Mainboards bald mit integrierter Multi-Display-Technik

Monitore & Displays Intel und die US-Firma DisplayLink haben kürzlich bekannt gegeben, dass man gemeinsam daran arbeiten will, eine Technologie zur einfachen Nutzung mehrerer Monitore an einem Rechner in die Chipsätze der Intel 4 Serie zu integrieren. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 

Aber ich wollte doch so gerne mit meinen 2 WoW-Accounts spielen, mir dabei Scarface anschaun und mit meinen Freunden im MSN chatten =( diese Technologie hat absolut keinen nutzen für mich!!
 
@Peter_Griffin: Nicht jede Technologische Neuheit ist nun Mal für Privatanwender gedacht!
 
@Peter_Griffin: LOOL (+)
 
@daiphi: Und für Zockerkinder schon gar nicht.
 
für mich auch nicht.... Ihc kann so und so schon an meinen grafikkarten 6 bildschirme anhängen... ob ich das jemals ausschöpfen werde? ich glaube nicht!
 
wird zeit für ein winfuture-for-customers und ein winfuture-for-business.
 
@n00n: nö ich bin froh das ich bei WiFu so nen Umfang an News hat. Für privat Leute gibt es genug spezialisierte Sites.
 
@n00n: Gute Idee, man könnte dann in der Business-Version Kommentare kaufen und wieder verkaufen und von der Steuer absetzen. Ist nur die Frage ob 7% oder 19%. :-))
 
Hat doch absolut seine Berechtigung. In der Finanzbranche sind bis zu vier Monitore keine Seltenheit mehr. Bloomberg, Outlook, irgendwelche Dokumente und Webseiten mit Finanz News verschlingen ordentlich Platz auf dem Display.
 
geile sache aba warum usb??? wärs da nicht schlauer n 1 auf 4 kabelbaum oder ne pci blende mit monitor ports mitzuliefern, anstatt dass man spezielle monitore benötigt. macht meiner meinung nach viel kaputt.
 
@schumischumi: mal dran gedacht, das wenn man das 1 signal 4 mal klont, 4 mal das gleiche Bild zu sehenn ist?.. was ja nun nicht so granz sin der sache ist gelle^^
 
@schumischumi: @Conos schonmal daran gedacht,dass es andere Firmen auch hinbekommen, ohne das nur das Bild geklont wird??so Matrox zum Bleistift??Funktioniert wunderbar über Kabelpeitsche...wirklich. solltest mal ausprobieren und deine Aussage überdenken
 
Ich nutze seit Jahren 2 Monitore und möchte es nicht mehr missen. Andererseits, seit ich nen 27''-TFT habe, kommt der 2. Monitor nur noch selten zum Einsatz, die Arbeitsfläsche reicht hier schon aus. Ich denke die Entwicklung wird eher in die Richtung größere Monitore mit höherer Auflösung gehen.
Was das allerdings mit dem USB-Anschluss soll, verstehe ich auch nicht so ganz, ich habe bisher noch keinen Monitor gesehn, der sein Bild über USB bekommt. Vorteil ist sicher der kleinere Anschluss gegenüber DVI, aber ich meine der Nachfolger ist dann eher DisplayPort oder täusche ich mich da?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen