Microsoft: Prototyp sortiert Outlook-Mail nach Priorität

Office Microsofts experimentierfreudige Abteilung Office Labs wartet derzeit mit einer ganzen Reihe von kleinen Hilfswerkzeugen auf, welche die Arbeit mit dem Büropaket Office einfacher machen sollen. Nun kommt ein interessanter Prototyp hinzu. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und die aus der Untersuchung der einzelnen Mails gewonnenen Daten werden dann den Microsoft-Entwicklern gesendet, damit diese das Tool weiter verbessern können...
 
@Ford Prefect: klar, was sonst. und morgen schalten sie dein leben ab. und das aller anderen auch - und ganz wichtig, die adressen und weiteren daten werden (natürlich) verkauft.
 
@nim: an wen? an Apple?^^
 
@kraftzwerg: Gute Idee. Dann könnte Apple seinen MobileMe-Dienst so umbauen, dass nur die Mails mit niedrigerer Priorität aus unerklärlichen Gründen verschwinden.
 
@Ford Prefect: Das ist jetzt aber extrem unfair was Du da sagst. Immerhin kriegt man die EMails ja (mit Glück) nach einem Monat wieder zurück! Hoffentlich pünktlich wenn gerade die Liste mit den anderen Emails abgearbeitet ist.
 
@Islander: Oh Entschuldigung, hab den - Tag vergessen.
 
@Ford Prefect: ... Satire - Tag ...
 
Hm ... also ich bearbeite ca. 50-100 Mails pro Tag ... Ein Priorisierung nach Wichtigkeit anhand des Absenders ist meines erachtens schwachsinning, da es um den Inhalt geht und nicht darum wer gesendet hat. Das beste Addon für Outlook ist imMoment Xobni (http://www.xobni.com/). Gerade wer viel mit Outlook arbeitet wird dieses Tool lieben...
 
@futuro: News gelesen? Es wird nicht nur nach Absendern priorisiert.
 
Ne Praktische sache aber "Ruft das Tool" zuhause nun an oder nicht?(bei Microsoft?)wer mal so um 300 und mehr mail´s bekommt, keine schlechte sache
 
@network:
Ja, selbstverständlich schickt es all deine eMails zu Microsoft. Da sitzt ne ganze Abteilung und liest ander Leuts unheimlich wichtige eMails. Ohne Witz! Die haben sonst doch nichts zu tun........
 
Also ich find das ein bisschen trivial. Ich hab mit zirka 20 - 120 Mails pro Tag zu tun und Priorität würde mir da gar nichts helfen. Es haben fast alle E-Mails eine sehr hohe Priorität.
Viel nützlicher ist da die systemweite Integration von Data Detectors in Mac OS X an welcher Apple arbeitet. Das ist wirklich nützlich. Das hat mir schon in Mail sehr viel Zeit gespart und wenn das in Snow Leopard in das ganze System integriert ist werde ich sehr viele Stunden sparen.
 
Na ja das Tool unterstützt nur Accounts die mit Exchange gehostet sind (Erste Meldung nach Start von Outlook) es wird dann empfohlen (wenn man sowas net hat) es wieder zu deinstallieren. Also entweder hat niemand bei Winfuture das Tool wirklich installiert oder die arbeiten alle mit Exchange :)
siehe: http://noyse.net/_files/215430.jpg
Kommentar abgeben Netiquette beachten!