Vista: Samsung hilft Microsoft bei SSD-Unterstützung

Windows Vista Windows Vista soll den Flash-basierten Solid-State-Drives auf lange Sicht zum Durchbruch verhelfen. Noch ist das Betriebssystem aber nicht ausreichend für die Verwendung der neuen Speicherlaufwerke optimiert. Samsung und Microsoft wollen dies nun ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das verstehe ich nicht. Sowohl XP als auch Vista laufen auf meiner SSD(32 GB) von Mtron schneller als auf meinen SATA II Platten. Ich kann auch keinerlei Ausfälle erkennen.
 
@Discovery: Es geht halt drum, dass das Potential eigentlich noch bei weitem größer wäre und halt auch genutzt werden soll.
 
Noch als Ergänzung. Ich kann zwischen SATA und SSD alle Daten und Backups(einschließlich Systembackups) hin und her schieben. Auch das Klonen von SATA auf SSD und umgekehrt ist möglich.
 
@Discovery: Das Thema um das es hier geht liegt tiefer. Natürlich kannst Du Daten kopieren, aber um die einzelnen Laufwerke kümmert sich Dein Windows. So werden sehr kleine Platten anders beschrieben als große Platten, Ramdisks wieder anders, CDs auch anders, ... Als User siehst Du davon nix.
 
... 250MB/s sind doch schon an der Grenze von SATA300 - neue Schnittstelle muss wohl her!
 
@destalkerly: Na, da hat wohl einer den Stand der Dinge verpennt. S-ATA 3 gibt es seit 2007 und ist 600 MByte/s schnell. Und im Serverbereich wird 2010 bereits SCSI 3 (SAS 3) mit 1200 MByte/s eingeführt. Das könnte dan wohl auch die Geschwindigkeit für S-ATA 4 werden :-)
 
Irgendwie stehe ich gerade auf dem Schlauch. Wenn ich in Windows eine Fesplatte oder auch nur eine Partition formatieren will, steht bei mir als "Größe der Zuordnungseinheiten" Standardmäßig schon 4096 Byte. Also was genau wollen die dann ändern?
 
@Boonlike: Das ist eine gute frage. Ein Sektor der Festplatte hat ja 512 Byte und diese werden zu 4096Byte Cluster zusammengesetzt. Vielleicht wollen sie die Sektoren größe erhöhen?
 
@Tiger2: Aber das wäre dann ja eine Änderung der Hardware und nicht auf der Softwareseite von Microsoft in Vista, oder seh ich das falsch?
 
@Boonlike: einfach mal hier lesen, da ist besser geschrieben um was es geht. Die zwei _ in dem Link sind zwei - , keine Ahnung warum die immer zu __ werden.

http://www.heise.de/newsticker/Windows-Vista-soll-den-Umgang-mit-Solid-State-Disks-lernen__/meldung/113939
 
@alleswirdbesser: Danke für den Link. Allerdings bin ich jetzt noch verwirrter. Aus dem letzten Absatz in dem Artikel von heise lese ich das so heraus, das es ein Problem vom Flashspeicher ist, und nicht von Windows: "Da Flash-Speicher nur ganze Blöcke aus vielen Pages in einem Rutsch löschen können, muss der Controller so nicht Daten umkopieren, die das Betriebssystem bereits als entsorgt betrachtet."
 
So und nun das ganze bitte mit USB 3.0 und dann die alten HDD raus aus dem PC.
Man brauchen die lange, bis die meine Idee umsetzen.
Defragmentieren mit Disktrix geht viel schneller und ist auch effektiver.
Nur was haben die für ein Problem?
Man kann sogar mit die Chip´s booten und im Bios braucht man es zu einzustellen.
 
@Phoenix0870: Wozu sollte man eine SSD defragmentieren?
 
@porgz: Um ein paar Schreib-/Lesezyklen mehr zu generieren. Da zumindest im Moment die bezahlbaren SSDs ja noch vergleichsweise wenige Zyklen mitmachen, bis es zum Fehler kommt, freuen sich die Hersteller sicher, wenn Du fleissig defragmentierst...

Nein, mal im Ernst: Wie ist das eigentlich bei den SSDs von wegen "sicher löschen" bzw. "Daten retten"? Bei herkömmlichen HDs machen sich die professionellen Rettungslabors u.a. Eigenschaften der Magnetisierung zu Nutze, um sogar bereits überschriebene Daten wieder herzustellen. Und deshalb gibt es ja auch die Programme, die spezielle Methoden für sicheres Löschen verwenden.

Wenn es zum Datenfehler bei einer SSD kommt, ist die dann definitiv 'putt oder kann man da auch noch was machen? Ist es umgekehrt überhaupt noch nötig, "sicher" zu löschen?
 
@Phoenix0870:

erstmal muss es USB 3.0 überhaupt zu kaufen geben, dann müsste man wohl auch noch neue Platrten erfinden weil durch die Umsetzung von SATA zu USB würde die Geschwindigkeit leiden und ist SATA3 und USB 3.0 nicht etwa gleich schnell, mit eSATA hat man dann doch quasi das selbe? neuer SATA Standard ist vermutlich auch schon in der mache, schön das USB schneller wird (externe Platten...) aber da wird SATA für interne Platten wohl besser geeignet sein und mit eSATA auch extern möglich
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check