Softwareschmiede Corel will sich übernehmen lassen

Wirtschaft & Firmen Die kanadische Softwareschmiede Corel, die in erster Linie durch Produkte wie Corel Draw oder Paint Shop Pro bekannt wurde, könnte offenbar in Kürze verkauft werden. Wer als potentieller Käufer in Frage kommt ist nicht bekannt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
corel draw war und ist eigentlich ne super vektorgrafik anwendung aber irgendwie wurde dann illustrator so populär. leider kann das paint shop pro nich so ganz mit photoshop mithalten... wobei man im semi pro bereich eigentlich auch mit corel super vorran kommt. war ja schließlich mal ein industrie std.
 
@cell85: naja ich wein coreldraw nicht nach(falls es nach dem verkauf nciht weiterentwickelt wird) fand es immer rel. "ungemütlich"(natürlich subjektive meinung^^) und paint shop pro is alles andere als toll.
 
@cell85: für den preis ist paintshop pro wunderbar im vgl zu photoshop. schonmal auf den preis geschaut? xD nene, macht ja keiner mehr da man photoshop ja toll raubkopieren kann, ne?
 
@cell85: das was ich bei corel draw immer gehasst habe, sind die shortcuts die sich nicht an gängige konventionen gehalten haben.
 
@DOCa Cola: meint garnicht photoshop(is auserhalb der wertung^^) sondern sowas wie gimp oder paint.NET. btw ps war nicht raubkopiert sonder hab ich in der arbeit gehabt.
 
PaintShop Pro ist ja ursprünglich nicht mal von Corel sondern von Jasc.
 
@TomX: ... wollt ich auch gerade anmerken. Paint Shop Pro in diesem Zusammenhang zu nennen ist schlicht falsch.
 
@TomX: nene, corel ist doch damit groß geworden... tztz. ich benutze Paintshop Pro seit Version 6. Und mir gefällt es für den Preis. Wäre ich doch mal bei Photoshop schon so lange dabei..
 
@TomX: Was die hier alle mit Paint Shop Pro haben? Das ist nicht von Corel. Von Corel heisst die Bildbearbeitungssoftware PHOTO-PAINT.
 
Mist dann geht mein PhotoImpact ja noch mehr Hände weiter. Wie gemein! Ich hoffe mal das es das überlebt.
 
@Morbus: Das Schicksal erlitten auch andere Programme, z.B. Ulead VideoStudio. Vielleicht entwickelt es ja der nächste Käufer mal zu einer benutzbaren Anwendung!
 
@Morbus: windvd auch
 
@Morbus: Ich würde es für PhotoImpact begrüssen, denn unter Corels Führung wurde das Programm immer träger.
 
hmmm CorelDraw ist ja unter Grafikbüros nicht sehr beliebt. Was aber gut ist ist Painter... mal sehen wers übernehmen wird. Adobe ?
 
@-=[J]=-: Wenn es Adobe wird, dann haben die Quasi in allen Grafik-Bereichen das Monopol. OK, QuarkXpress gibt es noch und im CAD-Bereich sind sie noch nicht vertreten. Aber immerhin: Zwei absolute Standards gehören ihnen schon: PDF und Flash. Bleibt nicht mehr viel :o)
 
und dann wird alles von google aufgekauft ....
 
Früher war für mich Corel immer das Non-Plus-Ultra, aber Adobe ist einfach zu Marktbeherrschend geworden. Gerade Vektorgrafik ist ja eigentlich nichts für den normalen Mann, da hätte sich Corel ähnlich wie Adobe auf höher preisige Komplettpakete stützen sollen. Da Adobe auch noch Macromedia gefressen hat, können die mittlerweile ein Rund-Um-Sorglos Paket für Mediengestaltung anbieten.
 
@rAcHe kLoS: Ja stimmt, ich nutze fast die gesamte Adobe Softwarepallete. Kostet zwar eine Kleinigkeit, dafür ist aber alles zueinander kompatibel. Jedoch bevorzuge ich für alle Dinge, die auf Vektoren basieren nach wie vor Corel Draw und bleibe auch dabei.
 
Welche Alternativen gibt es eigentlich zu CorelDRAW?
 
@ZappoB: Im kommerziellen Bereich gibt es noch Freehand und Illustrator, welche in etwa auf dem Niveau von CorelDRAW! sind.
 
Hey, ich lass mich auch übernehmen! Nur der Preis muss stimmen. Anschliessend werde ich dann meinen Marktwert ruinieren und mich für einen Bruchteil meines Preises wieder freikaufen. ^_^
 
@Aspartam: Wer übernimmt denn sowas? http://tinyurl.com/65z5sg :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.