Surf-CD für maximale Sicherheit beim Internet-Zugriff

Internetverbindung Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat eine so genannte Internet Security Surf-CD zum Download bereit gestellt. Das CD-Abbild enthält eine spezielle Variante des freien Betriebssystems Knoppix Linux. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Linux-Live-CDs sind ohnehin optimal, wenn man wirklich sicher unterwegs sein will. Na ja, - aber gerade die CD vom Bundesamt für Sicherheit würde ich nicht nehmen, denn darauf ist bestimmt schon ein (Bundes-) Trojaner.
 
@KamuiS: Da der Quellcode der ganzen CD ja offen zugänglich ist, kannste ja den Bundestrojaner suchen und ihn entsprechend selbst verwenden :-)
 
@DarkMace: Das ist doch mal ne Idee. Dann hat man zugriff auf die meisten Rechner in Deutschland ist das nicht toll... Den Source sollten wir zu SETI@Home schicken xD Damit wird dann wenigstens geholfen ein heilmittel für Krebs oder so zu finden.
 
@KamuiS: Denke nicht das sie sich sowas leisten würden. Das angeknackste, oder bereits gebrochene Vertrauen, würde durch solche Stasimethoden irreperabel vernichtet. Ausserdem richtet es sich eigenen Angaben nach an "versierte Benutzer", der Quellcode ist offen und es wurde zusammen mit zwei Linuxikonen entwickelt... Aber wieso bringen diese Bundesamt jetzt soetwas heraus, wo eine Benutzung dieser CD doch die sonstigen Überwachungspläne durchkreuzt? Sitzen da Verbündete im Amt?!
 
@DarkMace: Ich kenne niemand, der sich den Quellcode jemals komplett angeschaut, bzw. besser gesagt, auf Grund der Menge überprüft hat. _________@IcySunrise: Deine IP hinterlässt Du ja nach wie vor, beim Besuch von Seiten.
 
@KamuiS: Nichts destotrotz steht es dir offen ihn zu durchsuchen... Und allein die Tatsache, dass der CCC oder sonst wer sich die Mühe machen könnte wird das BSI wohl veranlassen, keinen Bundestrojaner drin zu verstecken!
 
ganz schön großes image nur um sicher im internet zu surfen. ich denke da is noch optimierung drin. auch wenns ein bissl viel arbeit ist den pc neu zu starten um von live cd zu booten nur um im internet zu surfen.
 
@gottnemesis: Stimmt... Also ich hab keine Lust meinen Rechner neu zustarten weil ich mal was suche, oder Foren und Newsseiten abklapper. Weil dadannach geht es gleich weiter an die arbeit. Und da immer den PC neuzustarten ^^ nein danke.
 
@gottnemesis: Mach dir ne VM - wobei ich nicht sicher bin, ob das gegen Keylogger helfen wird. Und gegen man-in-the-middle hilft sowieso nix ...
 
@gottnemesis: verstehe auch nicht warum das image so groß ist! Dsl-Linux ist etwar nur ein Zehntel so groß!
 
"und konsequent gehärtet" = Klar, es wird sicherer, aber sicher ist das trotzdem nicht.
 
gute idee :)
 
Ahja, jetzt gibt es den Bundestrojaner also schon auf CD...
 
Würde da ja ein Tool für einen Bootbaren USB Stick bevorzugen - zum einen ist es schneller, zum anderen hat man nicht überall ein CD Laufwerk
 
Sympatisch wären die mir geworden, wenn Sie drauf geschrieben hätten "Bundestrojaner schon vorinstalliert!" und sich dann rausgestellt hätte das es ein Gag wäre ^^ Aber sowas bringt das "Bundesamt für Sicherheit" ja leider nicht xD
 
Wenn die iso nach drei Virenscannerüberprüfungen (mit ingeschalteter Heuristikprüfung) problemlos und fehlerfrei dürchläuft, hat mein Lieblingsminister trotzdem gewonnen: Wem oder was kann man denn überhaupt noch vertrauen? Eigentlich kann man nur noch den BÖSEN vertrauen, denn die sind ja per Definition böse. Schraub Schäuble!
 
@vixpa: Traue keinem, du weißt nur sicher, was für ein mieser Mensch du selbst bist. :-) Wie genau willst du die iso prüfen? In den Dateien findet der Scanner nur was, wenn die einen Fingerprint von was bekanntem verwendet haben. Heuristik bringt dir erst was, wenn das Sys der CD läuft ... und da kannst du keinen Scanner installieren, der tief genug graben kann ... kannst ja mal die einzelnen md5 von Knoppix und der CD checken. Wenn die nur Sachen rausgeschmissen haben, sollten die Syskomponenten noch gleichgroß sein. Da hilft nur, den Quellcode komplett auszudrucken und durchzulesen. Viel Spaß
 
Netter Versuch :)
 
man merkt dass wieder Ferien sind, sind hier nur noch kiddis am schreiben oder ? wissen nichteinmal was der Bundestrojaner ist, aber das Maulwerk aufreißen und so tun als ob sie von was eine Ahnung haben. Und lesen können diese Freaks auch nicht. Lesen bildet Kiddis!!!

Es steht ganz klar und deutlich in der Nachricht: der Quelltext ist offen und kann eingesehen werden.

nur dumme Kiddis hier!
 
@Faith: Hast recht. NUR dumme "Kiddis" hier. Kannst ja mal anfangen, die Kinderlein aufzuklären ...
 
@Faith: was ist denn der bundestrojaner, woher kommt der name bundestrojaner, was unterscheidet ihn von anderen trojanern?
 
@Faith: fass dich mal selbst an der nase :). Schonmal auf die idee gekommen dass ein trojaner in der iso, aber nicht im quelltext sein koennte? (nicht dass ich das annehmen wuerde.)
 
@Faith: Ganz genau! Der Quelltext ist offfen, daher kannst sogar Du EDV-Profi ihn kompilieren und die Kompilate dann mit den Echsen auf der DVD vergleichen. Wie jeder hier aus dem Kindergarten...
 
@Faith: Wieviele Seiten nimmt wohl der gesamte Quellcode der CD in Anspruch, - und wieviele Zeilen wohl eine Manipulation ??? - DU verlässt Dich ja wohl auch nur auf andere Personen, und durchsuchst den Quellcode nicht selber. Du Überschauer ! Angenommen du hast ein Telefonbuch, in dem alle Schmidt von Deutschland stehen, und irgendwo dazwischen steht irgendwo ein einziges Mal Müller. Und du würdest dir also die Zeit nehmen, die Stelle dieses Namen zu finden ?! - Jedem Betrugsversuch kann man entgehen, wenn man sich zuvor Zeit zur Überprüfungen nehmen würde. Da dies aber kaum jemand tätigt, baut darauf nun einmal ein Betrug auf.
 
Leute, dafür gibt es Checksummen...
 
@KL-F: Was nutzt eine Checksumme, wenn doch jeder, hier z.B. das Bundesamt für Sicherheit, den Quellcode ändern darf ?! - Wenn das Bundesamt den Quellcode selbst geändert hat, was es ja bei OpenSource darf, hast Du doch keine Checksumme davon, oder ?
 
Ja, das stimmt allerdings
 
@Faith: Du glaubst doch wohl nicht wirklich, das deutsche Behörden nichts zu verbergen hätten? Ist doch ganz einfach, sauberen Source Code veröffentlichen und den zusätzlich heimlich hinzugefügten dreckigen Bundestrojaner ausschließlich binär ausliefern, also das, was die Naivlinge sich runterladen und benutzen, wäre dann verseucht und wenn man den seperat angebotenen sauberen Source Code durchsucht, dem die dreckige deutsche STASI 2.0 Trojaner Schadsoftware fehlt, scheint alles sauber. Ist doch ganz einfach. :-)
 
Na super. Und was ist das für ein Komfort, wenn man jedesmal zum Surfen eine CD einlegen und von ihr starten muss? Für mich ist das vorallem Sicherheit=!Nutzen.
 
@KL-F: es geht nicht um komfort sondern sicherheit. gibt viele leute die lieber auto ohne sicherheitsgurt fahren wuerden, tut aber so schlimm weh wenn man gegen ne wand faehrt :/
 
@KL-F: Ich brauche zum Anlegen des Sicherheitsgurtes aber nicht erst aufs Autodach klettern, wenn du verstehst, was ich meine. Sicherheit ist gut, aber es sollte irgendwo auch alltäglich nutzbar sein, sonst ist sowas total sinnlos. Man kann auch eine tonnenschwere Sicherheitsausrüstung anlegen, bevor man aus dem Haus geht.
 
@KL-F: Die CD ist leicht und bootet fast genauso schnell wie dein Windows. Ich habe sie getestet und sie läuft mit gerade mal 1GB richtig schnell. Man merkt gar nicht das es eine Live-CD ist. Erst testen, dann eventuell flamen. Natürlich ist Sicherheit unbequem, ein Grund, wieso es Microsoft so schwer hat, weil Microsoft seine User von Anfang an in Sicherheit geteuscht hat. Und jetzt will man den Fehler wieder gut machen, aber der User will das gar nicht, obwohl er vorher ganz dolle danach geschrien hat. Ihr Windows-user solltet euch endlich mal entscheiden. Entweder Sicherheit, dann weniger komfortabel, oder wenig Sicherheit, dafür klicki-bunti und Virus und Co.
 
@sesamstrassentier: Sry, aber für das Surfen im Internet eine CD einlegen zu müssen, ist schlichtweg bescheuert. Das ist wie, als müsste ich erst drei Fahrradschlüssel aufschließen, um ein Bild mit Paint malen zu können. Nach längerer Zeit einfach nur noch nervend. Stell mir das gerade auch im Alltagsgebrauch vor: Schreibe einen Brief, will dann schnell etwas im Internet nachgucken: Oh nein, erst muss ich neu starten und von CD booten. Und um dann den Brief weiter schreiben zu können, müsste ich dann wieder neustarten. Und denn: Oh je ich wollte ja noch was im Internet machen (wieder neustarten) Ne danke, das macht doch irgendwo krank.
 
@KL-F: Die CD ist kein MUSS, sondern ein KANN. Und ich finde es sehr innovativ meine Internetgeschäfte mit sensiblen Daten auf diese Weise zu erledigen. Ich empfehle dir diese CD mal einzulegen bevor du dich hier um Kopf und Kragen redest.
 
Für was Steuergelder alles verschwendet werden. Sowas können bitte Privatunternehmen oder die Open Source Gemeinde programmieren, aber muss nicht kostenlos von einem Bundesamt herausgegeben werden. Man kann es auch übertreiben. Was hat das Projekt gekostet? Wieviele Steuerzahler haben ein Jahr lang nur Einkommenssteuer gezahlt um die CD zu finanzieren?
 
Deutsche Behörden sind mir nicht suspekt .
 
@overdriverdh21: :) lass doch das "nicht" weg!
 
joiiiiiiii - und das von den zuträgern der gleichen regierung, die am liebsten noch heute und nicht erst morgen, die absolute und lückenlose totalüberwachung sämtlicher komunikations- und verkehrswege (einschließlich privatwohnung und toilettenhäuschen im garten) einführen möchte! TOLL! "witz komm raus - ick hör dir trapsen"!
 
@bilbao: um dich zu überwachen, muss man nicht übers betriebsystem gehen, dazu gibt es genug andere möglichkeiten die auch schon genutzt werden. es lässt sich auch mit einem sicheren betriebsystem nicht verhindern spuren im internet zu hinterlassen. das bedeutet, wenn du etwas illegales machst, wirst du auch mit sowas erwischt. die cd ist für sensible zwecke gedacht, beispielsweise onlinebanking oder einkaufstouren im internet. sicherer geht es kaum.
 
Eine deutsche (!) Behörde bringt eine CD heraus und nennt sie "Internet Security Surf-CD". Wird jetzt in unseren Behörden kein deutsch mehr gesprochen? Die brauchten bestimmt irgendeinen tollen Namen, der wichtig klingt, damit die Leute auf sowas reinfallen und das Zeug verwenden...
 
@einecki: ooooooch - die heißt schon 6 oder 7 jahre so (kommt glaube ich 1mal im jahr heraus). aber weißt ja eh: "deutsche sprache - böse sprache" (pfui)! anglizismen sind da allemal besser - obwohl nachgewiesenermaßen (und das schon X-fach) weit mehr als die hälfte der DE bevölkerung, und zudem mehr als 80% unserer ausländischen mitbürger (welche ja schon mit deutsch alleine überfordert sind) mit eben diesen "anglizismen" kaum etwas bis gar nichts anfangen kann. sogar die meisten politiker selbst (und ihre beamten) haben nur exorbitant große defizite vorzuweisen in umgang mit , an- und verwendung und verständnis der englischen sprache (oder aber auch sonst welcher fremdsprache)! - - - - ach übrigens: das sind dann meistens die gleichen (polit- und amts-clowns) die in der gegend rumweinen (und auf die "dummen" schüler schimpfen) wenn die nächsten (negativen) PISA-ergebnisse veröffentlicht werden. . . . : -) . . . !
 
Deutsche Behörden sind schon lange nicht mehr vertrauenswürdig! Vertrauen haben sich die Heuchler aus der Politik selbst verspielt und das gesunde Misstrauen gegenüber Politikern und Behörden haben die sich kontinuierlich erarbeitet: da ist es wohl allemal empfehlenswerter, direkt die Live-CDs der Projekte zu benutzen, als irgendeine höchst suspekte Live-CD, an der irgendwelche vertrauensunwürdigen deutschen Behörden rumgefummelt haben. Präparierte Software, die von irgendwelchen suspekten Behörden verteilt wird, ist allenfalls interessant, falls man Schadsoftware, wie den Bundestrojaner darin suchen will. :-) Bezüglich SourceCode: Wer glaubt denn noch naiv und leichtgläubig, das von deutschen Behörden wirklich genau der vollständige Source Code des Behörden-Compilats geliefert würde und der Trojaner-Schadsoftware-Teil der Binär ausgelieferten Spionage-Software nicht verheimlicht würde? Da wäre die ganze Aktion doch vollkommmen sinnlos. ,-)
 
@Fusselbär: behörden waren noch nie vertrauenswürdig. du hast vorurteile und wahrscheinlich nicht einmal diese cd im rechner gehabt. schau sie dir doch erst mal an und schlag hier nicht mit der vorurteilskeule zu.
 
Ist die Frage, ob das so ideal für WLAN-Nutzer ist. Schließlich werden bestimmt nicht alle WLAN-Sticks etc. unterstützt und da eine Live-CD ja die Festplatte nicht verändert, müsste man das WLAN auch immer neu konfigurieren, oder nicht?
__- Mal ganz davon abgesehen, man kann's auch übertreiben mit der Sicherheit. Ich surf mit Opera und AntiVir, lasse ab und zu Spybot durchlaufen und passe halt ein bisschen auf. Bisher hatte ich keine Probleme. Die größte Gefahr sitzt so oder so immer noch vorm Bildschirm.
 
Ob da der Bundestrojaner schon integriert ist ? ^^
 
seit der Debatte um den Bundestrojaner surfe ich keine Site einer Behörde mehr an, geschweige würde ich mir solch eine LiveCD downloaden.
 
und die ganze Open Source Freeware Software ist mir seit dem auch suspekt geworden. Schließlich kann da jeder daran rumfummeln auch die Stasi 2.0 Experten
 
@flotten3er: Es ist ja nicht so, dass es einen Umstand bedeuten würde, sich die Software einfach direkt von der Herstellerseite bzw. vertrauenswürdigen Seiten zu laden (was anderes sollte man sowieso nicht tun). Außerdem werden die Firmen hinter Bezahlsoftware wohl eher dazu angehalten werden, Backdoors, etc in ihre Programme einzubauen. Von daher, solltest du da keine falschen Schlüsse ziehen.
 
Da rate ich jedem, sich wenigsten nach dem download der iso sofort mit einer anderen IP einzuwählen (wenn nicht statisch). *obsolet*
 
Ich wette, fast jeder hat sich bei dem Artikel sofort gedacht, auf der CD ist der Bundestrojaner drauf :-) Tja, der Vater Staat genießt wohl kein besonders großes Vertrauen mehr bei seinen Bürgern, wie es aussieht.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Aber nur fast, ich jedenfalls nicht. Unabhängig davon stimmt dein zweiter Satz natürlich.
 
Wie siehts bei dem System mit Cookies oder auch mit Downloads aller Art aus? Wo solln die denn gespeichert werden. Muß schon eine Platte oder ein USB Stick am Rechner hängen, oder steh ich da gerade auf der Leitung? Performance-Champion wird man mit dem System bestimmt nicht, ist sicher lahm wie ne 3beinige Bergziege.
 
@skyscraper: Live CDs speichern alles im Rambzw in einer Swap Datei, wo denn sonst , wenn keine Festplatten gemountet sind?

Folglich kannst Du nur dauerhaft etwas speichern, wenn eine Partition oder ein Stick r/w gemountet ist .

PS: selbst die Dummenfreundliche Computerbild empfiehlt in letzter Zeit Linux zum surfen, bin gespannt ab wann ausdrücklich vor Windows als surfumgebung gewarnt wird .. Zeit wirds.
 
Ob die Surf-CD sauber ist oder nicht, spielt für mich eh keine Rolle mehr, denn das Vertrauen in diese Behörde ist zerstört.
 
die cd ist super und sollte sich auf dieser cd etwas befinden was zum "aushorchen" gedacht ist, so könnte man das wohl kaum geheim halten. wer sicher surfen will, sollte diese cd benutzen, die ist wirklich sehr gut konfiguriert. großes lob. endlich mal was gutes von unserer regierung.
 
@willi_winzig: "wer sicher surfen will, sollte diese cd benutzen" Ich will sicher surfen, aber bin bestimmt nicht bereit jedesmal erst die CD einlegen und neustarten zu müssen, wenn ich im Internet surfen will. Das ist mehr als lächerlich und den Umstand echt nicht wert. Zumindest meiner Meinung nach.
 
@KL-F: Aus diesem Grund ist das Internet so unsicher.
 
@willi_winzig: Wenn ich sicher sörfen will, dann ganz gewiss nicht mit irgendwelcher Software, an der Personal aus deutschen Behörden und Politik rumgefummelt hat, welches sich verdientes Misstrauen kontinuierlich erarbeitet hat. Wie heißt es doch so schön: "Ist der Ruf erst einmal ruiniert"... *haha* :-P
 
Ja, klar. Läuft garantiert auf meinem Sony Vaio über das heimische WLAN. Jede Wette! (kicher)
 
Ihr macht euch richtig den Kopf heiß. Wer so eine CD in seinen PC stecken will, der soll es tun. Ich denke nicht einmal über so ein Ding nach, weil so etwas niemals in meinem PC landen wird.
 
@Discovery: Ohne Begründung sieht dein post ziemlich leer aus.
 
@Sesam: So eine CD bringt auch nicht mehr Sicherheit. Eventuell ist das noch eine Bremse. Die beste Sicherheit bietet immer noch das Surfen mit Überlegung. Manche User wiegen sich durch so eine "Surf-CD" in Sicherheit und denken: "Nun kann mir nichts mehr passieren." Das Mitdenken wird abgelegt. Ich sehe in solchen Rundumschutz-Programmen teilweise eine Gefahr.
 
@Discovery: Falsch. Die CD ist sehr schnell, bootet bei mir fast genauso schnell wie Windows. Ich habe sie getestet. Du auch? Eine Bremse sieht anders aus. Die CD ist sicherer als jedes installierte Betriebsystem, dass wird dir jeder Sicherheitsexperte bestätigen.
 
@Sesam: Ich habe die CD nicht getestet. Nun gut, ich werde sie heute eventuell noch herunterladen und anwenden. Vielleicht ändere ich meine bisherige Meinung. Von einem Standpunkt gehe ich aber nicht ab. So eine CD wird einige User, wie andere Rundumschutz-Software es tut, zu Sorglosigkeit verleiten.
 
Wenn die CD von Microsoft wäre, DANN sollte man sich ernsthaft Sorgen machen, da der Quellcode bekanntlich nicht einzusehen ist und man genügend Möglichkeiten hat "Schadsoftware" zu integrieden. Ich finde die idee super und unterstütze solche sinnvollen vorhaben.
 
@Sesamstrassentier: Du fällst aber auch voll darauf herein: Linux als "Unbefleckbare Unschuldigkeit aus einer besseren Welt" als Alibi. Wie kannst Du deutschen Behörden noch vertrauen, nach den ganzen skandalösen Plänen zu heimlichen Einbrüchen und totaler Überwachung, welche bereits öffentlich bekannt sind? Ist es denn wirklich so schwer zu verstehen, wie leicht es für solch wenig vertrauenswürdige deutsche Behörden wäre, sauberen Source Code zum Download anzubieten und präparierten Binär Code (also saubern Source Code + heimliche Trjojaner Software nur in der Binärdistribution hinzugefügt) der klammheimlich (wie geplant und bekannt) Systeme kapert und die Bürger ausspioniert? Nach Strategien wie "Kampf dem Terror", "Kampf dem Kinderporno" nun eben die Unschuldsnummer, mit dem als Alibi vorgeschobenen "sicheren" Linux? Ist es nicht allzu offensichtlich, wie da die nächste S.a.u durch das virtuelle Dorf getrieben wird? Was wäre den noch einfacher, solche Spionage Software bequem und billig via Behörden zu verteilen, wenn nicht mit tatkräftiger naiver Mithilfe treudoofer Einfaltspinsel, die Hurra schreien weil auf dem "Geschenk" Linux draufsteht? Linux ist fein, aber wäre es nicht vernünftiger, diesen Merksatz zu beachten, bei "Geschenken" von deutschen Behörden: "ich fürchte die Danaer, selbst wenn sie Geschenke bringen!" Linux ist fein, aber Linux genießt man doch nicht aus solchen suspekten Quellen, wenn man noch ein letztes bisschen Vernunft walten lässt!
 
@Fusselbär: Rein theoretisch wäre es natürlich möglich, aber das glaubst du doch wohl selbst nicht, dazu ist die Verbreitung viel zu gering. Das sind Hirngespinste ohne irgendwelche Beweise. Ich kenne diese ganzen Bespitzelungsversuche, etc. dass ist nichts neues, ändert aber nicht daran, dass du mit einer Live-CD relativ sicher unterwegs bist. Wie gesagt, man sollte schon Beweise auf den Tisch legen, ansonsten macht man sich mit seinen Verschwörungstheorien schnell lächerlich. Es gibt viele Bürger, die einer staatlichen Institution eher vertrauen, als öffentliche Quellen. Das ist leider so. Ich gehe davon aus das diese CD sauber ist und finde die Idee recht gut sowas zu verbreiten.
 
ja klar die Erde ist eine Scheibe, galubst Ihr das? Neil Armstrong war der erste Mensch auf dem Mond, galubt Ihr das? Und niemand hatte die Absicht eine Mauer zu errichten !! Früher glaubte ich immer an das Gute im Menschen seit Sch**ble & Co. hat sich das geändert.
 
Das Bundesamt für Sicherheit...super...da installiert sich bestimmt gleich der Bundestrojaner mit...ne nette idee...die testen jetzt wie oft die cd gedownloadet wird und wenn die rechnung aufgeht bzw. den vorstellungen entspricht wird in der v2.0 von der cd der trojaner integriert...ich weiss, jetzt bin ich paranoid...aber man bedenke, ich hab mir das mit dem trojaner nicht ausgedacht...
 
Stimmt da auch zu. Die CD hätten sie sein lassen können.
Wer hat den in unseren Staat noch vertrauen ?

Alle Politiker reden nur noch von Abhören und Trojanern und dann bringen sie eine Sicherheits-CD ? :-)
Guter Scherz
 
Wer was besseres sucht, kann auch Darkfox nehmen, war aber bisher nur auf der PC-Praxis DVD, um den Downloadlink zu finden, mal googeln, oder mich anschreiben, dann geb ichs euch!
 
Na ob da nicht der bundestrojaner schon inklusiv ist auf der cd damit alle schön überwacht werden die dies nutzen
 
Hier hilft nur "Finger weg" von Sicherheit und Datenschutz kann man in Deutschland doch gar nicht mehr sprechen!!!
Leider kann dieser Bundestrojaner in jeder Software versteckt sein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles