Anti-Piraterie-Verein geht gegen Firstload vor

Filesharing Der österreichische "Verein Anti Piraterie" (VAP) hat vor wenigen Tagen angekündigt, gegen das Usenet-Portal Firstload vorzugehen. Das Portal ermögliche "gezielt den Download von urheberrechtlich geschütztem Material", heißt es. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Weil die Staatsanwaltschaften nicht mehr die Sklaven spielen wollen, kommen jetzt eben die Provider dran. Bisschen Geld in die Politik pumpen und fertig ist der Gesetzesentwurf, alle Internetanschlüsse zu überwachen. Das alles ohne eigene Kosten. BigDeal.
 
@kscr13: Großes + mit Sternchen
 
@kscr13: , bluedragon,Nordstern, Bobbie24 mal allen ein Dickes+
Da ihr mir aus dem Herzen spricht!
 
@kscr13: Ein gut geschmierter Politiker arbeitet halt schneller als ein normal bezahlter Beamter. Die Lobbyisten in der Politik sind halt in der Mehrzahl - und wer von denen will schon was vom Volk wissen? - ich denk da nur an die Energiepreise und den deppen der meinte das die Leute sich bei 16 grad in der Wohnung halt nen Pullover anziehen sollten.
 
@kscr13: dir ist schon klar, dass hier um die Österreich geht und nicht ums Deutschland, nicht desto trotz hast du recht. Die Film & Musik Industrie wird trotzdem alles in ihre Macht tun, ihre Werke vor illegalen Download zu schützen, damit möglichst wenige Leute illegalen P2P, Filesharing & Co betreiben. Ich finde auch, dass die Lobbyarbeit viel zu weit geht.
 
@BigFunny: das schlimme ist aber, dass dieser politiker mit der aussage irgendwo auch verdammt recht hatte.
 
@kscr13: Kinder... firstload.at kostet Geld! Das ist Abzocke mit monatlichen Gebühren! Das ist so, als wenn ihr für euer E-Mule monatlich Geld zahlen müsstet. Es ist absolut richtig, dass endlich mal jemand gegen firstload vorgeht. Das sind und waren windige Geschäftemacher...
 
Firstload ist in diesem Falle selbst schuld, provozieren bei uns in Österreich unglaublich: In der U-Bahn auf öffentlichen Plätzen laufen leicht bekleidete Mädchen umher und verschenken Firstload CD's mit Gratisvolumen
 
@ devsibwarra: Du weißt schon, dass, Sarrazin heißt er, auch der war, der HartzIV-Empfängern den Speiseplan aufstellte?
Ein Politiker, der solche Vorschläge öffentlich macht, gehört an den Pranger gestellt, mit Eiern beworfen, geteert, gefedert...
Dass seine Aussagen überspitzt waren und ein Fünkchen Wahrheit drinsteckt, liegt auf der Hand, aber SOLCHE Dinger wie er kann man als Politiker nicht bringen!!!
 
@ guegue: genau, das geht mir extrem auf die nervern, ständig wollen sie einme diesen schit andrehen, und dann noch mit ihren komischen staubsaugern am rücken. PS: plakate gibt es auch noch :-): fürt nur dazu das sich dann alle cool finden "voll schnell runterladen zu können" und es an den falschen weitersagen (vorallem was) und schon morgen stehen die blauen männlein vor der tür und schnappen sich den pc auf ewig.
 
...und im Zusammenhang mit dem Terrorismus und der Kinderpornographie sind diese Schritte notwendig, um die Bevölkerung vor den Gefahren des 21. Jahrh. zu schützen!...
 
@Nordstern: was hat bitteschön "...Terrorismus und der Kinderpornographie..." mit illegalen Downlaod zutun?
 
@FlatFlow: Nordstern wollte darstellen, dass andere Dinge voran haben sollten als illegale Downloads.. Jetzt begriffen?
 
Ihr habts beide nicht gerafft, setzen 6
 
@Nordstern: Du kannst nicht Äpfel mit Birnen vergleichen! und ja, ich habe dich schon Verstanden. @OSi ich kann mir schon vorstellen, was er damit sagen will, nur hat das nichts mit der News zutun. ... Dass uns die Politiker weiß machen wolle, dass überall Terroristen rum laufen und das wir nicht so zickig sein sollen, ist mir klar, ich hoffe anständig, dass es auch der mehrheit des Volkes klar ist wohin der ganze Wahsin führt und dass in näheren Zukunft jedes Neugeborene ein Chip verpasst bekommt und die DNA schon von klein auf, sicher aufbewahrt wird für den fall. ... Zu Kinderpornographie, man kann nicht alle Resorcen auf einen Tatgebiet konzentrieren, das wurde dazu führen, dass man vielleicht mehr Kiederschänder fängt, aber man lässe Fenster & Tür offen für andere "Kriminäle-Straftaten" und das geht nicht. Solange Urheberverletzungen illegal sind, werden diese auch von der Behörden verfolgt.
 
schonmal was von ironie gehört? es geht wohl eher darum, dass der überwachungsstaat durch die hintertür (unter allen möglichen vorwänden) eingeführt wird, das muss verhindert werden!
 
das wäre das gleiche, als wenn die regierung jeden autofahrer unter generalverdacht stellen würde, zu schnell zu fahren....
 
@Bobbie25: abwarten... das kommt bestimmt auch noch
 
@Bobbie25: gibts doch schon längst, nennt sich "section controll"
 
@Bobbie25: ihr solltet mal Gehirn einschalten und Losdenken. Das ist überhaupt kein Vergleich. Wenn man unter verdacht steht, dann soll das auch kontrolliert werden, dass nichts illegales gesaugt wird. Realität und die Computerwelt kann man noch nicht vergleichen.
 
Das Schlimme daran ist, das es wieder ein Gesetz geben wird (das einfach durch gewunken wird), das es diesen Leuten ermöglicht einfach ohne jeglichen Hindernisse an Daten heranzukommen. Wirklich sinnvolles wie z.B. eine Gen Datenbank anzulegen um solche Verbrechen wie an der kleinen Michelle zu verhindern oder so schnell wie möglich aufzuklären, sind völlig belanglos, da hinter diesen Menschen kein Geld steht. Erst wenn ein Kind eines Menschen mit Geld umgebracht wird dann wird sich das ganz schnell ändern. Denn Geld regiert die Welt.
 
Die Politik nutzt die mangelnde Bildung der Bevölkerung, was IT betrifft, aus, um ihre STASI 2.0-Ideen umzusetzen. Den Schutz des Urheberrechts dafür heranzuziehen ist lachhaft, denn jeder weiß, dass jemand der einigermaßen Ahnung hat, seine Raubkopien auch verschlüsselt anbieten kann, um sie vor der Kontrolle zu schützen. In Wirklichkeit spielt das auch keine Rolle, denn es geht darum den Anschluss, des unerfahrenen Normalverbrauchers zu überwachen, der eben nicht weiß, wie er seine Privatsphäre zu schützen hat. Und btw, Terroristen bekämpft man an der Wurzel, durch Aufklärung (damit meine Kants Verständnis von Aufklärung) und anderweitige Bildung und Zukunftschancen in den Ländern, in denen Terrorismus entsteht..
 
@Tinko: Nya, nur dass die Politiker selber noch weniger Ahnung von IT haben...
 
@Tinko: Da muss ich dir rechgeben. Weiters -> der HOCHGELOBTE Datenschutz rutscht wieder ein stückchen den Hang hinunter... bis dieser warscheinlich nicht mehr existent ist. Eigentlich müsste man gegen solche Unternehmen vorgehen, da diese einen Bruch des Datenschutzgesetes planen, was doch auch irgendwie nicht "legal" ist oder? Theorethisch könnte man diese Gruppe auch als VAF "Verein Ani Freiheit" bezeichnen. Was mich daran noch stört ist, dass dieses vorgehen von einem/mehreren Österreicher(n) geplant ist. Dadurch kommen wir anderen Östereicher wiedermal in Verruf. Man könnte diesen Verein auch VAF - "Verein Anti Freiheit" nennen, weil im grunde ist es nichts anderes.
 
Naja die Menschheit braucht anscheinend keine Freiheit .
 
Ich verstehe garnicht warum die sich so aufregen, "the dark knight" hat 400 Millionen eingespielt, das sind doch so weit ich weiß die 4 fachen Produktionskosten.
Die Filmindustrie verdient doch noch einen haufen Geld, also was wollen die???
 
@lordfritte: Noch mehr Geld!
Aber ich denke man sollte sich über derartige zielrichtungen nicht allzusehr aufregen. Solche Verreine oder die Industrie selbst sollte erstmal beweisen das sie selbst eine weiße Weste haben. Ich möchte nicht wissen wieviele unschuldge horrende Strafen zahlen müssen, oder ins Gefängnis gewandert sind weil sie ihrem Recht auf Information nachgekommen sind. Ich habe mir "The Dark Knight" und "Die Mumie 3" heruntergeladen und einmal angesehen, die Datein gelöscht und hab mir beide Filme 5 mal im Kino angesehen weil sie es doch wert waren. zum einen habe ich alle meine alten VHS videos digitalisiert, zwar durch "illegale" Downloads aber wo ich die Originale sowieso schon habe, halte ich es solange nicht für illegal bis mir ein besseres Argument geliefert wird.
 
@lordfritte: weil sie ihr ärsche nicht vollbekommen. Wieso 1Mil pro jahr verdienen wenn es 10 Mil sein könnten :) take it easy and fuck the mi
 
Es mag ja sein das es in Österreich usw anders als in Deutschland ist. Aber hie in Deutschland bezahlt man für seinen Internet Anschluß, viele haben sogar ihr Fernsehen und ihr VOIP darüber. Auch bezahlt der Kunde für diese Leistungen. Wenn nun der Provider den Kunden für eine bestimmte Zeit sperrt ist das Vertragsbruch vom Provider. Aber um das in Deutschland zu ändern müßte man das komplette Vertragsrecht ändern. Oder man macht es einfacher, die Stasi 2.0 Befürworter zahlen für alle den kompletten Internet Zugang oder werden einfach selbst Provider und alle bekommen den Internetzugang kostenlos. Sonst klappt es gar nicht. Die spinnen einfach nur.
Wenn mir mein Provider androhnen würde mir den Zugang zu sperren, wäre das für mich ein Grund zur Fristlosen Kündigung. Dann gehe ich zu einem anderen Provider, fertig.
 
@freeuser: Das hängt auch von den ABGs, ob du dann das Recht zur eine Fristlosen Kündigung hast :) In dt. ist der Wettbewerb so groß, dass sich die Provider so eine Klausel nicht leisten können und deswegen wird das auch nicht so schnell zu uns kommen :)
 
Laut dem neuen Urheberrecht ist das aber egal, ob man nun herunterläd - ich zahle bei UseNeXT ein größereren Batzen Geld, weswegen den Rechteinhabern das egal ist. ____ "Kann er aber berechtigterweise davon ausgehen, dass die Quelle rechtmäßig ist, weil er zum Beispiel eine angemessene Gebühr bezahlt, muss er sich keine Sorgen machen, da die Rechtswidrigkeit nicht offensichtlich ist", sagt Elisabeth Keller-Stoltenhoff, Rechtsanwältin der Münchener IT-Recht-Kanzlei. __ http://tinyurl.com/6qz7c7
 
@cH40z-Lord: Immer wieder lustig, dass tatsächlich Leute auf UseNext und ähnliche Leute reinfallen. Die verkaufen Zugänge, die es anderswo kostenlos gibt und werben mit dem Zugriff auf Musik etc., die durch die Bezahlung des Zuganges nicht legaler oder illegaler sind als anderswo. Aber immerhin finanzieren Deppen wie du den UseNext Leuten den Urlaub. Die werden dir sicher dankbar sein. :)
 
Zum Einen lasse ich mich nicht von Leuten wie dir, die mich überhaupt nicht persönlich kennen, beleidigen - zum Anderen gibt es viele Gerichtsurteile die den bezahlten Usenet-Zugang sozusagen als legal ansehen und dies oft bestätigt haben - oder warum denkst du wieso alle Usenet-Zugänge schon lange net dicht sind ? Gibt ja überhaupt keine angemeldeten Firmen, die das alles verwalten müssen... Immer wieder lustig, wie manche Leute meinen, sie würden etwas wissen wovon sie scheinbar doch keine Ahnung haben. (-)
 
@cH40z-Lord: "Immer wieder lustig, wie manche Leute meinen, sie würden etwas wissen wovon sie scheinbar doch keine Ahnung haben."
Da hast du Recht... auf ihn würd ich das jetzt aber nicht beziehen...
Das USENet ist im Prinzip frei und du brauchst nur einen Provider um Zugriff auf die ganzen Newsgroups zu kriegen und da gibt es weitaus günstigere... mal abgesehen davon, dass Filetransfer ausm Usenet ziemlich sicher ist weil du von nem Server runterlädst und nicht von anderen Leuten...
Mit anderen Worten du wirst verarscht und du fragst nach mehr in dem glauben du könntest "Ich dacht das wär doch legal" sagen...
 
@dexter: "Das USENet ist im Prinzip frei und du brauchst nur einen Provider um Zugriff auf die ganzen Newsgroups zu kriegen und da gibt es weitaus günstiger" aha und welche dieser super günstigen bietet zugang zu den alt.binaries? gibt keine... erkundige dich doch vorher bevor du hier versuchst mitzureden!
 
Der Service ist auch legal, was gibt's daran zu zweifeln?
 
@Kirill: ich bezweifle, dass Firstload, die mit Zugriff auf 300 TB Musik, Filme und Erotik werben, dabei ernsthaft legale Inhalte meinen können.
 
@der_Ingo: ich entsinne mich da an eine Zeit, es war das Jahr 2000, da warb die Telekom mit Filme, Musik usw. 96mal schneller runterladen als mit ISDN. Frage: wo konnte man zu dieser Zeit legal Filme runterladen?

Diesen Werbeslogan sollten sie mal so wie damals heute bringen
 
Wird endlich Zeit, das man gegen diese Saftläden vorgeht. Werben mit Songs und Movies als wäre das deren Content den jeder legal saugen kann. Geld machen auf Kosten anderer. Dass das bisher ging ohne massenhafter Klagen und Abmahnungen.
 
@modelcaster: Vorallem werden bei der ANmeldung schön brav alle Privaten daten an diese Unternehmen weitergegeben. Nur schön das hinter UseNext, FirstLoad etc...ein Anwalt sitzt. Wie blöd können manche Menschen eigentlich sein.
 
@Plasma81: ohje... klar und das usenet ist ein filesharing netzwerk und gibts erst seit 2 jahren... du weist dass das usenet älter als das inet ist oder? ich glaub ja eher nicht... erkundigen junge!
 
Ich finde nicht Firstload macht die Werbung, sondern anderen Portale machen mit dem Spruch Werbung: "Hier nicht gefunden, versuche es doch mal bei Firstload..." - Firstload ist in erster Linie eine Usenet-Portal und nicht illegal. Sonstn müssten die Österreicher aus dem Artikel alle Usenet-Portale (Zugänge) verklagen. Und die, die hier etwas anderes schreiben (ich lese gerade den Namen der_ingo) habe keine Ahnung, was Usenet ist, sorry. MfG Fraser EDIT: So kann ich mich bei Firtload anmelden (oder Usenext oder auch andere Arten des Downloads, wie Rapidshare oder Uploaded.to) ohne etwas illegales zu machen. Denn die Portale bierten zum einen nur einen speziellen Einstieg in das bestehende Usenet und zum anderen bekommt man bei RS oder Uploaded.to auch schnell an legales und offenes (also so gewünschtes) Material heran.
 
@Fraser: Trotzdem sind all diese Portale reine Abzocke. Geld für etwas zu verlangen das man auch kostenlos bekommt ist rechtswiedrig genug.
 
@Fraser: Also EUR5,99 im Monat für einen Dienst zu bezahlen, den du auch kontinuierlich nutzt, sehe ich nicht als 'Abzocke'. Was ich aber nicht verstehe, ist dein Wort "rechtswidrig". Da komme ich nicht ganz mit klar, weil die Dienste ansich doch nicht rechtswidrig sind?! Ich meine, wenn du es so siehst, kannst du auch gleich mal viele andere Dienste (einschließlich GEZ, Kabel, PayTV und/oder Handyprovider) einschließen. Alle nur 'Abzocker' in deinen Augen (wenn man das Beispiel von hier mal auf deren Gebiete legt: Flarates, die gar keine sind. Premiere wiederholt doch eh jeden Monat rein rechnerisch vllt. nur 20-30 Filme (weil jeder Fim gut 20 Mal wiederholt wierd) und PayTV im PayTV (also Select bei KD und Premiere Direct bei Premiere) kostet auch noch extra. Und vieles mehr...). MfG Fraser BTW: Ich bekomme meine Sachen natürlich auch genauso legal woanders (wo wir bei sind - viele sehen das Torrent-Netz auch als Teufelswerk an, obwohl es gar keines ist, da der Dienst legal ist, nur das was man mit macht, könnte illegal sein.), aber nicht immer mit der Geschwindigkeit...
 
@Plasma81: du schreibst hier überall das man kostenlos zgriff auf das usenet hat... aber wo hat man kostenlosen zutritt zu den binaries? hast du überhaupt ein bisschen ahung von dem was du hier ständig redest? also so wie du hier grad unwahrheiten verbreitest nicht!
 
Genau das.
Die verlangen Geld für die schwarze Software und jetzt erst wollen die etwas machen?
Was ist denn mit Usernext???
Die machen dort genau das Gleiche!
Und der Hammer, die wollen für diese schwarze Software auch noch Geld haben?
Also, wenn ich so etwas lesen heißt das für mich: Demokratie oder Politik, wegen dem Geld.
 
@Phoenix0870: Das Wort "wegen" verlangt den Genitiv. Es muss also immer "wegen des" statt "wegen dem" heißen.
 
Ja, okay. Freiheit ist okay. Von mir aus auch Raubkopien. Aber - mich kotzt es an, wenn ein früher mal so beliebter und sinnvoller Dienst wie das Usenet für so eine Shice mißbraucht wird. Das Usenet war nie dafür gedacht, Binäre Dateien zu übertragen. Diese ***löcher von Firstload sollen in der Hölle dafür schmoren.
 
Mmhh..seh ich anders. Man bezahlt Geld und kann mit vollem Speed ziehen so viel man will. Wo bekommt man das kostenlos? Man muß ja nicht den teuersten Anbieter nehmen, aber ne Flat für umgerechnet 18 Euro finde ich billig.
 
@mulatte: "soviel man will" stimmt nicht, das Firstload einen 25 GByte-Begrenzung auf die 'Grundkosten' hat (Rapidshare als non-Usenet z.B. 50 GByte). Das ist aber von Usnet- zu Usnet-Provider unterschiedlich. MfG Fraser
 
VAP kann sich gleich neben NPD und Antifa einreihen.
 
@KL-F: (-) für einen unsinnigen Beitrag/Kommentar
 
Unter dem Aspekt: Vereinigungen, die man nicht braucht. Und dein Minus kannst du dir sonst wo hin schieben. :)
 
@KL-F: Ja, ist auch nicht schlimm, wenn ich es mir sonst wohin schieben kann. Dennoch ist dein Kommentar einfach unsinnig und nicht vergleichbar. 1. ist das einen Politik und das andere Wirtschaft/Recht. Und Rechtsradikale und Linksextremisten mit so Verein zu vergleichen ist alleine schon schlimm genug. Außerdem gehörst du dann auch so einen verein an (die man nicht braucht). Dem Verein oder "Club der Allgemeinen". Weil du es verallgemeinerst, dass "man" so einen verein eh nicht bräuchte. Komisch, dass er dann Mitglieder hat... MfG Fraser
 
@KL-F: Also Vereine, die die Bevölkerung terrorisieren (und dazu zählt für mich auch, Provider dazu anzuhalten, ihre Nutzer zu überwachen und jeden unter Generalverdacht zu stellen), sind in meinen Augen eben nur eine Plage.
 
@KL-F: Ich persönlich sehe mich nicht als terrorisiert an. Und das Thema Überwachung und Generalverdacht sind zwei Dinge von denen sicherlich (Obacht) weder du noch ich eine Ahnung haben, weil wir nicht daran beteiligt sind und somit nur das wissen und lesen können (vom verstehen mal gar nicht gesprochen), was Nachrichtenageturen und Portale wie Winfuture schreiben (und den z.T. völlig (Thema Plage) stupiden Kommentaren dazu). Ich selbe schreibe auch mal ein oder zwei etwas unsinnige Kommentar (weil es Spaß macht ab und an) hier rein. Aber ich gehe 1. nichts soweit auch noch dazu glauben, was ich da schreibe (und sage es auch noch meist, dass es nur einer der Kommentare war) und schon gar nicht hänge ich mich soweit raus und vergleiche "Äpfel mit Birnen" - und glaube auch noch an den Mist, den ich schreibe. Standhaftigkeit zu seinem Punkt ist gut und wird auch gefördert. Aber Nonsins beleibt Nonsins... MfG Fraser
 
"Ich persönlich sehe mich nicht als terrorisiert an." Ich sprach von Vereinen und nicht von dir. ^^ "Und das Thema Überwachung und Generalverdacht sind zwei Dinge von denen sicherlich (Obacht) weder du noch ich eine Ahnung haben,[...]" Also wenn ich lese, was sie vorhaben, was soll es denn da nicht zu verstehen geben? Und warum muss man erst direkt daran beteiligt sein, bevor man sich dazu äußern darf? Verstehe ich ehrlich gesagt nicht so ganz..."und schon gar nicht hänge ich mich soweit raus und vergleiche "Äpfel mit Birnen" - und glaube auch noch an den Mist, den ich schreibe." Und was soll es bringen, irgendwas von sich zugeben, obwohl man es nicht so meint, nur weil einem gerade danach ist? "Standhaftigkeit zu seinem Punkt ist gut und wird auch gefördert. Aber Nonsins beleibt Nonsins" Es ist ja nicht so, als gebe es nur eine Meinung, die über allen anderen steht. Und was du als Nonsens ansiehst, muss ich ja nicht genauso sehen. Allerdings gebe ich dir recht, dass die Gleichstellung mit den anderen Gruppierungen, vielleicht etwas unglücklich ist.
 
@KL-F: 1. Wie jetzt, also werden Vereine deiner Meinung nach jetzt auch schon terrorisiert? (Beachte bitte den Unterschied zwischen "jemanden terrorisieren" und "sich terrorisiert fühlen"!) - 2. Genau, denn du ließt nur das, was vor andere über andere schreiben (verallgemeinert) und einioge schreiben selber über das, was sie tun wollen. Aber hier steht z.Bsp. nur, dass Firstload vorhätte, etwas zu tun. Aber ich lesen u.a. bei Firstload selber nichts davon. Sprich - Logik - es wurde wohl von Firstload an jemanden weitergegebn, der es nun 'zitiert' (wenn er es denn tut?). Warum mache ich so einen Aufriss? ganz einfach, weil es in letzter zeit (und eigentlich schon immer) so war, das besagter A etwas zu besagte B über besagte C verlauten (angeblich) ließ und am nächsten Tag herauskam, das besagte A nicht einmalö was gesagtn hatte. Wir erfahren die Dinge aus der Welt nunmal aus medien, da wie nicht an jeden Punkt der Welt zu jeder zeit sein können. Und wier müssen dem glauben, was uns da gesagt wird - genauso wie die vielem Dimenties kurze Zeit darauf. Was meine Meinung zu dir bekräftigt ist der Satzteil: "...was soll es denn da nicht zu verstehen geben?"Ganz einfach: weil lesen != verstehen... Nur, weil ich etwas über jemanden lsen, heißt es doch noch lange nicht, dass ich es auch verstanden haben. Wie denkst du kommen sonst u.a. seltendämliche Kommenare zu Stande und auch Kommentare von Kommentatoren, die anscheinend den Artikel gelesen (nicht mal unbedingt das) aber irgendwie nicht ganz verstanden haben). Das heißt also, du hast es nicht unbedingt verstanden, da du sie sicher jetzt auch nicht selber gefragt hast, ob es stimmt und was sie genau jetzt machen wollen. Man muss darabn beteiligt sein, weil man erst dann "aus erster Hand" zu berichten weiß. Kennst du das schöne Spiel "Stille Post"? Das gibt es auch in der realen Welt. 3. Was es bringt, etwas von sich zu geben, was man gar nicht so meint, nur weil einem gerade so ist? Ganz einfach, weil man es kann und den freien Willen dazu hat. Einfach weil es auch mal Spaß macht, mitzumachen. genaueres kann man aber nur verstehen, wenn man sich das besagt dann auch mal durchließt. 4. "Nonsins bleibt Nonsins" war jetzt nicht persönlich an dich gerichtet und sicher kann man das auch wieder als Verallgemeinerung betrachten. Es sollte allerdings Themen geben in der Welt, die verallgemeinert klar sind. Wie z.Bsp. der Nonsins gewisse heutige LÖeute mit gewissen damaligen leuten zu vergleichen. Oder eben (wenn man früherere aber auch aktuelle Artiekel und Kommentare ließt) die typische "Apfel - Birnen" vergleiche (wiill da jetzt auch keine Bsp. anbringen, da es genug von gibt). - wenigstens hast du es eingesehen, das die Glöeichstellung von VAP und NDP bzw. AntiFa nicht ganz glücklichgewählt ist. Du könntest vielleicht die VAP mit der GEMA, GEZ vergleichen. :) MfG Fraser
 
Richtig so! Man muss diese Raubkopien endlich mal in den Griff bekommen! Nur weiter so.
 
@Hexendoktor: Ja richtig. Indem man den gesamten Datenverkehr aller Nutzer überwacht und zusätzlich noch die Provider als Hilfssheriffs missbraucht. Ich habe auch nichts für illegale Downloads übrig, aber noch viel weniger will ich von irgendeiner Instanz überwacht werden. Mit dem Bundestrojaner ist man doch eh schon bedient genug, was die Zerstörung der Privatsphäre angeht.
 
@Hexendoktor: Man wird dem Raubkopieren niemals Herr werder. Das ist rein gedanklich schon umöglich. Wenn A kippt/fällt steht B wieder auf oder C reinkarniert... Also was solls. Ist das übrliche "Katz und Maus"-Spiel. @KL-F: Da haben wir es schon wieder. Weißt du eigentlich genau, was der Bundestrojaner ist und wie er eingesetzt wird? Vor allem aber bei wem? - Ich denke nicht, wenn ich deinen Kommentar lese. MfG Fraser
 
@Hexendoktor: Dass die Provider den gesamten Internetverkehr überwachen sollen (und gesamt heißt für mich alles), finde ich halt nicht gut. Denn dann müssen ja zwangsläufig auch alle Daten von Leuten ausgewertet werden, die nichts damit zu tun haben. Was den Bundestrojaner angeht: Das war auch mehr ein angehefteter Scherz.
 
@alle: Da habt ihr natürlich Recht. Nur wenn durch "Raubkopien" oder wie man es immer nennen will, Firmen einige Stellen streichen weil das Spiel, Software oder sonst was schlecht verkauft werden aber tausendfach illegal downgeloadet werden, muss man endlich was tun. Klar bin ich auch dagegen, das viele PC-Spiele als Beta verkauft werden, nur is das für mich kein Grund dann illegale Handlungen im Internet zu vollziehen, sprich P2P downloads, Usenet, Bittorrent usw...
Daher sage ich (auch wenn es viele nicht mögen - jedem seine eigene Meinung):
NUR ORIGINAL IST LEGAL!

Klar kommen wieder "schlaue" Sprüche jetzt, aber ich bin eines Tages nicht der, der so einen Abmahnbrief im Birefkasten hat, wo hier schon oft geschrieben wurde. Überlegt es euch. Es sollen ja noch härtere Strafen kommen und da viele junge Leute "illegal downloaden" sage ich euch: Wegen einem Film, Spiel oder MP3 seine Zukunft aufs Spiel setzen...im schlimmsten Fall Vorbestraft und keinen Job finden, gerade heut-zu-Tage? Ne Leute, lasst es sein.

Das war meine Meinund dazu.

Schönen Sonntag noch an alle...:)
 
@Hexendoktor: (jedem seine eigene Meinung) - nur dass das was du hier ablässt, im eigentlichen sinne, keine meinung darstellt. um eine meinung haben und vertreten zu können muss man erst einmal dezidiert mehr darüber wissen worum es geht. was bei dir aber offensichtlich nicht der fall ist. alles was du tust ist dir ein urteil zu bilden, und das auf der grundlage von dem was du hier und/oder anderswo bröckchenweise aufgeschanppt hast.
 
@Hexendoktor: Ich persönlich habe noch von keiner Schmiede gehört, das sie dicht machen musste, weil ihr Spiel wegen Piraterie so schlecht verkauft wurde. Ehrlich gesagt boomen alle sogar trotz der Raubkopiewelle. Wer wirklich Interessae an einem Spiel zeigt/hat, kauft es sich dann nämlich auch (im Ggs. zu vielen Programmen, angefangen mit Betriebssysstemen). Nur ist den meisten so einen kleine Demo, wie sie der Publisher brausbringt, oft nicht Genug. - Die meisten Schmieden fallen aus anderen Gründen - u.a. weil sie ihre Termine nicht einhalten und die Publisher dann abspringen und sie dann neue suchen müssen. Sowas geht dann sehr ins Geld und auch werden die Konsumenten, die über lange Zeit mit News und Trailern und Teasern von "den Spielen schlechthin" bombadiert werden, auch immer genervter und zeigen dann zum Schluss kaum noch Interesse. MfG Fraser
 
@Fraser: Das mit den Trailern usw bei Spielen, hast du natürlich Recht. Aber wie gesagt, jeder sieht das anders. Und ich hab ja net gesagt, dass die Firmen dicht machen, sondern es werden Personen entlassen. Das finde ich daran schlimm.
Aber ok, jeder soll machen was er will und muss dann auch die Konsequenzen tragen.
Gute Diskussion, Vielen Dank.
 
Wollen wir doch mal ehrlich sein, da kommen paar Absahner auf die Idee, für einen Zugang zu den Servern mit Raubkopien noch Geld zu verlangen und es gibt immer wieder Leute, die auf dieses Angebot hereinfallen. Wer für die Berechtigung "angeblich" unerkannt Raubkopien herunter zu laden noch Geld ausgibt, ist aus meiner Sicht kaum noch auf der Höhe seiner geistigen Aufgaben.

Es geht doch auch nicht um den Downloader mit seinem Esel oder uTorrent, sondern gegen den Anbieter dieser Zugänge und gegen sein Geschäftsgebaren, der sogar noch mit Inkasso und Gerichten droht, wenn du entweder nicht mehr für die mit Malware infizierten Binarys bezahlen willst oder dich nicht an die Kündigungstermine bzw. -fristen gebunden fühlst und dabei die Auffassung vertrittst, das das aufgezwungene Kleingedruckte nicht dem Bürgerlichen Gesetzbuch oder/und dem Handelsgesetzbuch entspricht.

AFAIK ist das Problem für den nichtgewerblichen Downloader geklärt und es gibt eine eindeutige Rechtsprechungen.
 
@Hinterwäldler: aber echt! dein nickname in allen ehren. lass es einfach bleiben so einen müll zu verbreiten. das USENET sind nicht "nur ein paar server auf denen raubkopien gelagert und verbereitet werden". das USENET ist weitaus älter als das INTERNET und existiert schon seit 1979. natürlich werden auch hier - genauso wie im stinknormalen internet dateien mit illegalem inhalt angeboten und ausgetauscht. und genauso wie im internet gibt es leute (auch provider genannt) die für den zugang geld verlangen - denn die wenigsten angebote beziehen sich auf freie oder offene news-server - und die haben idR. meist nur einen lese zugriff. um das usenet ausschöpfen zu können braucht man einen vollzugriff. und wie auch beim normalen internet stehen auch hier grundsätzlich kommerzielle interessen im vordergrund stehen ohne das gleichzeitig damit illegale handlungen legitimiert werden (was ja irgenwie auch klar ist denn die newsserver, und der laufende bretrieb derselben, müssen ja schließlich von etwas bezahlt werden). die frage die sich nun stellt ist die: lässt dich dein internetprovider für umsonst ins netz oder musst auch du für deinen zugang BEZAHLEN??? ich für meinen teil glaube kaum das dir dein provider den zugang geschenkzt hat, oder? also lass stecken!
 
firstload.at ist das gleiche wie usenext, firstload.de oder alphaload (o.ä. dienste) und grundsätzlich nicht illegal. deren werbung mag hinsichtlich ihrer aussage zwar zweifelhaft anklingen und in vielen fällen bedenklich sein - nichtsdestoweniger ist es aber ein legales angebot. auch in österreich! denn alles was diese anbieter tatsächlich tun ist lediglich einen kostenpflichtigen dienst (und eine entsprechende software) anzubieten das den zugang zum USENET ermöglicht bzw. vereinfacht. was die leute dort (im usenet) dann downloaden ist in selbstverantwortlichem masse dem rechtsempfinden jedes einzelnen nutzers überlassen. diesen dienst zu verbieten käme einem verbot eines jeden internetproviders gleich. also auch zB. die telekom, alice, 1&1 etc. (oder wie sie halt alle in österreich oder sonstwo heißen) als internetzugangsanbieter. - - - - das einzige was hier stattfindet ist das sich wieder einmal ein konsortium an WICHTIGTUERN aus der MI (unter dem deckmäntelchen eines "vereins") aufplustern und in der öffentlichkeit herumstänkern. was aber juristisch so gut wie gar keine folgen nach sich ziehen wird. die größte wirking die hinterher zu vermelden sein wird ist die das sich wieder einmal einige politiker (diesmal in österreich), in ihrer allgemeinen und undendlich scheinenden unwissenheit, für die MI öffentlich zum deppen machen lassen.
 
@bilbao: oh gott wenn du bei uns auch nur 1 provider sperrst wirds noch teurer ,wir haben die telekom (max. dsl 4000): chello (max 25000, liefern aber nicht so viel) (25k= 69€: 16k=49€) und tele2 (überhaupt ein dubioser verrein): (und ein paar regionale) fals du mehr wissen willst: http://tinyurl.com/3o4hjb
 
@bilbao:
Nachhilfeunterricht: Wie alt das Usenet ist, hättest du mir nicht sagen brauchen. Ich bin selbst aktiver Nutzer. Usenext und Firstload sind nicht das Usenet sondern Betrug. Das Usenet besteht aus mehr als 20.000 Diskussionsgruppen. Der Zugang steht jedem User frei und muss dafür auch nicht bezahlen. Ein kostenloses Postfach bei einem unterstützenden Provider wie Arcor reicht. Wer für den unerkannten Zugang zu Raubkopien und deren Download bezahlt, ist wohl kaum noch zu toppen. Wem so viel an nicht legalen Binarys liegt, sollte sich mit Azureus und seinen PlugIns befassen.
Deine Kritik an meinem obigen Beitrag ertrage ich mit Fassung und mit :-))).
 
Einziger Vorteil: Die Layer-Werbung würde verschwinden :-)
 
@rebastard: mach dir adblock und flashblock drauf wenn du mit FF unterwegs bist... hab die dinger schon seit ewigkeiten nicht mehr gesehen :) und nebenbei.. .würde die das nicht machen, würden es andere nutzen!
 
Na toll jetzt wollen sie auch noch ans Usenet ran!
Ich meine mal Überwachung ist da so gut wie nicht möglich, da die Artikel über die Server verteilt sind, und erst beim Anwender wieder zusammengesetzt werden. Desweiteren stehen die Server im Ausland, und was ich hier in Deutschland mache ist allein meine souveräne Entscheidung, da brauch ich keine Polizei und keinen Staatsanwalt zu, der mir das vorschreibt!!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles