Anwohner können nicht gegen Mobilfunkmast klagen

Handys & Smartphones Gegen einen Mobilfunk-Sendemast, der die gesetzlichen Grenzwerte einhält, können Anwohner nicht vorgehen. Das hat das Verwaltungsgericht Koblenz entschieden. Der Kläger scheiterte so mit seinem Eilantrag gegen den Bau der Anlage. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Man der soll sich nicht Anstellen. Wohne direkt neben einen ehemaligen Asylantenheim wo auf den Dach so ein sendemast steht. Distanz im schlimmsten falle 40m (googleearth). Der steht schon Jahrelang hier und das einzige was drunter leidet ist der schlechte Empfang hier (irgendwie paradox) lol. Also beschwerden gibt es hier keine, obwohl wir alle hier gegen diesen Mast auch gewettert haben mit Unterschriften etc.. Ok mal den senilen Nachbarn unter mir Ausgeschlossen der sich selbst drüber aufregt wenn Katzen über den Boden laufen, ist ja gleich größter Terror den der abbekommt laut seiner Meinung nach. Bei den könnt ich mir wirklich vorstellen das evtl. der Sendemast sein Hirn verbrutzelt hat. Ggbf. auch meine grausame Rechtschreibung und Grammatik^^.
 
@Motverge: Im ersten Satz dachte ich du bist allergisch gegen Asylanten :P
 
@steiner: wenn jemand ein minus bekommen sollte, dann gehörst du auch zu denen > LOL. Nein mal ehrlich, wir haben im haus reklamiert, da
wir gleich drei solcher Dinger in nächster Nähe haben. Die Strahlenbelastung wurde bei mir gemessen. Jede Strohmnetzleiste, das
schnurlose Telefon, der Trafo von meinem Stereoverstärker, mein Handy
strählen mehr als ein ca 50 Meter vor meinem Schlafzimmerfenster stehende Sendemast. Dazu kommen noch die elektrischen Strassenbahnleitungen. Die strahlen um ein vielfaches mehr. Kurz gesagt: Ein Mobile phone Sendemast ist das kleinste Übel von allen.
 
@Big Bidi: Du vergleichst Äpfel mit Birnen.
 
@Big Bidi: Man merkt daran, das Du keine Ahnung von der ganzen Problematik hast und Dich einfach mit diesen Sendemasten und den gesundheitlichen Folgeschäden abfindest . Schon traurig. Wir können ja in einigen HJahren weiterdiskutieren (wenn du dann noch da bist.)
 
@ steiner005: Kann dir nur zustimmen. Gepulste Mikrowellen mit dem Trafo vom Sereoverstärker zu vergleichen ist total daneben.
 
@Steiner 005: doch ich habe sehr wohl eine Ahnung. In meiner Wohnung wurden Messungen vorgenommen und der Physiker, welcher die Messungen im Auftrag der Gemeinde und des Umweltschutzes vorgenommen hat, hat mir aufgezeigt, dass es in unserem Wohnblock und in meiner Wohnung sehr viel schädlicheren Elektro Smoke gibt, welcher von Haushaltgeräten, Computern, Stromleisten, schurlosen Telefonen etc her stammt. Der Handysendemast hat weniger Sendeleistung in meiner Wohnung abgestahlt, als mein Handy selber! Dazu kommt es noch darauf an, was für Frequenz abgestrahlt wird und ob die Strahlung pulsierend oder nicht pulsierend ist. Elektro Smoke mag sehr wohl gesundheitsschädigend sein. Ein Funktelefonsendemast ist vermutlich das kleinste Übel. Hat mir ein "grüner" Physiker erklären müssen. Der hat sich tatsächlich in den eigenen Arsch gebissen.
 
@Big Bidi: Woher nimmt der "grüne Physiker" seine Weisheit? Hatte der schon Studien durchgeführt bevor es Handys, bzw. die hohe Verbreitung von heute gab durchgeführt?
 
@steiner005: Danke für deine Kurzzeit und Langzeitstudien die du geliefert hast zu diesen Thema und deine These damit auch gut bewiesen hast. Ich bin durch deine Ausdrucksweise und deiner Tolleranz gegenüber anderen Mitmenschen geleutert worden Sendemäste zu hassen. Du solltest Politiker werden mit deiner freundlichen und netten Art Menschen überzeugen zu können. Gehörst anscheinend nicht zu irgendwelchen Ökos die behaupten Gras sei unschädlich und jegliche Art von Technologie muss Teufelswerkzeug sein. Danke, you made my day. EDIT: - gibt es natürlich auch für dich wegen der anscheinenden Unfähigkeit sich an die Netiquette zu halten. Deiner Wortwahl nach kannst du leider nicht groß älter sein als 14 Jahre. Ich weiss wenn du hier rauf noch antworten solltest bist du Physikprofessor an einer ganz tollen Uni und hast schon 20 Jahre Erfahrung mit solchen Strahlen etc. pp. aber welcher 14 Jähriger würde das nicht behaupten wenn er entlarft wurde?
 
@geryzens: selbstverständlich vergleiche ich Äpfel mit Birnen.
Ein Handy funktioniert ähnlich wie ein Microwellenofen, allerdings mit einer bedeutend geringeren Leistung. Ich behaupte nicht, dass der ausgiebige Gebrauch eines Handys nicht schädlich ist. Ich behaupte nur, dass ein Handysendemast das kleinere Übel in einer Wohnung ist als eben die von mir aufgezählten Elektrosmoke Quellen inkl. das Handy selber. Der Sendemast 50 Meter vor meinem Fenster hat eine Sendeleistung von 5 Watt. Der Transformator eines Stereoverstärkers hingegen stahlt elektromagnetische Strahlen ab, welche ein vielfaches betragen und wissenschaftlich erwiesen Leukemie verusachen können ! Mein Röhrenverstärker ist übrigens 22 Kg schwer, vor allem wegen dem Transformator ! Der bleibt bei mir nicht dauernd am Stromnetz. (standby betrieb).
Warum haben wir Anwohnung darauf gepocht, dass eine neutrale Messung in unseren Wohnungen vorgenommen wird. Auch uns war es nicht wohl dabei, in der Nähe von solchen Sendemasten zu wohnen. Wir kamen aber auf die Welt, als wir die Wohnungen ausgemessen haben und festgestellt haben, dass es ganz andere und viel schädlichere Elektrosmoke Quellen in einem Haushalt gibt als eben diese Sendemasten. Aber eben: ständig mit dem Handy am Ohr herumlaufen, mehrere Stunden am Tag am PC sitzen, Musik hören und TV schauen. Natürlich hat man ein schnurloses Tel zu Hause und ein Radiowecker muss natürlich auch noch auf dem Nachttisch stehen. Klar, das ist alles bedenkenlos, aber die bösen Sendemasten, die gehören weg. Frag mal Deinen Hausarzt. Der klärt Dich gerne
darüber auf.
 
@Big Bidi: Du hast meinen Abend gerettet. Soviel zu lachen hatte ich selten. "Ein Handy funktioniert ähnlich wie ein Microwellenofen" :D
Dann bin ich ja beruhigt. Wir haben keine Mikrowelle. Aber ich bin mir sicher falls wir eine hätten würde diese 24/7 laufen und strahlen. Sowas schaltet sich ja nicht aus. Gut das der Handysendemast nicht den ganzen Tag strahlt.
 
@Motverge: Ich wohne direkt unter einem Sendemast von Eplus also luftlinie so 10Meter (bei uns aufm Dach), bis jetzt is mir nix aufgefallen. Nur das mein Empfang in der Mensa (ca 6 Masten an der Uni) besser ist :-) und da meckern die Gegner nicht, warum? weil sie Menschen sind die ihr Nest schützen wollen, wenns woanders gefährlicher ist, dann merken sies garnicht. Mal überlegt das Elektromagnetische Strahlung (was Handystrahlen ja sind) auch zum Beispiel sichbares Licht ist, Radiowellen, Sonneneruptionen, Gammabursts von Sternenexplosionen locker mal eben die gleiche Intensität haben können? Nur was der Mensch nicht weiß, macht ihn nicht heiß wa? Die gleiche Paranoia gabs schonmal: Bakterien und Keime, die unsichtbare Gefahr uiui!! Die bösen Götter, das jüngste Gericht nach dem Tod, die unsichtbare Gefahr uiui!!
 
@Motverge: Gehst du auf die Sonnenbank? diese Magnetischen und elektrischen Felder (ja auch UV-A und UV-B sind Strahlen, und das gleiche wie Handysendungen), die sind viel schlimmer und stärker. Was ist mit dem sich ändernden Erdmagnetfeld, jede Kompassnadel spürt das, wenn ich mich jetzt schnell drehe dann dreht sich ja auch das Vektorfeld des Erdmagnetfeldes in mir durch, da es ja kurzzeitig als statisch angesehen werden kann. Zerstöre ich dann meine Gesundheit wenn ich auf Karussell gehe? Oder wie wäre es mit dem Licht aus der Leuchtstoffröhre. Nur der Filter an der Aussenhaut der Lampe reduziert die Hochfrequenzstrahlen die im Plasma der Lampe entstehen, auf das sichtbare Warmweiss. Denkt ihr da kommt nicht auch mal was Höchstfrequentstrahlung raus? Oder nochwas: Terraherzstrahlung, tolles neues Forschungsgebiet hört sich ultra gefährlich und hochfrequent an, sichtbares Licht liegt zum Beispiel bei 7500 Teraherz, wer hat Angst vor Licht? Also meine Haut macht daraus Vitamin D :-)
 
@Motverge: ach und weils soviel Spass macht nochwas: Ich hab hier nen Nokia N95 , das hat ne neue Transformatorgeneration. Schonmal gewundert warum die so klein sind? Als Eletrotechniker ist das Grundstudium 2 Semester: Magnetfelder werden dort durch Metalle geleitet, damit man eletrische Felder umspannen kann, also damits dir das Handy nicht zerkocht wenn du da 330VScheitelwertspannung reindonnerst mit hohen Strömen. Jetzt muss man noch wissen, dass man mit hohen Schwingungen des magnetischen Feldes die Energie die in der Stromleitung ankommt besser übertragen werden kann bei gleicher Baugröße. Was macht Nokia dann: Material sparen und Transportkosten, und jetzt kommts: Dat sind auch nen paar 1000 herz !! die in deiner Wand neben dem Schreibtisch die Wellen ins Zimmer schupsen. Was ist mit DVB-T, DAB, DVB-S. Was ist mit den Hochtönern deiner Boxen, die machen nicht nur Schallwellen sondern werden durch genauso schwingende elektrische und magnetische Felder angetrieben. In-Ohr Kopfhörer was damit? Nie was von ner Klage gehört, glaub die donnern auch gut was in die Gehörmuschel rein.
 
@ .:jack|ass:.: War das an mich oder hast den Namen nur nicht reinkopiert? Wenn an mich hast du wohl meine Ironie die ich an Steiner geschrieben habe wohl überlesen. Ich bin im großen und ganzen deiner Meinung. Um auf deine Fragen zurückzukommen. Nein ich geh nicht ins Solarium (will doch nicht wie diese Trockenpflaumen im TV aussehen die meinten sich in der Jugend mit den mist Vollzudonnern).
 
wie war das noch: 100 Unterschriften ,wegen Beschwerden der körperlichen Gesundheit und sowas, gegen die Telekom. Und als antwort kam: "Wie schlimm es erst sein muss, wenn wir ihn in betrieb nehmen"! Alles psyche, genauso wie ich blaues Essen nicht gerne esse! Es ist doch nichtmal bewiesen obs son E- Blödsinn gibt, was soll er auch sein? Zuviele Ionen in der Luft? Die werden dich innerlich auffressen, und wie schädlich Polyester Pullis erst sind, wenn die sich aufladen... NEIN WIR WERDEN STERBEN :D
 
@Motverge: ne, nicht explizit an dich, sorry!
 
@destalkerly: Genau E-Blödsinn, was sollen Strahlen schon machen, man sieht sie schließlich nicht, wie das angebliche Ozonloch, ich hab noch keins gesehen also ist es nicht da. Radioaktivität tz. das bisschen Strahlung wird doch übertrieben. Sonnencreme benutzen, alles Humbug, oder hat schon mal jemand UV Strahlen gesehen? Lächerlich. Mikrowelle, Radio, Fernsehen, Elektrizität und Magnetismus, alles Zauberei und Teufelswerk.... schöne beschränkte Ansicht, die du an den Tag legst. Die Telekom hat natürlich Recht wenn sie sagen der Mast war noch gar nicht in Betrieb, das Gegenteil zu beweisen ist sowieso unmöglich, also warum nicht die Leute als Psychos hinstellen.
 
@Motverge: Ironie kann ich bei Dir Kiddie aber nicht feststellen. Da fehlt was in Deinem unverschämten Beitrag. Werd Du erst mal erwachsen und lerne die Netikette.
 
@OttoNormalUser: Naja ich würde mal sagen das was an Radioaktivität besonders gefährlich ist sind nicht die Strahlen, Radioaktivität "strahlt" zwar, das gefährliche sind aber die kleinen Alphateilchen (Ionisierende Strahlung), nur ist eben nicht jeder Physiker hier und kennt den Unterschied von Ionen und Ele-Mag Feldern :-)
 
Wie viele Studien beweisen, dass diese Masten keine Schaden anrichten?
Das waren glaube ich 30.000.
Und wie viele Studien behaupten das Gegenteil?
Das waren glaube ich 0.
Ach ja genau da war ja noch diese eine gefälschte Studie.

Solange man weiter als 1m von den Dingern wohnt ist nix.
Dieses Verhalten der ganzen "Nachbarn" ähnelt dem von denen Mittelalter die behaupteten, diese da sei eine Hexe.

 
@kadda67: Wie wahr, wie wahr. Die Strahlungsleistung eines solchen Mastens ist in der Regel viel geringer als andere Strahlungen, die man von 'weiter weg' abkriegt. Das gute alte Analogfernsehen via Antenne z.B. oder auch militärische Sendeeinrichtungen, die auf der ganzen Welt verbreitet aufgestellt werden. Dieses ewige gejammere vonwegen Kopfweh aufgrund von Handymasten ist sowieso nur Psychosomatisch zu begründen... die Leute glauben, sie würden leiden, also leiden sie auch. Gab ja schon des öfteren Klagen gegen Handymasten weil die Anwohner kopfweh bekommen haben, und das sogar bei ausgeschalteten Masten (Trockene Antwort von der Telekom in so einem Fall: "Wie schlimm wird es erst sein, wenn wir das Ding auch noch einschalten?")
 
@kadda67: hast Recht. Ich wohne gleich in der Mitte eines Triangels von 3 Sendemasten. Sie sind je nach Mast ca 50-200 Meter von meiner Wohnung entfernt. Mein eigenes Handy strahlt stärker als der Mast, welcher ca 50 Meter vor meinem Schlafzimmerfenster tront. Das sind Messresultate.
 
@3-R4Z0R: Du sagst es, in der Regel! Was aber wenn es mal nicht in der Regel ist? Bei mir steht son Ding vorm Schlafzimmerfenster, seitdem musste ich mich vom Radiowecker verabschieden, weil er auch im ausgeschaltetem Zustand Störgeräusche von sich gegeben hat, als ob ein Handy direkt daneben liegt was gleich anfängt zu klingeln. Ich hab jetzt kein Kopfweh deswegen, habe aber morgens das Gefühl gar nicht geschlafen zu haben. Das Problem an der ganzen Sache ist, das man eine Messung im Zweifelsfall selbst bezahlen muss und das kann teuer werden. Wer garantiert mir denn das die Grenzwerte eingehalten werden? Wozu gibt es denn Grenzwerte, wenn das alles so unbedenklich ist? Ja wozu überhaupt noch weiter erforschen? Sind sowieso alles Neurotiker, die zufällig immer da wohnen wo Masten gebaut werden.
 
@kadda67: Du bist absolut ahnungslos. Es gibt huderte, wenn nicht tausende Studien, die von Schädigungen ausgehen.
Zum Thema Fälschung: Ein bekannter deutscher Betreiber hat eine Millionenstudie in Auftrag gegeben und dann die Veröffentlichung untersagt, da die Wissenschaftler Gesundheitsschäden nachweisen konnten. Die Studie wurde dennoch veröffentlicht. Manche Menschen haben halt Courage.
Weiters solltest du mal nachdenken, WER die Studien in Auftrag gibt! Wer hat wohl das Geld dazu? Ca 95% aller Studien werden von Netzbetreibern in Auftrag gegeben und die Hand die einen füttert beißt man nicht.
In England empfiehlt die Regierung(Gesundheitsbehörde), dass Kinder nur wenn nötig mit Handys telefonieren. Schon eigenartig, wenn man bedenkt, dass es keine Schäden anrichtet.
Bei Tests mit genmanipulierten Lebensmitteln ist es noch schlimmer. Hier beschäftigt die Industrie gleich über 95% der Wissenschaftler selbst.
 
@Ottonormaluser: dein Radiowecker auf deinem Nachtisch strahlt ein vielfaches mehr ab, als der Handysendemast vor deinem Schlafzimmer, vorausgesetzt er steht nicht gerade 5 Meter vor dem Fenster ! Bei mir in der Wohnung wurde von einer neutralen Stelle die Strahlungen gemessen. Seither habe ich keinen Radiowecker mehr auf dem Nachttisch, ich habe kein schurloses Tel mehr. Meine Stereoanlage
(Röhrenverstärker) nehme ich vom Netz, wenn ich ihn nicht brauche. Mein TV bleibt nicht auf Standby, sondern wird vom Netz genommen.
Netztransformer sind die übelsten Strahler, auch dasjenige vom Radiowecker !
 
@Big Bidi: Strahlen sind nicht gleich Strahlen. Ein Liter Salzsäure ist genauso nass wie ein Liter Wasser wenn ich ihn dir ins Gesicht schütte oder wie. Informiere dich bitte mal anstatt dich abspeisen zu lassen.
 
@OttoNormalUser: ich glaube fast, dass Du noch nicht lesen kannst. Genau das habe ich versucht Dir zu erklären.
 
@Big Bidi : Und du hast dafür nicht verstanden, was ich überhaupt sagen wollte, aber lasst gut sein, euch ist echt nur zu wünschen das ihr nie Probleme mit Elektrosmog bekommt. Wie kann man nur so engstirnig sein? Ein Mensch mit Allergien ist doch auch kein Spinner, nur weil ihr keine habt. Außerdem ist das doch alles sehr suspekt, auf der einen Seite wird gesagt es sei nicht gefährlich, braucht aber Grenzwerte und muss das ganze erst noch richtig erforschen. Ich habe beileibe nichts gegen die Masten, aber keiner kann hier Garantieren, das die Grenzwerte eingehalten werden, denn noch niedriger können die Dinger gar nicht senden, diese Werte sind den Masten angepasst, nicht dem Menschen. Es kann auch keiner Garantieren, das es keine Langzeitschäden gibt. Zu deinen Messungen, wenn ich Handybetreiber wäre und bei jemandem Messungen durchführen müsste, würde ich dem auch erst mal sagen das seine anderen Geräte ja auch alle strahlen, sogar mit höheren Werten. Das ist aber nur eine Verharmlosung und Abschiebung des Problems. Mit anderen Worten, du hast dich schön abspeisen lassen. Ich wünsche dir einen schlechten Handy Empfang, Störungen im Radio und Fernsehen und das der Schatten vom Mast immer in deinen Garten fällt, sofern du einen hast.
 
@ottonormalverbraucher: ich habe verstanden. Laut deiner Theorie ist das Benutzen eines Handys harmlos, hingegen die bösen Mobilkfunkantennen verstrahlen die Bevölkerung. Zu deiner Information, die Messungen wurden nicht vom Mobilfunkbetreiber gemacht, sondern von einer Organisation, die gegen die Mobilfunkantennen sind. Die haben das seriös und recht fair untersucht und sind zur Erkenntnis gekommen, dass es andere schlimmere Elektrosmokequellen in einer Wohnung gibt. Ein schnurloses Telefon zu Hause ist um ein vielfaches schädlicher ! Im übrigen habe ich ein Garten und der Sendemast ist von einem Baum verdeckt.
 
@Big Bidi: Du hast es immer noch nicht verstanden, ich habe nirgends gesagt, das die Strahlung eines Handys weniger gefährlich ist. Man kann Elektromagnetische Strahlung aber nicht mit den gleichen Werten wie Microwellenstrahlung vergleichen und das tust du. Ausserdem kann ich gegen Handys, Mobiltelefone, Radiowecker usw. etwas tun, indem ich diese Geräte nicht oder nur in Maßen nutze, was aber kann ich gegen einen Mast tun, der 24h/7T ununterbrochen strahlt und mir den erholsamen Schlaf nimmt, außer wegziehen vll.??? http://winfuture.de/news,37019.html Auch so eine News, der Kommentar Nr.12 von Mr. Big Bidi ist übrigens sehr interesant, der hat Einschlafstörungen wegen einem 80m entferntem Handymast^^ Übrigens heißt es Smog und nicht Smoke, das mit den Rauchern ist ne andere Geschichte.
 
ich möchte wissen wie viele der Kläger ein Handy besitzen
 
@zwutz: +. Klar wenn man selbst betroffen ist macht man sich anfangs schon seine Gedanken. Aber dann natürlich mit Handy in der Hose oder stundenlang am Ohr und dabei keine Angst vor der Strahlung zu haben ist irgendwie scheinheilich.
 
@zwutz: bestimmt alle !
 
Warten wir mal ab, was die Hauptsache des Verfahrens ergibt. Die Wahrscheinlichkeit ist zwar hoch, dass es ausgeht, wie im Eilverfahren, muss aber nicht so sein. Außerdem ist das "nur" die Meinung des Verwaltungsgerichts, die haben nicht das letzte Wort.
 
Die negative Wirkung solcher Anlagen ist bewiesen und es gibt genug Urteile, die Kägern gegen Handymasten recht gegeben haben. Weil ein Gericht anders entscheidet ist dies noch lange keine Wahrheit. Ist die gleiche Geschichte wie mit dem AKW in Frankreich: " Es sind 30.000 Tonnen radioaktives Material ausgetreten, aber wie Studien bewiesen haben kann es den Menschen und Tieren der Region nichts anhaben, allerdings sollten die regionale Bevölkerung mindestens 3 Jahre kein Grundwasser mehr benutzen und mindestens 2 Jahre dort nicht mehr schwimmen gehen, beim angeln waren es sogar 7 Jahre. Aber es ist ja zum Glück nicht schädlich.... Lügen auf Kosten der Gesundheit der Bevölkerung werden gerne aus wirtschaftlichen Gründen in Kauf genommen und das ist die einzige Wahrheit.
 
@sreveth: Du kannst doch nicht ein AKW mit einem Funktelefon Sendemast vergleichen. Dein eigenes Handy ist gesundheitsschädigen-der als so ein Sendemast.
 
@Big Bidi: große Reden schwingst du ja - aber Beweise für deine Behauptungen. Und deine "Untersuchung / Messung" hast dich schön veralbern lassen... Lesen bildet.
 
@sreveth: In diesem Kommentaren wird so viel Blödsinn verbreitet, dass man es mit der Angst bekommt. Elektrische 'Strahlung' ist in allen Fällen das gleiche ... die Intensität und die Wellenlänge beeinflussen nur den Effekt auf den Körper. Von daher ist die 'Strahlung' eines Handys nichts anderes, als das, was in der Mikrowelle benutzt wird ... nur mit einer anderen Leistung.
Und nein ... es gibt nicht eine Studie, die beweist, das Handymasten gesundheitsschädlich sind. Wenn man diese Masten abschaffen will, müsste man automatisch auch allen anderen Einfluss von elektrischer 'Strahlung' abschalten. Sonst wird es unglaubwürdig. also ... kappe den Hautpanschluss des Stroms und Du machst einen guten Anfang!
 
@JoePhi: ......es gibt nicht eine Studie, die beweist, das Handymasten gesundheitsschädlich sind ..... Es gibt aber auch keine Studien, die eindeutig beweisen, das sie nicht gesundheitsschädlich sind und solange gilt Vorsicht walten zu lassen.
 
@OttoNormalUser:
Da stimme ich Dir zu. Aber dann müssen wir radikal auf sämtliche technischen Errungendschaften verzichten, denn in irgendeiner Weise sind alle mehr pder minder schädlich. Von daher sollte die Diskussion lauten: Technik ja oder nein. Aber bitte nicht 'Microwelle, Fernseher, Auto und batteriebetriebner Vibrator JA' aber Handyfunkmasten NEIN! Da wird es dann albern.
 
@JoePhi: Gut, aber von den genannten Geräten läuft nun mal der Handymast am längstem, nämlich 24h / 7t die Woche. Des weiteren habe ich auf alle Geräte einen persönlichen Einfluss, bis auf den Masten eben. Einen Fernseher werde ich ausmachen wenn ich Kopfweh habe, einen Vi*rator gar nicht erst an und die Mikrowelle läuft max 1min um ein Körnerkissen heiß zu machen damit ich mich dann in den Strahlungsbereich des Handymasten legen kann um meine Kopfschmerzen weg zu bekommen ?!?!?! merkst du was?
 
wieso können sie nicht dagegen vorgehen - absägen das teil und gut is! :)
 
@McNoise: Sprengen, das ist medienwirksamer. Dann werden die Leute auf die armen Anwohner aufmerksam und die Firma kann es sich aus PR-Gründen nicht leisten das Ding zu behalten.
 
@McNoise: ganz Deiner Meinung. Auch die elektrischen Strassenbahnen sollte man auf Abgas verströmende Autobus umstellen, und Strom brauchen wir doch alle auch nicht, es gibt ja Kerzen. Und wofür brauchen wir Computer und TV. Die verbrauchen nur Strom. Es sei daran erinnert, dass eine Steckdose, Dein PC, Dein TV, Deine Stereoanlage ebenfalls
Elektro Smoke verbreiten, mehr als ein Handy Sendemast. Und konsequenterweise sollte man dann auch kein Handy benützen. Denn das strahlt auch ab. Und da wäre ich mir nicht so sicher, ob das wirklich absolut unschädlich ist.
 
@tinko: Da hat wohl einer gestern München geschaut (von wegen sprengen = Medienwirksamer)
 
"Grenzwerte, die die Industrie vor dem Bürger schützen - so gut sind sie": PDF auf http://tinyurl.com/5ve7zb
 
@LUZIFER: so schauts aus.
 
@LUZIFER: Gibts die auch neueren Datums?
 
@OttoNormalUser: Glaubst du etwa, Studien unter 1-2 Jahre sind alle Unsinn? Das sind alles anerkannte Studien.
 
@LUZIFER: Das war nur eine Frage, verlinke das nächste mal halt nicht direkt auf die Datei sondern auf die DL Seite oder beides, dann frag ich auch nicht. Pdf geht bei mir nämlich nicht im Browser auf sondern extern.
 
@OttoNormalUser: Bei mir geht die PDF im Link auch extern auf (Opera -> Acrobat) und da kann ich sie lesen. Egal, ist ein anderes Thema.
 
@LUZIFER: Ja, lesen kann ich sie auch, habe dann aber nicht den Link zu der Seite www.elektrobiologie.com, ich musste erst nach schauen. Missverständnis also und Ende des Themas.
 
@LUZIFER: Lächerliche Seite. Rechtschreibfehler, fehlende Leerzeichen, Laienlayout. Bis auf ne Sammlung von Quellen (wovon viele wiederlegt sind: Wiki->Elektrosmog->Studien) anderer keine eigenen Daten/Recherchen. Die Jungs haben keinen einzigen Physiker im Team, dafür Heilpraktikerinen und Zahnärzte im Vorstand. Hmmmm .... sagmal sind das die gleichen Leute die immer wieder versuchen meiner Oma die Osmosefilteranlagen anzudrehen weil unser Trinkwasser so schlecht ist? :-) Neuzeitesoterik. Eine andere als die thermische Wirkung von elektromagnetischen Feldern ist noch nicht bewiesen. btw Feuer brennt auch nur.
 
Jep Pseudo Strahlen Opfer : Sendemast , Pseudos klagen über Kopfschmerzen , Sendemast aber nicht in betrieb .
 
Zum Glück geht das nicht. Man stelle sich vor, das würden Hunderte oder gar Tausende Anwohner machen... Spätestens dann beschwären sie sich dann, dass die Netzanbindung so bescheiden ist.
 
Wie Schade, dass man das nicht messen will, od. kann. Mir kommt der Verdacht, dass man erst viel später wissen wird, dass dies unsere Fruchtbarkeit und Gesundheit ja doch beeinflusst hat.
 
Direkt auf meinem Haus befinden sich auch Mobilfunksendeantennen von E-Plus. An meinem alten Wohnort hatte ich gar keinen bis sehr schwachen Handyempfang, ich wäre froh gewesen über einen Mobilfunkmast! War auch einer geplant, leider waren unsere Nachbarn so dumm und haben ma wieder Unterschriften gesammelt...
 
Ich kann mich an einen ähnlichen Fall erinnern, wo gleich mehrere Anwohner Beschwerde bei den Netzbetreibern eingereicht hatten, weil sie die Auswirkungen zu spüren glaubten. Als Antwort kam dann nur: Wie schlimm muss das erst werden, wenn wir den Masten einschalten! :)
 
@killphil: Aha, und das ist nun der ultimative Beweis dafür, das die Strahlung auf dauer ungefährlich ist? Schon mal was vom Placebo-Effekt gehört? Es soll Leute geben, die von alkoholfreiem Bier sturzbesoffen werden wenn sie nicht wissen das es alkoholfrei ist.
 
korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber ist es nicht besser wenn die anzahl an sendemasten zunimmt dafür dann aber aufgrund der besseren netzabdeckung die sendeleistung sowohl der masten als auch der sich verbindenden handys absinkt?
 
@Frankenheimer: Würde dann aber die Wartungskosten der Betreiber in die Höhe schnellen lassen und ist somit auch keine Lösung, da im Endeffekt wieder steigende Kosten fürs mobile Telefonieren. Nebenbei die ganze Landschaft mit Funkmasten verschandeln, ne lass mal. Reicht schon, dass sie meine Heimat mit den Windkraftanlagen zupflastern und die schöne Aussicht ruinieren.
 
Habe da mal eine Frage: Wenn ich jetzt mein Handy neben meinen Boxen liegen habe, dann kommt dieses typische Störgeräusch ja nur, wenn mir jemand eine SMS schickt oder mich anruft. Was für mich heißen würde: das Handy strahlt nur (bzw wesentlich stärker), wenn es angesprochen wird. Ist das bei den Masten auch so? Weil dann würde ja zum Beispiel zu Weihnachten oder Sylvester wenn viel "Traffic" aufkommt ein sehr hoher Wert bei den Strahlungen rauskommen oder bin ich da verkehrt??
 
Die Überschrift sollte geändert werden, die ist so Blödsinn! Natürlich können Anwohner gegen solche Masten klagen, wenn sie gegen Grenzwerte verstoßen. Aber man kann nun mal generell nicht gegen etwas oder jemanden klagen, das/der gegen nichts verstößt! Generell halte ich die Panikmache um solche Strahlen für übertrieben, aber verständlich: Manche Leute haben nun mal Angst vor allem, was sie nicht sehen können, klammern sich an jede Untersuchung, die ihre Meinung stützt und deklarieren alles andere einfach als falsch ..... Falls jemandem meine Meinung nicht passt: die liegt bestimmt an meinen Folgeschäden aus der Zeit, als ich jahrelang unter einer Hochspannungsleitung in der Nähe eines Sendemastes gearbeitet habe! :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles