AMD: Alte Chiptechnik wird nach Russland verkauft

Wirtschaft & Firmen Lange Zeit gab es Gerüchte, dass der Chip-Hersteller AMD Teile seiner Ausrüstung und Technik verkaufen werde. Nun berichtet die Sächsische Zeitung, dass AMD Chiptechnik aus Dresen an den Elektronikkonzern Angstrem verkauft. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
>Die von Angstrem gekauften Maschinen ermöglichen die Produktion von Chips auf 200 Millimeter großen Wafern - AMD selbst stellt die Produktion in Kürze auf moderne 300 Millimeter Wafer um. < und >sowie die Kupfertechnologie CMOS des angeschlagenen Chip-Herstellers zu erwerben.< ist bisserl n Widerspruch in sich wenn man bedenkt, was die Umstellung auf 300 Millimeter Wafer kostet und es somit normal ist, dass man versucht die alte, nicht mehr benötigte Technik gewinnbringend zu verkaufen :P
 
@Antimon: Seh ich auch so. Der Erlös wird in der Bilanz nicht sichtbar sein, wenn AMD in diesem Quartal noch in die größeren Wafer investiert
 
@Antimon: Und wo ist der Widerspruch?
 
@CruZad3r: Aus einer Bilanz kann man sowieso nie was herauslesen.
 
@Antimon: sag das mal ner unternehmensberatung xD
 
@ renedana: Geh mal nachschaun was die Umrüstung von 200mm Wafern auf 300mm Wafer kostet, dann reden wir nochmal über das angeschlagen :)
 
In Amerika erfunden, in Deutschland gebaut, nach Russland verkauft. Einfach herrrlich, diese weltumspannende Völkerverbindung. Danke, ihr Wafer!
 
@yobu.: Du hast den letzten Teil der Kette vergessen: in China kopiert.
 
@yobu.: in tschechien gegessen, da gibts so wafer mit haselnuss, oder zucker drin ... *hmmm* lecker ( gibts glaub auch in dtl zu kaufen ) xD
 
@maik1000.:Du weißt aber schon das die besten Sachen von den Chinesen erfunden wurden?!Da haben alle anderen mehr kopiert als andersrum.
Erst informieren dann draufhauen.
MfG
 
@Loc-Deu: Du meinst wohl diese Oblaten, die es mit Kokos und Schokofüllung gibt ?
Gibts bei uns auch gelegentlich im Supermarkt...ja,ja aber die Zuckersusis die da drüben rumlaufen schmecken bestimt noch besser !
 
@Carp: Meinst du nicht die Japaner? Also mir fällt jetzt keine wirklich große Errungenschaft ein, die aus chinesischer Erfinderkunst stammt...
 
@ ElDaRoN: Papier? "Die Erfindung des Papiers wird Tsai-Lun zugeschrieben. Er war um 105 n. Chr." -wikipedia.org
 
@carp: Und was hast du fürn Grund draufzuhauen? Guck dir mal Nokla (ja, mit "L") Handys an, dann verstehste vielleicht warum man bei China direkt an dreiste Kopien denkt. Im Übrigen, was hat China denn in der Neuzeit tolles erfunden, ab 1250 (Kanone) kam doch nix mehr von denen?
 
@Ludacris: Ich will dich ja nur ungern enttäuschen, aber schon die alten Ägypter benutzten einen papierähnlichen Stoff (Papyrus) und das war weit vor den Chinesen. Laut Wikipedia.org (um mal auf deine eigene Quelle zurückzugreifen) sagt folgendes: "Papyrus als Beschreibstoff lässt sich in Ägypten für den Beginn des 3. Jahrtausends. v.Chr. nachweisen." Da sind deine Chinesen also 3100 Jahre zu spät gekommen. Allerdings könnten sie es natürlich weiterentwickelt haben, so dass dann das heutige Papier daraus wurde (was sie ja heute auch machen, denn keiner sagt, dass sie ausschließlich 1:1 kopieren). ___ @Shiranai: Stimmt ja: Schwarzpulver haben sie entdeckt/erfunden...
 
@ludacris: Na wenigstens einer der weiß was Phase ist! Aber die Kids hier kennen wohl kein Papier.Können nur noch auf dem Key rumhauen aber alles andere ist wohl kopiert.Und ich könnte noch zig Sachen angeben die Ihr alle benutzt die die Chinesen erfunden haben!!! Aber nein ich bin 16 und der Schulstoff hats noch nicht hergegeben.Es gibt auch noch mehr als das was in Euren Schulbüchern steht!Und nicht alles stimmt was euch erzählt wird!!
Man man aber so ist das heutzutage nunmal leider!
MfG
 
@shiranai: Wenn die mal solche Sachen kopieren sollten die wirklich alles verändert hätten dann könntest Du sowas auch sagen aber nein so ist es eben nicht!
Die können den heutigen Mist kopieren wie sie wollen weil es eh nur Schrott ist!!Das was die geleistet haben oder leisten setht auf einer anderen Stufe!!Wann kapiert Ihr es mal!
Und nein ich bin kein Chinese aber ich bin nicht blind und erkenne es an was geleistet wurde und was jetzt geleistet wird im Vergleich zu Deutschland zb..
Da könnten wir uns alle mal ne Scheibe abschneiden anstatt zu meckern.
Vollgestopfte Gänse wir sind!
MfG
 
@allium sativum: Karlsbader Oblaten heissen die...als ich mal da war hab ich mich fast bis zum kot*** damit vollgestopft...
 
@Carp: China ist ein ganz schön großes Land/Reich. Damit haben sie auch erhöhte Chancen einen guten Wissenschaftler hervorzubringen (da mehr Geburten). Und dafür sind ihre Anzahl der Entdeckungen (Schießpulver, Seide, Kompass) ziemlich niedrig... Klar, sie hatten Innovationen, die haben viele Länder, aber das Verhältnis (Bevölkerung : Entdeckungen) ist ziemlich unausgeglichen. Punkt zwei: Die Chinesen kopieren manchmal ziemlich dreist, indem sie die Technologie teilweise 1:1 nachbauen. Das ist Fakt und das ist ein Problem für die Industrieländer. Damit kommen wir zu Punkt drei: China ist ein Schwellenland. Es steht kurz davor ein Industriestaat zu werden. Und genau aus diesem Grund sind ihre wirtschaftlichen Leistungen und ihr Wirtschaftswachsum so hoch. Deutschland hatte früher auch ein Wachstum jenseits der 10%-Marke, aber irgendwann ist ein Maximum erreicht. Da wird auch China noch hinkommen. Und sie werden deshalb die selben Probleme kriegen wie wir sie jetzt haben, weil wir eine Industrienation sind!! Nur früher, weil die natürlichen Ressourcen zur Neige gehen. Deshalb das Fazit: China und Deutschland kannst du NICHT vergleichen! Sie stehen auf zwei verschiedenen Stufen der Entwicklung. China hat allerdings den Vorteil, dass sie sich unsere Erfahrung zu Nutze machen können, wenn sie wollen. Darum wachsen sie so schnell und darum werden sie die Probleme, die die wachsende Wirtschaft mit sich bringt, schneller lösen können.
 
@yobu.: mir ist grad eines eingefallen, die chinesen haben die taikonauten erfunden xD
 
@Plagiate: Deutschland sollte mal ganz still sein in der Plagiatsdiskussion. Wie war das gleich zu Beginn des Industriezeitalters?! Lest mal nach, wie Deutschland die ersten Eisenbahnen gebaut hat! Eine Lok und einen Wagen aus England gekauft inkl. Lokführer - den Rest dreist nachgebaut! Und dann weinen, wenn andere es genauso machen!
 
Ihr könntet ja wenigstens mal zur SZ verlinken :( http://www.sz-online.de/
 
@TrustMe: Naja, kann ja nur von gestern oder heute sein.. Oder WinFuture riskiert es als langsam dargestellt zu werden.. Aber um professionell zu wirken sollte man das schon machen, da hast du Recht.
 
Stand gestern ganz groß auf der SZ Tittelseite :-)
 
und dann wird wieder rumgeseiert das produkte plagiiert und als originalware (zB. bei eBay) verkauft werden. kennt man ja. ist wie damals mit den chinesen mit den cd's/dvd's und/oder den elektrischen/elektronischen nachbau-produkten. erst wurden noch schnell die "alten" und abgeschriebenen produktionsanlagen und fertigungsstraßen billigst verscherbelt um sich die abbau- und recyclingkosten zu sparen - und - um ja noch irgendwie den letzten (damals noch) pfennig rauszuquetschen, und dann wurde in den folgenden jahren (und wird noch) lautstark rumgeweint und abgeheult darüber das sie (die chinesen) alles kopieren und als originalware erfolgreich verscheuern - u.a. deshalb weil diese kaum mehr vom original zu unterscheiden sind. tja - ist ja auch kein großes kunststück fast perfekte plagiate mit den original produktionsmitteln herstustellen. das ist fast so als wenn die bundesbank die original druckplatten und prägestempel für geld verkaufen würden umdann im anschluss darüber zu jammern das perfektes falschgeld in umlauf ist.
 
@bilbao: als ob die firmen die ganzen bau- und schaltpläne mitschicken würden...
 
@klein-m: brauchen sie ja gar nicht. schon mal was von "REVERSE ENGINEERING" gehört? wenn nicht, dann such mal danach. es ist auf jedenfall eine überaus kostengünstige angelegenheit wenn man schon mal die original produktionsmittel und produktionsstätten billigst zur verfügung gestellt bekommen hat anstatt sie von null, mit eigenen milliardenschweren investitionen und krediten, aufbauen zu müssen, welche sich natürlicherweise in den preisen niederschlagen. oder weshalb glaubst du sind zB. neuentwickelte technologien, die ersten jahre am markt, meistens so extrem teuer? nur weil sie neu(artig) sind?
 
@bilbao: gehört habe ich davon schon und zwar im softwarebereich... dass es auch hardwareseitig funktioniert, konnte ich mir nicht vorstellen, da ja zum bsp. ein hauptprozessor doch ziemlich viele ganz kleine transistoren und leiterbahnen besitzt, so dass es mir schien, als ob die rekonstrukion zu zeit- /kostenaufwändig wäre....
 
Das ist richtig so.
Weg mit dem langsamen Mist.
AMD ist viel zu langsam und macht dauernd Probleme, wenn man mal mehrere Optionen geöffnet hat.
 
@Phoenix0870: 1. Lies die News nochmals 2. Stimmt das was du da sagst überhubt nicht...
3. ...wenn man mal mehrere Optionen geöffnet hat... hä?
 
@Phoenix0870: lol... hatte mich schon gefragt wann der erste Troll hier auftaucht :)))
 
@Phoenix0870: deine kommentare bei amd-bezogenen news werden immer peinlicher... alle meine 4 amds die ich hatte, haben gar keine probleme gemacht... vielleicht hast du aber auch nur keine ahnung, wie man die richtig auf den sockel steckt... wer weiß...
 
@Phoenix0870: Ich verstehe nicht, was du uns damit sagen willst. Erklärs mir bitte, als wäre ich ein 10-jähriger...
 
@Phoenix0870:

dann hast du wohl etwas zu viel in den Optionen herumgepfuscht, ansonsten läuft nähmlich alles bestens auch mit mehreren geöffenten Programmen wenn nicht gerade ein uralter K6 ist den du da stehen hast
 
@Phoenix0870: Was dann aber an deiner verhunzten konfiguration liegen duerfte...ich hab seit 10jahren AMD (einmal einen Intel)...nie probleme mit AMD gehabt...
 
Dresen wo liegt denn Dresen ich kenne nur das Werk in Dresden
 
@CrashOverride: dafuer bekommst ein + , der einzige ders gemerkt hat... o_O
 
Hintergründe zu dem Deal sind hier zu finden: http://tinyurl.com/66fhjn Die russiche Firma Angstrem will mit den erworbenen Produktionsmaschinen Microchips auf 130-Nanometer-Basis bauen, was der Fertigungstechnik der bekannten Sockel A "Athlon XP" Prozessorenmodelle wie Thoroughbred, Thorton und Barton enstpricht. Wäre durchaus reizvoll, falls man eines Tages z.B. "russische Barton" CPUs der 3200er Leistungsklasse, oder von russicher Ingenieurskunst
weiter leistungsgesteigert, für noch vorhandene Sockel A Mainboards nachkaufen könnte. :-)
 
Alte Maschinen verkaufen - o.k. kann ich verstehen. Aber warum müssen wir unser Know How gleich mitverscherbeln (CMOS Kupfertechnologie)?
 
@Unbekannter Nr.1: Weil das Know-How "Asbach Uralt" ist? | CMOS: Complementary Metal Oxide Semiconductor (entwickelt Anfang der
1970er)
 
Wenn die Russen wirklich so blöd sind, dann kann man ihnen nicht helfen.
 
Warum muss bei einem Verkauf von Gegenständen aus einer Fabrik in Deutschland an ein russisches Unternehmen das US-Außenministerium zustimmen? Haben die mal wieder ihre Kontrollanfälle oder warum müssen die sich da einmischen? AMD mag zwar eine US-Firma sein, allerdings sehe ich keinen Grund was das jetzt mit dem Außenministerium zu tun hat. Das gleiche gilt für die EU. Wenn da jetzt irgendwelche Kartellbehörden kontrollieren würden, könnte man das noch verstehen, aber sowas ist einfach nur seltsam...
Aber naja, was will man von Regierungen erwarten, die von Banken abhängig sind und ihr Volk belügen und sogar umbringen um Banker und Industrielle zu bereichern...
 
@einecki: du bist auch noch so einer der wirklich glaubt das DE ein eigenständiger staat/ein eigenständiges land ist! wenn du es wirklich wissen willst: . . . . http://xrl.in/d0e . . . . !
 
@bilbao:

Wo hast Du denn diesen Mist aufgetrieben. Da kommt einem ja das kotzen :(
 
Also bald AMD chips in den Atombomben? Da sind sie wenigsten sicher :).

Kleiner Fehler? "dass AMD Chiptechnik aus Dresen an den Elektronikkonzern Angstrem verkauft. " Also so nicht Dresen sondern DRESDEN, wo gestern geies Stadtfest war :).

grüße
 
http://kanakstadt.myminicity.com/
 
@Bazillus: Bitte löscht Kommentar 12... Dieser SPAM-Scheiss...
 
@Bazillus: Was soll denn der Müll? Sonst gehts noch?
 
schrott nach russland verkauft... :)))
 
Echt super sachliche Diskussion ... ROTFL. Klar - AMD macht was alle machen, wenn man ein neues Auto braucht, man gibt den alten Kram in Zahlung und nimmt noch ein Darlehen auf.
Ich glaube nicht, das jetzt in Zukunft "Phenom" gesteuerte russische Kampfroboter in Georgien einfallen - Eher werden die Russen ihre Produktionskapazität gewinnbringend einsetzen und z.B. Grafikchips für NVidia produzieren.
Denn eines weiss auch Putin : Der Euro ist rund. :-)
Aktienbestizer müssen nur eines im Auge behalten : Der Firma TSMC erwächst Konkurrenz - deren Monopol als unabhängiger Chiphersteller ist damit gebrochen. In Zukunft werden die um die Produktionsaufträge von NVidia und ATI sowie VIA härter verhandeln müssen - Wenn die Russen ihre Anlagen nach der Vorlaufzeit im Griff haben, verdoppelt sich die weltweite Produktionskapazität. Und die Russen werden garantiert den Wettbewerb mit den Taiwanern aufnehmen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles