Intels erste Sechs-Kern-CPU kommt im September

Prozessoren Aktuelle Prozessoren haben höchstens vier Rechenkerne, der Trend zu Multi-Core-Systemen geht aber weiter, so dass sechs, acht oder mehr Kerne bald keine Seltenheit mehr sein werden. Intel bringt schon im September seine erste CPU mit sechs Cores. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
man sieht das mit den schnellsten CPUs das Ende der Möglichkeiten der Penryn-Architektur erreicht ist: 2,67 GHz = 130 Watt, 2,4 GHz = 90 Watt, 2,13 GHz = 65 Watt. Da Unternehmen auch zunehmend Strom sparen gehen vermutlich die 2,13 GHz CPUs gut weg.
 
@kjackyo: deine Argumentationsfähigkeiten sind bemerkenswert.
 
@zivilist: "Delete" ist für den komentar von mir weil ich am falschen ort gepostet habe, nicht wegen deinem komentar :-) Nichts für ungut !
 
Welcher normale User braucht heutzutage eine 6-Kern-CPU??
 
@Syla: Heutzutage niemand. Aber warum deswegen den Fortschritt stoppen? Wer hätte damals 2ghz gebraucht? Niemand.
 
@Syla: es ist erstmal für Server gedacht. Für den Privatbereich kommen diese später. Wenn Crysis 3 oder 4 rauskommt?
 
@zivilist: diese Hyperprozessoren werden doch nicht wegen der 'paar' Spielefreaks gemacht. Crysis hin oder Crysis her. Oder liege ich hier falsch?
 
@Syla: wer lesen kann ist klar im vorteil! in der headline steht ganz klar " SERVER " !! und die zukunft sagt VM und nichts anderes..

gruß
 
mhhhh klingt doch nicht mal so übel bin mal gespannt drauf
 
ach, die meisten Sachen (Software) können noch nicht einmal die ganzen Kerne ansprechen, sollten mal lieber dort das Geld rein stecken, damit alle Programme damit umgehen können!
 
@Assburner: Was schlägst du vor, dass Intel das Entwicklungsgeld Adobe oder sonstgien Software Entwicklern spendet, damit die Ihre Software 4 - Kern tauglich programmieren?? Sind doch zwei paar Schuhe!
 
@Assburner: Hier geht es erstmal um Server-CPUs, und da machen 6 Kerne in vielen Fällen durchaus Sinn.
 
@Assburner: Das ist bei den aktuellen Spiele und der Grafikhardware doch genauso. Unreal 3, COD4 etc laufen auch auf den älteren Karten flüssig. Wie alles im Leben bestimmt hier auch das Angebot die Nachfrage. Wers braucht kanns kaufen.
 
@Assburner: Niemand kann und möchte den Fortschritt aufhalten. Daß Prozessoren mit immer mehr Kernen auf den Markt kommen, ist nun mal der Lauf der Dinge und bringt Vorteile. Aber ein Problem besteht darin, und das sehe ich so wie du, daß die z.Z. übliche Software weder 4 noch 6 Kernen gerecht wird. Die Programm-Entwickler müssen schneller auf die immer leistungsfähigere Hardware reagieren.
 
@Assburner: Einerseits hast du teilweise schon recht, im Desktop-Bereich bringt es dir nicht viel, solange du nicht mehrere rechenintensive Programme gleichzeitig verwendest. Im Server-Bereich hingegen, und hier geht es schließlich um Server-Prozessoren, kann man, zumindest mit Virtualisierung, die Last recht gut auf mehere Kerne verteilen.
 
@Assburner: Wozu di eganzen Kerne? Auf unserem SQL- Server kann ich mit einer einzigen single- Core Arbeitsstation mit den richtigen SQL- Abfragen alle vier Kerne auf knapp 100% Last treiben.
 
hierzu sage ich nur eins:
Beine hoch legen und auf Nehalem warten ^^ (hier ist man ja schon JETZT bei 4Ghz) und das bei 4 (oder virtuell 8) kernen.....da wird sich ja jeder ärgern der JETZT die 6-Kerner kauft ^^
 
@Peter_Griffin: ... und es wird immer so weitergehen. So gesehen gibt es nie DEN richtigen Moment CPUs (oder auch andere Hardware) zu kaufen.
 
@swissboy: Schwachsinn. Sicher gibt es den richtigen Moment. Wenn ich z.B. Wert auf USB3.0 lege, dann warte ich noch ne Weile. Und wenn AMD heute bekanntgibt, dass sie (rein hypothetisch) am 12. September die Preise für ihre CPUs 50% senken werden, dann ist JETZT ein ziemlich blöder Zeitpunkt, mir eine neue CPU zu kaufen, wenn ich genau weiß, dass sie in nicht mal einem Monat für die Hälfte zu haben ist... pffft.
 
@swissboy: Natürlich gibt es den richtigen Zeitpunkt, nur muss man sich halt genug mit der Materie auskennen, um zu wissen wann dieser Zeitpunkt hier ist. Jetzt in diese exorbitant teuren 6-Kerner zu investieren, wenige Monate vor Nehalem-Release halte ich ebenfalls für einen Fehler. Das lohnt sich nur für Unternehmen, die bereits eine bestehende Penryn-Architektur oder kompatibel besitzen und genau jetzt mehr Leistung benötigen.
 
@Hamlet & Zebrahead: ... und wenige Monate später bekommst du die gleiche Leistung/Features schon wieder wesentlich billiger bzw. für das gleiche Geld wesentlich mehr.
 
@Sicher, swissboy... großangelegte Preissenkungen finden ja schließlich auch mehrmals täglich statt.... hätt' ich jetzt doch glatt vergessen.
 
@Hamlet: Zwischen "mehrmals täglich" und "wenige Monate" besteht immer noch ein kleiner Unterschied.
 
@Peter_Griffin: Imho ist _jetzt_ ein ziemlich guter Zeitpunkt sich was neues zuzulegen, da der Spass mit dem Nehalem Dank DDR3-Zwang ein teurer wird. Wenn man sich jetzt nen hübschen Quad plus DDR Speicher holt kann man in paar Jahren auf den nächsten Prozessor und dann DDR§ umsteigen (wenn wahrscheinlich der billig ist und DDR4 der teure Ladenhüter angepriesen wird) :)
 
swissboy hat schon recht, wenn man argumentiert dass es später was schnelleres zum gleichen Preis oder gar günstiger gibt, dann kann man ewig warten. Der richtige Zeitpunkt zu kaufen ist genau dann, wenn man es braucht. @Monte: Das liegt halt wirklich im Auge des Betrachters. Jemand, der ein flexibles, aufrüstbares System will, der sollte jetzt z.B. warten, jemand der sagt "Ich kauf eh nur alle 3 Jahre neue Hardware", für den wäre jetzt zuschlagen auch nicht verkehrt usw...
 
@Zebrahead: ...und noch nicht mal für die im wesentlichen (zumindest nicht bei den preisen)! ach lass doch die "fanboys" rumjubeln, exorbitant viel geld ausgeben und auf technologie abspritzen die sie noch nicht einmal benutzen - geschweige denn ausnutzen können, aus mangel an software die solche technologien unterstützten. und das wird sich auch in den folgenden -X- jahren nicht allzu sehr verändern. denn die software entwickler müssten mehrheitlich erst einmal wares entwickeln die dem momentanen status qou der 2 kerner voll und ganz gerecht würde. es gibt zwar schon eine ganze reihe an softwares die 2 kerne nutzen und bei denen es auch eine messbare leistungs- und geschwindigkeitssteigerung gibt - aber - von einem optimum an leistung sind wir trotzdem noch meilenweit entfernt. von den 4 kern CPUs will ich erst gar nicht anfangen, denn bis es in diesem bereich überhaupt erst mal genügend software gibt die 4 kerne voll unterstützen - von "optimum und ausreizen der technik" will ich auch hier nicht anfangen - sind auf seiten der hardware-hersteller bereits 20, 30 - 80 und noch mehr kerne CPUs erhältich - die aber wiederum ihren (dolzen) besitzern - gemessen am ausgegeben mehrpreis - rein gar nichts bringen! das nennen diese sie dann fortschritt! weil man die GHz nicht mehr endlos steigern kann haut man halt immer mehr kerne drauf. und was früher die schlacht der GHz war ist demnächst die schlacht der KERNE! darauf reinfallen werden aber wiederum nur die gleichen "zero-brains-trottel" (und ihre nachfahren) die schon zu zeiten der "Giga Herz-Wars" bei jeder nano-steigerung zum nächsten discounter liefen und den geldbeutel gezückt haben - halt diejenigen (fanboys und angeber) die meinen das sich ihre geschlechtsteilgröße proportional der CPU-größe anpasst (früher GHz / heute KERNE)! WOHLGEMERKT: ich spreche hier vom gemeinen KONSUMER-markt und nicht vom profi-bereich!
 
@bilbao: sehe ich recht ähnlich, wenn wirklich mal jede software schonmal 2 kerne nutzen würde wäre es schon gut. Aber was genau meinst du mit "doltzen"?
 
@gonzohuerth: es ist ein kunstwort welches sich zusammensetzt aus dialekt-wort "doldi-(haft/en) = abwertende, süddeutsche bezeichnung für einen menschen mit geringerer intelligenz und/oder vernunft - aber auch: blödi, blödian, blödlackl, blödmann, dödel, dummerchen, dummerle, dummkopf, hirni, idiot, schwachkopf, trottel etc. - UND "stolz" in dem sinne das die dummen (doldihaften) meist auch noch stotz sind auf ihre dummen ideen, ansichten, handlungen etc.. in diesem fall: ". . . ihren "dummen (auch doldihaften) stolzen" (dolzen) besitzern - gemessen am ausgegeben mehrpreis - rein gar nichts bringen!" ich hoffe das ist erklärung genug. . . ! übrigens: gerade sehe ich das ich mich sogar verschrieben habe. "dolzen" ist richtig und nicht "doltzen" (wird nat. gleich kor.)!
 
Wer braucht auch wenn mal Minori oder Win7 kommt 6 Kerne? ja immer mehr und Schneller.Minori soll ja angelich aus nem uralt Pentium Power ohne ende rausholen.6 Kerne 6x Stromverbrauch und 6x mal grösseres ego des benutzers.UND WELCHES Programm soll dann 6x Unterstützen??
windows egal welche version sicher nicht und selbst wenn welches zusatzprogramm??
 
@Network: ... siehe [o4] [re:2].
 
@Network: minori? *lol*, das ding heiß midori! :D
 
Ich erinnere mich noch an damals als man für 2 Kerne auch noch 2 CPUs verbauen musste. Ich hatte einmal ein solches System auf Pentium I Basis.
 
Bald hat jeder sein ganz eigenes Höchstleistungs Rechenzentrum für sein Zuhause :). Ich hätte da schon eine Idee, was man mit soviel Rechnenpower anstellen kann. Es gibt Projekte wo Rechenleistung dazu genutzt wird um mit anderen Rechnern gemeinsam nach Medikamenten oder nach besseren Atombomben zu suchen, zu forschen und zu Entwickeln. Mit PS3 wird zb. so etwas gemacht.
 
@kinterra: Also Medikamente... pah, brauch ich nicht... aber Atombomben - klasse! Dafür, dass der 3. Weltkrieg ein thermonukularer wird, lass ich meinen Rechner doch gerne 24/7 unter Volllast laufen!
 
@kinterra: Du bezahlst hunderte Euro Strom damit andere womöglich reich werden. Das sind Firmen, selbst wenn die durch die ganze private Rechenpower ein Mittel gegen Krebs z.B. finden, dann schenken die das nachher niemandem. Hauptsache gute Absicht vermitteln, dann fängt man die Bauern. Ist vor Wahlen ja genauso. Und danach das Genick brechen und von nichts mehr wissen wollen.
 
@ Monte: (+) Genau so ist es.
 
@Monte: Die meisten Projekte werden von Universitäten betrieben. Viele veröffentlichen ihre gewonnenen Erkenntnisse regelmäßig in entsprechenden Artikeln. Es gibt sogar welche, die die Ergebnisse so wie sie von den Clients zurückkommen zum Download stellen. Also laber keinen Scheiß von wegen da stecken nur raffgierige Konzerne dahinter.
Und selbst wenn: Angenommen es wird auf diese Weise von einem Pharmakonzern ein Mittel gegen Krebs gefunden. Lehnst du es dann ab und verreckst lieber, weil das Mittel durch Schmarotzen gefunden wurde?
 
Nicht schlecht, 2.4 Ghz * 6 Kerne = 14,4 GHz.
Sehr beachtlich!
 
@Phoenix0870: Das meinst du doch so nicht ernst, oder?
 
@Phoenix0870: Nicht schlecht, 7 Minuten * 10 Eier = 70 Minuten für 10 hartgekochte Eier. Sehr beachtlich!
 
@Phoenix0870: Oh nein, du Spacken wieder...
 
@killphil: :-D + + + + + + + + + + + !!!
 
@Phoenix0870: Und deine Software bzw. Programme spielen da mit links mit???
 
@killphil und Schnubbie: Trollt euch woanders hin.
 
@castelgandolfo: Wenn du nicht weißt worum es geht bei Phoenix0870 und er ständig so einen Mist erzählt, halt dich lieber etwas zurück. Musst du nicht noch was für Physik oder die Kirche oder so machen? :-)
 
@killphil: xD dafür bekommst du gleich mal einen großen goldenen stern (aka PLUS ^^)
 
also von killphil das war lustig... aber der "spacken" nicht
 
Ist das wieder so ein Paket von drei aneinandergeklebten Dual-Cores, oder ist das ein Hexacore, der seinen Namen auch verdient? Aber ich glaube, Chipzilla führt seine echten Multicores erst mit dem Nehalem ein, war das nicht so? Dann verkaufen sie also hier wieder nur Alibi-Multicores.
 
@castelgandolfo: Nur zur Richtigstellung: Ein Multicore ist und bleibt ein Mulicore wenn er mehrere Kerne hat, ganz egal wie er hergestellt wurde.
 
schade, dass cpu und gpu immer schneller werden, dafür aber die software (auch spiele) dementsprechend lascher programmiert werden. so hat man doch am ende immer nur ein kleine leistungssteigerung
 
@hjo: DAS siehst du vollkommen Falsch! Es ist richtig das die Cpu+Gpu, usw. immer schneller werden, aber nicht die Software wird, wie du sagst -immer Lascher-, sondern die Reaktionszeit des Nutzers stößt an seine Grenzen.
Was nützen einem die schnellsten Prozessoren usw. wenn der Spieler wie im Zeitraffer vor dem Bildschirm sitzt?
 
@hjo und @rubberduck: könnt ihr mir euer thema nochmal für dummies erklären? steh iwie gerade auf dem schlauch..was meint ihr? wovon sprecht ihr? .. "software lascher" .."der Spieler wie im Zeitraffer vor dem Bildschirm sitzt?" (nicht böse nehmen, verstehs nur nicht :) Danke )

gruß
 
@shotti: Ganz einfach. Software wird seit Microsoft im halbfertigen Zustand auf den Markt gedrückt, weil's (a) die deadline so vorsieht (b) die Geräte immer schneller veralten und (c) die Konkurrenz sonst Monopole besetzen könnte, die man selber ausüben will. Vgl. auch: Pirates of Silicon Valley (Film-Tip). Was man alles aus vorhandener Hardware rauskitzeln kann, wenn man denn wollte, sieht man an den kleinen Meisterleistungen, die Amgia-Demos darstellen oder, wenn's mal zeitgenössisch sein soll - µtorrent. Das Optimieren geht schon, nur kostet es eben Zeit. Je weniger Zeit man jedoch in die Entwicklung steckt und seine Kunden auf diese Weise zu fröhlich-dummen Betatestern seines unausgereiften Schrotts degradiert (es soll ja Leute geben, die zerschießen sich freiwillig ihre Systeme - wahrscheinlich arbeitslos oder sowas...). Wo war ich? Also, je weniger Geld in die Entwicklung fließt, desto mehr kommt bei den Aktionären an, denn time equals money. Wenn wider Erwarten (höhöhö) evtl. doch Probleme auftreten sollten, gibt's halt nen Patch... oder - wie im Falle von Videospielen der neueste Trend - ein kostenpflichtiges Add-On/Sequel namens Crysis Warhead. Klingeling, muss die Kasse machen, klingeling. Und wenn die Entwickler dasitzen und drüber nachdenken, wie sie den Code optimieren, vereinfachen, entschlacken und Bugs killen können, gibt's kein klingeling. Nu alles klar? :)
 
@hamlet: danke! nun(nach 10maligem lesen von rubberducks meinung und deiner ausführlichen fassung) machts klick! Danke danke nun kann ich guten gewissens in den feierabend gehen :)
 
"Aktuelle Prozessoren haben höchstens vier Rechenkerne...". Diese Aussage ist Blödsinn. Sun und IBM stellen bereits seit längeren Okta-Cores (8 Kerne) zur Verfügung. Der erste Achtkernige UltraSPARC wurde im Herbst 2006 vorgestellt. Nur die schrottigen x86er krabbeln wieder mal technisch Jahre hinterher. (das sollte man in der News oben klarstellen) _____________ Problem 2: der Thread Scheduler von aktuellen Windows (Desktop) Versionen (inkl. Vista) kann nur mit bis zu 4 Kernen brauchbar skalieren. Alles was darüber hinaus geht, geht ins leere. Deswegen bringen 6 Kerne u. mehr derzeit absolut nix, ausser man benutzt eine Windows Server Version oder überhaupt ein alternatives OS das auch mit mehr als 4 Kernen skalieren kann. Denn was bringen mir 6 oder 8 Kerne, wenn ich immer nur max. 4 davon nutze. [edit] Wenn ich mich nicht irre, nutzen XP Home u. Vista Home Basic sowieso nur max. 2 Kerne, sollte man beim Aufrüsten beachten. Wie man überhaupt die ganzen Lizenzrechtlichen restriktionen von den einzelnen Windows Versionen beachten sollte.
 
@tekstep: Du irrst dich. Windows geht bei der Lizenzierung nach Sockeln und nicht nach Kernen. Wenn also irgendwann 12-Kerner rauskommen, kannst du XP und Vista völlig legal mit 24 Kernen betreiben.
 
@ttiku: les den satz von tekstep -> der Thread Scheduler von aktuellen Windows (Desktop) Versionen (inkl. Vista) kann nur mit bis zu 4 Kernen brauchbar skalieren
..... brauchbar !
 
@hjo: Das ist mir bekannt, hat aber mit der Lizenzierung absolut gar nichts zu tun.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles