Windows-Vorinstallation: Gibt Microsoft illlegal Rabatt?

Windows Microsoft muss auch in unserem Nachbarland Polen Strafen wegen angeblicher wettbewerbswidriger Geschäftspraktiken befürchten. Jetzt hat die dortige Anti-Korruptionsbehörde UOKiK entsprechende Unterlagen an die EU übergeben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mein Gott, das ist lächerlich!

Selbst wenn dem so wäre?! Ist doch völlig in Ordnung und logisch, dass Microsoft Rabatte anbietet, wenn ein Hersteller sein Produkt gleich mit Windows ausliefert. Zumal man da auch nicht mehr von Rabatten reden brauch, da große Hersteller aufgrund der hohen Bestellmenge eh so gut wie nichts für die Windows-Lizenzen bezahlen müssen.

Es liegt doch ganz allein (!!!) an den Händlern, dass sie keine PCs oder Laptops mit Linux anbieten und NICHT (!) an den Herstellern! Zumal es auch genügend Hersteller gibt, die auch Linux auf ihren PCs anbieten.

Auf den neuesten Apple PCs lässt sich ja auch Windows installieren. Ich werde nun Apple verklagen, weil ich nirgendwo einen Apple PC nur mit vorinstalliertem Windows bekommen kann, da ich keinen Apple PC mit Mac OS haben möchte.... na? Fällt was auf? Ist EXAKT dasselbe!
 
@sushilange: lol wieder einer mit 0 Ahnung :) es gibt keine "Apple PCs", Apple verkauft Systeme....ansonsten gibt es natürlich PCs auf denen OSX läuft, aber zu kaufen gibt es die nicht...Ein PC ist ein Stück Hardware das mit einem OS bestückt werden muss, sei es GNU/Linux, BSD und zur Not auch noch Windows...darum muss ich immer lachen wenn ein Windows Nutzer sagt er hat Ahnung von "PCs", er hat höchstens Ahnung von Windows auf einem PC...
 
@sushilange: Joa, logisch gedacht ist diese Argumentation absolut haltlos. Sämtliche Güter müssten dann in Zukunft ohne irgendwelche Zusatzinhalte anderer Hersteller angeboten werden, oder zumindest jede Art von Mengenrabatten verboten werden.
Die Demokratur EU hat aber bewiesen, dass ihnen gesunder Menschenverstand absolut fern liegt.
Insofern kann diese "Anklage" durchaus Erfolg haben.
@nati0n: Ahja, ein Windows user hat also nur Ahnung von PCs mit Windows. Danke, dass du mich das gelehrt hast. Ich nahm an, dass mein Wissen breitgefächerter sei, trotz aktiver Windows Nutzung. Danke!
 
@sushilange: Sein Vergleich ist absolut korrekt. Der Mac mit C2D ist voll Windows lauffähig um ihn in Betrieb zunehmen, ist also kein OS von Apple von Nöten.
 
@sushilange: Der Markt hat nunmal gesetze und Regeln. Bricht man die, ist es illegal. So einfach ist das.
 
@kinterra: Wenn du sagen kannst was sie verbotenes getan haben. Denn sie räumen Rabatte bei große Abnahmemenge ein, dann kannst du jede Firma anklagen.
 
@ .omega.: wenn du dich angesprochen fühlst ist das wohl so :)
 
@sushilange: demnächst besteche ich die ganzen einkaufszentren weltweit damit sie nur wasser verkaufen, viel spass dann beim versuch was anderes zu bekommen.
 
@nati0n: achso, nur wer Linux, BSD UND windows perfekt beherscht erreicht den nächsten level? wie engstirnig ist das denn ^^ wie erlangt man denn den nächsten Hardwarelevel deiner meinung nach?
 
@Canterra: Ob die was verbotenes gemacht haben, wird doch erst geprüft. So steht es im Text. Daher kann ich auch nicht sagen, was die falsch gemacht haben. Mein Ziel war auch nicht zu erklären was die falsch gemacht haben.
 
@sushilange: Recht hast Du. Schlimmer ist noch die Lebensmittelbranche: Dort geben Hersteller den großen Händlern, wie z.B. Aldi, gigantische Rabatte, wenn diese sehr große Mengen abnehmen. Deshalb liegen die Verkaufspreise dort dann oft unter den Einkaufspreisen kleiner Händler.
 
@nati0n: Wie kann man eigentlich mit so viel Ahnungslosigkeit die Klappe so weit aufreißen? Ein "PC" ist ein Personal Computer, also ein Rechner für einen einzelnen Arbeitsplatz und eben kein Server. Worin unterscheiden sich da bitte die Apple PCs?
 
@satyris: 1. Der PC ist ein altes Produkt von IBM. Heutige Geräte laufen unter der Phrase "IBM kompatibler PC", es sind aber eigentlich nur Computer die nach einem einheitlichen Standard gebaut werden - es sind Computer! Dell Computer, FSC Computer, Sony Computer, aber keine PCs. PC ist ein eingebürgertes Kürzel, ähnlich wie DOS Box, dessen unreflektierte Verwendung schnell aufzeigt das die Person über keine umfangreichen Kenntnisse verfügt, meist wird hier von "PC-Kenntnissen" gesprochen. 2. Die Firma Apple verkauft Elektronik Produkte bestehend aus Hardware und eigenem Betriebssystem, genau so wie die Firma Sun, Microsoft jedoch stellt, abgesehen von ein Bisschen Peripherie, keine Hardware bzw. keine Komplett Systeme her. ___ Und das ist der springende Punkt! Nebenbei: Windows bekommt auch der Dümmste installiert, bei Linux und BSD steht immer noch die Frage im Raum was ein Bootloader ist.
 
@LiveWire: dein Punkt "1" war völlig unnötig, hat keinem weiter geholfen und war schlicht weg kluggescheisse... das hätteste dir sparen können...
 
Ich bin auch der Meinung man sollte alle PC's Laptop's ohneBetriebssystem verkaufen! Man stelle sich mal vor das der Kunde im Laden steht und sagt den PC hätte ich gern und der Verkäufer fragt und welches Betriebssystem hätten se denn gern!? Wie das soll ich estra kaufen und auch noch alleine installieren, ja wie geht denn das? Da kaufen Sie hier ersteinmal ein Windows, Oreis 400 € (gibt ja kein OEM mehr) und die Installation übernehmen gerne wir für Sie, macht nochmals 30,- € ! Muhaha Ironie aus!
Mal im ernst bis auf wenige wissen doch die meisten gar nicht was Windows wo die unterschiede zu Linux liegen wie sie es auf eine Platte bekommen!
Gruß
 
@bigprice: für solch einen fall wäre es denkbar das man als option zusätzlich eine dvd auf der ein image des rechners ist und automatisch installiert wird .. da braucht man nicht wirklich viele kenntnisse mehr .. beim ersten start ist das dann wieder wie "gewohnt"
 
@bigprice:

Ja, die meisten wissen nichtmal was für ein Windows sie auf der Platte haben, wie sollen die das erst installiert bekommen, die meisten wollen das Gerät eben einschalten und damit arbeiten können! Wobei bei Laptops sich wirklich mal was ändern müsste, Desktop Rechner bekommt man doch auch fast überall ohne BS (Web) oder beim Händler kann man wählen (beim Discouter natürlich nicht)
 
@balu2004 :

die mehrheit der Käufer wollen halt alles TipTop fertig haben und nur noch den Stecker in die Dose stecken und dazu den Service der bei HP usw. ja auch nur für das vorinstallierte System gilt, gleich mitnehmen wollen sie das Gerät auch gleich oder sollen sie erst warten bis der Verkäufer das Image zurückspielt was ja auch einige Zeit dauert... aber inzwischen kommen ja auch langsam Laptops mit Linux, mit der Zeit werden das sicher mehr wenn die Händler merken das Intresse da ist
 
@balu2004:da kann ich dir leider nicht ganz so recht geben, denn wenn Du einen Datenträger mit einem Image drauf mitgibst, dann ist ja da ein Betriebssystem mit bei und ein solches musst du ja auch ersteinmal erwerben! oder meinstest du das so das die Firmen vom Werk ab z.B. HP immer eine solche Image-CD mitreinlegen!? Aber selbst wenn ja müssen Sie ja dafür Lizenzgebühren zahlen oder?
Gruß
 
@bigprice: genau das ist doch der punkt .. hp/dell und konsorten kaufen z.b. x millionen lizenzen und bekommen dadurch natürlich günstigere konditionen. diese werden dann vorinstalliert egal ob der kunde die windows möchte oder nicht .. so könnte man doch überlegen das hp/dell etc. nicht mehr ganz so günstige lizenzen bekommen , dafür werden aber die lizenzen auf bedarf gekauft (sprich wenn ich angebe das ich vista möchte) .. will ich keine (weil ich z.b. linux draufmachen will, noch eine xp lizenz habe ..) dann muss keine lizenz bei m$ geordert werden
 
Das ist der Deutsche! Meckern, meckern, meckern aber doch nichts unternehmen. Andere hätten sich schon längst das Geld zurück geholt entweder von Microsoft oder vom Hersteller. Aber nein nörgeln macht mehr Spaß.
 
Das gehört zum Geschäftsmodel von Microsoft! Deswegen ist dieses Unternehmen ja vielen so unsympathisch... und so erfolgreich.
 
Das ufert ja immer mehr aus,mit diesen Verrückten. Könnte's ja verstehen,wenn es ausschliesslich nur Windows_Pc's gäbe. Aber hier ärgern sich immer die kleinen Scheisser,die ihre Linuxe nicht richtig rüber bringen können.
 
@pitbiker: Hier handelt sich erstmal um Kundschaft. Was die drauf letzendlich haben wollen, liegt auf einem ganz anderem Blatt.
 
@kinterra:

die Kundschaft will halt größtenteil Windows drauf haben, bei Linux ist das Intresse halt noch nicht so groß, entsprechend ist auch die Auswahl an Rechnern mit vorinstalliertem Linux aber denke nach und nach werden es mehr Angebote
 
@pakebuschr: davon rede ich doch gar nicht ...
 
endlich! Ich bin der Meinung: keine Preisabsprache mit den Hardwareherstellern zulassen (egal welcher Hersteller des Betriebsystems)! Warum hat das eigentlich in dem Fall Microsoft nötig? Wenn Windows so gut wäre wie es ständig versprochen wird, würden jeder der ein PC/Notebook, welches ohne Windows geliefert würde, sofort Windows mitbestellen. Das Problem ist ja auch, dass die OEM Hersteller mit vorinstallierter Crapware gut mitverdienen und die laufen größtenteils nur unter Windows. Das haben ja Gott sei Dank endlich Hersteller wie Dell eingesehen, dass diese nicht immer miteinander harmonieren und der Kunde das eigentlich nicht haben möchte (jedenfalls nicht in der Fülle)
 
@zivilist: Du vergisst anscheinend,das Microsoft eine grosse Familie zu ernähren hat: da muss man halt eben immer der erste sein. Das andere Hersteller neidisch sind, ist eine unangenehme Begleiterscheinung. Meines Erachtens ist eine gewisse Absprache noch zu vertreten. Es ist wie auf der Autobahn: 130 sind erlaubt,u. niemand hält sich daran. Ist eben menschlich.
 
@pitbiker: Du hast wohl die Kritik nicht verstanden? Es geht nicht darum Windows zu verbieten oder vom Markt auszuschließen, sondern mehr darum, die Software von der Hardware zu entbündeln. Wie zivilist schon sagte, wenn das Betriebssystem Windows so gut ist, wird sich der Kunde auch weiterhin dafür entscheiden. Egal ob das Notebook mit oder ohne Software verkauft wird. Beim EEE-PC von Asus funktioniert das auch soweit, wieso also nicht auch bei den anderen Herstellern?
 
@zivilist: Es zwingt keiner den Hersteller Windows mit auszuliefern, tut er das nicht, hat er es mit Absatzschwächen zutun. Aber auch nur weil es nachgefragt wird. Die Gruppe die das OS lieber einzeln hätte, ist auf dem Markt zu gering um sie zu beachten. Bei Saturn & Co. ist für Sowas einfach kein Kundenstamm vorhanden.
 
Absolut lächerlich, warum liefern denn die Hersteller ihre Software mit Windows aus? Weil sonst der Absatz nicht so hoch wäre. Warum ist dafür MS verantwortlich? Das will mir nicht ganz ein leuchten. Der Hersteller hat die freie Wahl welches OS er mitliefern möchte. Zudem ist es gang und gebe in jeder Branche Rabatte bei großen Abnahmemengen einzuräumen. Zudem muss man noch sehen das bei den Windows Produkten die ausgeliefert werden keine Support von MS besteht. Das geht absolut an der Realität vorbei.
 
....mhm: man könnte den Märkten ja empfehlen, ebenfalls "nackte" Computer neben den anderen zu plazieren,meinetwegen auch mit Linux + & bestückt,u. dann die Probe auf's Exempel machen: was dabei raus kommt.
 
@pitbiker: Dabei würde folgendes rauskommen:
Menschen die (k)eine Lizens haben, werden Geräte ohne Windows kaufen.
Neulinge kaufen sich die Geräte entweder mit Linux oder Windows, wie es halt ihnen gefällt.
 
@kinterra: Und Linux bleibt stehen, weil die Neulinge gleich zum Softwareregal laufen. Und was steht da? Software und Spiele für Windows
 
@Minicomp: Woher willst du das wissen? Meine schwerster ist zb. Computerneuling. Sie hat seit paar Wochen einen Laptop zum arbeiten. Da ist Ubuntu Linux drauf, das sie freiwillig wollte, weil sie eben für Windows kein Geld zusätzlich bezahlen wollte. Sie kannte vorher weder Windows noch Ubuntu wirklich. Nun nutzt sie es zum arbeiten. Genauso wie meine zweite Schwester. Die kommen damit prima zurecht und sind zufrieden. Genauso wie einige Bekannte sich auch für Linux entschieden haben. Der eine studiert, der andere verdient Geld. Dazu habe ich auch noch weitere Bekanntschaft und Verwandschaft, die zwar keine Linux nutzen, dafür aber auch nicht Spielen. Es kommt ganz auf den Menschen an und man kann einfach nicht pauschalisieren :)
 
Komisch das immer gleich alles aufs Spielen reduziert wird, wer spielen will soll sich eine Konsole kaufen. Es gibt eine Große Auswahl an guter Software für Linux, die Voraussetzung ist das man kein vernarrtes Spielkind ist.
 
Das mit der quasi nicht vorhanden Wahl stimmt. Zumindest die Wahl mit Windows oder ohne müsste man dem Kunden geben. Jetzt soll mir keiner kommen mit: "du bezahlst eh nicht für Windows", dass ist gänzlich falsch denn PC's ohne OS oder Linux sind günstiger! Beim Vorwurf kann ich nix zu sagen kenn mich da rechtlich zu wenig aus. :) Edit: z.B. Dell XPS m1330 (Ubuntu) 668€ Vs. Dell XPS m1330 Vista 799€ Edit edit: Erst auf Anpassen klicken und dann den Startpreis angucken :)
 
@root_tux_linux: Demnach würde MS Windows auch noch zu teuer verkaufen :) , wenn man die Preise der SB-Versionen annimmt (meist ist ja Home-Premium vorinstalliert).
Der Aufwand beides Vorzuinstallieren dürfte gleich ausfallen.
 
@root_tux_linux: in österreich bekommst du bei dell nur windows, die vertreiben die linuxrechner gar nicht.
 
@root_tux_linux:

"denn PC's ohne OS oder Linux sind günstiger"
- aber nur wenn du sie selber zusammenschraubst, bein vielen Händlern sind die Preise da fast identisch da sie ja nichts mehr mit ihrer Crapware einnahmen können... wird eben der PC an sich teurer
 
@root_tux_linux: Dell hat den Verkauf von Linux-PCs weitgehend eingestellt - da die Nachfrage zu gering war. Können wir Dell jetzt zwingen Rechner mit Linux anzubieten, auch wenn es nur wenige Kunden dafür gibt? Dell hat dann also die Kosten ohne entsprechende Umsätze zu machen. Aber wir haben ja ein Recht darauf.....
 
@timurlenk:Ich bitte um die untermauerung deiner these das sie den verkauf weitgehend eingestellt haben .Also fakten bitte und keine behauptungen.MFG Geistefahrer
 
@timurlenk: im genenteil! dell erweitert ständig sein linux/ubuntu angebot: http://xrl.in/den (direct2dell blog) - - - - http://xrl.in/dem - - - http://xrl.in/dej - - - http://xrl.in/del - - - keine ahnung von nix aber einfach irgendwelche behauptungen in den raum stellen - geh mit deinen "fanboys" spielen, kleiner - vllt. kommt dabei mehr raus als mit dieser gequirlten kacke die du unter die leute bringen möchtest.
 
pitbiker!
Man kann den Computer mit BS ausliefern ,aber nicht vorinstalliert.
Was aber das schlimme ist,ist nicht einmal die vorinstallation sondern das man einen Wechsel des BS kaum vornehmen kann.
Ich hatte mir einen Notebook mit Vista gekauft,bei der Umstellung auf XP muss schon gezaubert werden.
Das kann nicht sein.
Mein XP läuft zwar super,aber wieviele müssen hier aufgeben.
Das kann nicht sein.
Noch eines :Wenn ich was von Hosenscheisser lese, habe ich den Verdacht dass Sie sich schon in die Hose geschissen habe.
 
@ebiss: da hast Du allerdings recht:leider. Im "Treiberupdate" kann man davon ein Lied singen, wenn man von Vista auf XP zurück will.
 
@ebiss:

XP hat schon paar Jahre auf dem bukel, SATA ist da so ein Problem (über Diskette einbinden oder in XP CD intregrieren) und in Ausnahmefällen gibt es auch paar Eigenentwicklungen für die es keine Treiber mehr gibt aber mit de vorinstallation hat das nun nix zutun. ersteres Problem besteht schon seit der einführung von SATA wo es noch garkein Vista gab und mit Treibern geht halt nicht ewig, irgendnwann muss auch mal schluss sein wobei das ja noch extrem selten ist und XP noch auf dem Großteil der Rechner wunderbar läuft
 
BULLSHIT! Treiber gibt es genug für XP, es scheitert nur daran sie entsprechend in die CD einzubinden driverpacks.net wäre hier wieder mal zu erwähnen. Und alle Treiber sind drauf, es sei denn der Hersteller musste seinen Ekel gegen Standards im Produkt verewigen.
 
Sogenannte Trial-Betriebssysteme, die letztlich aktiviert werden müssen von Hause aus eine Funktion haben, sich komplett zu löschen. Dann wäre alles kein Problem!
 
@Bobbie25:

hat Vista doch schon, ohne eingabe eines Keys kann man es nach 30 Tagen nicht mehr nutzen (abgesehen von rearm) dann entweder kaufen oder löschen, der Händler bräuchte also den Lizenzaufkleber erst nach dem Kauf anbringen falls gewünscht
 
Soweit ich weiß, bestätigt man, bevor man das vorinstallierte Windows startet, dass man es ERSTATTET bekommt, wenn man mit dem Lizenzvertrag nicht einverstanden ist.
 
Und diesmal sollte die Strafe 10 mal so hoch ausfallen.
 
Und wo ist das Problem ? Ist doch ein ganz normaler Vorgang das man Rabatte gewährt wenn man es in großer Zahl einsetzt und verkauft.

Warum verkauft Media Markt nur Pc´s mit Intel Prozessor ? Ist das gleiche und keiner regt sich auf.

 
Endlich wird sich dieser Sache mal angenommen. Ich hoffe, dass das böse für MS und gut für die Verbraucher enden wird. Freie Auswahl ist für alle Kunden besser und wird den Markt verbessern. Wenn erstmal Rechner mit anderen Betriebssystemen angeboten werden, dann muss Microsoft sich auch wieder ranhalten, was ihr eigenes OS angeht. Die Konkurrenz schläft nicht und Microsoft ruht sich mehr oder weniger auf der Tatsache aus, dass durch genaue diese Vorgehensweise eh so gut wie jeder PC Windows vorinstalliert bekommt. Also kann man auch schonmal eine halbfertige Version rausbringen, siehe Windows ME, XP zu Beginn oder nun Vista.
 
@noneofthem: Im besten Falle würde das eintreten, z.Z. sieht es aber nicht danach aus. Ein Free DOS (nix gegen Free DOS, aber wo ist der Desktop?) oder ein blanker Linux Kernel von vor zwei Jahren (ohne Desktop) sind keine große Konkurrenz und mit Ausnahme von Dell bietet bisher keiner ein Produkt mit einer Linux Distribution aus der Distrowatch Top 10 an.
 
@noneofthem: naja ich bezweifle das freie Auswahl für die Kunden besser ist.

Ich behaupte mal das die Mehrheit, die sich ein komplett System kaufen sich nicht sogut mit einem PC auskennen und eh zum bekanntesten also Windows greifen würden.

Durch die Mehrauswahl von Betriebssystemen werden wahrscheinlich die komplett PC´s teuerer weil einfach der ganze Verwaltungsaufwand größer wird. Weil Kunde 1 will das Kunde 2 will das.
Das wird sich bestimmt im Preis auswirken.
So gibt es nur eine Fertigungslinie wo ganz klar Windows draufkommt.

Und solche Nutzer die unbedingt Linux haben wollen, werden sich ihren PC ja eh selber zusammenbauen :-)

Ich habe jetzt mit PC´s zu tun seit dem 386 hatte auch Linux ausprobiert. Mein klares Fazit liegt bei Windows.

Wo sonst hat man so eine Programmvielfalt ?

Wenn man irgendein Tool braucht. Schaut man ins Internet und schon hat man es.
Für alle anderen Systeme muss man schon ein wenig mehr suchen. Und hat auch eine eingeschränktere Auswahl.
Spiele kann man mit anderen Systemen eigentlich vergessen.

Genauso ist es ja mit dem Apple das was er am besten kann ist Grafik und Videobearbeitung und für das wird er auch meistens eingesetzt.
Ansonsten kann man ihn eigentlich vergessen.
Oder liege ich da so falsch ?

 
@ andi1983: Du liegst falsch. Was hat dein 386er damit zutun? Auf meinem 286er lief damals PC/GEOS, bis ein Klassenkamerad vorbei kam und meinte das müsste alle komplett anders sein. Aber lassen wir das. Wenn ich ein Programm installieren will gucke ich in den Paketmanager. Warum? Wenn das Programm da drin ist muss ich es nur einmal installieren, den Rest übernehmen die Betreuer der Pakete für mich. Keine 10 bis 20 Klicks pro Installation/Update und keine Crapware. Das ist es was die Leute wollen, sie wollen nicht Spielen, sie wollen an ihren Geräten störungsfrei arbeiten und sich nicht um Sicherheitsupdates kümmern. Ein konsistenter Desktop unterstützt den Benutzer dabei, leider kennen die Meisten nur Windows. Gute freie Software wird überwiegend für freie Systeme geschrieben. Pidgin (meebo.com nutzt auch libpurple), Gimp, Inkscape, cdrtools, Amarok, VLC Media Player, Miro, lighttpd (Winfuture und Youtube nutzen diesen Webserver), nginx (ComputerBase und Hulu nutzen diesen Webserver), Netfilter, MediaWiki... mach die Augen weit auf und du wirst sehen das es viel mehr als Direct3D und kleingeistige Crippleware gibt.
 
Edit: Ja ja blauer Pfeil... ich weis.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles