Sony: "Blu-ray ist das letzte optische Medienformat"

Medien (DVD, Blu-Ray) Für Sony stellt die Blu-Ray-Technologie das Ende der Fahnenstange dar, was optische Speichermedien in der klassischen Form angeht. Für physische Medien zur Speicherung von Multimedia-Inhalten im Allgemeinen, sieht der japanische Elektronikkonzern ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
denke es hält sich locker noch 5-8 jahre, da wir erst bei 25-50GB sind und es ja schon test discs mit 500GB gibt, wenn es die gibt, kommt bestimmt eine 1TB BR disk.
 
Ja klar es gibt "heute" keine besseren Laser, also wird es "nie" neue Disc-Formate geben. Das erinnert mich irgendwie an die Aussage "Ich sehe einen weltweiten Bedarf von 5 Computern".
 
@CypherDelic: Blau/Violett hat nun mal die kürzeste Wellenlänge.
 
@CypherDelic: Laser ist nichts anderes als Licht und Licht bewegt sich in Wellen. Um eine Definierte kleine Fläche sauber auslesen zu können, benötige ich einen bestimmten Abstand relativ zu Lichtwellenlänge.
Mit einem Trick kann man z.B. mit einer halben Lichtwellenlänge "Belichten" (z.B. für die Halbleitertechnik).
Aber was die Laser-Lesetechnik angeht sind wir mit der derzeitigen Technik so ziemlich an der Grenze des Machbaren, da sich die reflektierten Wellen überlagern.
Sicher sind die Speicherkapazitäten und Geschwindigkeiten der Optischen Datenträger noch nicht ausgereizt (Mehere Layer/Schichten, parallele Verarbeitung, 3D etc.) Aber dieses wird sehr sehr Wahrscheinlich dann mit der derzeitigen Lasertechnologie, welche BR nutzt umgesetzt.

Die Physiker dürfen mich nun strafen, wenn ich da was nicht ganz Richtig erklärt habe und mich gerne Berichtigen.
 
@CypherDelic: s. John Dorian. Es geht nunmal wirklich nicht kürzer. Man müsste dann auf andere Arten von Strahlung zurückgreifen. "Wenn es in der Zukunft weiterhin physische Medienformate gebe, würden diese anders Aussehen, prophezeite er." Aber der Laser ist damit ausgeschöpft, da hat Miyama schon recht.
@gapun: Da gibt es nicht wirklich was zu berichtigen, stimmt halt einfach :-)
 
@ John Dorian: Nach derzeitigem Wissen, ja :)^^

@gapun: Die Wissenschaft streitet sich immer noch ob Licht eine Welle ist oder ein Teilchen^^ Meiner Meinung nach ist es beides(je nach Umgebung) :D
 
@Michael11: Auch wenn es ein Teilchen ist, es bewegt sich in einer Wellenlinie :-P Das Problem bleibt also bestehen...*s*...
 
@Michael11: Ich sagte nicht, das Licht eine Welle ist, ich sagte es bewegt sich in Wellen :-)
 
@spiders, gapun: Ok, habt recht^^
 
Also aus mathematischer Sicht ist die Aussage "Es gibt keine kurzwelligeren Laser" völliger Blödsinn!
Die Wellenlänge kann ich als Frequenz angeben und die Frequenz ist ein Zahl. Und da ich jeder Zahl dieser Welt halbieren kann, kann ich auch jede Wellenlänge von irgendeinem Laser halbieren - selbst wenn sie fast Null ist, kann ich sie weiterhin halbieren.

Was labern solche Marketingleute nur für einen Mist...
 
@burdre: Dann ist es aber kein Laser (->Light
 
@ kron:
ES GIBT ein ultravioletter Laser, wurde schon vor einigen Jahren von Pioneer vorgestellt. Zur Info: Ultravioletter Bereich befindet sich unter dem sichtbaren Spektrum, d.h. die Wellenlängen sind kleiner (< ca.380nm).
Ich weiss nur nicht warum zu dem Thema die Ruhe eingekehrt. Es könnte ein nachfolger von Blue-Ray Laser sein. Die ultraviolette Photodioden existieren bereits.
Es bleibt eigenltich nur einen entsprechenden Pick-Up zu entwerfen.
 
@CypherDelic: Es gibt auch schon Terabytemedien die ebenfalls mit Lesern gelesen und beschrieben werden. Die Holographic Versatile Disc. Damit sollen angeblich bis zu 4TB möglich sein bei einer Transferrate von 1Gbit/s. Oder die Protein-Coated Disc mit bis zu 50TB und ebenfalls optisch. Guggst du hier: http://tinyurl.com/32sfp2 und hier: http://tinyurl.com/6bnl3u ...btw: wo is eingentlich der Edit-Button hin?
 
@CypherDelic:
Ich habe mal einen Mathematiker befraht: Da sich eine Strecke immer wieder halbieren lässt, geht es immer NOCH kürzer.
 
@Michael11:
Nein es gibt und gab unter Physikern nie einen Streit darüber, ob Licht eine Welle ist oder ein Teilchen. So funktionieren Physiker nämlich nicht. Ein Physiker sucht nicht nach der Wahrheit, sondern nach anwendbaren Modellen. Einige Anwendungsfälle können mit dem Teilchenmodell einfacher erklärt werden, andere mit dem Wellenmodell. Informatiker streiten sich auch nicht darüber, ob ein Bild BMP oder JPG ist. Sie verwenden das, was für den aktuellen Anwendungsfall besser passt.
Die Frage, WAS Licht ist, kann nur einem Philosophen gestellt werden.
 
Wie mein Professor sagte:
"Das Licht wird als Teilchen geboren, als Welle gebeugt und stirbt als Teilchen". ich teile auch seine Meinung.
 
Ich hab nur die Überschrift gelesen und fühl mich trotzdem schon genötigt zu posten: "Ja! Hoffentlich. Ich bete täglich dafür" ... So, jetzt lese ich auch noch den Text. EDIT: So, und nun noch was hierzu: "Gerade die Bemühungen einiger Unterstützer des Formats, die Speicherkapazität drastisch zu steigern, würden für eine lange Lebensdauer des Formats sorgen" ... Dieses Speicherkapazitätserhöhung könnte aber auch nach hinten losgehen, wenn der Kunde dann alle Nase lang nen neuen Player braucht um die Hochkapazitätsdiscs ansehen zu können. Ich hoffe die Hersteller bieten guten Support und reichlich Firmwareupdates damit BluRay nicht noch im Nachhinein zum Rohrkrepierer wird.
 
Es wurde ja auch nie erwartet, dass wir mal mehr als 512kb Arbeitsspeicher brauchen ^^

Und die CD/DVD war an sich doch schon vor der Bluray tot, wer braucht noch solche veralteten Speichermedien. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte mal eine CD in der Hand gehalten habe.
 
@C: Dann installierst du wohl selten neue PCs. Ich mache das beruflich des Öfteren, und bei den Boards sind IMMER CDs dabei. Außerdem gibt es auch noch Leute, die Musik nicht ausschließlich in MP3-Form konsumieren.
 
@C: Ich höre auch nicht nur mp3-Dateien. Im Auto hat mein Radio zwar einen Kartenleser und einen USB-Anschluss, aber die meisten Musikstücke habe ich noch immer in CD-Form! Die DVD wird auch nicht so schnell aussterben, oder glaubst du die "Gelegenheits-Filme-Gucker" haben extra ein Abo bei Maxdome oder Sonstigem, nur weil sie einmal im Monat einen Film am Wochenende schauen möchten? Beide Medien werden noch eine ganze Weile da bleiben.
 
@C: __-"wer braucht noch solche veralteten Speichermedien"__- Ich
 
@spiders: Mein Autoradio hat leider nur CD-Player und ich ärger mich immer wenn mir ne CD beim Einlegen in den Player runterfällt. Denn dann ist es fast schon sicher, dass irgendein Musikstück darauf nicht mehr abzuspielen geht. CD ist halt ein denkbar schlechtes Medium. Werd mir bei Gelegenheit auch mal ein Radio gönnen, welches SD-Karten lesen kann.
 
@DennisMoore: Kann ich nur empfehlen. Ich habe nur keine Zeit meine ganzen CDs auf MP3 umzuformatieren. Daher auch der CD-Player. Aber SD-Karten sind einfach handlicher und wenn es von irgendwo mal schnell gehen soll, geht immer auch USB :-) Achja, "normales Radio" funktioniert auch noch xD
 
@C: Soweit mir von ein paar Autoradiofreaks erklärt wurde, kann man Speicherkarten im Autoradio vergessen. Ich habs aber nie kontrolliert. Mir reicht mein USB-Stick, den ich im Handschuhfach verschwinden lassen kann. ggfs kommt da halt eine 2.5"-Platte dran :D Funktionieren würde es. Dafür braucht man dann natürlich ein Radio, dessen USB-Anschluss im Auto beliebig Positioniert werden kann :)
 
@C: Und in welchem hochqualitativem Heimkino und HiFi-Anlagen geeignetem Format höhst du dann deine Musik und schaust deine Filme?
Nur weil es dir reicht die Musik als komprimierte mp3 über deinen iPod zuhören und Filme im DivX Format aus dem Netz zu saugen heißt das noch lange nicht, dass es nicht auch noch Menschen gibt, die Wert auf Qualität legen.
 
Die Zukunft wird eh nurnoch Streaming oder Flashkarten sein. Ist doch ganz klar. Ich freu mich schon drauf - dann muss man in Laptops endlich nicht mehr diese riesigen Laufwerke verbauen!
 
@lieblingsbesuch: Die armen Laptops. Können einem ja richtig leid tun.
 
@tuon: sinnloser comment +1
du steigst auf zu "Failure" level 2
du lernst den skill "schnauze halten"
 
@mithoss: du glaubst, dein kommentar ist besser? Ich bin allerdings auch für Flashkarten. Ich persönlich würde mal hoffen, dass die Filme zum Beispiel in h.264 rauskommen und dann auf SDHC-Karten ausgeliefert werden. Die Datenrate reicht ganz locker und ne 8gb-karte kostet 15€ die dann garantiert 6mb/s lesen kann.
 
*g* skill schnauze halten -also ich fand den gut :)
 
@mithoss: Ich hab das schon so gemeint, wie geschrieben. Aber für dich, damit auch du es verstehst übersetzte ich mal grad: Denn ich finde mitnichten, daß ein optisches Laufwerk in einem Laptop einen "großen Klotz" darstellt. Von daher können die ruhig in Laptops verbleiben. Meine Meinung.
 
Ich erinnere mich noch an eine Diskussion irgendwelcher IT-Mitarbeiter, die in den 90ern glaubten, mit 200 MHz sei die maximale Fahnenstange bei CPUs erreicht...
 
@Astorek:
ja das stimmt, aber ich finde das ist nicht wirklich vergleichbar. ich bin sicher dass wir auch in ein paar jahren laser haben die in der lage sind noch viel mehr auf eine optische scheibe zu brennen, aber da stellt sich dann die frage nach der wirtschaftlichkeit. je höher die datendichte auf der scheibe ist, umso gravierender wirken sich kratzer aus. ich kann mir vorstellen dass man dann eine 400gb disk wie ein rohes ei behandeln muss. oder man muss extrem aufwendige schutzmechanismen entwickeln. im gleichen zug fallen die preise für flash-speicher in den keller und die kapazität wächst rasch an. eine aufwärtskompatiblität bei flash speichern ist um längen besser zu realsieren als bei playern von optischen medien.
 
Das sag ich schon seit einem Jahr... In Zukunft kauft man seine DVDs nunmal auf SD Karten oder ähnlichem. Die Vorzüge sind unschwer zu erkennen.
 
@kiffw: Also ich kann da nicht wirklich einen Vorzug dran erkennen, ob ich jetzt eine DVD oder eine SD-Karte pro Film verwende. Und ja, ich möchte jeden Film bitte schön einzeln und keine Sammlung auf einem einzigen Medium. Und ja, ich möchte auch jeden Film in einer eigenen Hülle in meinem Regal stehen haben.
 
@kiffw: Kannst du doch auch. SDs können z.b. nicht verkratzen und können eigentlich von jedem aktuellen DVD-Player gelesen werden.
 
@kiffw: Sie können auch verkratzen, aber das tut den Daten nix. Viel schlimmer finde ich es, wenn die zwei Teile der Hülle auseinander reißen -.- Habe ich bei 2 SDs und einer "MemoryStick Pro Duo". Zum k***** Und nein, die sind nicht von Aldi oder Lidl! Außerdem bin ich nicht der einzige mit dem Problem ...
 
Wird auch Zeit, die BluRay wird es schon schwer haben. Als Filmmedium mag sie vielleicht noch OK sein, aber gerade als Speichermedium ist sie total ungeeignet. Ist warscheinlich genauso, als wenn man einen Formel1-Wagen mit Holzrädern ausstatten würde. Mein Daten würde und werde ich auf alle Fälle NIE auf eine BluRay brennen, dafür sind sie mir zu schade. Ich denke auch, dass sich die BluRay nur auf Filme beschränken wird, als Speicher- und BackUp-Medium hat sie keine Chance.
 
@seaman: das hatte ich mal über meinen ersten DVD-Brenner gesagt... (G4 ich vermisse Dich...)
 
@seaman: Würde ich auch nicht tun. Für Filme passt es, aber keine Daten-Backups. Auch wenn die Scheiben irgendwannmal günstiger werden, aber die DVDs werden wohl immer günstiger bleiben. Und zur Not macht es für ein paar Jahre auch eine Festplatte xD
 
@gapun: Aber du vergisst da eine Kleinigkeit: Damals waren Festplatten noch teuer. Heute sind billige 2,5" und 1,8" Festplatten erhältlich, die gegenüber einem optischen Medium mit viel Speichplatz und höherer Sicherheit glänzen. Zudem sind SSD's auf dem vormarsch. Ich bleibe bei meiner Meinung: BluRay hat als Speicher- und BackUp-Medium keine Chance. Ich persönlich nehme zum Daten-BackUp nur noch Festplatten. DVD's brenne ich so gut wie keine mehr und wenn dann nur Video-DVD's. CD's nutze ich nur noch für mein MP3-Radio im Auto, sonst auch nicht mehr.
 
Dauert trotzdem noch ewig, bis ich BlueRay Kunde werde.
 
@kinley: Ach, das ist ja mal interessant. Erzähl noch mehr von zu Hause!
 
naja,

ich bin ehrlich, wer braucht schon BR, ein schlechter Film (von der Handlung) wird nicht dadurch besser das er hochauflösend dargestellt werden kann.

Die gute alte DVD hat eigentlich ihr ganzes Potential noch lantge nicht preis gegeben, würde man die Filme in hoher Quali auf die DVD brennen und mal den ganzen (meist zu 95%) sondermüll wie Bonusfeature und noch sowas mal weg lassen würde man staunen was da noch drin ist.

Allein für BR ist die Anschaffung des Heimkinos schon enorm teuer, Angefangen von eine Player über einen guten Verstärker der alle Tonformate wie HDMi 1.3x beherscht und zu guter letzt ein LCD / PLASMA der auch noch FullHD kann mit 24P und schwupp ist mal locker zwischen 1500 - xxxxx Euro los.

Meine alte XBOX dient mir als Mediacenter und ist mit meinem PC verbunden und alle meine Movies die ich klasse finde habe ich gerippt und kann somit auf eine eigene FILM DB zurück greifen in bester Qualität dank meines Verstärkers der das Bild hoch skalieren kann bis 1080p (mein LCD kann nur 1080i aber selbst das wirkt schon klasse)

was bringt BR bei einem LCD 32" bei einer Distanz von 4-5Mtr.??? Nix, man erkennt die Details nicht mehr da muss also ein grosser LCD/PLASMA her.

BR ist also nur ein befüttern damit die Leute immer im Konsumrausch bleiben, denn alles muss bunter, schneller und besser werden. Die guten Filme oder die Dinge auf die es ankommt die bleiben leider auf der Strecke bei Filmen.

 
@tronixs: "naja, ich bin ehrlich, wer braucht schon BR, ein schlechter Film (von der Handlung) wird nicht dadurch besser das er hochauflösend dargestellt werden kann". Unsinn! Habe hier noch zwei funkelnigelnagelneue HD-DVDs rumliegen. Lethal Weapon 1 und Full Metal Jacket!!! Interesse? ,-)))
 
@tronixs: Ein schlechter Film kann in guter Qualität wenigstens Attraktiver wirken als er es in schlechter Qualität schon ist. Und gute Filme können durchaus "besser" werden indem man einfach mal Details wie Schriften/Hinweise/Gesichtsausdrücke etc. einfach mal besser erkennt.
Die "DVD" war von Anfang an nur ein Kompromiss dessen wie ein Film seit 1900 aussehen kann mit der damals Möglichen/Preiswerten Digitalen Technik darzustellen. Die sind Größtenteils auf 35mm Film gebannt und kommen im Kino meist mit ner Auflösung von 2k (2048 x 1080).
Die "Blu-Ray" ist nur der nächste logische Schritt das "Heimkino" auch wirklich seinem Namen aller Ehre zu machen, indem die Auflösung fast gleich wie im Kino wird und der Sound als 5.1 bzw. 7.1 DTS etc. gespeichert wird.
Hier sind einige Direktvergleiche zwischen ner DVD und ner Blu-Ray/HD DVD Fassung desselben Films (einmal aufs Bild klicken um zwischen den zwei zu wechseln):
Serenity: http://tinyurl.com/6abr35
http://tinyurl.com/5gplha
Ratatouille: http://tinyurl.com/58rvnx
300: http://tinyurl.com/6m62k6
Harry Potter: http://tinyurl.com/58umvu

Willst du mir ernsthaft erzählen, dass sich Leute vom Makeup, Kostüme, CGI, Cinematographie etc. inklusive Schauspielern den Arsch abrackern und auf kleinste Details achten bzw. sie als Stimmungsmacher einbauen damit das Endergebnis bis fast zur Unkenntlichkeit komprimiert werden soll und man sich das ganze dann auf nem halb kaputten 19“ CRT von 1990 reinziehen soll und man dabei den gleichen „Spaß“ empfinden soll?
Und for the record, ich kann schon auf meinem 22“ LCD-monitor aus 1-3m Entfernung nen SEHR EINDEUTIGEN Unterschied zwischen HD & SD erkennen, was noch lange nicht heißt, dass ich mir darauf die Filme anschauen würde. HD-Projektoren inkl. Leinwand gibt es schon ab etwa 800-900€ und anständige große Fernseher sind auch nicht mehr viel teurer.

Und nein, das Medium ist definitiv NICHT für Leute gedacht die sich Filme nebenbei beim Bügeln aufm alten Röhrenfernseher reinziehen… da glaub ich dir dass man da nicht groß nen Unterschied bemerkt aber wenn man auch nur annähernd nen „Filmliebhaber“ ist und ne größere DVD-Kollektion besitzt oder ne passende Heimkinoanlage verstehe ich wirklich nicht wie man „Hi-Def“ nicht einfach nur lieben könnte…
 
Man sagt niemals nie! BMW hatte auch mal in den 50er Jahren behauptet, das es nie ein stärkeres Motorrad gäbe, als das damals aktuell produzierte. Bei erscheinen der Vinyl-Schallplatte hatte man die Kassette totgesagt, beim Erscheinen der CD sagte man die Vinyl-Schallplatte tot. Diese Formate gibt es aber trotzdem immer noch. Durch die neuen Medienformate wird zwar die Nutzung der alten geringer, aber alles immer gleich tot zu schreien ist auch verkehrt.
 
@Bösa Bär: Ich sag ja nicht das alles Schlecht und das sind sogar 2 Filme die ich besonders klasse finde. Nur lohnt sich für mich die Anschaffung auf BR nicht da es relativ wenig gute Filme für mich gibt und alle meine DVD´s werde ich bestimmt nicht anfangen durch BR´s zu ersetzen.
 
@tronixs: Ich stimme Dir voll zu. War nur Spaß, deshalb auch der übertriebene Smilie hinter meinem Text. Diese beiden HD-DVDs unterstreichen ja Deine Aussage nur zu deutlich!
 
@Bösa Bär: Totgesagte leben halt länger :) geil ich seh schon das comeback der Lochdisc vor meinen Augen, dir sind doch auch totgesagt oder?
 
@senfmehl: Loch was? Sorry, soo alt bin ich dann doch noch nicht *s* Hab grade mal zarte Mitte Zwanzig erreicht *lol*
 
@senfmehl: Yupsn. ,-) Wobei der gute alte Lochstreifen noch in automatischen Spielgeräten (Pianos, Musikboxen, Kettenkaruselle) auf Volksfesten laufen. So richtig "tot" ist selbst der noch nicht...
 
@Bösa Bär: "So richtig "tot" ist selbst der noch nicht...", solange es noch Unterhosen auf der Welt gibt.
 
@Guderian: Besonders die ferngesteuerten Unterhosen sind crass...xD
 
online disribution wird mich nie als kunde gewinnen, weil ich meine filmsammlung gerne betrachte und eine disc gern mein eigentum nenne. zumal online distribution den nachteil hat das es viel zu teuer ist für das gebotene...wenn es keine herkömmlichen kauf medien im laden mehr gibt, verdient man eben an mir nichts mehr...
 
Vor 2 Jahren hätte nie jemand überhaupt an Ultraviolette Laser gedacht und heute...? Oh nein es gibt keine Laser mit dem man noch feinere Strukturen lesen, geschweige denn "brennen" könnte. Was ist mit Multi-Layer? Und überhaupt, 500GB Discs für Auflösungen von 3960x2160 reichen doch angeblich aus. Heim-Kino in exorbitanten Auflösungen die kein Schwein braucht ist ja auch der Wirtschaftsrenner des neuen Jahrtausend. Fehlt nurnoch, das wieder irgendeine Forschergruppe die Tesafilmrolle wieder auspackt.
 
Sony: "Blu-ray ist das letzte" Jo, recht haben sie...
 
Ich bin dafür, dass man weiter an den Flashspeichermedien forscht und die dann irgendwie auch in winzigem physischen Format auf 50gb bekommt. Oder wenn es so weitergeht und die SSDs in Regionen mit 10€/50GB kommen, dann sollen sie die Filme von mir aus auf SSDs vertreiben. So schwer kann das doch nicht sein. ___________ Kann mir eigentlich jemand sagen, wieso man bei Bluray oder HDDVD kein h.264 genommen hat? Die Frage stellte sich mir auch bei der DVD, wiese MPEG2 und kein divx oder ähnliche Formate?
 
@gonzohuerth: Wieso das bessere nehmen, wenn man sein eigenes Süppchen kochen kann?
 
@gonzohuerth:
wieso, der h.264 codec kommt doch zum einsatz.... soweit ich mich erinnern kann kam das alte encoderformat nur bei den ersten filmen zum einsatz.
 
Flash-Speicher gehört die Zukunft!
Man sollte nicht immer nur an der Größe basteln, sondern vorranging an der Haltbar- und Geschwindigkeit!
 
Öhm schonmal was von der sogenannten "HVD" gehört (Holographic Versatile Disc), ich sage nur bis zu 3,9 Terabyte!!!!
Da steht alles: http://de.wikipedia.org/wiki/Holographic_Versatile_Disc
was Sony da labert is Quatsch!!!!!!
 
@legalxpuser: Du hast die News nicht ganz richtig verstanden :-).
 
@Zebrahead: doch habe ich schon! Und zwar das die Blueray das letzte optische Speicherformat ist, und mehr nicht geht! Das stimmt einfach so nicht, und ist schlichtweg falsch! Die Hvd fasst mehr, und kommt sogar als erstes optisches Medium an die Geschwindlichkeit von Festplatten ran! Aber Flash ist ja die Zukunft...
 
@legalxpuser: Sony meint damit die Lasertechnologie, welche hinter BluRay steht. Der Blau/Violette Laser (deswegen BluRay, für blue) hat die kürzeste Wellenlänge unter den Lasern und ist deswegen der für diesen Zweck der am besten Geeignetste. Natürlich lässt sich die bestehende Technologie weiter verbessern um mehr Kapazität zu erlangen, wie bspw. in deinem Beispiel HVD wo mehr Kapazität mittels mehreren Lasern und Layern erreicht wird. Dies wird auch oben erwähnt (Prototypen von TDK und Pioneer mit bis 500GB). Sony meint damit wohl (so entnehme ich es dem Text) die Grundtechnologie. Ähnlich wie beim Auto: Der Motor funktioniert seit vielen Jahren gleich, allerdings gibt es dank Verbesserungen mehr Leistung und/oder geringerer Verbrauch.
 
blurays kann man mit stahlwolle putzen, und die bekommen keinen kratzer. liegt daran, dass die im gegensatz zu cd/dvd eine sehr resistenten schutzlack haben ...
 
@krusty: naja würde ich lieber nicht ausprobieren! Denke mal da wird noch vieles Empfindlicher sein, als bei ner DVD. So viel besser kann sie ja garicht sein!
 
@krusty + legalxpuser: Hab's grad mal ausprobiert. Also mit Stiften und Oberflächen hab ich keine Kratzer reinbekommen, aber bei der Metallbürste vom Grill war Feierabend. Völlig zerkratzt und hin! Die Daten konnte ich vorher zwar auch nicht mehr kopieren (nur anzeigen lassen) aber jetzt findet das Laufwerk nichtmal mehr den Rohling...
 
@spiders: trotzdem bleibt die schutzschicht bei bluray besser als bei normalen cds oder dvds, manche meinen ja dass ein fingerabdruck schon daten zerstört, dem ist nicht so. siehe auch: http://www.tdk-media.eu/de/bluray/durabis2.php
 
Wenn ein Konzern, glaubt eine Technologie sei nicht weiter ausbaufähig, wird er meistens eines besseren belehrt.
 
"Blu-ray ist das letzte optische Medienformat"
- das habe ich bei CD/DVD auch angenommen/gehofft, zumindest in dieser Form, einfach zu kleiner Speicher (CD,DVD) bzw. viel zu langsam (BR) und empfindlich (alle)
 
Die Zukunft der Speichermedien gehört…?

…HVD?
Dieses Speichermedium bietet bis zu 3,9 Terabyte Platz. Die Transferrate liegt bei 1 Gbit/s.
Der inoffizielle Nachfolger der Blu-Ray Disc wird ähnlich aufgebaut sein, optisch genauso. Es werden 2 Laser zum Abtasten genutzt, ein roter und ein grüner.
Es haben sich schon viele Firemen zu einer Allianz zusammengeschlossen. -

…TeraDisc?
Die maximalste Speicherkapazität liegt bei 1 Terabyte. Es werden auf 100 Layer (bei optimierung auf 200) geschrieben. Pro Layer werden 5 GB genutzt.
Scheint schon in Produktion und im Test zu sein.

Peace.
 
@DARK-THREAT: Und wer braucht den Spicherplatz? Die Festplatten werden das ganzen viel schneller und viel günstiger gereitstellen können. Dieses Format ist einfach veraltet und stirbt wie die Diskette aus.
 
@mike1212: Leute die vielleicht tragbare/leichte und nicht stationäre Medien haben wollen bzw. für irgendwelche Backups von Daten auf Festplatten (die auch mehr als oft kaputtgehen können)
Neben der HVD und der Mempile's Teradisc: http://mempile.com/ die übrigens in der Zukunft ebenfalls up to 5TB halten soll laut aussagen auf der Page gibt es Inphase's Holodisc (gibt sogar ein Werbevideo): http://tinyurl.com/33q97n ... Es sollte schon vergangenen Juli auf den Markt kommen wurde aber wegen "Technischer Probleme" auf den Dezember verschoben und es soll ebenfalls 300GB-1.6TB an Daten halten können.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles