Facebook wollte StudiVZ ursprünglich übernehmen

Wirtschaft & Firmen Vor etwa drei Wochen ist die beliebte deutsche Social Community StudiVZ von ihrem amerikanischen Konkurrenten Facebook verklagt worden. Grund: Die Facebook-Macher sehen in StudiVZ eine dreiste Kopie ihrer Seite. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich verstehe nicht, wie ein paar user (die technik haben sie ja selbst...) so viel wert sein können. werbung auf die seite stellen, kann doch nicht so viel geld wieder einspielen. sie müssen doch die nutzerdaten und verbindungen an dritte verkaufen - woanders kann doch so viel geld nicht wieder eingespielt werden.
 
@leopard: ich habe auch zich Fakeprofile von denen inchdie Passwörter nicht mehr kenne.
 
@leopard: Gerade wenn man die entsprechenden Nutzerzahlen hat, lohnt sich Werbung reinstellen und per Mail Werbung schicken. Wenn 10% draufklicken lohnt sich sowas schneller als man glaubt.
 
warum verklagt facebook eigentlich nicht schülervz? ist doch das selbe wie studiVZ nur halt für schüler
 
@christi1992: schülervz und meinvz sind nur ableger von studivz. die frage ist warum hier steht, dass studivz verklagt wird - die gmbh wurde doch von Holtzbrinck übernommen?
 
@christi1992: Aber Studivz als solches agiert noch als eigenständige Einheit. Würde auch niemand auf die Idee kommen, wenn es Probleme mit Opel gäbe immer nur von General Motors zu reden. Geht halt um einen bestimmten Unternehmensbereich. In dem Fall StudiVZ.
SchuelerVZ, MeinVZ und StudiVZ gehören zusammen und basieren auf dem selben System. MeinVZ und StudiVZ sind sogar miteinander verbunden (SchuelerVZ aus Jugendschutzgründen nicht). Betreiber von allen ist aber die studiVZ Ltd., welche sich widerum im Besitz der Georg von Holtzbrinck GmbH befindet.
 
Da könnte Google auch gerade Microsoft Live Search verklagen. Da es ja auch nur eine dreiste Kopie ist.
 
@limpo: Bei Facebook und studiVZ ist es etwas anderes. Design und Funktionen wurden fast komplett übernommen, einige Dateien hatten sogar "facebook" bzw. "fakebook" im Dateinamen.
 
@Hennel: Und was sagt uns das wenn "Fakebook" in den Dateinamen oder sonst wo steht? Das es sicherlich NICHT von Facebook ist... das mit dem Fakebook = Facebook ist doch totaler Müll...
Wenn da Facebook drin vorkommt ist es natürlich was anderes...
 
Web 2.0 Communitys sind doch alle nach dem selben Schema aufgebaut. StudiVZ is zwar das erfolgreichste aber sicherlich nicht der einzige mehr oder minder gelungene Nachbau eines erfolgreichen Vorbilds.
Lächerlich das Ganze ...
Wenn die Vorwürfe wirklich so begründet wären hätte man kaum Monate lang versucht StudiVZ zu übernehmen. Die News zeigt für mich wie haltlos das Ganze eigentlich ist. Mach kapputt was du nicht kaufen kannst.... Steht uns bei MS vs. Yahoo wohl auch noch bevor.
 
@Lost_Echo: Also haltlos ist es nicht, nur weil sie es im guten Versucht haben. Es wäre ja auch ein Deal für beide: Ihr habt es kopiert, aber wart erfolgreich. Dafür kriegt ihr 85 Mio und gebt es uns. Beide haben was davon. Da es nicht geklappt hat , sehe ich auch ein, dass sie jetzt klagen.
 
Facebook ist deutlich besser als studivz, die schlafsäcke ändern ja kaum was an der seite - da fehlen so einige sachen. Naja vllt wird das mal aufgekauft und dann wirds deutlich besser.
 
@revo-: Hä? Mir ist ein deutsches Unternehmen als Inhaber lieber als ein Ami. Sind zwar alles Kapitalisten und damit mehr an Kohle scheffeln interessiert als an den Menschen, aber die deutschen kann man wenigstens hier verklagen.
 
@kscr13: ausserdem wäre es das letzte das die Daten in die Hände der USA kommen , da fühlt man sich ja inzwischen bei den Iranern wohler
 
@Maik1000: Genau, weil die ehrlichen deutschen studivzbetreiber deine daten NIEMALS weiterverkaufen würden. Das wäre aber sehr schlimm, wenn die amis die daten von den deutschen hätten, weil die haben dann sehr viel davon - ja genau die würden das genau wie die deutschen an dem selben käufer für viel geld hinterlassen. ALSO was ziehen wir daraus? Ja genau, es ist wayne, aber da facebook deutlich besser ist, nehmen wir das dann auch wenigstens, da die daten so oder so verkauft werden. Und du kannst ja dann mal zu den iranern gehen, wenn du dich da so sicher fühlst - mal sehen wielange du da sein wirst.
 
85 Mille??? Was hat denn da sooo viel Wert?? Die spinnen doch! Sollen sie sie ruhig aufkaufen, dann wird studivz mal sehn was es heißt kein Monopol mehr zu sein, sondern sich unterordnen zu müssen!
 
@legalxpuser: Mille sind tausend. Und StudiVZ ist mehr Wert als 85 Millionen.
 
das mille tausend heisst wissen doch die heutigen sozialschwächeren nicht mehr ,o) mio = abk. für million, mille bedeutet aber tausend, kommt aus dem italienischem
 
@hardcore: im Grunde kommt es aus dem lateinischen :)
@topic: Tja, anscheinend scheint klassischer Konkkurrenzkampf out zu sein. Ist ja auch viel zu anstrengend. Lieber die Konkurrenz kaputtklagen, in DE klappt das wunderbar, man muss sich nur das richtige Gericht aussuchen, um das gewünschte Urteil zu erzielen.
 
Sobald irgendein Ami bei StudiVZ seine Finger im Spiel hat, ist die Plattform für mich und viele andere gestorben!
 
@rebastard: soso... nutzt wohl auch kein icq, msn, windows, apple, mcdonalds, burger king, esso, ford, ibm, gillette, pampers, swiffer, lenor, pringles, ariel, braun, wick, dash, febreze, wick, blend a med, hp, motorola, intel, amd, kraft, coca-cola, dell, amazon, ebay.... um nur ganz wenig zu nennen, alles marken die von amis eingetragen wurden... deine einstellung ist einfach lächerlich...
 
Wie kann eine Datenbank mit maximal 5 Mio Nutzer-Einträgen 85 Mio Euro wert sein? (WS2007/2008 waren an deutschen Universitäten 2 Mio Studenten immatrikuliert, meine geschätzte Zahl liegt also weit darüber: außerdem sind nicht alle Studenten im StudiVZ registriert)
 
@jim_panse: Im StudiVZ sind aber nicht nur Studenten. ich weiß ja nicht ob man inzwischen eine Immatrikulationbescheinigung bei Registrierung vorzeigen muss, aber wenn nicht wird es noch viele geben die einfach so drin sind.
 
@jim_panse: Dafür aber vllt. paar ehemalige Studenten... :-)
@TobiTobsen: Muss man nicht, da kann jeder rein...
 
"Die Facebook-Macher sehen in StudiVZ eine dreiste Kopie ihrer Seite. " nette formulierung, aber das hat mit aus eigener sich sehen zu tun sondern mit dem fakt das sogar facebook scripte einfach nur gezogen wurden und es nur minimal modifiziert wurde, google gibt darüber gerne auskunft.

früher schimpfte man über die chinesen das die alles kopieren, mittlerweile schimpft man in den usa über german copycats, und das muss nun wirklich nicht sein.
 
85 Millionen Euro??? Für was denn, für eine lächerliche Datenbank. Also das ist ja wohl der Hammer. Zuerst kopiert StudiVZ & Co das System von Facebook und wenn dann Facebook StudiVZ aufkaufen will dann muss gleich Facebook 85 Millionen Euro an StudiVZ zahlen. Ja sicherlich, und sonst geht es StudiVZ noch gut. Also wenn das keine Schwerverprecher sind dann weiß ich auch nicht... Klar hat Facebook auch einige Scripte von StudiVZ kopiert und dabei ein bisschen die Werte verändert, gebe ich zu, aber StudiVZ hat wirklich ALLES von Facebook kopiert. Ich würd sagen, man müsste Mal deren Server in die Luft sprengen... Am Besten mit C4. Also ehrlich, über diesen Newsartikel muss ich echt lachen. So, kommen wir wieder zum Thema zurück. Dafür fehlen mir jetzt die Worte... Wie gesagt, StudiVZ kopiert wirklich ALLES von Facebook ab und wenn dann Facebook StudiVZ übernehmen will dann muss gleich Facebook so 85 Millionen Euro für die gleiche Kopie wegstecken. Ach, 85 Millionen Euro für die gleiche Softwarekopie macht doch nichts. So viel Geld würd nicht Mal unser Bill Gates hineinstecken damit er eine zweite Kopie von seinen Unternehem hat. Man, StudiVZ & Co gehören geschlossen, versperrt und zum Schluss gesprengt damit sie nie wieder solch eine Verarschung machen. Ich kann sowieso solche Internetportale überhaupt nicht leiden. Von mir aus können sie alle Ihre Webportale schließen. Ich hoffe und wünsche mir das StudiVZ so richtig verklagt wird damit sie dann endlich nach so vielen Jahren Ihre Webportale schließen können und natürlich dürfen. Das dürfte aber für den StudiVZ Gründer kein harter Verlust sein denn er hat sicher so ein paar Millionen Euro auf seiner Bank angelegt. Er und seine gesamte Familie haben eh schon bis 3000 vorgesorgt. Und dann will noch dieser Drecksack von Facebook zusätzlich noch ein Taschengeld von 85 Millionen Euro und noch mehr.
 
@Adobe: StudiVZ, stirb, stirb!
 
@Adobe: Studivz ist deutschlands nr 1 , da sind soviele daten gespeichert wie in keinem anderen deutschen community netz. UND WIE WIR WISSEN sind daten von unsern gold wert. Die zahlen doch nicht für die datenbanken und layout ^^, man du kennst dich ja nicht so wirklich aus - hauptsache viel text geschrieben ne? :) Naja jetzt weißte alles, np
 
@revo-: Hey Mann, du wirst mir was erzählen, he? Wenn du solch ein StudiVZ Anhänger bist dann lass dich doch da registrieren und nicht hier auf WinFuture.de! Lächerlich bist du, will mir was erklären als würde ich ein Nup sein. An deiner Stelle denk zuerst mit wen du es hier zu tun hast und dann schreibst du erst hier dein Kommentar. Ach, StudiVZ ist auch die Nummer 1 in Personaldaten herzugeben. Und noch was Sonnenschein, ohne deren Kopie von Facebook wäre StudiVZ ein Dreck. Ohne deren Datenbank ist StudiVZ nicht Mal 12 Millionen Euro Wert!
 
@Adobe: Alles wird gut ^^ , wirklich...
 
"Ich kann sowieso solche Internetportale überhaupt nicht leiden. Von mir aus können sie alle Ihre Webportale schließen."

@Adobe: Danke für diesen geistreichen Kommentar. Es zwingt dich doch keiner dich da anzumelden. Außerdem: Mit C4 in die Lust sprengen? Da hat wohl jemand zu viele Trickfilme geguckt bzw. sollte erstal 5-10 Jahre älter werden um dann vielleicht mal in der Lage zu sein einen geistreichen Kommentar anzugeben...
 
@falkiiii: Helles Köpfchen, du bist wohl der Wahnsinn! Kannst nicht Mal eine Redensart verstehen. Oh, bevor ich es noch vergesse, kopieren kannst du aber gut. Kannst dich gleich bei StudiVZ bewerben für deine hervorragene Leistung. Es zwingt dich auch keiner, hier dein unsinniges Kommentar abzugeben...
 
Also ich denke es hat noch niemand jemals nach gedacht das StuiVZ & Co unsinnige Sexrooms sind. Und wo zu dient das? Nur um Personaldaten zu verkaufen und von anderen Menschen das Herz zu brechen.
Und das Jugendliche sich gerne bei solchen Fliertrooms anmalden und das nutzen die Macher schamlos aus.
Hoffe es gíbt bald mal jemmanden der was auf diesen Betrug drauf kommt. Wäre eben nicht schlecht wenn diese Geldgeilensäcke eingespärt werden!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check