Dell rechnet mit stärkerem Wachstum für PC-Markt

Wirtschaft & Firmen Trotz der weltweiten Konjunkturschwäche die derzeit herrscht, rechnet der PC-Hersteller Dell für die gesamte Computer-Branche mit einem stärkeren Wachstum in der zweiten Jahreshälfte. Das Stichwort lautet Dell zufolge "Effizienz". mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dell hat aber auch gute Produkte finde ich, die sind günstig, schick und können vor dem kauf angepasst werden.
 
@kinterra: Du hast die Ironietags vergessen.
 
@Schnittenfittich: Ha, das kannst du nicht beweißen. Keine tags funktionieren hier :(
 
@kinterra: "Beweißen" tu ich hier gar nix. Hab' doch letztens meine Wohnung gestrichen.
 
Mutige Prognose.., bei dem derzeit beachtlichem Angebot auf dem PC-Markt !
 
Kann es sein, dass sich Dell hier doch eher die eigene Zukunft schön rechnet? Der PC-Markt bricht ein zugunsten mobiler Rechenknechte, speziell die namentlich angesprochenen Unternehmen setzen zunehmend auf Virtualisierung, um nicht pro Serverapplikation noch eine weitere physische Maschine in den Serverraum stellen und kühlen zu müssen, Thin Clients statt "fat" clients sind auf dem Vormarsch und wenn wir mal von Vista & Co. absehen, haben die Situation, dass erstmals seit ca. 15 Jahren neue Betriebssysteme (oder gar Office-Suiten) nicht gleich die Leistung neuer Hardwaregenerationen auffressen. Ein heute gekaufter PC wird voraussichtlich auch in 2 Jahren noch ausreichend Power haben, was den Druck zur Ersatzbeschaffung senkt. Aus vorgenannten gründen bin ich der Meinung, dass Dell sich hier ganz gezielt und wissentlich eine rosige Zukunft malt, sie wollen dieses Wachstum eher beschwören, als dass sie damit ernstlich rechnen. Der Name soll im Gespräch bleibeb, bis die Durststrecke zur Umstellung der Produktpalette abgeschlossen ist. Eigene mp3-Player, eigene Drucker, eigene Navigationsssysteme etc., mit PC ist jedenfalls nichts mehr zu verdienen. MfG Drachen
 
um überhaupt auf dell geräte zurückgreifen zu wollen, muss der service verbessert werden. ich versuche mich seit 8 wochen aus deren newsletter auszutragen. das dauert wohl bis zu 21 tage - aber ich krieg deren werbeterror immer noch. allein deshalb, weil die offensichtlich unfähig sind ihren kram da kundenorientiert zu regeln, ist mir diese firma schon suspekt.
 
@Rikibu: Also unter Service verstehe ich kurze Reaktionszeiten, kompetente Fehlerbehebung usw., und das kann DELL definitiv sehr gut! Klar, die Sache mit dem Newsletter ist sicher optimierungsbedürftig, aber an solchen Kleinigkeiten würde ich mich nicht aufhängen, wenn sonst alles passt ...
 
@Rikibu: Is doch alles super, na gut hier und da mal paar Tasten vertauscht, sowas kann doch passieren wenn man so viel wert auf Qualität legt O.o ... Dell is für mich nix
 
"Das Stichwort lautet Dell zufolge "Effizienz"". Wir haben grade einen nagelneuen OptiPlex 755 ausgepackt und mit einem einfachen Energiemessgerät versehen. Das Ding zieht im ausgeschaltet 11 Watt aus der Steckdose. Nachdem wir im BIOS weitere Energiespar-Features aktiviert haben, waren es anfangs sogar 16 Watt (ausgeschaltet). Nach kurzer Zeit hat sich die Karre wieder mit 11 Watt begnügt. Sehr effizient.
 
@timm: Da hätte ich glatt mal 2 Fragen. 1) Ist das der "normale" OP755 oder die "Energy-Smart"-Version? 2) Was zieht ein normaler PC an Strom im ausgeschalteten Zustand? Denn 11 Watt kommen wir schon ziemlich viel vor ...
 
gerade wurde für DE verkündet das die konjunktur erstmals seit 4 jahren spürbar geschrumpft sei (steigende arbeitlosigkeit kann nicht ausgeschlossen werden - und weltweit sieht es ja auch nicht besser aus) - hinzukommen weiterhin steigende energie- und kraftstoffpreise (besonders in den wintermonaten) und den damit einhergehenden anstieg der allgemeinen lebenshaltungskosten - bei gleichzeitig steigender inflation und weiterhin sinkenden haushaltsnettoeinkommen - klar , da wir d man sich als "verbraucher" dann nicht nur 1 system (wie in der vergangenheit) kaufen - nein - deren gleich 3 oder 4 wird man sich stattdessen anschaffen, denn wer braucht schon heizung, wasser, nahrung und wohnung bzw. bezin (um damit zB. in die arbeit zu kommen) wenn er dafür seine/n alten rechner mit 3 oder 4 brandneuen ersetzen kann? (nur für die doofen unter uns: das war sarkastisch gemeint! soll derjenige sich den schuh anpassen der meint ihn unbedingt anziehen zu müssen.) - in was für einer traumwelt leben diese clowns denn eigentlich? können nicht einmal mit den geringsten konjungturzahlen etwas anfangen - aber manager spielen wollen und steigende umsatzzahlen rausposaunen!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen