Commodore bringt eigenen Mini-Laptop auf VIA-Basis

Notebook Die immer länger werdende Riege der so genannten Netbooks und anderer günstiger Mini-Laptops erhält in Kürze prominenten Zuwachs. Mit dem UMMD 8010/F soll bald das erste Netbook auf den Markt kommen, das den Markennamen Commodore trägt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ach dieses Commodore-Logo setzt mich auch 2008 noch immer in nostalgische Verzückung :-)! CCS64 und/oder WinUAE auf dem Teil und das Retro-Feeling ist wieder ein Stück perfekter...
 
@pellewolf: ja, durchaus... wobei es mir damals einen schlag versetzt hat, dieses wunderschöne logo auf billigtelefonen wiederzufinden... rest in peace, kleiner A500
 
@pellewolf: den hunni mehr würd ich wohl auch bezahlen... wenn bei Startup n Kickstart 1.3 Screenfake kommt und Windows mit nem Amiga OS Theme vorinstalliert ist :) Nur das 3,5"DD fehlt mir...
 
@Geek: schau dir mal die Software Amiga Forever an. Das ist eine live-cd mit der Du auf einem Laptop oder PC einem Amiga emulieren kannst. Du kannst Deinen PC also mit Amiga OS 1.3, 2.1 und 3.1 starten und auch Amiga-spiele spielen.
 
die leute werden es nie lernen mir commodore. leichenfleddrei ist das irgendwie. lasst es in ruhe sterben und schlachtet nicht unnötig diesen namen aus. mit der innovativität und der beliebtheit der C-reihe und den Amigas habt ihr heutigen rechteinhaber nichts mehr zu tun. und die 100 euro aufschlag sind eine reine frechheit und zeigt eure gier und wie fremd euch markt und konsumenten sind.
 
@MaloFFM: Des ham die schon mit UHER und TEAC gemacht!!! Sauerrei! *grmblfj*
 
@Bösa Bär: und Grundig, und DUAL, und AEG und wie se alle heissen... Markenstrategie halt
 
@MaloFFM: Direkt sterben lassen brauchen sie die Marke ja nicht. Nur die sollten mal wieder auf die alte Innovation zurückgreifen. Ich denke da zum Beispiel an eine frei Programmierbare und relativ günstige Spielekonsole. Halt einen Nachfolger des C64 oder des Amiga mit moderner Technik. Aber Holländer spielen eigentlich wirklich nur mit Markennamen und denken das reicht für einen Verkaufserfolg.
 
jau mit sterben lassen meine ich, dass ich commodore gerne in bester erinnerung behalte, statt zusehen zu müssen, wie andere so eine leichenfledderei betreiben. finde es sehr schade um commodore und alles tolle, was sie uns damals beschert haben :)
 
@MaloFFM: Ich verstehe schon was du meinst. Nur ich habe da halt mein eigenes Wunschdenken, eine frei Programmierbare Spielekonsole mit moderner Technik und einer integrierten Programmiersprache die einfach zu erlernen ist, mit eingebracht :)
 
Wer den in dt. für 100 Euro mehr kauft, müsste geschlagen werden... sollen diese Idioten endlich mal lernen, das die deutschen keine dummen Kühe sind, die man beliebig melken kann...
 
@silentius: Wie überheblich von dir, zu glauben, dass da speziell die deutschen gemolken werden sollen... Kauf dir mal einen Atlas oder Globus, du wirst staunen, was für Länder es so gibt...
 
@DON666: Naja aber wenn du dir mal die Preise diverser Artikel in D anschaust und diese dann in Relation zum Durchschnittseinkommen in D setzt wirst du kaum ein Land finden in dem du -immer relativ zum Einkommen- mehr bezahlen musst.
 
@ lord_s3th: Hä? Da gib mir mal ein paar Beispiele. Das kann ich mir nämlich bei den vielen Ländern, wo das Jahreseinkommen der Menschen nur ein Bruchteil dessen beträgt, was die Menschen in D verdienen, nicht vorstellen. Wie günstig müssen die Dinge von denen Du sprichst denn in der gesamten sogenannten 3. Welt sein, damit diese Aussage stimmt.
 
Hö Hö Hö! Also mein Erster PC war ein Commodore C64. Ich muss mir eingestehen das der Name Commodore und die schicke Farbe :-) von dem Netbook meine Aufmerksamkeit für dieses Gerät erhöht. Ich denke wenn ich mir ein solches Gerät anschaffen wollte hätte dieses Teil einen kleinen Vorteil :-)
 
Ich lese hier nix von nem C-64 Emulator mit ein paar "dollen" C-64 Spieleklassikern oder nen Competion Pro als Bonus...das wäre ein Kaufargument gewesen, aber so uninteressant !
 
@allium sativum: Genau, kein Witz, mit C-64 Emulator und 1541 Anschluß würde ich einen kaufen. Ich habe hunderte von Spielen für den C-64, und einige sind echt gut und es macht Spaß sie zu spielen.
 
@allium sativum: Genau, eine Amiga Forever CD hätten sie schon beilegen können. Ein Anschluss für digitale Joysticks, nen Quickshot oder einen Competition Pro. Irgendwas was an die guten alten Brotkisten oder den Amiga erinnert.
 
@allium sativum:
Sie hätten am besten direkt ein 5.25''-Laufwerk einbauen sollen, oder?
 
Ich finde es nicht OK die Marke Commodore so zu missbrauchen... Das hat soch alles nix mehr mit C64 und dem AMIGA (bester Rechner ever..) zu tun.. Ausserdem gabs damals von C= auch schon ein PC Notebook...
 
@Elrond88: Und nu? Soll man unter der Marke Commodore nun wieder alte Amigas verkaufen? Soll Atari sich wieder den alten Spielekonsolen hingeben oder HP wieder *nur* Tonfrequenzgeneratoren bauen?
 
slurp: Warum nicht, Wenn auf dem Teil WinUAE mit sammt brauchbar konfigurierter Workbench, und guten Spieleklassikern auf der Amiga Platte vorinstalliert währe würde ich es kaufen.
 
@cathal: deswegen habe ich ja auch explizit gesagt "ALTE amigas"... ich würde jedenfalls als aktuelles (!) gerät keines haben wollen, was vom arbeitsspeicher her geringer ist als mein handy
 
@slurp: In Zeiten wo wieder Chucks verkauft werden oder Adidas Samba, wo 80er Parties erfolgreich etc ... hätte ein Retrocomputer wie der Amiga 500 oder der C 64 durchaus seinen Markt. Die Kosten von Speicher und Prozessor dürften sich auch im überschaubaren Bereich halten. Wenn der C 64 oder der Amiga 500 dann von einer Firma Commodore kommen würde umso besser. Natürlich kann eine Firma Commodore auch PCs verkaufen. Das haben sie früher auch schon.
 
Schön wäre es gewesen, wenn für das Notebook das typische Brotkasten-Design vom C64 übernommen worden wäre... Die Farbe passt ja schon fast :-)
 
@futuro: hää die Farbe passt? also mein Brotkasten-Design C=64 war am anfang braun ( http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Commodore64.jpg ) , daher auch die Bezeichnung vom Brot, weil es die Farbe und die Form einwenig wie Brot hatte. Die neuere Version C=64 (C) (http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Commodore_C64C.JPG) und den hatte man nach meinem Wissen nicht mehr direkt als Brotkasten bezeichnet! wie der C=128 hatten die Farbe wie dieser UMMD hier.
 
@_Fire_Dragon_: sagen wir s so: am ende hatte mein Amiga 500 (der im hellen Officegrau geliefert wurde) ein sattes Nikotingelb... aber das lag nicht am.. äh.. rechner
 
@slurp: Das verhielt sich mit meinem A500 und später mit dem A2000 genauso... =)
 
@Don666: Das stimmt, ich kann es bezeugen...
 
Viel zu teuer mit der alten Technologie ! 200€ max. wäre angemessen.
 
An alle die denken Commodore hat nur die C-Reihe und den Amiga hergestellt: Commodore ist nicht neu im PC -Segment und hat auch schon z.B. den PC10 gehabt und ist daher nicht neu im PC MArkt.Einzig eine Laptop-Baureihe gabs net. Und die anderen waren Home-Computer und nicht Personal-Computer. Aber die meisten Kiddies wissen ja garnet wofür PC steht.
 
@mrrossi: Warum hat dann der überarbeitete Commodore 64 (angeleht am Amiga-Design) das Logo Personal-Computer getragen?
 
@mrrossi: schon der PC128 stand für "personal computer 128". PC im eigentlichen sinne... hm, für manche fing das bei DOS an. PC10 und PC40 waren damals leider ihrer zeit voraus. schade eigentlich.
 
@mrrossi: selbstverständlich gab es commodore schlepptops und notebooks. 286er, 386er und 486er (Commodore 286LT, 386LT, 486LT)
 
"in Großbritannien zu Preisen ab umgerechnet gut 300 Euro zu haben ist" na wir hatten das ja neulich schon mit eurem rund sowieso euro. mit dem umrechnen scheints ähnlich ... oder geht es dem herrn Quandt so gut, dass 40 euro mehr oder weniger immer noch gut oder knapp 300 euro bedeuten!?
 
Das Teil hat mit Commodore genauso viel zu tun wie heute ein Grundig-Fernseher mit Grundig - Absolut gar nichts.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Also Optisch find ich schon hat es was damit zu tun. Das sieht so altbacken aus wie ein Amiga zu seinen schönsten Zeiten damals richtig gut ausgesehen hat, heute aber nicht mehr Zeitgemäß ist. Aber irgendwie hat es was, auch wenn du sonst natürlich vollkommen recht hast. Commodore existiert nur noch in meiner Vergangenheit mit den schönen Zeiten in meiner Kindheit.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Soweit ich gehört habe werden die Fernseher aber immerhin noch von Grundig in Nürnberg entwickelt. So ein bisschen Grundig steckt also noch drin.
 
An alle die Commodore beweihräuchern. !.Commodore selbst war NIE innovativ, sondern hatte ein paar Entwickler die dies waren. Leider hatte Commodore ja nie auf diese gehört. Der C64 war super, der Amiga 1000 auch. Ab dem A500 ging es Bergab. Leider. Innovationen die schon in der Schublade schlummerten wurden nicht entwickelt, stattdessen immer altes neu belebt. Ich liebe den Amiga und den C64, aber Commodore als Innovativ hin zu stellen ist falsch. Commodore ist tot, die Marke braucht ganz dringen ein neues Image! Ich fand den Ansatz mit dm Gaming PC's nicht verkehrt, nur leider falsch umgesetzt. Commodore braucht ein Produkt welches Einzigartigkeit ist. Wie Apple mit dem iPod und iMac wieder Boden gutmachen konnte. Sowas braucht auch Commodore. Wenn so etwas nicht in Angriff genommen wird, bleibt es ein weiterer Versuch eine ehemals Erfolgreiche Marke wieder zu beleben. Nur Leider hat die Marke einen großen Feind. Die Zeit. Je mehr davon ins Land gehen, OHNE das Commodore was brauchbares auf die Beine stellt, desto schwieriger wird es.
 
@ThreeM: Dein Glück dass du den C64 ausgenommen hast, sonder wär ich durch die DSL-Leitung gekrochen und hätt dich am Kragen gepackt ^^
 
Also erstens kostet das verlinkte Elonex auch ca. 340€ und zweitens ist die Ausstattung nicht gleich, sondern das Elonex hat nur 512 MB Ram und nicht wie das Commodore 1 GB.

Zu Commodore selber: Die sind eigentlich schon n paar Jahre tot. Ich finde das ist irgendwie n bißchen wie Leichen ausbuddeln
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles