EA verzichtet auf feindliche Übernahme von Take-Two

Wirtschaft & Firmen Seit Ende Februar versucht der Spieleriese Electronic Arts nun schon seinen Konkurrenten Take-Two zu übernehmen. Rund zwei Milliarden US-Dollar will EA ausgeben, was dem Aufsichtsrat von Take-Two jedoch zu wenig ist. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich Freue Mich, Das es nicht Geklappt hat... Armes EA :(
 
Armes EA? Armes Take Two!!! Ich will nicht wissen was aus GTA werden würde wenns denn unter EA laufen würde...
 
@Awake: man könnte skispringen und fussball spieln^^
 
lol... ja... EA The Madden GTA Sport Sims Manager 2010 wärs dann bald...Man kann dann auch Vereine (z.B. Fußball, Hockey, Basketball) etc kaufen, managen, und sogar die Spiele im Stadion anschauen, ...
 
EA kriegt einfach nicht genug. sollen sie doch endlich take two in ruhe lassen und sich ne andere firma schnappen:)
 
Ich glaube aber, nach spätestens 5 Jahren gibts Take2 nichtmehr. So war es mit Westwood, Maxis und viele andere. Peace.
 
@DARK-THREAT: Westwood wurde von EA übernommen, bei Maxis weiß ich nich - aber wo is da die Parallele zu Take-Two? Noch wehrt sich Take-Two ja noch...
 
@ mibtng: wehren? hast du den text gelesen? Wenn take two gespräche mit ea führt und unternehmenspezifische daten rausrückt um eine übernahme möglichst schmackhaft zu machen, dann sehe ich da nix von sich wehren. leider.
 
@ mibtng: Die Parallele dazu ist, dass EA alle Konkurrenten, die zu haben sind, sich aneignet. Maxis wird wenigstens noch als Entwicklerstudio erwähnt, aber zum Beispiel Westwood ist komplett verschwunden (armes Command & Conquer), oder noch ehemals guter Publisher: Bullfrog und Origin. EA übernimmt einfach alles, selbst 1/4 von Ubisoft... Peace.
 
@DARK-THREAT: LOL ihr seid sooo blind... Take2 ist kein Stück besser! Die wollen nur mehr Geld! Jeder ist käuflich! Die arbeiten auch nur für das Geld und nicht dafür das ihr Heinis glücklich seid!
Zitat: "Die Reaktion von Take-Two, dass zwei Milliarden US-Dollar zu wenig Geld für eine Übernahme sind, folgte dabei jeweils kurz nach der erneuten Verlängerung des Angebots durch Electronic Arts. "
 
@DARK-THREAT: peace
 
Naja GTA ist nun ja auch schon Realsde kla das EA da kein interrese mehr drann hat :-)
 
@CrashOverride: aba des is doch erst gta4!!! bei fifa sind die schon bei 2009! da is noch viel spielraum für lizensrechte und werbung ^^
 
Ich stelle mir gerade ein GTA vor, welches von EA entwickelt wurde... hmmm... oO
 
wieso liest man immer wieder von "feindlichen" übernahmen.
 
@hjo: Immer? Der Begriff "feindlich" meint nichts anderes, als dass ein Unternehmen von einem anderen übernommen wird (meist durch den Kauf von einem Teil der Aktien), ohne dass die Unternehmensführung (in diesem Fall Take Two) damit einverstanden ist. D.h. es wird eine Übernahme gestartet ohne einen Preis auszuhandeln. Eben genau diesen Vorgang hat EA aber schon ausgeschlossen, bzw. noch darauf verzichtet.
 
So ist des halt bei Aktiengesellschaften. Man kann Fremdkapital nutzen um das Wachstum zu beschleunigen und wenns schlecht läuft kann man Kapital vernichten. Ein weiteres Risiko ist die Übernahme durch den Kauf von Aktien von den Teilhabern.

Erinnert mich an ne Simpsonsfolge, wo die Herren mit der Yacht in internationale Gewässer fahren um Alkohol zu konsumieren und Glücksspiel zu betreiben, dann kommen die Piraten und entern das Schiff ... doch ein toller Vergleich zum Aktienmarkt ...
 
@mwr87: die börse ist eine hure... wer spekulieren will, soll nach las vergas fahren und glücksspiel betreiben...
 
Sobald Take Two von EA übernommen wird, wird's mit den Spielen bergab gehen.
Dann wird's GTA 7329 geben und jedes neue Release hat als Neuerung nur andere Autofarben. Außerdem wird jeder Titel 60,- € kosten und einen Namenszusatz bekommen: GTA: The Coolest: GTA: Gärtner-Edition: GTA: Einkaufsmeile usw. .
Außerdem wird's keine Bugfixes geben, weil der nächste Titel nach 9 Monaten im Regal stehen muss und als Special kommt schließlich "The GTA-Sims: Carbon Underground - Teil 97".

Mir wird mittlerweile echt schlecht, wenn ich lese, wo EA seine Finger überall drin hat und was sie draus machen.
 
Die Überschrift ist völlig irritierend. EA verzichtet ja nur für dieses Jahr auf eine Übernahme. Das heißt, sie werden es nächstes Jahr aufs Neue versuchen. Und wenns nicht EA wird, da waren doch noch einige andere Interessenten oder?
 
@KL-F: Also eigentlich sagt diese Überschrift nur aus, dass EA auf eine _feindliche_ Übernahme verzichtet, und das stimmt so ja auch!!
 
Ja richtig, aber das schürt trotzdem im Vorfeld eine völlig falsche Annahme/Erwartungshaltung.
 
@KL-F: Also eigentlich bin ich mit der Erwartungshaltung in diesen Artikel gestartet, dass Microsoft es wohl weiterhin friedlich, also über Verhandlungen versuchen wird. Damit lag ich dann ja auch richtig. Ich denke nicht, dass es so einfach ist, mit einer Überschrift immer alle zufrieden zu stellen und für alle ein exaktes Bild über den Artikel zu geben. Außerdem muss EA TakeTwo erst mal neu bewerten und dann wird geschaut, ob man es immer noch übernehmen will (wovon dann natürlich auszugehen ist). Also als ganz so irritierend und reisserisch ist die Überschrift nun wirklich nicht und IMO ist auch eine Diskussion darüber überflüssig.
 
Also bei "EA verzichtet auf feindliche Übernahme von Take-Two" denkt doch fast jeder erstmal daran, dass EA nun komplett darauf verzichtet TT zu übernehmen oder bin ich da der einzige? ^^
 
So! nun gut! Nun haben sie den Kopf wieder frei, und sollen sich mal so ganz langsam an die PC-Version von GTA4 machen! Muss doch nun endlich mal kommen!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.