Ende von Windows XP: Wettbewerbshüter ermitteln

Recht, Politik & EU Microsoft droht neuer Ärger mit den Wettbewerbshütern. Dieses Mal ist Taiwan der Ort des Geschehens. Die dortige Verbraucherschutzorganisation CF (Consumer's Foundation) hat laut Medienberichten in der letzten Woche Beschwerde gegen Microsoft ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich darf doch wohl mein Produkt vom Markt nehmen wie ich will nach knapp 8 Jahren oO
 
@Screenzocker13: Genauso siehts aus. Man wird ja wohl noch die eigenen Produkte vom Markt nehmen können.... Wenn das Urteil so ausgeht, dass Microsoft XP weiter verkaufen muss, dann würde ich es ganz simpel um 150 Euro im Preis erhöhen ("Verwaltungsazfwand für veraltete Betriebssysteme")
 
@Screenzocker13: natürlich darfst du, aba du musst halt auch damit rechnen dass sich einige menschen drüber aufregen(besonders wenn des nachfolgeprodukt nicht dem geschmack vieler kunden entspricht). und die angst der hw hersteller ist durchaus zu verstehn denke ich. wenn viele alte kisten noch mit win98 oda 2000 laufen und die kunden vista nicht wollen, werden die ihre neue hw, egal wie gut, auch nicht los. und ausserdem: "the custemer is always right"^^
 
@Chief Asoyo: ich würde auch 150€ zahlen!!
 
@Screenzocker13: Genau das habe ich mir auch gedacht, als ich den Artikel gelesen habe. Ich sehe keinen Grund, warum man Microsoft dazu verpflichten könnte, alte Betriebssystem weiterhin anzubieten. "[...]was dem Hardware-Markt schaden könnte": Sehe ich ebenfalls nicht so. Selbst auf vergleichsweise alten PCs läuft XP noch, Vista hingegen nicht => Nur wenige, die neue Hardware für XP kaufen würden, aber viele, die neue Hardware für das "aufgezwungene" Vista kaufen werden. Folglich: Eher steigender Umsatz, statt Einbußen.
 
@Screenzocker13: jaaaa ich will win 3.11 wieder kaufen können .... nein ohne scheiß, die ganze industrie hat doch eine meise -_- wer vista nicht will soll mac&linux nutzen. so einfach ist das. xp hatte ein langes leben und vista ist mehr als nur ein würdiger nachfolger ...
 
@Erazor84: stimmt, Vista ist der Nachfolger von...Windows ME. Ob allerdings würdevoll, naja, im Blick auf Windows ME vielleicht. Wir warten halt auf das Vista (Windows 7) wie es uns versprochen worden war.
 
@Screenzocker13: nach 8Jahren?? vor 8Jahren kam Windows 2000 auf den Markt, Xp iam 25.Oktober 2001 auf den Markt gebracht, es ist also noch nicht einmal 7 Jahre alt.
 
@Screenzocker13: Wurde eigentlich gefragt, welcher Aneil der offensichtlich zufriedenen Kunden plant, jemals ein neues Betriebssystem zu kaufen? Und - OP schrieb: "67 Prozent der taiwanischen Kunden den Weiterverkauf von Windows XP wünsche". Microsoft wird niemanden verbieten, daß Kunden ihre legal erworbene Lizenz als am freien Markt weiterzuverkaufen. Analog zum Gebrauchtwagenmarkt.
 
Ich verklage demnächst die Autohersteller weil sie das alte Modell nicht mehr verkaufen^^
 
@Desperados: Dann kann ich mir doch noch nen Isetta oder Mini NEU Kaufen :D
 
@Desperados: ich finds schade dass keine käfer mehr gibt :(
 
@Desperados: Wie aufwändig ist es bitte, Lizenzen zu vergeben und CDs zu pressen und wie aufwändig ist es, ein Automodell zu fertigen...
Da wird verglichen, ohne nachzudenken.
Lasst doch mal die Kirche im Dorf!
 
@schumischumi: Nimm doch "neuer Käfer"! ,-)
 
@Krupp: Was ist dann mit den billigen Kunststoffschuhen - crocks? Wenn die jetzt bald nicht mehr produziert werden, könnte jeder sagen, hey das ist doch nicht die Welt hier noch ein paar mehr zu produzieren ...
 
Ich verklage die Bundesregierung, die Mauer ist Weg...
 
@ThreeM: hab ich dich damals bezahlt? ( :D )
 
@ThreeM:
Schade das man dich nicht wegen dem Betonklotz in deinem Schädel verklagen kann.
 
@ThreeM: stimmt... ! der staat machts weg und verlangt immernoch 18 jahre danach verwaltungszuschläge und nennt das solizuschlag... ich will das nicht ^^
 
@ThreeM: Total hohle Bemerkung! @magguz: Dir sollte bekannt sein, dass der Soli-Zuschlag nicht Zweckgebunden ist und er nicht eins zu ein ostdeutschen Kommunen zukommt. Unter anderem wurde er auch zur Finanzierung des 1. Golfkrieges missbraucht. Man sollte auch nicht den Soli-Zuschlag mit dem Solidarpackt verwechseln.
 
@ThreeM: ich bin dabei die mauer muss wieder her und die neue ddr heißt dann bdr
 
@Warhold und die anderen: Ihr würdet Ironie, Spass und Sarkasmus nicht mal erkennen, wenn sie euch ins Gesicht schlägt. Sogar ohne Smily sollte mal den Sinn dahinter verstehen.
 
Selbst wenn sie "verurteilt" werden, werden sie die 541000 EUR wohl aus der Kaffeekasse zahlen können... :)
 
@NewRaven: glaub ich nicht, dass sie das bezahlen. Das würde einem Schuldgeständnis gleichkommen und bei anderen Länder/Wettbewerbshüter würde ein Nachahmungseffekt auftreten.
 
als wenn es keine alternativen zu windows gäbe.... ich glaub da ist jemand ziemlich angepisst in taiwan... den zwang sehe ich schon eher bei vorinstallierten produkten und da sind die taiwanesischen ja auch ganz groß drinn.
 
@Sohoko: gibt es auch nicht wirklich. wenn du auf linux anspielst liegst du falsch. linux ist nach wie vor noch nicht 100%ig bereit für den otto-normal-endverbraucher aka DAU. und n mac is rein finanziell keine alternative zu win und für die taiwanesischen hw hersteller wohl auch nicht.
 
@ schumischumi : der standpunkt von dem man das ganze sieht ist entscheident für eine beurteilung der alternativen. Spiele ich nicht und benötige ein Arbeitstier dann reicht Linux auch heute schon für 70% der Anwender. Als Vorinstalliertes Medium hat man nichtmal Aufwand. Will man spielen dann braucht man zwangsläufig ein Windows auch wenn es zusätzliche Proggis für Linux gibt welche das ermöglichen so funktioniert dieses nicht wirklich. Hat ja auch niemand geweint als Windows 2000 vom Markt genommen wurde. Zusätzlich könnte man auch Homeserver OS nehmen aber wohl wieder teurer... alternativen gibt es genug aber wofür man eine alternative benötigt ist dann wieder eine andere Frage. Schwierig wird es nur für die OEM Hersteller die dann wieder eine breiter Treiberpalette anbieten müsste.
 
@ schumischumi: Linux ist von der Usability her sicher keine Alternative, aber es wird ja hoffentlich langsam mal was...
Aber dass Mac OS finanziell keine Alternative ist, stimmt so nicht ganz. Auch wenn ich Apple nicht mag, muss ich doch sagen, dass das OS nicht mehr kostet als Vista. Der einzige Punkt, weshalb es keine Alternative ist, ist die Hardware-Basis. Ohne Apple-HW läuft offiziell kein Mac OS.
Ansonsten fällt mir jedoch ebenfalls keine Alternative für Windows ein, die wirklich auch jeder XY-Kunde benutzen kann, ohne tausend Handbücher wälzen zu müssen oder spezielle Hardware verwenden zu müssen.
 
@Apolllon: war genau so von mir gemeint, auch was apple angeht.

@Sohoko: Linux ist für Endbenutzer sicherlich keine alternative, da es zwar für ziemlich alles gleichwertige freie software gibt, allerdings ist die bediehnung anders und meisten komplizierter, was allgemein ein problem bei linux ist. ausserdem: wenn ich nem normalen anwender erzähl dass er jetzt statt nem doppelklick 3 befehle in der kommandozeile eingeben muss, tippt der sich an kopf und wirft mir was hinterher.
 
@schumischumi: wahrscheinlich wird er dir den rechner hinterherwerfen :) aber mal ehrlich, wenn alles eingerichtet ist kann man im linux genauso viel klickibunti haben. Viele der Anwender können ja nichtmal nen Windows installieren wobei sie schon probleme haben im Bios einzustellen das vom CD Laufwerk gebootet werden soll... vom anschließenden Partitionieren mal abgesehen, wiederrum andere schleppen ihre rechner zurück zum Händler wenn sie ihr OS mit Tunerproggis zerschossen haben.
Die breite Masse der Anwender die auf ihren PCs auch mal zocken wollen sinkt ja stetig.
Frage mich nur ob der spass dann mit windows 7 auch wieder so los geht wenn MS sein Vista vom Markt nehmen wird.
 
Das Argument ist richtig. Wenn man aber bedenkt, dass XP sich sehr gut bewährt hat und Vista noch naja überarbeitungsbedürftig ist, von den Hardwareanforderungen abgesehen, finde ich schon das MS die Konsumenten in eine bestimmte Schiene zwingt. Das ist sher armselig und wenn sich gewisse Institutionen da einschalten find ich das gerechtfertigt.
 
@ANUBIS78: Wenn du dir nen neuen Rechner kaufst dann ist die Hardware für Vista fast günstiger. Und wenn du nen XP Rechner kaufst ist da bestimmt noch XP bei:D Dat wird noch länger käuflich bleiben.
 
@ANUBIS78: Das mit "überarbeitungsbedürftig" (P.S.: geiles Wort) ist vollkommener Blödsinn. Vista funktioniert einwandfrei und die User sollten ohne Probleme damit klarkommen... Und wie bereits weiter oben erwähnt: es bleibt wohl der Firma selber überlassen, wann sie ihr Produkt vom Markt nehmen... Hier haben die Wettbewerbshüter ja auch nicht aufgeschrien, als Coka Cola die "Fanta Pink Grapefruit" aus ihrem Sortiment genommen hat.
 
@ANUBIS78: Also XP war bis jetzt das längste Windows am Markt, ich kann mich an keine Vorversion erinnern die es fast 7 Jahre lang geschafft hat, Vista hat auch keine wirklich hohen Systemanforderungen, es läuft auf meinen 5 Jahre alten PC flüssig mit Aero (4,0er Wertung). Mit SP1 sind alle mir bekannten Kinderkrankheiten von Vista verschwunden. MS hat ja wohl das Recht ein so altes OS vom Markt zu nehmen, oder beschwerst du dich bei deinen PC Verkäufer auch das er dir kein Pentium 3 mehr verkauft?
 
@ANUBIS78: naja des konzept von vista ist halt ein anderes. bisher bauten die gui strukturen von windows immer aufeinander auf und waren daher für "erfahrenere" anwender gewohnt/vertraut. mit win vista hat sich dies geändert was es für pc anfänger sehr interessant macht. aba genau des macht es für firmen mehr als uninteressant weil sie alle ihre normalen mitarbeiter schulen muss um vista herzunehmen. vista ist auf keinen fall schlechter wie xp aba halt einfach nur anders.
 
@dancle00001: Mit einer 5 Jahre alten Grafikkarte (Radeon 9500?) einer 4.0er Wertung? __ das war wohl doch eher der Wunsch Vater des Gedanken :)
 
@ANUBIS78: Hört denn dieser Unfug niemals auf? Windows Vista ist ein gutes und stabiles System. Die Hardwareanforderungen sind hoch, zumindest höher als bei 2000/XP, das ist richtig. Ich kann mich aber an kein System erinnern, wo das nicht so war (O.K. vielleicht zwischen Win 98 und Win98 SE gab's keine Unterschiede in den Hardwareanforderungen, aber das waren ja auch keine Betriebssysteme). Aber jemand, der aktuelle Hardware kauft, hat doch nie und nimmer ein Leistungsproblem! Grüße
 
@mrmag: nö Radeon 9600 Pro mit 256MB und 400mhz wenn mich nicht alles täuscht. Die niedrige Wertung liegt aber am Pentium 4 2,8GHz ohne HT, nicht an der Graka.
 
Wo findet hier bitte eine Wettbewerbsverzerrung statt?! Mit der wegnahme von XP vom Markt ist doch eher eine WettbewerbsFÖRDERUNG zu erwarten, wenn die Jungs da unten Vista nicht wollen, ist das doch DAS Argument, über alternativen nachzudenken?! Also in Sachen Monopolausnutzung ist MS ja wirklich kein Unschuldslamm, aber das hier ist ja wohl lächerlich :-)
 
@Marlon: genau meine meinung... wenn se vista nich "hübsch genug" finden, dann können se sich doch ohne probleme nach alternativen umsehen... wird ja niemand gezwungen, sich windows zuzulegen... (aber ich finds auch eine frechheit, dass niemand mehr Win98 verkauft ^^)
 
Also ich empfinde diese Nummer auch als vollkommen lächerlich. wenn man die Frage, ob XP oder Vista das bessere Betriebssystem ist, ausser acht lässt (und darum geht es ja auch nicht!) geht es wirklich nur darum, dass MS ein "altes" Produkt aus dem Programm nimmt. Und das ist ja wohl in jeder Branche und bei jedem Hersteller so üblich. Egal ob Technik oder Lebensmittel, wenn eine neuere Version oder eine neue Rezeptur kommt ist die alte Version nicht mehr erhältlich. Und diese Entscheidung liegt auch einzig und allein beim jeweiligen Hersteller und ist definitiv keine Marktverzerrung, da sich die "Verzerrung" ja nur auf diesen Hersteller auswirkt...
 
Und demnächst werden solche Aktionen wegen dem Verkaufsstop von Win 95, 98, 2000, ME gestartet. Alles nur Geldmacherei, mehr nicht. MS sollte auf Taiwan schei**** und keinen Cent bezahlen.
 
Naja, ich denk ma die haben Probleme damit, das es keine Vista Corp Versionen in dem Sinne gibt :P
 
@Screenzocker13: Stimmt, Vista ist nicht mehr "kostenlos" :-). Ansonsten hätten sicher viele, die heute nur gegen Vista wettern, damals gejubelt "Ich hab's schon!" Bei XP gab's halt noch den "FCKGW"-Key (und andere Corp.-Keys bei Gulli und Astalavista, die zumindest solange funktionieren, bis Microsoft sie auf die Blacklist gesetzt hat...). Grüße
 
@departure:

wenn es danach geht ist Vista ja noch viel einfacher zu crackern (BIOS Emu...) als XP und da besteht man im gegensatz zu XP jeden Echtheitscheck
 
Ich möchte erstmal die komplette Klageschrift lesen. Vielleicht ist es dann auch vieles deutlicher. Ich mein irgendwo muss ja ein Schlussstrich gezogen werden. Wenn man beispielsweise (Beispiel!!!) ein Betriebssystem 1 Jahr auf dem Markt wirft und ein Jahr später vom Markt nimmt (ohne beim Kauf dies anzukündigen) und danach nur noch 2 Jahre support leistet (ohne beim Kauf dies anzukündigen) leistet wird jeder sagen: ungerecht und Wettbewerbsbehörde usw. Wo zieht man also den Schlussstrich? Was geht in Ordnung und was nicht?
 
@zivilist: dein beispiel zieht hier aber in keinster weise... denn es sind mittlerweile 7 jahre und das supportende ist a) schon lange angekündigt und b) erst in ein paar jahren... support und neuverkauf ist ein riesen unterschied
 
Was für ein perverser Schwachsinn! Zumal jeder mit einer Vista-Business- oder -Ultimate-Lizenz das Recht auf Downgrade hat!
 
Ich will garnicht wissen, wie die sich bei Microsoft wegen dieser Klageschirft einen "abrofeln" :p..
 
SB-Versionen gibt's noch bis Anfang nächsten Jahres. Gebrauchte Lizenzen gibt's noch bis sonstwann und außerdem: schonmal was von Downgraderecht gehört!?
 
@pool: "schonmal was von Downgraderecht gehört!? " Ja, bei [12] King_Rollo! ,-))
 
Also muss jeder Hersteller dafür sorgen, dass er seinen eigenen Produkten Konkurrenz macht? o.O Was für eine komische Aktion von denen...
 
Dann verklag ich die Autoindustrie weil ich bei heutigen Autos so gut wie nichts mehr im Motorenraum selber machen kann. Mal echt: Was für ne bescheuerte Forderung ist das? Markt behindern? A) gibts Alternativen im Betriebssystemmarkt. B) hat Microsoft ein Nachfolger auf dem Markt. C) Muss ein Neukunden nehmen was auf dem Markt angeboten wird, er kann zwar Forderungen an den Markt stellen, ob diese aber angeboten ist der freien Marktwirtschaft selber überlassen. Anders sähe ich es, wenn bis gestern Microsoft XP verkauft hätte, und morgen schon kein Support mehr leisten will. Aber dieser ist ja für bestehende Kunden auf Jahre hinaus gewährleistet. Also auf was für Fakten soll eine solche Forderung fussen?
 
Asien/China ist doch das Land der Raubkopien, warum verteilen se nich mitten in HongKong gerackte windows xp cd's xD

Aber trozdem find ich es nervend: ich habe auf meinen PC Vista weil ich des lieber mag, muss aber auf der anderen platte XP laufen haben, weil mein Lexmark Z33 Drucker nur auf XP funktioniert lawl
 
@hARTcore: siehe [10]
 
Jeglich Vergleiche mit der Automobilindustrie sind unpassend, da in diesem Bereich ein funktionierender Markt existiert, ganz im Gegensatz zum Desktopbetriebssystembereich.
 
Wer will schon dieses langsame Vista benutzen und dann auch noch gerade Anfänger, die sich damit noch weniger Auskennen?
Wer es haben will, soll es kaufen!
Ich bleibe bei Windows XP Professional und habe damit keine Schwierigkeiten.
Stattdessen sollte MS sich überlegen, ob man nicht ein großes Upgrade anbietet, wo alle Einstellungen so bleiben, und das alles dann auf 64 Bit umgeschrieben wird?!
Mit Vista habe ich gearbeitet, aber es sagt mir nicht zu, da alles zu umständlich ist.
Ich schaue nach vorne und konzentriere mich auf die nachfolgende Version von Vista.
Hoffe nur, das die für den Anwender viel besser ist, als die von Vista.
 
@Phoenix0870: Aha, der Nachfolger von Vista wird wieder mehr wie XP sein, oder? Ist das deine Hoffnung? Träum' weiter. Der Nachfolger ist natürlich Vista-ähnlich, anders ist es nicht zu erwarten. Vista ist nur denen umständlich, die flexibel wie ein Amboss sind. Wenn ich Dir Dein Trinkglas am Essenstisch um 15 Zentimeter nach rechts verschiebe, weil der Teller größer geworden ist, muß Du das Essen dann trocken runterwürgen, weil Du das Glas nicht mehr findest? Vista braucht Lernen und Eingewöhnen. Wer das mal vollständig zuläßt, will anschließend kein XP mehr haben. Grüße
 
Ich hoffe nur das MS hart bleibt und keinen einzigen Cent zahlen wird. So ein Schwachsinn habe ich lange nicht mehr gelesen. Ich bin mit Vista Home Premium 32bit mehr als zufrieden. Würde jetzt nicht mehr auf XP wechseln wollen! Meiner Meinung nach überwiegen die Vorteile von Vista gegenüber XP.
 
...die spinnen die Taiwanesen..
 
und täglich grüßt das murmeltier... gibts da nicht ne möglichkeit die kommentare abzuschalten bei solchen themen? *augen roll*
 
@magguz:
Wie wärs mit nicht runterscrollen *noch mehr Augen roll*
Brauchst dir die Comments ja nicht anschauen, oder?
Aber ich kann verstehen worauf du hinaus willst...
 
jop haste recht... wollte mich nur versichern das es wieder so ist... und naja, wie du siehst, siehst du nichts ^^ ausser gebrabel...
 
[ironie] ich will Win 95a wiederhabn [/ironie] ne mal erlich solangsam sollte XP aussterben , sollen sie Win XP solange verkaufen bis der Suport dafür eingestellt wird verhöckern?Und dann maulen sie rum weil keine Updates mehr vom frisch gekauften BS mehr erscheinen?!Finds ja noch ok das es ne 32 und ne 64 bit Version rauskam von Vista
 
Boah, was fürn Schwachsinn! Ich will mir nen 486er kaufen und Intel verkauft die nicht mehr! Verklagt doch Intel auf Wettbewerbsverletzung!
 
War doch klar das Microsoft seine Monopolstellung ausnutzt um sein nicht erwünschtes Vista auf den Markt zwangs zu verkaufen.
 
@sesamstrassentier: Ich versteh nur die Logik nicht sooo ganz. Windows XP und Windows Vista kosten in ähnlichen Vesionen auch ähnlich viel - ob sich nun jemand Vista oder nur XP kauft, kann aus der Sicht von Microsoft dann ja fast egal sein...
 
@sesamstrassentier: Das ist das was ich meinte. Die Mehrheit WILL XP scheinbar beibehalten. Nein, wir zwingen sie zum Wechsel. Ich habe, Win 3.11 bis Vista auf meinen Rechnern gehabt. Ich will Vista nicht schlecht reden. Bis XP fand ich die Betriebssystem relativ bescheiden. Und Vista hab ich auch auf meinen Rechner gehabt ich fand es realtiv umständlich. Deshalb kick. Wenn ich, dass anders als andere sehe ist das meine Meinung. Wenn ihr ne andere habt ist es euer ding!^^
 
ich zweifel so ein bisschen an euch... geht doch mal auf geizhals.at da könnt ihr immernoch tausende Lizenzen kaufen... bis die alle weg sind haben wir 2015 und genauso viele wollen dann XP kaufen wie heute leute win95 kaufen wollen...
 
@sesamstrassentier: Sehe ich auch so. Es ist unlogisch was MS da abzieht, XP ist ein Produkt das noch bis 2014 supportet wird, und es verkauft sich gut. Vista eher wohl nicht. Vista ist für Firmen uninteressant, und was ist mit dem DRM Problem: http://winfuture.de/news,31143.html - kein Kommentar von MS, DRM kann man ja auch nicht einfach ausschalten, weil Vista dann nicht mehr funzt. Noch ein Eigentor von MS, mein nächstes OS wird wohl OS X sein. Von MS erwarte ich kein brauchbares OS mehr.
 
"Der Vorsitzende der Taiwan Consumer's Foundation Hsieh Tien-jen forderte eine hohe Strafe wegen Behinderung des fairen Wettbewerbs im Markt" - das verstehe ich nicht ganz. Ob nun Windows XP oder Windows Vista verkauft wird, beides stärkt die Position von Microsoft. Zudem steigt damit doch die Chance für Konkurrenz-Produkte, sind viele Leute mit Vista unzufrieden, dann könnten sie sich ja mal bei Alternativen zu Microsoft umsehen - was doch eigentlich den Wettbewerb stärken würde... Edit: Außerdem versteh ich das Rumgeheule hierzulande auch deshalb nicht, weil die meisten Leute haben ja meist schon eine XP-Lizenz, kauft man sich nun eine passende OEM-Version von Vista (z.B. Vista Business), so hat man ein Downgrade-Recht auf Windows XP Professional (sofern man von XP Pro schon eine Lizenz hat). In dem Fall kann man die selbe XP Version auf zwei Rechnern nutzen und auch problemlos (telefonisch) aktivieren... hab selbst Vista Ultimate OEM aber nutze es nicht und hab stattdessen XP Pro nochmals installiert.
 
@mibtng:
Eben es könnte den Wettbewerb stärken, nur zugunsten von wem? Das kann neue Konkurrenz in den heimischen Markt bringen und die eigene Position schwächen, wenn man nicht rechtzeitig umschwenkt.
Ist doch klar, dass die sich wehren. Durch die Allmachtsposition von Microsoft im OS- Markt kann ein solch gravierender Schritt schon echte Konsequenzen nach sich ziehen, gerade bei dem sehr beliebten OS Win XP Pro und seinem Nachfolger mit dem schlechten Ruf. Der Kunde entscheidet im Endeffekt was er kauft und was nicht.
Das sehen Firmen ihre Felle davonschwimmen.
 
da braucht wohl jemand geld... die argumente sind mehr als haltlos
 
Na und? is ja bei apple das gleiche. wenn ein neues os rauskommt ist das alte am gleichen tag weg.. die idioten sollen mal die fre**e halten... Firmen bekommen ihr XP ja eh noch
 
wer hat denn die news geschrieben, ein 12-jähriger? enorm viele rechtschreibfehler drinn. am besten ihr schreibt den ganzen mist in word vor xD
 
@Sebush McChill: Du bist auch zwölf?
 
beide betriebssysteme gleichzeitig anzubieten wäre vielleicht gar nicht mal so schlecht für ms. viele wollen vista, viele wollen xp. und bevor jemand windows den rücken kehrt, nur weil xp nicht mehr angeboten wird ..... usw usw .....
 
Gute Idee... fand den Golf II viel schöner als den 5er oder den kommenden 6er... man sollte Strafen gegen VW verhängen weil die sich doch erdreistet haben das Auto vom Markt zu nehmen. Frechheit sowas. Chleudert den Purchen zu Poden. :-P
 
So einen Mist hab ich schon lange nicht mehr gelesen, hallo? Man wird doch wohl sein eigenes Produkt vom Markt nehmen dürfen? Auch wenn Microsoft will dass auf Vista umgestiegen wird, was ist so schlimm daran? 1. Hat keiner gesagt es muss jemand auf Vista umsteigen und 2. dürfen sie doch wohl noch ein bisschen Strategie einsetzen.
Wäre doch das gleiche wenn ich einen 2er Golf habe und dann auf den 3er umsteige, ist das jetzt Wettbewerbsverzerrung? Die Taiwanesen sollen sich lieber mal ordentliche HW kaufen dann klappts auch mit Vista.

lg
 
[klugscheissmodus an] Taiwan heißt nur die Insel, bzw. die Provinz auf der sich der Staat befindet. Der Staat selbst nennt sich: "Republik China". Ergo heißt es nicht Taiwanesen, sondern Chinesen. Sie selber sehen sich als rechtmäßige Regierung Gesamtchinas (Republik China und Volksrepublik China). [klugscheissmodus aus] :-)
 
@tekstep: Und was soll ist der tiefere Sinn dieser Aussage? Bei uns gibts auch Sachsen und Bayern und das obwohl wir in der BRD sind...
 
Hm ist doch Crazy. Wenn ich mich nicht irre (ironie) sind beide Betriebssysteme aus dem Hause MS. Der darf doch wohl noch sein Produkt vom Markt nehmen wann er will?

Ich verklage jetzt MS auch noch weil sie Windoofs 98SE nicht mehr verkaufen...

Irgendwie versucht jede Regierung von MS gehlt zu fordern....
 
Ich verlange dass Windows 98 weiterverkauft wird, damit ich keine neue Hardware kaufen muss, dann sollen die das gefälligst 64bit tauglich machen und DX10 dafür rausbringen! Frechheit!!!!!!!!!!! ironieInside
 
@bigbasti87: damit ich keine neue Hardware kaufen muss, dann sollen die das gefälligst 64bit tauglich machen und DX10 dafür rausbringen! Frechheit!!!!!!!!!!! ironieInside
Ich hätte da mal ne frage Wie willst du die dx 10 nutzen ohne neue karte ?
 
wenn microsoft xp bis jahr 2012 verkaufen würden,weil es ja genug user gibt die xp haben wollen,dann könnte microsoft noch genug verdienen drann.
 
Also ist echt lächerlich wenn Volkswagen im Herbst den neuen 6er Golf rausbringt können sie ja auch nicht noch den 5er Golf im Laden lassen weil es ein paar Leute gibt die ihn einfach schöner finden.

Dann muss man halt einfach einen Gebrauchten kaufen und so siehts auch mit Windows aus. Wenn jemand halt noch ein altes System hat wird er windows xp eh schon haben und wenn er noch eines braucht gibt es ja genügend die eines gebraucht verkaufen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles