Dexpot 1.4.1 - 20 virtuelle Desktops gleichzeitig

Systemprogramme Dexpot macht aus Ihrem Monitor gleich bis zu 20. Es erstellt und verwaltet virtuelle Desktops, um übersichtlicher, mit mehr Komfort und wesentlich schneller mit vielen geöffneten Fenstern unter Windows 95/98/ME und NT4/2000/XP/2003/Vista arbeiten zu ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
schön wäre es, wenn man die desktops auf mehrere monitore verteilen kann und somit wirklich desktops hat und nicht diese erweiterung ohne taskleiste. wird nämlich auch net sonderlich übersichtlich wenn die taskleiste voll ist :)
 
@devsibwarra: dann versteck die taskleiste einfach, dann störts auch nicht mehr.
 
@devsibwarra: Das ist nicht der Sinn von Dexpot. Für mehrere Monitore gibt es Tools wie UltraMon: http://www.realtimesoft.com/ultramon/
 
@devsibwarra: naja, ein virtual desktop tool, das mehrere monitore unterstützt wäre schon mal eine erhellung
 
Werden bei diesem Tool auch die Icons. bzw. deren Anzahl mit eingeschlossen ? - Angenommen, wenn ich auf einem Desktop 20 Icons habe, und auf dem anderen nur 5 haben möchte, und deren Position verändern möchte, - wäre dies damit möglich ? - Bislang gab es bei allen getesteten Tools dieser Art Probleme damit, da die Icons in gleicher anzahl auf dem anderen Desktop erschienen. Man konnte zwar deren Position verändern, aber nicht die Anzahl. Ich möchte nämlich bei meinen Spielen, jedem Genre seinen eigenen Desktop, mit einem Dazugehörigen Hintergrundbild zuweisen. Und da wäre es halt gut, wenn bei den Autorennsimulationen keine Egoshooter-Icons wären. Und das ging leider bislang mit keinem Tool.
 
@KamuiS: Probiere es doch einfach aus, es ist für Privatanwender ja kostenlos.
 
@swissboy: Habe es eben getestet, und funktioniert wieder nicht so, wie ich es mir erhofft hatte. Wenn ich auf einem Desktop ein Icon verschiebe, oder lösche, verschiebt es sich auch auf den anderen Desktops, bzw. wird dort ebenfalls gelöscht. Nur auf der Vorschau wird es im ersten Moment "richtig" aufgeteilt, - doch sobald ich dann den anderen Desktop dann auswähle, übernimmt er die Aufteilung des vorangegangen. Aus den Einstellungen des Programms werde ich nicht so ganz schlau, wo man da etwas diesbezüglich ändern könnte.
 
@KamuiS: Einstellungen > Desktopwechsel > Desktopicons Anpassen!
 
@twin.catoo: Dann werden, außer auf dem Haupt-Desktop, keine Icons mehr dargestellt. Nicht einmal der Arbeitsplatz und der Papierkorb erscheinen auf den anderen Desktops. Muss man dann etwa alle per kopieren auf den neuen Desktop übertragen ?___:( Und nun gerade, nach einem Test, habe ich festgestellt, dass die so kopierten Icons nicht den gleichen Namen haben dürfen. :( ____Irgendwo soll man die Icons , für jeden Desktop separat, in einem Profil abspeichern können. Nur wie man dieses Profil auf-, bzw. abruft, finde ich nirgends.
 
@KamuiS: Verschieben von Links und Dateien funktioniert über rechtsklick auf eins der Traysymbole von Dexpot. Desktopfenster auswählen und dann den Reiter Icons. Diese kannst Du dann auf die verschiedenen Desktops (linke sidebar) verschieben. Dann noch aktualisieren.
 
@haichen: Wo finde ich denn den Reiter Icon ? _ Mehrere Traysymbole gibt es bei mir auch nicht. Meinst Du die Symbole des Desktop-Managers ? _ Unter "Desktop konfigurieren" gibt es doch einen Icon-Manager. Aber mit dem kann ich weder etwas speichern, noch etwas abrufen.
 
@KamuiS: ultramon z.b. macht schon kleine probleme, z.b. bei der fensterdarstellung, wenn man unter vista ultramon laufen hat dann nimmt das fenster in dem ungeladenem bereich ein stück vom hintergrundfenster an.... es verschwindet zwar dann aber is iwie auch nicht schön zum anschaun... aber für fast alle probleme gibt es abhilfe, in meinem fall brauchte ich nur die 2. taskleiste, deswegen habe ich ultramon aus dem autostart rausgenommen un lasse nur die anwendung für die taskleiste starten, der fehler war damit weg.... also ganz guter tipp, ihr braucht nicht mehr auf euren rechner drauf machen als ihr braucht oder nutzt
 
@KamuiS: Du mußt zunächst einmal ein paar Desktops erzeugt haben. Die kann man dann im Tray anzeigen lassen. Bei mir zB. als 1 2 3 4. Beim Rechtsklick darauf hat man dann verschiedene Menüs. Eins heißt "Desktop Fenster" Und da kann man seine Desktopobjekte (Ordner, Fenster und Dateien) auf die Desktops verteilen.
 
@haichen: Danke für deine Hilfe (+)
 
Ich finde die Wortwahl "gleichhzeitig" etwas daneben. Grundsätzlich ist immer nur ein aktiver Desktop verfügbar, wärend die anderen im Idle-Mode sind. "Gleichzeitig" müsste ja heißen, das ich über einen Monitor auf 20 Desktops blicken kann, und dass ist falsch.
 
@Benjim: Idle Modus? Die Programme werden aber weiterhin ausgeführt, oder?
 
Ich hab den Vorteil dieser Multidesktops irgendwie immer noch nicht entdeckt. Liegt vielleicht an meiner Arbeitsweise oder daran das ich nicht "gleichzeitig" mehrere Fenster aufhaben muß.
 
@DennisMoore: "...Liegt vielleicht an meiner Arbeitsweise oder daran das ich nicht "gleichzeitig" mehrere Fenster aufhaben muß. ..." Richtig, du sagst es selbst! Es liegt an deiner Arbeitsweise. Nur mal so als Gegenbeispiel: Ich arbeite in einem Wohnungsunternehmen und bin für die EDV, Marketing und teilweise Vermietung verantwortlich. Das bedeutet, dass ich dauernd die Branchensoftware, Grafikbearbeitung und diverse Tools geladen habe, um schnell darauf zugreifen zu können. Dass es da sehr schnell unübersichtlich auf einem Desktop wird, kann sich jeder vorstellen. Ich hab das Tool gerade mal probiert und es gefällt mir echt gut...auf alle Fälle besser als das MS-eigene.
 
@DennisMoore: Ich glaube wir haben die gleiche Arbeitsweise......
 
@tommy1977: Man kann auch die Fenster auf einem Deskop so anordnen. Da brauchts keine 4 Desktops. Aber jedem das Seine! :-)
 
@Bösa Bär: Dann hast du den Sinn des Tools leider nicht verstanden. Es geht ja eben darum, die Taskleiste übersichtlich zu halten und nicht ständig durch zig Fenster zu klicken. Das wird im privaten Bereich eher selten vorkommen, wenn man arbeitsmäßig aber an mehreren Fronten beschäftigt ist, halte ich das ganze für sehr sinnvoll.
 
Ich will ja nicht meckern oder trollen und wem das was nützt dem sei's natürlich gegönnt aber ich arbeite auch mit vielen Programmen gleichzeitig (Photoshop, Deamweaver, Browser, Editoren und diverese andere mehr die ich alle gleichzeitig offen haben muss) -zudem lasse ich Windows jeden Ordner in einem eigenen Fenster öffen aber mir erschließt sich der Sinn so eines Tools trotzdem nicht. Ich hab doch auf alles Zugriff über die Taskleiste -und das mit je einem Klick (höchstens mal 2) ohne dass ich zwischen Bildschirmen her schalten müsste. Gelegentlich brauche ich mal was direkt nebeneinander um schnell hin und her zu kopieren etc aber dabei kann das tool ja auch nicht mehr Platz schaffen. Naja vielleicht werd ichs mal ausprobieren ums zu verstehen.
 
@cuotos: Hab es bis jetzt auch nicht richtig verstanden. Gerade in Vista kann ich mit dem FlipModus schnell hin- und herwechseln zwischen den geöffneten Fenster etc. Für mehrere Monitore gibt es andere Tools. Gleichzeitig an zwei Desktops arbeiten kann ich eh nicht, ehrlich gesagt kein Mensch, wenn er es richtig machen will, ohne in BurnOut etc. zu fallen. Eine überzeugende Erklärung hab ich bis jetzt noch nicht gelesen. Vielleicht habt ihr jedoch eine?
 
@tommy1977: Ich arbeite auch mit mehr als 5-6 Fenstern "gleichzeitig" und 2 Monitoren. Funzt auch so einwandfrei. Aber wenn Dir diese Arbeitsweise auf diese Art lieber ist, soll das so sein. Jeder arbeitet anders...ich brauche halt ned für alles irgendein Tool.
 
Mag ja sein das es für Vista etwas on Board gibt (ich nutze kein Vista, also habe ich da Null Ahnung) aber bei Windows XP sieht es anders aus. Da ist leider von Haus aus, nichts dabei. Es gibt zwar Zusatzprogramme, die den Funktionsumfang vergrößern aber dies bietet oftmals weniger Optionen und Funktionen. Ich kann mir schon vorstellen, dass es Anwender gibt, bei denen der Desktop übersichtlich sein muss, um damit arbeiten zu können.
 
@Bösa Bär: Siehste, du hast hast eben 2 Monitore. Ich nutze auch meistens nur 2 virtuelle Desktops. Im Endeffekt kommt doch das gleich dabei raus, man verteilt die offenen Programme auf 2 Arbeitsflächen. 2 oder 3 physische Monitore würde ich natürlich dem Tool vorziehen, ist aber schreibtischbedingt nicht machbar und es sieht schon irgendwie uneinladend aus, wenn man im hochfrequentierten Kundenverkehr vor einem halben Fernsehstudio sitzt.
 
@cuotos: Beispiel: Du bastelst eine Website, hast dafür ein Ordnerfenster mit den HTM-Dateien offen, einen HTML-Editor, ein Ordnerfenster mit den Bilddateien und ein Grafikprogramm. Um von "Website basteln" auf "Grafik basteln" umzuschalten brauchst Du 4 Klicks, zwei Fenster minimieren, zwei aus der Taskleiste holen - und genau das lässt sich mit dem Tool mit einem Klick erledigen.
 
@Alirion: Wozu minimierst du auch erst die Fenster? Aber egal, jeder arbeitet anders.
 
@Alirion: "Du bastelst eine Webseite" __- Ordnerfenster mit den HTML-Dateien? Brauche ich nicht. Lediglich Textpad zum Programmieren und ggf. noch Photoshop. Apache und MySQL laufen im Hintergrund als Dienst. Dazu noch Firefox mit IE-Tab Plugin. Fertig. Sind ganze 3 Fenster. Wozu sollte man da denn noch "Ordnerfenster" offen haben? Da man ja nicht alle 2 Sekunden neue Dateien lädt. Zudem arbeiten alle gescheiten Programmierwerkzeuge mit Tabs.
 
@RobCole: Ist so nicht ganz richtig. Auch Windows XP hat ein sowas Ähnliches onboard. Probier mal Alt+Tab. Damit kann man zwischen geöffneten Ordnern und Programmen wechseln, indem man ALt gedrückt hält und mit Tab wechselt. Ist nicht ganz so schön wie bei Aero, aber ausreichend. Müsste unter Vista auch noch funktionieren. :-)
 
Witzig (offroot): Hier steht im Titel "Dexpot 1.4.1 - 20 virtuelle Desktops gleichzeitig" und kaum gehe auch auf Download, heißt es nur noch "Dexpot 1.4.1 - Bis zu 19 virtuelle Desktops" - OMG - Wo ist der eine Desktop hin? Das geht doch nicht, einfach so zu verschwinden? ^^ MfG Fraser
 
@Fraser: 19 Virtuelle + 1 Realer ergibt? Na kommst du von selber drauf oder muss noch jemand helfen? :D
 
War immer auf der Suche nach so einem Tool und mit Dexpot und vielen anderen nie richtig zufrieden, bis ich goscreen (http://www.goscreen.info/) entdeckt habe. Bestes Prog dieser Kategorie! Leider kossas was.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles