EA Sports-Chef warnt vor Klagen gegen Filesharer

Recht, Politik & EU Peter Moore, Leiter der Sports-Sparte beim Spielehersteller Electronic Arts (EA) hat davor gewarnt, Filesharing-Nutzer zu verklagen. "Das hat schon bei der Musikindustrie nicht funktioniert", sagte er auf der Games Convention. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
einsicht???? oder doch nur wieder politik???
 
@danmarino13: zu 120% Politik
 
@danmarino13: Ich denke es ist auf alle Fälle Politik. Bis auf die Musikindustrie hat nämlich bisher jeder begriffen, dass das verklagen der "eigenen Kunden" (auch wenn es Diebe sind) nichts bringt und sich eher ins Gegenteil kehrt, als das, was damit eigentlich erreicht werden sollte. Auf alle Fälle ein Schritt in die richtige Richtung. Ich bin aber mal gespannt, was das für KOSTENLOSE (!!!!!!!!!!! - wenn nicht, dann ist es zum scheitern verurteilt) Zusatz-Inhalte sind, die sie den ehrlichen Käufern anbieten werden.
 
@danmarino13: Die sollen lieber mal Support für ihre Spiele einrichten....
 
@danmarino13: Ob Einsicht oder Politik ist ja wohl einerlei =D ... Ich finds super ...
 
@danmarino13: Nö, mittlerweile Religion.
 
Sorry, klingt irgendwie nach (unglaubwürdiger) Gülle - oder ist wirklich nur ein persönliches Statement, dass die Rechtsabteilung von EA an überhaupt nichts bindet....
 
ja das funktioniert bei spielen ja auch ganz gut finde ich. das wirklich interessante ist ja bei ziemlich jedem spiel der online-/netzwerk modus. und wenn man sich auf einen publisher server einloggen will, haben die meistens ziemlich schnell rausgefunden ob das spiel legal ist oder nicht. dann hat man 2 möglichkeiten: single player spielen oder das spiel (nach dem extended testing) kaufen. ....finde ich fair
 
@Lord eAgle: +
 
Eine kluge Aussage. Momentan nicht, aber wir können ja immer noch wenns sein muß.
 
Nach dem Motto: mal sehen wenn wir durch unsere Lügen hintevorlocken können um in anschliesend zu Verklagen natürlich im Hintergrund und bitte ohne Presse.
Ps.Wer Schreibfehler findet darf sie behalten
 
Natürlich kann man was tun. Qualitätsspiele mit lang anhaltendem Support für anständige Preise. Nur ob die das schaffen, sei mal dahingestellt.
 
Natürlich kann man was tun. Qualitätsspiele mit lang anhaltendem Support für anständige Preise. Nur ob die das schaffen, sei mal dahingestellt.
 
@Kirill: und wetten: kostet ein spiel 1 euro, die user würdens trotzdem illegal downloaden. weil das mittlerweile "normal" geworden ist.
 
@ hjo: Ganz klares JAEIN ^^ Gute Spiele werden sich immer gut verkaufen, schlechte Spiele werden sich immer schlecht verkaufen.
So einfach ist die Rechnug.Genau das selbe bei Musik, GUTE Musik (gibts ja f ast niciht mehr) verkauft sich und schlechte eben nicht. Und das der Typ da erzählt ... ok vieleicht glaubt er es ja selber, aber die Rechtsabteilung von EA sieht das ganz anders.
 
Zufall das bald das kostenlose Battlefield Heroes erscheint? Nein, schließlich kann man es sich ja kostenlos Laden und mehr Spielspaß etc. bekommt man dann wenn man sich kostenpflichtige Inhalte kauft.

Da trifft das Zitat doch voll zu: "Der Kampf gegen die Piraterie müsse aber geführt werden, in dem man zahlenden Kunden einen Spielspaß bietet, den man nicht zahlenden Nutzern vorenthält."

Hoffentlich schlägt EA nicht dauerhaft diesen Weg ein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!