Intel will gesellschaftliche Probleme mit Technik lösen

Wirtschaft & Firmen Als Craig Barrett, Aufsichtsratsvorsitzender von Intel, gestern die Entwicklerkonferenz Intel Developer Forum in San Francisco eröffnete, standen ausnahmsweise nicht Prozessoren im Mittelpunkt seiner Keynote. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
[gesellschaftliche Probleme] - du bist 16, schwanger und dein freund hat dich verlassen?! dann kauf dir einfach einen INTEL cpu. XD *ich pack mich weg
 
@cesar: (+)
 
@cesar: (-)
 
@cesar: "Ohne Worte" eindeutig "-"
 
Mensch und Technik verbinden, gesellschaftliche Probleme mit Technik lösen, "Seid Teil der Lösung" - das klingt irgendwie nach einer Mischung aus Borg, Scientology und Google^^
 
Technologie kann schon helfen gesellschaftliche Probleme zu lösen allerdings wirds nicht viel helfen wenn sich der Mensch an sich nicht ändert.

Unsere Gesellschaft ist halt veraltet und noch lange nicht zivilisiert. Schaut euch ma die Doku "Future by Design" über Jaques Fresco an.

Jedenfalls ist es schonma ein guter Anfang an die Umwelt zu denken und diese zu schützen.
 
Gesellschaftliche Probleme kann man nur mit Technologie lösen. Der Mensch entwickelt sich ja anscheinend nicht weiter bzw. nicht in dem Tempo, wie ich es mir wünschen würde. Also kann nur Technologie Abhilfe schaffen!
 
@angel29.01: bin da 100% andrer meinung. würden sich die leute weniger mit klingeltöne für ihr handys, treiber preobleme und software oder anderern technischen schnickschnack beschäftigen hätten man viel mehr zeit und energie um gesellschaftliche/soziale probleme zu lösen (momo effekt-graue männer). das krasse ist das man sich heute zu tage dem gar nicht entziehen kann! wie viele leute kennst du die z.b. keinen handy oder computer haben??? wetten unter fünf!
 
@cesar: Die Geschichte zeigt, dass du vollkommen falsch liegst. Die Menschheit hatte lang genug Zeit, sich zu entwickeln. Und zwar, um deine Annahme zu widerlegen, als sie keine nennenswerte Technologie bessesen hat, was die überwältigende Mehrheit der Geschichte ausmacht. Und? Waren die Menschen vor 500 Jahren freundlicher, weniger kriegerisch und zivilisierter? Nein, ganz im Gegenteil. Es ist KEIN Zufall, dass die modernen Menschenrechte im Großen und Ganzen mit dem aufkommen entwickelter Technologie zusammenfallen. Technologie ermöglicht dem Menschen besser zu leben, sorgenfreier zu leben. Und erst dann hat man die Zeit, sich zu entwickeln. Schau dir arme Länder ohne nennenswerte Technologie an: Menschen kämpfen ums überleben. Und immer wenn Menschen ums überleben kämpfen, sind sie am grausamsten. Technologie hat uns erst zu wirklichen Menschen gemacht und von den Tieren empor gehoben
 
@angel29.01: Technologie kann man auch gut benutzen um
Klassenunterschiede weiter aufzubauen und zu vertiefen. Denn Technologie muss man sich auch leisten können. Mit heutiger Technologie kann man Weltweit die meisten Trockenzeiten vorhersagen. Die USA wie die EU verfügen über entsprechende Programme. Glaubst du sie geben diese Daten an ein Afrikanisches Land weiter, um es zu Warnen?
Nur die Technik bringt nichts, wenn die Menschen sich nicht ändern. Denn sie ist und bleibt nur ein Mittel zum Zweck. Was man mit ihr macht bleibt dem Individuum überlassen.
 
Musste da irgendwie eher an Gaskammern und Endlösung denken... O_o ... bin da aber denk ich der einzige...
 
@kjuiss: Ich denke JA, der Gedankensprung ist schwer nachzuvollziehen.
 
gerade wegen der Technologie entwickelt sich der Mensch nicht weiter sondern wird immer blöder. Wie die Zukunft der Menschheit aussieht: guckt euch "Idiocracy" (ja, ein Film) an... Beste Zukunftsvision ever. Und um die gesellschaftlichen Probleme zu lösen würde ich sagen das man bei der Bildung, disziplin und sozialen Adre anfangen sollte. Die Menschen haben ja fast keinen kontakt mehr zu anderen und grenzen sich immer mehr ab.
 
@-=[J]=-: So ist es. Große Teile unserer Gesellschaft verarmen, verblöden und vereinsamen, weil sie sich nur noch mit Maschinen oder bestenfalls mit Jim Beam unterhalten. Wer alles im Leben hat und zu faul und zu doof ist es zu nutzen hat es nicht verdient zu leben und wird aussterben. Das ist konsequent und gerecht. Für dieses komplexe Thema sind wir hier aber im falschen Forum.
 
Ich habe eine Idee: ungebildete Arbeitslose - oft ohne ausreichende Deutschkenntnisse - sind eines der größten Gesellschaftlichen Probleme mit all den finanzielle und kriminellen Folgen. Gebe man diesen Menschen kleine billige Lerncomputer und zwinge sie den ganzen Tag zu lernen, bis sie reif für den Arbeitsmarkt sind.
 
Name der Campagne: MISSION IMPOSSIBLE
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links