AMD: Keine unmittelbaren Pläne für Netbook-CPUs

Prozessoren Der Chip-Hersteller AMD hat keine unmittelbaren Pläne, einen Prozessor für Netbooks auf den Markt zu bringen. Das sagte Pat Moorhead, Vice President of Advanced Marketing bei dem Intel-Konkurrenten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich versteh den Netbook Boom eh nich, früher hießen die Teile halt Sub-Notebooks und waren Arschteuer
 
@Screenzocker13: Ja und jetzt gibts die gleich Bauform halt für viel weniger Geld?! Was ist daran denn bitte nicht zu verstehen?
 
@tann: Netbooks sind (noch) keine Subnotebooks. Subnotebooks sind leistungsfähig, schnell...aber halt sehr klein und ziemlich teuer. Netbooks sind (noch) Spielzeug für große Kinder. Aber halt billig.
 
@Alter Sack: Das ist mir klar :) deswegen hab ich ja auch nur von der Bauform geredet^^
 
@Screenzocker13: Früher hieß das Ding sogar Psion netBook und war seiner Zeit weit weit voraus
 
@Boni2k: Stimmt da war was. Ich erinnere mich noch wehmütig an meinen Psion Revo.
 
AMD hat es einfach nicht nötig, mit der Konkurrenz mitzuhalten *g*
 
@jim_panse: Bei etwas völlig sinnlosem wie "Netbook-CPUs" nicht, ja.
 
@Bemtex: ein Netbook CPU ist auf Strom sparen getrimmt und nicht auf
Leistung. Die neuen Netbooks sollen z.B. mit dem Intel Atom mit einer Akkuladung 6-7 Std laufen können. Für Büroanwendungen reichen diese CPU's völlig aus. Für etwas anderes sind diese Netbooks eh nicht gedacht.
 
denke es ist nur ein trend mehr nicht
 
@urbanskater: Das stimmt vermutlich, trotzdem kann man momentan ne Menge Geld damit scheffeln, Pech für AMD wenn sie das verschlafen. Man hätte nur den alten Turion etwas auf Stromverbrauch optimieren müssen.
 
@urbanskater: das denke ich nicht. Damals als die ersten Laptops auf dem Markt kamen, haben es auch viele geglaubt. Ich glaube eher, es wird den Laptops und den Business Handys Marktanteile wegnehmen, denn die Fullsize Laptops sind inzwischen zu gross und schwer geworden um sie täglich auf seinen Reisen mitzuschleppen. Die Business Handys wier Blackberries und Palms sind zu klein und nicht leistungsfähig. Man wird sich wieder für einen Desktop fürs Büro entscheiden und als Zweit PC eben ein Netbook.
 
Netbook? Was soll ich damit? wenn ich mein Notebook nich auspacken will hab ich immernoch mein Handy...
 
@HNM: ich brauch auch keinen Kulli mehr! Schreib nur noch mit Bleistift!
 
@HNM: Und dein Handy ist gross genug, um gescheit darauf im Internet zu surfen, E-Mails zu schreiben oder eventuell eine Präsentation zu gestalten. Wenn ja... war sicher etwa doppelt so teuer wie ein EEE-PC oder vergleichbares Gerät. Das Netbook ist halt die Gerätekategorie genau zwischen Handy und Notebook und hat durchaus seine Daseinsberechtigung. Ich selber würde ein normales Notebook nirgends mitnehmen, ausser vielleicht bei einer längeren Autofahrt. Das Netbook nehme ich hingegen gerne irgendwo hin mit, weil es nicht so höllisch schwer ist.
 
@HNM: Ich hab mein 10" netbook seit gut na woche und es ist tausendmal komfortabler damit zu surfen wie mit nem Handy :P.
Das ding kann ich auch mit in die Uni schleppen ohne extra ne laptoptasche tragen zu müssen. Einfach rucksack auf und rein damit. Und so lahm ist das teil übrigens nicht hab schon kleine spielchen probiert und die Laufen sehr gut (Warcraft 3, WOW, CS 1.6, Diablo 2 und die ganzen klassiker). Also ich würd den nimmer hergeben gewicht und Preis/Leistung stimmen einfach.
 
@HNM: mein 15' Laptop habe ich eh nie bei mir. Zu gross und unpraktisch. Das verbleibt immer auf meiner Docking Station und ist an einen 20' Bildschirm und normaler Taste angeschlossen. Ich frage mich nur, wofür ich eigentlich ein Laptop brauche. Ein Desktop wäre billiger und leistungsfähiger. Jetzt habe ich ein Netbook. Das ist mein treuer Begleiter. Vorbei sind die Zeiten des mühsamen Eintippens in meinen Blackberry. Den werde ich demnächst durch ein kleineres und handlicheres Handy ersetzten, denn ich brauche ihn nur noch zum Telefonieren. Ich bin sicher, dass das kein kurzer Trend sein wird.
1. es wird für einige zu einem Statussympol werden.
2. für viele wird es ein mobiles Kommunikations- und Working Tool sein.
3. für einige halt auch ein Spielzeug.
Ich mag es auf alle Fälle nicht mehr missen .
 
@HNM:

Ich denke umgekehrt wird der Fall sein. Der Notebook Trend zu Hause wird wieder abnehmen und stattdesen ein kleiner ThinClient an einem grossen Monitor fest zu Hause stehen habe, dass viele Leute kein grosses Gehäuse mehr rumstehen haben möchten verstehe ich absolut, und für unterwegs (wirklich mobil) ein Netbook. Denn zum Surfen, Mailen und etwas Office reicht die Leistung locker, und es passt in eine Handtasche. Handys und Surfen ist bis auf wenige Ausnahmen (iPhone, HTC etc.) ein Witz und vorallem sind solche Handys teurer als ein Netbook. Wie gesagt niemand schleppt gerne 2 bis 3 kg durch die Gegend.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr