ich mache auch lieber mit nem feurstein feuer weil feuerzeuge sind vollkommen überflüssiger schnick schnack. "ich nehme weiterhin die DVDs, skaliere sie bikubisch hoch, filtere Störungen hinaus, verfeinere die Farbbrillianz, schärfe die Kanten und rippe sie als X264 auf 1GB runter," du musst seeeehr viel langeweile habe....
 
@CypherDelic: Schade, die letzte Hälfte hat deine eigentlich gelungene Kritik zum Lizensierungs- und v.a. Patentwahn in der Softwarewelt (und die damit verbundenen Nachteile der freien Betriebssysteme) eher in den Hintergrund gerückt... Du vergisst allerdings eine Sache bei deiner Kritik: ATI ist im Besitz der Lizenz, HD-Support anbieten zu dürfen. Offensichtlich ist diese Lizenz nicht an irgendwelche Bedingungen geknüpft, sonst würde ATI gleich garnicht mit Planungen in der Öffentlichkeit reagieren. Der Nachteil wird wohl sein, dass man auf ein Stück proprietärer Software zurückgreifen muss, um die HD-Fähigkeit der Grafikkarte benutzen zu können (so, wie es legale DVD-Abspielprogramme für Linux auch tun, etwa LinDVD). Achja: Nächstes Mal bitte den blauen Pfeil benutzen, damit die Kommentare schön übersichtlich zugeordnet werden können :)
 
@CypherDelic: Jo ich mach aus Blau auch Regelmässig Gold. Dein Motiv für eine bessere Softwarewelt in allen Ehren, aber dann müsstest du in vielen Fällen auf genormte Standards verzichten. Das ist nicht das was ich will. Solange ATI ihre Spezifikationen für die Hardware veröffentlicht ist es mit herzlich egal von wem der Treiber kommt. In HD seh ich alleine deshalb Sinn da neue TVs dieses Format unterstützen. Und das HD eine bessere Quali liefert als dein Upscaling wirst du auch nicht bestreiten können. Wozu ein Full HD TV wenn ich es nicht nutze? Dann kann ich auch bei 4:3 Röhre bleiben. Standards haben ihren Sinn. Offene natürlich mehr als Closed Source. Zum Thema Marktanteil: Google nach Linux Marktanteil. Ich würde mich über mehr Marktanteil von Linux freuen, keine Frage, dies ist aber nur Realisierbar wenn Standards zumindest Optional unterstützt werden. Das ist ja gerad der Vorteil, ich kann frei wählen was ich brauche und was nicht. Aber eine Firma an den Pranger zu stellen die diese Optionen anbietet finde ich sinnfrei.
 
@Astorek: Für den HD-Support der Grafikkarte brauchst du kein proprietäres Modul, wohl aber um AACS und HDCP verwenden zu können. Diese Systeme sind der Knackpunkt, genau wie damals CSS. CSS ist auch der Grund warum ich mit meiner Linux-STB keine gekauften DVD-Filme gucken kann. libdvdcss als Alternative lass ich hier mal außen vor, weils nicht legal ist.
 
So ist es, dass ist der wunde Punkt. Der Benutzer legt die HD und bekommt nen schwarzen Bildschirm....... Scheiss Linux :D
 
Ich beteilige mich zumindest an echter Innovation! Schonmal nen Wissenschaftler gesehen, der Geld dafür bekommt, wenn man seine Doktorarbeit ließt? Schonmal eine kostenpflichtige wissenschaftliche Arbeit gesehen, welche von einem anderen Wissenschaftlern zum Wohle der Menschheit entworfen wurde? Kleiner Tip: It's not "Doors"? Blabla, hast schon Recht ich bin der Kreuzritter aus dem Mittelalter und zwar auf Zeitreise im alten Rom, voller Dichter und Denker die sich schon für Robocop halten, wenn man die Hexenverbrennung kritisiert. Die Linux-Pest hat mich befallen, ich verschenk mein Geld nicht mehr für bloße Ideen, Leute wie ich sind der Untergang der (a)sozialen Wirtschaft, die Beschwörung des Kommunismus oder doch lieber gleich die linke Faust der Faschos, sucht euch was aus :D Köstlich. Ich tu mir mit meinem Mittelalter-Betriebssystem so richtig was an, herrlich, sry mal ernsthaft: Wäre die Wahrheit nicht, dass du einfach zu BLÖD bist Manuals zu lesen, hätte ich auch noch Mitleid für deine Verständnislosigkeit was ich mir da antue :). Lass es dir doch so simpel und so starr wie nur irgendwie möglich um die Ohren hauen und werd damit glücklich. Aber irgendwann wirst auch du einsehen, dass man sich von Geld keine Intelligenz kaufen kann und das es keinen anderen Grund gibt, außer: "Boah ey, kein Bock, is mir alles zu umständlich, da ist ja cracken noch leichter und der hardwaresupport erst, bäh ich bin zu blöd mir vorher anzuschauen welche Hersteller sich mit Händen und Füßen gegen Linux wehren und wessen Hardware funktioniert." Kram mal nur ein vernünftiges Argument heraus für proprietäre Lösung. Gleich kommts: Öh ist sicherer, weil nur der Programmierer weiß wie es funktioniert xD. Ich und viele andere haben die einzige Trusted-Platform und ich verwette meine Seele darauf das mehr als 3 aus 100 Linux haben, aber du hast sicherlich nen Lösungsansatz wie man das zählen kann oder einen Beleg für das Gegenteil. Schonmal gezählt wieviel freie Mücken es auf der Welt gibt? Soll ich die Waschmaschine, den Kühlschrank und den DSL-Router auch nochmal anführen oder knickst du freiwillig ein. Ich bleib dabei: Köstlich amüsant, wie man etwas denunzieren kann, das man nicht länger als 24Stunden oder gar eine Woche ausprobiert hat. Man gibt sich nie selbst die Schuld, oder?
 
@CypherDelic: Zuallererst: Ein angemessener Umgangston zeugt mehr von Intelligenz als ein freies OS ein zu setzten. Es gibt durchaus noch andere Vergleichszahlen die verwendet werden können um den Marktanteil zu messen. Bei Server Systemen geht es genauso. Downloadzahlen, Verkaufszahlen, Websites die sich mit Linux beschäftigen und so weiter. Ich nutze Linux übrigens seit 2002. Das viele Linux als zu Kompliziert empfinden kann ich verstehen. Sich nicht Bilden zu wollen dagegen nicht. In dem Punkt gebe ich dir recht. Es gibt keine Argumente FÜR Closed Source. Das hat hier auch niemand angezweifelt. Open Source ist toll, keine Frage. Zum Thema Geld kauft keine Intelligenz. Doch sie tut es, oder wieso haben es Kinder aus Sozial schwachen Gegenden schwerer? Auch die besten Anlagen verkümmern wenn diese nicht gefördert werden. DAS ist etwas worüber man sich aufregen kann, nicht ob ATi HD Tauglichkeit in die Treiber integriert. Die Industrie hat wenig davon ein System das weite Verbreitung hat, zu ignorieren. Das würde nämlich bedeuten einen Kompletten Markt zu ignorieren und damit Geld zu verschenken. Zu aller letzte: Der blaue Pfeil der an jedem Posting steht, ist eine Antwortfunktion. Bitte benutze diese doch.
 
@CypherDelic: Astorek hatte dich doch nett drauf hingewiesen, den blauen Pfeil zu benutzen und es wäre wirklich noch netter wenn du es dann auch machen würdest.
 
@CypherDelic: Ahem... Jetzt hast du deine Würde völlig verloren... Und jetzt nochmal deutlicher: BENUTZE DEN BLAUEN PFEIL, verdammt nochmal! Davon abgesehen: Jetzt hat es keinen Wert mehr, normal zu diskutieren. Lass dich nicht so provozieren, stecke deine Energie lieber in ein Linuxprojekt, damit es weiterhin an Microsofts Marktanteil nagen kann...
 
Also auf meiner alten AMD Sockel A Kiste liefen HD Videos bisher auch einwandfrei mit Nvidia Grafikkarte mit dem proprietären nvidia-driver. Mal abwarten, was die Unix/Linux Benutzer mit AMD-ATI Grafikkarten berichten, ob es eines Tages als Benutzer besser und angenehmer ist, eine AMD-ATI Grafikkarte zu kaufen. Eine Intel GMA X3100 Grafiklösung erwies sich leider als eher ziemlich enttäuschend, wegen der nicht wirklich vorhandenen realen Grafik-Leistung, den die ist doch tatsächlich in der Realität langsamer, als ältere, auf der Intel GMA 950er Baureihe aufbauende Intel Grafiklösungen, nur auf dem Papier soll die Intel GMA X3100 mehr Leistung bringen, auf dem Monitor kommt davon leider bislang nicht wirklich was an, so das nur die Hoffnung auf neue bessere Intel Treiber bleibt. Kostenlose und legal runter zu ladende HD Videos zum testen gibt es übrigens bei der Nasa: http://www.nasa.gov/multimedia/hd/hd_videos_archive_1.html
 
Aus Blau Gold zu machen klappt nicht wirklich, aber was zählt ist ja eh nur das fürs Auge. Also wenn ich ne blaue Kugel nehme, die Gold-Lackiere und poliere, dann hab ich zwar immernoch kein Gold, aber mit sicherheit kein Blau mehr. Ich soll nach Linux Marktanteil googlen, ist nicht dein Ernst oder? Du checkst es einfach nicht. Sagen wir mal es gibt einem Markt von 20000000 Personen die gerne ein Betriebssystem hätten. MS bekommt 16 Mio und Apple vielleicht 4 Mio kaufende Kunden. Macht einen Marktanteil von 80/20 von 100%. Sagen wir mal sowohl MS verliert jetzt 8 Millionen und Apfel 2 Mio Kunden an Linux dann sieht der Markt immernoch so aus: 80/20 von 100%. Du scheinst den gesamten Artikel nicht verstanden haben, denn du kannst ebend NICHT FREI wählen, wenn AMD/ATI diese "Option" bieten würde, es sei denn du siehst es als Freiheit an sich aus medialem Interesse dazu zwingen zu lassen, etwas zu installieren, was vielleicht Sicherheitslücken oder Hintertürchen oder Home-Dial oder Malware oder schlicht weg einfach nur komplett verbuggt ist. Wähl du mal schön frei zwischen Alternative A und Möglichkeit A... wann wird homo erectus sich endlich emanzipieren???
 
@CypherDelic: Wann wirst du lernen den blauen Pfeil zu benutzen?
 
@CypherDelic: Die Möglichkeit besteht darin entweder den Closed Source Treiber von Ati zu nehmen oder den Radeon HD Treiber der Quelloffen vorliegt und die meisten Features bereits implementiert hat. Deine Milchmädchenrechnung ist Falsch und du hast mein Post nicht gelesen. Es gibt durchaus noch andere Indikatoren anhand derer sich der Marktanteil errechnen lässt, diese Findest du unter anderem bei Google. Und CHECK endlich mal den Blauen Pfeil ab, der ist sehr hilfreich. BTW. Nach deiner Milchmädchenrechnung ist der Commodore Basic immer noch das OS mit größtem Marktanteil.....
 
@ThreeM: Definiere erstmal Markt und suche Erleuchtung, vielleicht lässt du dich auch dann nciht vom Milchmädchen übers Ohr hauen. Nein Mensch, nach meiner Rechnung und deiner Vorstellung von Markt ist ebend Linux das System mit dem größten "Marktanteil", aber du WILLST einfach nicht die richtigen Begriffe verwenden, also diskutier doch mit nem Ökonomen, der kanns dir besser erklären.
 
@ThreeM: Ok weil du es bist mach ich eine Ausnahme, das Wort was du suchst nennt sich Verbreitungsgrad, nicht Marktanteil. Jetzt legen wir noch fest von welchem Bereich wir reden, Desktop, Server, Notebooks, Switches/Router etc. dann klammern wir mal BSD aus. Jetzt sag bloß nicht nein nein, es geht um wieviele Personen Linux benutzen, dann sag ich ALLE, dann sagst du nein, nein, BEWUSST benutzen anstatt etwas proprietäres und ich sag immernoch wieder: UNZÄHLIGE, aber mit Sicherheit mehr als 3%. Google hilft dir nicht weiter, es sei denn du glaubst alles was Google sagt. Wo bleibt der Beleg auf den ich die ganze Zeit warte, womit willste alle Mücken auf der Welt zählen die MS das Blut absaugen??? Mit Google? lol
 
@CypherDelic: Willst du dich jetzt über Wortdefinitionen streiten? Ok dann setzt anstatt Markt eben "Verbreitung unter Desktop Computer". Der Markt beschreibt den Ort an dem Angebot und Nachfrage aufeinander treffen. Damit ist natürlich nicht der Marktplatz um die Ecke gemeint. Das du dafür auch andere Indikatoren als Verkaufszahlen anführen kannst erwähnte ich bereits. Downloadzahlen, Verbreitung von Printmedien, Anzahl von Foren, Newsgroups und so weiter. Erleuchtung suche ich nicht, aber danke das du dir Gedanken um mein Seelenheil machst. Bei Interesse kannst auch gern per ICQ mit mir in Kontakt treten, bzw Jabber (dürfte eher deinem und meinem Weltbild entsprechen) vielleicht kannst du mir das dann genauer Erklären :)
 
@ThreeM: Was für Indikatoren bitte, entweder ist etwas messbar oder etwas ist spekulierbar, weißte wie oft ich mir in letzter Zeit DVD-weise Linux gezogen habe, Wochenlang, nur um meinen Provider auf den Traffic aufmerksam zu machen, den er sich einbrockt, wenn er mich nich aus seinem Knebelvertrag lässt. Heute saug ich mir Ubuntu, morgen Suse, und in 6 Monaten wieder die neue Version Ubuntu, vielleicht saug ich mir auch diesesmal jede Alpha und archiviere sie um Polizisten zu verwirren die glauben ein Rohling mit was drauf sei automatisch etwas illegales. Man man man, diese ganzen Indikatoren die du anführst sind einfach nicht gebrauchbar für diesen Zweck. Es gibt nichts mit dem du die Wahrheit über den Verbreitugnsgrad von Linux rausbekommen kannst und das ist eine der vielen Stäken von Linux und auch gut so. Sicher wenn du all deine Indikatoren zusammen ziehst und in gleicher Weise mit Windows vergleichst kommst du auf einen geschätzten Verbreitungsgrad, aber selbst der ist völlig aus der Luft gegriffen, da ich auf der Arbeit GEZWUNGEN werde Windows zu benutzen. Jetzt sag nicht ich soll ja nicht während der Arbeitszeit in Foren rumposten und Nachrichten kommentieren, das ändert nichts an der Tatsache, dass Rückschlüsse auf den Verbreitungsgrad durch irgendwelche statistischen Vergleichsindikatoren nicht gerechtfertigt sind.
 
@CypherDelic: Klar liegt der "Verbreitungsgrad" höher wenn du alle Systeme einbeziehst. Aber auf einem Server oder Router wirst du weder Ati Karten finden noch HD Videos wiedergeben wollen. Die Industrie ist nun mal auf Werte angewiesen um Kalkulationen durchführen zu können. Dazu werden unter anderem Verkaufszahlen herangezogen und die Indikatoren die ich genannt habe. Du wist auch nicht gezwungen auf der Arbeit Windows zu benutzen, du kannst dich auch Selbstständig machen und nur Linux einsetzen (ich würd mich bewerben) oder einen Arbitgeber suchen der Linux einsetzt. Mehrere, auch unabhänige Stellen führen ständig Statistiken in wie weit ein Produkt verbreitet ist. Außerdem, wenn es nach deiner Lokig nicht messbar ist das Linux einen Verbeitunggrad von rund 5% hat, ist es eben so weing nachweisbar das dieser Anteil höher ist. Ergo ist diese aussage auch sehr polemisch: "Pah, kleine Zielgruppe, nur weil es keine Linux-Kauf-Charts gibt und Umsteiger den proprietären Betriebsysteme aus rein technischer Sicht einfach keinen Marktanteil abnehmen können" Ist es dann nicht noch besser wenn ATI dies trotzdem einführt? Mein Angebot einer Chat Diskkkussion steht übrigens nach wie vor.
 
@ThreeM: Wie komme ich an die Google-Statistiken? Würde mich sehr interessieren.
 
Nicht Google liefert die Statistiken, sondern die Seiten die Google unter entsprechenden Suchbegriff listet :)
 
@ThreeM: Und wie komme ich an die Informationen? :)
 
@Proton: Ist ganz leicht, kann jeder sich ansehen. Ich glaube du solltest vielleicht danach... na... na... googlen. :).
 
@CypherDelic: Erst den blauen Pfeil nicht bedienen können und dann auch noch Witze machen, das haben wir gerne. :)
Ich weiß, dass es eine extra Seite mit diesen Statistiken gibt, aber ich weiß nicht mehr wie man hinkommt. Geht das nur mir so, dass ab und zu Seiten verloren gehen? :)
 
Muss ich das?
 
DON'T FEED TROLLS ! Er soll erstmal lernen, den blauen Pfeil zu nutzen, dann können wir vielleicht weiterreden...
 
@Astorek: Tja wie soll man sonst heutzutage noch satt werden :D
 
Ich seh keinen, wo gibts denn Bilder in Lynx? xD Ne sry, ich hab da die ganze Zeit was mit dem grünen Plus verwechselt. Werd mich bessern, versprochen.
 
Perfekt, genauso habe ich mir das vorgestellt. Dann wird mein Traum "1server4all" ja Wirklichkeit und ich habe demnächst nur noch einen HTPC unter meinem Fernseher stehen, der ALLE Aufgaben übernimmt die anfallen. Dann auch inklusive HDTV und Bluray. Und sorry, euer geflame gegen Linux könnt ihr euch sparen. Ihr wollt mir doch nicht wirklich weiß machen, daß ihr für einen Home-Server Windows nutzt? Pah! :P
 
@Ronny@Home: Das geht doch heute schon. MSI stellt Treiber für dessen HD-TV Sticks für Linux zur Verfügung, leider ohne Source und nur 32bit, daher für mich leider wertlos. Wer sagt, dass HD-Filme unter Linux nicht geht, nur weil kein Hersteller nen Hardware-beschleunigungstreiber rausgegeben hat. Unterstützt Linux H.264 und X264, wenn ja dann kannst es auch so biegen, dass HD läuft. Wer in einem Room ohne Doors sitzt, muss für alles Windows benutzen... Du weißt doch wie viel Geld so ein "Klick-Trough-All-My-Questions"-Assistent wert ist, jedenfalls den meißten mehr als Bildung. Die meißten Windows-Experten können alles in Windows, aber wenn man sie fragt wie: Ja du startest das (nachdem du es gekauft hast) und klickst einfach aktzeptieren, weiter, weiter, weiter, weiter, weiter, fertig-stellen. Wer so richtig reich ist kann sich dafür sogar Zertifizieren lassen......
 
@Ronny@Home: hd-tv no prob wird aber alles über cpu gerendert, d.h. starker dual core wird benötigt, nur blueray war bis jetzt no-go, zumindest einfach einlegen und abspielen, mit kopierschutz umgehen und auf hdd koppieren gings bis jetzt nur
 
@CypherDelic: Schonmal ne MCSA und ne MCSE Prüfung gemacht? Nein? Dann wüstest du das Windows auch mehr zu bieten hat als "Ja du startest das (nachdem du es gekauft hast) und klickst einfach akzeptieren, weiter, weiter, weiter, weiter, weiter, fertig-stellen" HD unter Linux ist möglich ja, allerdings mit erheblicher CPU Performance und es ist stark vom verwendeten Codec abhängig der verwendet wird und dessen Einstellungen beim Encodieren. Problem ist allerdings der Kopierschutz. Hier bessert Ati nach. Ein Hardware Decoding wäre hier sehr sinnvoll, da CPU entlastet wird und für andere Anwendungen bereit stehen,
 
@ThreeM: Mein nicht mit Namen genannten sauberes Unternehmen hat mir MCSE angeboten, aber auf Lernen nach Cheatdumper und Testking hatte ich kein Bock, ich hab lieber mit Ettercap rumgespielt und mich nach Hause getunnelt, quasi mein kleinen Privatkrieg mit den Siemensianern ausgelebt. Ups jetzt hab ichs ja doch verraten. Ich bedien die AD auch ohne MCSE genau so gut, glaubs mir. Du verstehst wohl immernoch nicht das es bei HD auf garnichts von dem von dir genannten ankommt, da es ein Industriestandard ist, der dir genau das alles VORGIBT. Das einzige was sinnvoll wäre, wär wenn AMD/ATI dieses Wissen in den Open-Source Treiber einfließen lässt. Ist ja nicht so dass der Bildungsstandort Deutschland Zertifikate fördert, NEIN, er fördert nur Microsoft-Zertifikate, welcher Ausbildungsbetrieb macht schon LPI locker, eh da brauchen wir ja Leute die selber denken können. Maaaaan ich hab die Fragenkataloge immernoch, soll ich sie der IHK schicken??? Oder unsrer Kultusministerin??? Aber frag doch mal den Arbeitsmarkt wieviel Euro dir MCSE in der Regel bringt: "Sowas hat doch heute jeder ITler"... Und trotzdem haben all die Leute die ich von da noch kenne, zwar MCSE, wissen aber immernoch nicht was ein Exploit ist oder wie ein MITM funktioniert, geschweige denn wie man sich davor schützen kann. Ich weiß jedenfalls womit nicht: Windows!
 
@ Alle blauen-Pfeil-Nerv-Bolzen: Schon mal daran gedacht, dass vielleicht nicht jeder eine Klicki-Bunti-Oberfläche benutzt?
 
@Pegasushunter: Oh oh, nicht so voreilig, die Jungs von Winfuture haben wenigstens die interne struktur Links den die Bilder anrufen nicht verkrypted, so dass selbst Lynx anzeigt: kommentarabgeben, bei closed-source stünde da jetzt 2cfd336, nur die unternehmensführung darf unser systemstruktur verstehen. xD.Windows versteckt doch nur, dass es ne Flasche leer wie Strunz ist, damit sie nicht völlig zersägt werden. Linux ist so gut dass es sich open-source erlauben kann und für was proprietäres hat dieser Markt einfach kein Platz mehr.Sry, bin vom Off-Topic abgekommen.
 
Bin Linux User und freu mich. Trotzdem geht das ARSCH langsam mit Linux.
 
@kostja1000: Sicher das du Linux nicht auf NTFS installiert hast? xD Also bei mir läuft selbst das optisch-anspruchsvollste Linux, schnell und flüssig, vielleicht brauchst du etwas was besser auf deine Hardwarereccourcen passt, vielleicht XFCE oder Fluxbox. Oder vielleicht soltlest du dir Hilfe suchen indem Du Informationen über das suchst, was genau langsam läuft. Booten? Probier mal einmalig den Kernel-Parameter "profile". Erkundige dich einfach nach Optimierungspotentialen von Derivaten die für generische Hardware zugeschnitten sind. 30Minuten Studium auf Ubuntu-Leaks und du weißt wie du in diesem Fall speziell Ubuntu anweißt alle Features deiner Hardware zu nutzen. Ich hör schon wieder die Win-Freaks gröhlen, "da haben wirs wieder: zu viel Frickele"... maaaan nimm doch dein Generic-x86 Windows-Systemkern und geh mir nich auf die Nüsse. :D
 
@kostja1000: Ich meinte den Treibersupport und sonstige Problemme mit der Kompatibilität. Ich bin Ubuntu-User und stolz drauf, mein System läuft einwandfrei. Einzigste Problemm was ich habe ist Bildschirmfrequenz aber ich schaff mir sowieso ein LCD an.
MFG
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles