Bloomberg veröffentlicht Nachruf auf Steve Jobs

Personen aus der Wirtschaft Die renommierte Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg hat Steve Jobs, Gründer und Chef von Apple, versehentlich beerdigt: Kurzzeitig wurde heute ein Nachruf auf den Computer-Pionier veröffentlicht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Oh oh, das darf einer Zeitung eigentlich auf gar keinen Fall passieren.
 
ich stell mir das i-wo schon interessant vor, wenn in der redaktion das telefon klingelt: "hello: steve jobs speakin'! i'm still alive!"
 
@mister-x: Still alive *sing*
 
Tja, das Unternehmen ist eindeutig zu sehr um Steve Jobs herumgebaut. Wenn der nicht mehr die Keynotes hält, wird das denk ich großen negativen Einfluss auf den Absatz haben. Bill Gates z.B. kommt bei weitem nicht so charismatisch rüber.
 
Errinnert an Command & Conquer: "Kane lebt im tode....KANE lebt!" :) Peace.
 
das ist peinlich... extrem peinlich
 
Der Messias lebt !!!!!!!! Oder auferstanden? Steve El Jobso, wir folgen dir überall hin. Wenns sein muß, dann auch ins Grab :D PS: Hat man da iPhone-Empfang?
 
@yobu.: Wärst du auch nur einen Tick intelligenter, dann hättest Du schon selbst merken müssen, was für einen grottendämlichen Dünnsinn du da auf's virtuelle Papier gebracht hast...
 
@Schließmuskel.: Ach komm. Die Wahl deines Nicknames läßt aber auch nicht gerade auf einen hohen IQ schließen!
 
War das eine Paradie aus The life of brian? :)
 
@yobu.: "Ach komm. Die Wahl deines Nicknames läßt aber auch nicht gerade auf einen hohen IQ schließen!"____> *lol*
 
Kennt ihr Mad TV nicht?
 
iDeath.... LOL, der wird noch nicht so schnell released, vorher wird die ganze Welt des Entertaiments noch etwas gemolken.
 
Mein Beileid [an Bloomberg], er war [und ist jetzt weiterhin] einer der besten Showmaster der letzten Jahre.
 
Muss doch jeder gleich merken dass das ein Irrtum ist. Steve Jobs wird uns immer mit tollen i-plastik Produkten beglücken. Jesus ist auch auferstanden. ^^
 
@Tomato_DeluXe: . . . nur mit dem großen unterschied das JESUS seinen kunden, die willens sind seinem produkt eine wahrhaftige chance zu geben - einen echten gegenwert für ihre aufrechten mühen geboten hat....! !1 zu unendlich" - das ist doch kein schlechtes geschäft für ein bisschen aufrichtiger ehrlichkeit und liebe gegenüber allem lebendigen, oder? :-)
 
@Tomato_DeluXe: Mhhh Jobs hat dafür Pixar gegründet, ich würde darum sagen 1zu1. Also ausgeglichen. Und da Jobs noch nicht tot ist hat er auch noch n bissl Zeit das übers Wasser gehen zu üben.
 
@Tomato_DeluXe: Aber mit Apple wäre er eigentlich auch ein guter anwerter auf den job des antichristen, wenn ich mirs so recht überlege.
 
@roadrunner88: Jobs hat Pixar gegründet? Solltest du mal George Lucas erzählen. Jobs hat ihm die Abteilung abgekauft und nur den Namen geändert.
 
Eigentlich müsste man ja annehmen das Steve Jobs Japaner oder Chinese ist, so gut wie der beim Ideen Kopieren ist. Wie die Japaner: zuerst kopieren, dann besser machen. Denn erfunden hat Steve Jobs so gut wie gar nichts. Und ohne Gates Basic hätte Wozniak sich kaum für den Altair interessiert und daher auch kaum ein eigener PC zusammengebastelt. Steve Jobs ist guter Visionär aber vorallem guter Marketing Stratege. Zuerst schaut man sich die GUI von Xerox ab, danach den MP3 Player von Creative, beides Dinge die Apple viel Geld eingebracht haben, dem eigentlichen Erfinder jedoch nicht. Und Touchscreens bei Smartphones gabs auch schon vor dem iPhone, leider nicht so edel umgesetzt. Das Clickwheel ist glaub ich eine der wenigen hauseigenen Erfindungen von Apple, und das wahr und ist gut, ich hoffe daran ändern sie nie was.
 
Karl Ranseier ist tot...
Der wohl erfolgloseste Drogenabhängige aller Zeiten, inszenierte schon als Kind mit seinem Kasperle-Theater eine Drogenszene, spielte "Spritz paß auf" und hatte alle Platten von Marihuana Rosenberg und Kokain Wecker.
In der Schule wollte er immer high sein, und schnüffelte an alten Turnbeuteln.
Schon mit 14 hing er an der Nähmaschine.
Immer wieder brauchte er neuen Stoff, und schneiderte sich aus zwei Meter Chiffon eine Designerhose.
Die zog er sich immer Sonntags durch die Nase an.
Der erste Versuch harte Drogen zu konsumieren, scheiterte kläglich.
Er spritzte das Heroin nicht in die Ader, sondern in die Oder.
Grund: Er hatte sich verdrückt.
Weil er sich keine Einwegspritzen leisten konnte, erfand er die unkaputtbare 1,5 Liter Pfandspritze.
Ranseier entkam dem Teufelskreis, ging auf Entzug und machte eine Ausbildung zum Kifferothopäden.
Dabei schrieb er auch sein Buch "Karl R. Wir Kinder vom Streichelzoo".
Dann wurde Ranseier rückfällig, war aber bei den Junkies nicht sehr beliebt, weil er im Maggi-Koks-Studio immer wieder Knorr fixte.

Karl Ranseier starb gestern an einer Überdosis Fischeier, und wurde Deutschlands erster Rogentoter.
 
@DrJaegermeister: http://tinyurl.com/5fsec4 Peace.
 
@DrJaegermeister: das ist ja geil^^
 
@DrJaegermeister: Jaaaaaa! Danke! RTL Samstag Nacht ist und bleibt ungeschlagen in der deutschen "Comedy Szene"! DU hast mir und meinen Kollegen die Mittagspause versüßt! :) Schönes WE euch allen!
 
Schon interessant was für Beiträge sie auf Halde produtzieren um sie dann bei passender Gelegenheit wie von Geisterhand aus dem Hut zu zaubern.
 
@DennisMoore: Ja, erstaunlich wie die auf sowas kommen...vllt isses ja auch eine eigens inszenierte Aktion, die Jobs sogar unterstützt ? So nach dem Motto: Hauptsache in den Nachrichten ?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!