iTunes: Weiterhin erfolgreichster Musikshop der USA

Musik- / Videoportale Mit seinem Musik-Download-Dienst iTunes ist Apple in den Vereinigten Staaten weiter Marktführer. Dies geht aus einer aktuellen Untersuchung der Marktführer der NPD Group hervor. Amazon ist mit seinem Dienst auf Platz vier. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenns nach mir gingen würde auch sehr erfolgreich hier in Deutschland.
 
@XMenMatrix: Ich du nix verstehen @Topic: iTunes=Spyware
 
@XMenMatrix: Sorry, aber dein Satz ergibt keinen richtigen Sinn. Weil wenn es nach mir gehen würde, dann würdest du hoffentlich erfolgreich an einem Deutschkurs teilnehmen!
 
@XMenMatrix: was ist daran unverständlich???
 
@XMenMatrix: meine meinung... gott, gerade im netz passieren schonmal schreibfehler...
 
Um Himmels willen, ich wollte damit nur sagen, dass ich den Shop sehr gut finde und wenn mehr von ihm wissen würde, er auch erfolgreicher wär. Der Satz ging nur etwas in die Hose^^ @PC-Hooligan: Du weißt anscheinend nicht was Spyware ist: http://de.wikipedia.org/wiki/Spyware
 
@XMenMatrix: Der Satz ging aber auch wieder in die Hose :P
 
Also den Shop kann ich nicht wirkllich beurteilen da ich da noch nichts gekauft habe, aber ich habe mit Itunes nur schlechte Erfahrungen gemacht. Hat bei meinem Kumpel seine komplette Mp3 Sammlung umbenannt und in andere Ordner verschoben. Bei mir ist es sehr sehr langsam unter Vista mit knapp über 5000 Liedern, dann hat Itunes automatisch meine Festplatte durchsucht und auch leider Soundateien rein die ich zur Spieleprogrammierung oder zum Videoschneiden benutze - sowas will ich doch in keiner Playlist haben. Und dann hat es noch von den ganzen WMA Dateien kopien irgendwo abgelegt ohne zu Fragen und zwar im Mp3 Format. Und wenn der ID3 Tag nicht stimmt findet man seine Songs auch nicht mehr. Also ich bin mit Winamp Playlists und meinem Windows Explorer wesentlich schneller an dem von mir gewünschten Song. Vielleicht bin ich auch nur zu blöd für Itunes - obwohl ich kann mir schon vorstellen das Itunes gut ist wenn man damit nur seine Mp3s verwaltet die man auch bei Itunes gekauft hat. Aber eine eigene Sammlung in Itunes integrieren ist sehr gewöhnungsbedürftig imho.
 
@Falcon: Dass ungefragt Festplatten durchsucht werden um das gefundene dann in einer Medienbibliothek abzulegen, machen andere Programme auch (wenn man nicht aufpasst). Ist also kein spezifisches iTunes Problem. Ich persönlich brauche aber überhaupt keine Medienbibliotheken oder Playlisten.
 
@Falcon: Anstatt hier rumzujammern, solltest du bei der installation einfach etwas besser aufpassen. Dort wirst du gefragt, ob du deine Sammlung selbst verwalten willst, oder ob iTunes es für dich erledigen soll. Und wegen den WMA-Datenen: Apple kann mit dem Windows-Media-Formaten genaus wenig anfangen, wie Microsoft mit QuickTime-Formaten, wodurch die Titel erst einmal konvertiert werden müssen. Dadurch entsteht dann natürlich "ungefragt" eine "Kopie" der Datei... "Vielleicht bin ich auch nur zu blöd für Itunes - obwohl ich kann mir schon vorstellen das Itunes gut ist wenn man damit nur seine Mp3s verwaltet die man auch bei Itunes gekauft hat."
Ich tippe auf ersteres. Ich verwalte meine Musik (zeitweise +17000 Titel) schon seit ca. 7 Jahren mit iTunes und hatte die ganze Zeit über keinerlei größere Probleme damit.
 
Go Amazon, GOOOOOO!
 
Naja, ich bleibe wenn dann bei dem Apple Produkt. Der Shop ermöglicht mir via Gutscheinkarten Musik aus anderen Ländern zu kaufen. Undzwar Musik, die man in Deutschland nie in einem CD Laden oder geschweige denn bei Amazon finden würde und dann noch zu erschwinglichen Preisen.

Andernfalls kann man sich seine Musik auch gebraucht vom Amazon oder vom eBay holen. Alles digital braucht man nicht und will man auch nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich