Windows: Regisseur Gondry soll Image aufpolieren

Windows Der französische Regisseur Michel Gondry soll offenbar die neue Windows-Werbung von Microsoft drehen. Er gilt als Innovator im Bereich der Filme, Musikvideos und Werbespots. Wie jetzt bekannt wurde, führt er bei mindestens einem der neuen Spots ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
na wenns hilt^^ die "anderen" kann man mit ihrer meinung eh nich überzeugen... die reden immer noch das zb vista so "kacke" is obwohl sie es nur gehört/gelesen haben und selber nie davor sassen bzw nich mal wisen was sp1 bedeutet rofl... ...würd es sogar freiwillig auf mein lappi ziehn wenn der ne bessere graka hätte :D
 
@Billy Gee: ja wenn mehrere Fachzeitschriften (und nicht jede zitiert von anderen Zeitschriften!) davon berichten werden auch IT-Verantwortliche dies ungern im Unternehmen einsetzen und somit als Tester für Microsoft fungieren. Intel, Daimler, HP, Wortmann usw. haben ihre Gründe.
 
@Billy Gee: Ich besitze Vista Ultimate 64 inkl. SP1 und habe mir wirklich mehr von diesem System versprochen. Ich besitze einen AMD Phenom 9750 mit 4 GB RAM und einer 512 MB Graka mit ATI Radeon HD3650. Laut Vista Bewertung liegt mein System bis auf die 3D Grafikleistung bei 5,9. Die 3D-liegt bei 5,5. Trotz dieser Leistung ist mir das System viel zu träge. Ich habe viel mit Bildbearbeitung und da brauche ich wirklich Leistung, wenn ich Bilder bearbeite, die mehrere hundert MB groß sind. Ich hätte mir unter der Haube doch einige Veränderungen gegenüber XP gewünscht. Gerade ich Bezug auf Leistung und Sicherheit. Ein großer Mangel bei Vista ist der enorme Resourcenbedarf und das Vista sich nach und nach selbst zu müllt (Schattenkopien). Schattenkopien sind im Grunde genommen eine feine Sache, aber es fehlt die Möglichkeit, diese frei zu konfigurieren. Wenn ich dann überlege, was M$ alles für Vista versprochen hat.... Im Endeffekt ist Vista nur ein aufgeblähtes XP mit ein paar neuen Funktionen, die man auch in XP hätte patchen können.
 
@kfedder :

auf den mesiten Rechnern auf denen ich Vista installierte habe läuft Vista schneller gegenüber einem frisch installiertem XP (und das sind alles keine Highend Systeme), viele setzen es schon seit der Einführung ein und läuft heute noch wie am ersten Tag, gibt aber auch Hardware bzw. Treiber die Vista nicht bekommt, hab auch schon andere Erfahrungen gemacht wo die Hardware Top war aber dennoch etwas träge läuft trotz neuster Treiber/frisch installiert
 
@pakebuschr: 64 Bit Treiber für Vista sind teilweise sehr schwer zu bekommen. Das fällt besonders bein Audio- und Videohardware auf, für die keinerlei Referenztreiber verfügbar sind. Selbst namhafte Hersteller halten sich bei der Treiberentwicklung zurück. Bestes Beispiel ist hier die Firma Pinnacle. Ich versuche schon seit Monaten einen Vista Treiber für die externe TV-Karte PCTV 310e zu bekommen. Es existiert weder ein 32-Bit, noch ein 64-Bit Treiber für Vista. Laut Aussage von Pinnacle wird für dieses Gerät und auch andere TV-Karten des Herstellers kein Vista Treiber entwickelt. Meiner Meinung nach halten sich die meisten Hardwarehersteller bei der Treiberentwicklung für Vista, besonders für Vista 64 ziemlich zurück, obwohl diese Architektur die Zukunft bedeutet.
 
@kfedder : Von Vista hast du zumindestens echt wenig Ahnung , erstens wird das System nicht träger weil die Arbeitsoberfläche immer gleichbleibend durch die Grafik beschleunigt wird , 2tens wegen der Datenaufblähung auf der HDD nichts mit den Schattenkopien zu tun hat , das liegt eher an internen Systemdateisicherungen welche auch ältere Dateiversionen immer sichert . Trotzdem bleibt der Fragmentationsgrad bei Vista auch nach einem halben Jahr bei unter 2% , dort gibt es also auch keine Bremsen. Du verwendest ausgerechnet eine ältere Legacy TV Karte für die es keine offziellen Vista Treiber gibt üund auch keine geplant waren ansonsten unterstützt Pinnacle jedes andere Modell http://tinyurl.com/2vnon5 ... Nur weil es für ein einziges Modell unter 50 anderen kein Treiber gibt hält sich die Industrie bei Vista automatisch zurück ? Nichts für Ungut aber du erzählst nur Müll.
 
ne spur zu krank... sry exklusiv... für meinen geschmack
 
ich will Uwe Boll xD
 
@lesnex: ich will Jennifer Morrison
 
Imageänderung und dann einen Regisseur angagieren, welcher im etwa gleichen obskuren Stil dreht, wie die bisherigen Microsoft Regisseure? Naja, dann viel Erfolg. Da würd ich die 300 Mio. lieber cmaus@mac.com geben, damit er mit gleichem Eifer rumerzählt wie toll MS ist, wie er es bei Apple tut.
 
Jeder weiß, dass Malaria ne Krankheit ist und da kommt auch keiner an und macht ne groß angelegte Kampagne, um den Leuten das Gegenteil vorzuführen? Wie soll das bei Microsoft Windows bitte klappen? Der Ruf ist eh schon ruiniert...
 
@noneofthem: Zumindest bei mir hat MS noch einen relativ guten Ruf, trotz Monopol. Vielleicht liegts auch daran, dass ich weiss wie man mit Windows umzugehen hat. Würden sich die User nur einen Bruchteil der Zeit nehmen um etwas über ihr Microsoft Betriebssystem in Erfahrung zu bringen (welches über das Öffnen des WMP und IE hinaus geht), wie sie es bspw. tun wenn sie auf Linux umsteigen oder Photoshop nutzen, würde kaum noch einer rummaulen.
 
@Zebrahead: Dein Beitrag strotzt nur vor Unwissenheit. Ich habe seit 3.x alle Windowsversionen als Softwareentwickler mitgemacht und davor habe ich noch unter MS-DOS Programmiert. Ich weiß also, wie Windows aufgebaut ist. Selbst Vista basiert noch auf der alten NT4 Architektur, die ja bekanntlich völlig veraltet ist. Gerade in Bezug auf Sicherheit wurde daran nur herumgepatcht. Von einem Sicherheitskonzept kann man daher nicht reden. Dann das DLL-Konzept. Das ist wirklich fraglich, denn so dynamisch sind diese DLLs garnicht. jede DLL jedes ActiveX Control, welches sich im System/System32 Ordner befindet wird beim booten in den Arbeitsspeicher geladen, auch wenn diese Dateien bei der Arbeit nie benötigt werden. Auch wenn eine Anwendung DLLs nachläd, so werden diese in den Arbeitsspeicher geladen und bleiben dort, auch wenn die Anwendung geschlossen wird. Sollte der Arbeitsspeicher mal nicht ausreichen, so wird der ganze Mist in den virtuellen Speicher ausgelagert. Eine vernünftige Garbage Collection findet nicht statt. Auch wenn man Programme deinstalliert, bleiben immer DLLs zurück, die dann den Arbeitsspeicher blockieren. Du solltest also lieber mal still sein, bevor du hier andere Leute angreifst. Denn du scheinst jemand zu sein, der wirklich keine Ahnung hat.
 
@kfedder : Du hast von Vista zumindestens genauso wenig Ahnung.
 
@kfedder: Ist dein Beitrag ein Witz? Nicht nur, dass du völlig am von mir angeschnittenen Thema vorbeiredest ("Du warst gestern in Amsterdam? Ja, ich hab auch einen Kaffee getrunken"). Auch scheinst Du null Ahnung vom Aufbau von Vista zu haben (nur rumgepatcht?!). Lass mich raten: Das oben ist Copy&Paste und du hast auf gut Glück diesen einfach mal eingefügt um "Experten"-Kentnisse vorzutäuschen?
 
@Zebrahead: Wenn hier einer unqualifizierten Mist labert, dann bist du das doch. Mein Posting hatte Hand und Fuß, im Gegensatz zu deinen Postings. Du kannst nur beleidigen, ohne dabei in irgend einer Form Argumente zu bringen. Ich denke mal, du bist ein völlig unqualifizierter M$ Fanboy. Du hast von der internen Windowsarchitektur wirklich keinerlei Ahnung.
 
@kfedder: Meine Güte, ich weiss nicht ob ich lachen oder weinen soll :-/.
 
Die sollten Hape Kerkeling alias Horst Schlämmer nehmen! "Jah, mit Windows, jah, da wisster 'bscheid *grunz*... macht euch nicht verrückt!" XD
 
Ich weiss nicht ob mir der Humor fehlt aber ich finde den weder lustig noch irgendwie Anspruchsvoll. Wenn Microsoft wirklich sein Image aufpolieren will, sollten sie berühmtheiten wie Rihanna oder Britney Spears arrangieren.:P
 
@SOS.Boy: Stimmt sogar. Wann wird ein Mann schwach? Bei jungem Frischfleisch, dass weiblicher Natur ist :)
 
@SOS.Boy:

Jo, am besten noch ein Sexy Bild auf der Verpackung und alle sind vergriffen oder auch ein Hintergrundbild und/oder Bildschirmschoner als Voreinstellung in Windows und man braucht zusätzliche Presswerke :)
 
"Außerdem haben Mac-Jünger bereits darauf aufmerksam gemacht, dass in der Comedy-Serie häufig ein Apple-Rechner zu sehen ist - für sie ein Grund Microsofts Idee, Seinfeld zu engagieren, für gescheitert zu erklären"

Ist doch typisch für Apple Fans...was von Ms kommt ist Müll, ich finds gut dass sie was machen.
 
hp ist wohl die schlechteste firma die es giebt
nur apple sollte computer machen
 
@macbepbru: Schakkeline, komm wech von die Regale, du Arsch!
 
@macbepbru: du solltest lieber deine Rechtschreibung korrigieren, bevor du das Recht hast andere Firmen schlechter zu mach als Apple, :P was ya garnicht geht...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter