Microsoft: Mit Billig-Software gegen Open Source

Microsoft Der Software-Konzern Microsoft reagiert auf die zunehmende Konkurrenz durch kostenlose Open Source-Anwendungen. Zukünftig will das Unternehmen seine Anwendungen auch mit reduzierter Funktionalität zu kleineren Preisen anbieten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich bin mir noch unschlüssig ob das zum Erfolg führen kann. Programme die nur die Basis-Funktionalität bereitstellen werden von der Community kostenlos angeboten und sich auch sehr gut (was ja weniger komplex ist durch wie der Name schon sagt Basis-Funktionalität). Microsoft kann auf jeden Fall bei sehr komplexer Software punkten, aber auch bei weniger funktionellen?
 
das ist ja eine schoene formulierung fuer "wir wollen open source projekte aus dem weg räumen um mehr geld zu verdienen" :) wirklich schön formuliert :)
 
@setitloud: wieso nicht??? Wer millonen (und MS noch viel mehr) mit seiner Software verdient hat, will natürlich davon gerne wieder ne millon mehr haben. Wer nicht? ich zumindest würde...
 
"Als Antwort auf diese herangewachsene Konkurrenz werde man nun preiswertere Anwendungen mit einer Basis-Funktionalität auf den Markt bringen."
und trotzdem ist es immer noch nicht umsonst. warum soll ich microsoft office kaufe bzw eine version kaufen mit noch weniger features wenn ich openoffice komplett umsonst haben kann und es kann alles was das volle microsoft office auch kann.
 
@starchildx: ++ Genau auf den Punkt gebracht .
 
@starchildx: Ganz genau...und das erkläre mal den Herren in Redmond!
 
@starchildx: Weil Open Office so selten im Regal steht und die meisten User noch nie was davon gehört haben und sich freuen, das es ein Volks-Office für weniger Geld und mit weniger Funktionen gibt. Deine Logik geht nicht auf, sonst würde kein Mensch mehr Mac oder Linux samt kostenpflichtigen Anwendungen nutzen, sondern Linux+OpenSource+Freeware. Marketing ist das Zauberwort, denn wenn man nicht weiß, das es ein sehr gutes kostenloses Office gibt, wird man sich eins kaufen.
 
@starchildx: naja Office kann schon etwas mehr als OpenOffice. Auch wenn viele Leute diese Funktionen nicht nutzen! Allerdings ein reduziertes Office wäre wahrscheinlich wirklich nicht mehr besser als OpenOffice!
 
@OttoNormalUser: naja, marketing ist schon wichtig, das stimmt. da sollte sich sun bisschen was einfallen lassen.
@ Desperados:was kann den eigentlich microsoft office was openoffice nicht kann ?
 
@starchildx: Naja, in Unternehmen kommt es eben darauf an dass man Dokumente Teilen kann. Office Share Point Server usw. Diese Architektur die für Unternehmen zum Office dazugehört wird sich bestimmt nicht im OOorg finden lassen. Privat wäre eine Nutzung super, da der durchschnittsbenutzer sicher eh kaum alles nutzt was beide Varianten können. Aber im Unternehmen zählen eben auch andere Dinge als schreiben und speichern :) (ich kenne mich nicht so super mit Office Produkten aus, deswegen kann ich nichts genaues sagen, aber es wird einen Grund haben warum viele Firmen das Teilen von Dokumenten über MS Office realisieren) wenn ich falsch liege ^^ bitte um Korrektur (aber ohne Beleidigung von MS oder anderen)
 
@OttoNormalUser: So ganz geht deine Logik aber auch nicht. Lies doch mal den ersten Satz des Artikels. Microsoft tut das nicht aus Wohltätigkeit, sondern eher aus Furcht.
 
@male fide: ok. das wusste ich nicht. das kann schon sein. aber ich arbeite als admin in einem institut an der uni stuttgart und bei uns wird auch ms office eingesetzt auch nur wegen outlook und exchange, wobei sich das bald änder wird weil, wäre hätte es gedacht, wir eine linux alternative habe. wir haben eine egroupware und machen das mit thunderbird mit lightningplugin.
 
@starchildx: hi, aber dann haste nicht das MICROSOFT Office Paket...damit biste dann auch nicht so cool.:-)
 
@ OttoNormalUser :

Ich kenne hier keinen computer-fachhändler (die richtigen) der openoffice nicht im regal stehen hat.
Das mediamarkt und co sowas nicht stehen haben ist in sachen "wir wollen geld" ja logisch.
 
@starchildx: Die Frage "Was kann MS Office mehr als OpenOffice" ist doch wohl nicht ernst gemeint, oder? Allein die Business-Integration Features (mit Exchange und Sharepoint) sind den Kaufpreis wert wenn man sie richtig einzusetzen versteht. Dazu kommt noch MS InfoPath aus der Professional Version. Ein super Tool für Datenerfassung und Präsentation für Vertrieb und Einkauf. Wenn man einen guten Mix an den Office-Produkten für ein Unternehmen findet, dann ist das Paket durch absolut nichts zu schlagen.
 
Diese kostenlosen Angebote vernichten Arbeitspätze. Stelle sich mal einer vor, es wird an einer Tankstelle kostenlos Sprit angeboten: jeder Konkurrent würde sich aufregen und der Staat würde eingreifen. Hier (im virtuellen Bereich, wo kein "greifbares" Teil vorliegt), Fehlanzeige. Aber durch funktionsreduzierte Anwendungen greifen vielleicht Anwender anstatt auf Open-Source doch noch auf Produkt von MS zurück und haben dann Lust auf mehr :-D
 
@Sebastian: ne, ne, das glaub ich nich gerade, in Open Source hat man alle optionen wo bei Mikrig-Soft dann fehlen werden..was nimmt man lieber, ne soft mit der man umgehen kann oder n kastrierter Sack Software wo Hebel abgebrochen sind, daß Du sie nicht mehr betätigen kannst..*lach* liebe Grüße Blacky
 
@Sebastian: aber warum soll ich was kaufen wo ich doch auch etwas umsonst haben kann was das gleiche kann ?
im endeffekt, warum brauch ich windows also 0815 gelegenheits surfer ? als bsp meine eltern ( und ich glaub viele eurer auch) die gehen gelegentlich mal online, einfach bisschen surfen, bei ebay oder amazon was kaufen. dazu kommt ab und zu musik hören oder filme schauen. warum braucht man da windows ? kann linux doch alles und man braucht keine lizenzen zu bezaheln....
 
@Sebastian: Die Regierung würde evtl. wegen der fehlenden Steuereinnahmen eingreifen aber das war's auch schon... Wenn die kastreierte Version kostenlos bereit gestellt werden würde, hätte es evtl. einen vorläufigen Erfolg...
 
reactos.org wird kommen, das haben die bei Microsoft jetzt gecheckt, selbst Balmer wird das jetzt endlich gecheckt haben, auch wenn der eeeetwwass länger braucht um was zu begreifen, aber er wird's sicher begriffen haben.. daher, fangen die jetzt so an zu rudern.. und Reactos für ältere, vollkommen korreckt, wartet mal, heut iss die 0.3.6 rausgekommen, vor 3 oder vier wochen war es die 0.3.5 in ein paar wochen ist es die 0.3.7 dann wird ab der 0.4.0 das Ande des alfa eingeleutet ab 0.5.0 ist Reactos jeden tag zu gebrauchen, mit treiber und so, zwar beta, aber usable soll es sein :) Also, warum dann Mickrig soft ware benutzen.. wenn es auch was freies gibt, einerseits linux andererseits Reactos.org :) liebe grüße Blacky
 
@Sebastian: Boah, hoffentlich sind die Ferien bald rum...
 
@Sebastian: Glückwunsch, ich verleihe dir den Mumpiz-Orden des Tages - 2. Klasse. Man könnte ebenso behaupten, dass sämtliche ehrenamtliche Tätigkeiten Arbeitsplätze vernichten. Der Vergleich mit der Tankstelle hinkt wie Kapitän Ahab, denn im Gegensatz zum Benzin (leider) kann jeder mit Hilfe seiner geistigen Fähigkeiten (meine reichen dafür nicht) und einem Computer zu Hause Software entwickeln und dann damit machen was er will. Nach deiner Logik sollten Baumärkte auch verboten werden, denn wenn Leute ihre Bude selber renovieren (oder gleich ein ganzes Haus bauen) kostet das Arbeitsplätze.
 
@Sebastian: Lustig! Immer wenn ein Unternehmen die Konkurrenz in die Pleite treibt (und damit Arbeitsplätze vernichtet) oder selbst massive Entlassungen vornimmt, oder sonst irgendwelche Maßnahmentrifft, die weder dem Wohl des Kunden noch des Arbeitnehmers dienen, wird damit (nicht zu Unrecht) argumentiert: "Das ist eben der freie Markt! Die Wirtschaft reglementiert sich eh selbst! Kapitalismus ist eben so! Da überleben halt nur die besseren zum Wohle aller! BlaBlaBla..." Aber wenn es dem Unternehmen selbst an die Marktanteile geht, dann besinnen sich Leute wie Du auf die Arbeitsplätze und wollen an die "Nächstenliebe" des Kunden appellieren! Forget it!!! Was "Gier" angeht, haben die Kunden inzwischen auch dazugelernt. Aber keine Angst: "im freien Markt reglementiert sich das ohnehin von selbst."
 
@Sebastian: Stimmt deswegen wird man bei Mozilla auch bezahlt.
Weil es arbeitsplätze vernichtet :).

Komishe Logik.
Kostenlose software vernichtet angeblich arbeitsplätze.
Aber die Kinder die für 50 cent das auto des nachbarn putzen gefährden die arbeit der waschstraßen nicht?

Und was ist mit der arche?
Die verschenken sogar essen.
Vernichtet doch auch nur arbeitsplätze in den discountern.

Am besten wir zwingen jeden dazu für alles Geld zu verlangen.
Hauptsache man fördert jobs.
Alles andere scheint heutzutage ja nur noch unwichtig zu sein.

Ich habe früher auch mal Programme programmiert. Und kostenlos verbreitet.
Bin ich nun ein arbeitsplatz vernichter?
 
(+) aber sowas von wahr ! liebe Grüße Blacky
 
@starchildx: Eben. Warum sollte ich für Sprit bezahlen wenn ich ihn auch kostenlos haben kann? Warum für Brötchen? Warum für Kleidung? Ich finde auch dass kostenlose Software in keinem fairen Wettbewerb zu kostenpfichtiger Software steht. Vielleicht könnten die kommerziellen Hersteller ja mal bei der EU anfragen ob es überhaupt rechtlich ok ist einem Unternehmen, welches Software verkauft die Kundschaft mit Dumpingpreisen (hier 0 Cent) abzugraben.
 
wenn man jahrelang die Leute abkassiert, was glaubt ihr, wird der Anwender Microsoft schnell mal vergeben, ne, ich glaub nicht, die Anwender warten bis Micro Soft mal richtig zerschlagen ist und dann erst... überlegen sie ob sie überhaut noch Microsoft nutzen werden.. hehehehe, ich weis, war jetzt gemein, aber sagen wir's mal vorne weg, Microsoft, wird am Ende der Verlierer sein.. die haben lediglich verdammte Angst, der Verlierer zu sein und jetzt, kommt das Ende, Microsoft hat Grund, Angst zu haben vor dem Absturz, alles rächt sich im Leben... selbst das versteckte quasimonopol und die hintenrum Spielchen.. und ich sags nochmal, Bill Gates wird den Fall seines Lebenswerkes noch mit erleben.. wenn Microsoft nicht ganz schnell in eine andere Sparte wechselt und in Zukunft von Betriebsystemen die Griffel lässt, die sollen lieber die ganzen Patente die sie für Betriebsysteme gekauft haben unter Gpl stellen und somit der Allgemeinheit einen wichtigen Dinst damit leisten ..... liebe grüße Blacky
 
@blackcrack: Habe mir gerade einige Posts durchgelesen und mir scheint Du bist im falschen Forum. Wenn jemand nicht einmal einen Firmennamen schreiben kann (mickysoft etc) dann scheinen die Argumente ausgegangen zu sein. Bist du arbeitslos? Weil wenn ich eine Technologie entwickelt habe oder auch aufgekauft habe (wenn Du dagegen wetterst warum stehen dann eine Comments bei Google-News von Dir) warum MUSS ich die dann allen Zugänglich machen. Machen das Audi und Co auch wenn die neue Techniken für Sicherheit entwickelt haben? Warum muss das eine kapitalistisches Unternehmen so machen nur weil die OpenSource leute das so machen? Wenn Du mit Linux zufrieden bist ist doch super, aber dann bashe nicht so dumm rum. Du scheintest ja den ganzen Tag nur ausschau gehalten zu haben um dann auf jeden Post MS runter zu machen. Das ist für mich Kindergarten und ich vermute Du wirst gleich beleidigend auf meinen Post reagieren
 
Was versuchst du mich zu diskreditieren. Ob ich nun bei einer Softwarefirma arbeite oder nich, geht dich nichts an und tut hier nichts zur Sache.. Bei google hab ich nichmal nen account.. und da dann n comment ab lassen, ohne account.. Witzbold... Ich bin zwar einzigartig, aber meine Domain und mein name werden manchmal auch von anderen benutzt die keinen Anstand haben keinen eigenen Namen finden weil se zu dumm dafür sind ..Auf dich beleidigend reagieren, ach i wo, Du stellst dich ja schon alleine in ein richtiges Bild.. warum sollte ich mich noch bemühen... Du wirst allem anschein nach bei Microsoft arbeiten...(Feststellung ! nach deiner IP :Þ) *dahinlächel* mfg Blackcrack
 
@blackcrack: Deine Medikation ist mit 100% Sicherheit viel zu tief. Was du so raus lässt in deinem Prollodeutsch gehört für die Nachwelt archiviert.
 
@blackcrack: "Ich bin zwar einzigartig, aber meine Domain und mein name werden manchmal auch von anderen benutzt die keinen Anstand haben keinen eigenen Namen finden weil se zu dumm dafür sind" ja nee, ist klar, da haben die dj's wohl deine idee geklaut, du großer schöpfer der englischen sprache *hochachtungsvollniederbeug*... http://tinyurl.com/57cvfx... mit jedem weiteren post machst du dich bei mir zu einem größeren löffel...
 
@blackcrack: Du hast scheinbar nicht ganz verstanden was ich meine? Ich rede nicht von Kommentaren bei Google.com sondern hier bei WF bei Artikeln zu Google. Und danke für das Kompliment, dass ich bei MS arbeite. Wenn ich das irgendwann tue dann habe ich für mich ein Ziel im Leben erreicht. Ein Job bei einer Firma (und MS sieht gut in den Referenzen aus egal was die kiddies darüber denken) Du rückst Dich mit Deinen Posts zum Glück auch ins richtige licht *lach* (hast ja vieeeeeeeel Ahnung von allem)
 
Man oh man...muss eine schlimme Überschwemmung in Redmond sein...die sind ja am rudern da, das ist ja nicht mehr feierlich...
 
@nati0n: Könnte auch alles nur von WF dramatisiert worden sein, Bildzeitungsniveau sozusagen, oder siehst du eine Quellenangabe? Naja, so sorgt WF wenigstens für Streitstoff und hält die kleine Flamme Hoffnung vom Linuxdurchbruch am leben^^
 
@ OttoNormalUser : naja mir ging es ehr um die letzten Monate :) hmm...du sprichst vom linux "Durchbruch" sehr komisch diese Ignoranz deinerseits...hast du einen Router? Nutzt du VoiP? Besuchst du Webseiten? etcpp. Die meisten verkennen immer noch die unbezahlbaren Vorteile von linux...1. Linux kann nicht "pleite" gehen. 2. Linux ist von Menschen für Menschen 3. Kostenvorteil 4. Linux setzt auf anerkannte Standards. 5. Läuft auf etlichen Plattformen 6. Voll skalierbar.
 
@nati0n: Ich nutze Ubuntu 8.04, XP hab ich für meine Frau, weil sie nicht auf den WMP verzichten will und für mich zum Trackmania zocken, reicht das? Ich bleibe aber dennoch realistisch. Hier mal ein Link zu deinen (richtigen) Vorteilen, aber wer Vorteile angibt, muss auch auf die Nachteile eingehen, sonst wirkt er ungläubig. http://www.ostc.de/windows.html
 
@ OttoNormalUser : Ich wollte dich damit nicht diskreditieren :) Natürlich sind da auch Nachteile, wenn du da z.b. an die "Handarbeit" denkst die ab und zu nötig ist, ok für "Otto Normal Verbraucher" ist es sicherlich einer. Ich mag es, weil ich wieder was lerne :). Für Spiele ist Windows noch die erste Wahl (juckt mich nicht..ich spiele kaum...und wenn dann ps2). Bei der Hardware-Unterstützung würde ich mir auch noch eine Verbesserung wünschen. Obwohl es heute auch kein Problem, vorausgesetzt man ist des Lesens mächtig, einen Highend PC für linux zusammenzustellen. EDIT: "diskreditieren" so ein Wort auf WF naja wird schon gut gehen *fg*
 
@nati0n: Damit hast du das Niveau etwas angehoben^^
 
Microsoft sollte die Basisversionen alle gratis anbieten und erst bei Pro- Versionen Geld verlangen, so wie es mittlerweile viele Anbieter machen.
 
"Anbieter von Open Source-Software widmen sich beachtlich aktiv der Nachbildung von Features und der Funktionalität unserer Anwendungen"...und in Wahrheit ist es genau umgekehrt und weil dies (fast) jeder weiss, empfinde ich diese Behauptung, als Frechheit! Wahr ist, daß man in manchen Bereichen Standarts schaffen möchte, um so die Verbraucher "zwangmäßig" an die eigenen, commerziellen Produkte zu binden. OpenSource ist kein Mitbewerber, sondern eine Alternative bei der es jedem Benutzer frei steht, von deren Angeboten gebrauch zu machen, oder nicht. Offensichtlich entscheiden sich immer mehr Anwender für diverse OpenSource Alternativen, daß manche Konzerne sich genötigt sehen, mit Kanonen auf Spatzen zu schießen. Das entscheidene ist eben, die freie Wahl zu haben und nicht genötigt zu werden, sich für ein Produkt entscheiden zu müssen.
 
@Z3: Also wenn ich mir so die OpenSource-Office-Teile ansehe, dann stimmt es schon, dass da kräftig von MS abgekupfert wird. Und das kann jeder sehen.
 
@Z3: mit Midori oder das zukunftsdingends iss es doch genauso.. aber ich denk, nicht mit den freien programmierern, die noch wissen was oky iss oder nich :) GordonFlash, ach, hier "klaut" doch jeder von jedem, nur daß eben Mikysoft das geklaute behalten will und die "Freien" reichen ihre ideen rum und so.. rum und geben es zur freien Anwendung und benutzen.. Mickysoft will lediglich nichts abgeben, das ist alles und das bestiehlt dann die anderen die dann manche innovationen nie anwenden dürfen sondern nur bei Microsoft, schau zum Beispiel das mit den Mäusen an, Microsoft kotzt rum, wenn ein anderer Hersteller auch mal n bisschen verdienen möchte... das mal in sachen hardware, be Soft isses genauso, Selbst Chrisitian Ghisler (Total Commander) wurde nur wegen den Namen Windows Commander abgemahnt nur wegen dem namen...ttzzzhhh. das rächt sich jetzt und jetzt gibbeth' haue ! liebe Grüße Blacky
 
@ GordonFlash: Ne Du...das sehe ich überhaupt nicht. Woran auch? Kennst Du die Herkunft von OpenOffice und dessen/deren Geschichte? Mach Dich mal schlau. Und wenn Du dabei bist, informiere Dich mal wo so ein Internetbrowser herkommt und woher da die Features kommen wie zB das "schnöde" Tabbrowsing uvm, über modulare Betriebssysteme, Benutzererkennung, 3D Desktop usw...und frag Dich mal, weshalb fast alle Workstations und Supercomputer mit Linux laufen....und am Ende Dich selbst, ob Du lieber die freie Wahl hast, oder Dir genötigter Weise etwas anschaffen sollst/mußt! Ich sage nicht, daß Windows schlecht ist, aber das geschäftsgebaren von Microsoft führt in eine Sackgasse. Mich freuts, wenn den Redmondern entlich mal Wind ins Gesicht bläßt!
 
@blackcrack: so sehr ich dich auch schätze - bitte lies deine beiträge nochmals zur korrektur durch bevor du auf "GO" klickst! - und NEIN !!! - es geht nicht um die rechtschreibung (die ist mir absolut "wurscht" solange man versteht worum es geht). es ist nur so das du dich immer wieder in solch grausame wort- und satz-knäuel verhedderst und verfängst das einem schier die ohren schlackern möchten vor lauter mühe etwas verständliches daraus zu extrahieren. - ALSO - erst "korrektur" lesen - sätze sinnvoll zusamenbauen oder ergänzen - und erst danach posten! dies soll jetzt eine rein konstruktive kritik darstellen (ohne haken und ösen) - also nicht falsch verstehen und die beleidigte leberwurst raushängen lassen . OK!!!
 
@GordonFlash: gerade heute war hier auf WinFuture ein Bericht über Microsofts neueste Idee, dem Schnellstarter 'Speed Launch' - ein Tool, das es im Linuxbereich schon seit Jahren gibt. Offensichtlich hat sich bei MS jemand mal die Schnellstartmöglichkeiten auf Linux angesehen. Die Killerargumente in der Werbung für Microsofts neuestes Betriebssystem Vista waren UAC (Linux "Root" anyone?) und Aero (Compiz & Co gibt es schon ein Weilchen länger)! Daß ist das, was mir mal spontan dazu einfällt. Da es um Open Source geht erspar ich Dir die "Apple hat's erfunden!"-Liste, die ich gerade im Hinterkopf habe. Wissen doch eh alle, daß seit Jahrzehnten jeder von jedem (GottseiDank!) abkupfert, also geh lieber "Ricola"-Werbung schauen!
 
@bilbao: jo, iss oky... hab ich ja jetzt gemacht... uhh iss das heut ein Tread, der geht so richtig in meine hass Mickysoft schine*schüttel* Aber Linux wird langsam mit den Distriebutoren auch nich anders, alles so vorgefertigtes Zeug, wo nur der Distiebutor vorbereitet, fremde Packete die nicht conform sind werden nicht mal aufgenommen.. keine Range hat man da mehr noch :\ Daher plädiere ich immer mehr auf Reactos.. das mal zu dem... Weil bei ROS wird nahher wieder Dos und vieles andere unterstützt was bei MSWin undenkbar währe da ja Ros Open Source iss.. aber dann einerseits einen Win32 standart hat anderserseits total offen ist und jeder Programmierer kann nachher ne' Installation schnüren :) bei Linux muß es aufeinander abgestimmt sein und man hat vornweg schon riesige mengen Software zu installieren was eigendlich nicht wirklich sein muss.. Standartinstallation bei Linux mit Multimedia 1,5 Gig ohne Office(Suse oder Mandriva) , bei Ros, maximal, später 200 Meg oder weniger... ohne Office liebe Grüße Blacky
 
@moribund: Wenn Du den Bericht erwähnst, dann solltest Du aber sagen dass dieses Tool nur von MS veröffentlich wurde. Entwickelt wurde es von "einfachen Mitarbeitern" im Hause und in dem Artikel steht auch dass diese bereits existieren. Das man abkupfert ist aber ganz normal ist doch überall so nur auf MS wird geschimpft. Wenn Autofirma A ein System entwickelt hat zur Einparkhilfe und Autofirma B auch sowas macht, warum schimpft ihr da nicht?! DAS ist Wettbewerb und der tut EUCH gut ^^
 
@mala fide: falsch. da wird genauso geschimpft und gewettert - nur da musst du halt in die auto (oder sonstwas) foren/boards reinschauen. da gehts aber manchmal oft ganz anders ab als in den IT-software/hardware-foren/boards. weinerliche zimperliesen die ständig mit dem rechtschreib-zaunpfahl rumwinken oder rumheulen weil sie böse angebellt wurden sind aber meistens recht schnell wieder aus dem geschehen draußen.
 
@mala fide : Ahem, mit meinem Posting ging es mir nicht um "Speed Launch" oder irgendwelche Vista-Features, ich wollte lediglich auf die Unterstellung antworten, daß nur OpenSource von MS abkupfert. Wenn Du mein Posting zuende gelesen hast, wird Dir ja sicher auch der Satz "Wissen doch eh alle, daß seit Jahrzehnten jeder von jedem (GottseiDank!) abkupfert," aufgefallen sein, also bitte keine Fanboy-Unterstellungen oder ähnliches (Gähn!). Und bilbao bestätigt ja auch schon, daß da jeder genauso über jeden schimpft (und unterstellt), nicht nur über MS. Beispiel gefällig? Sieh Dir einfach das Posting an, auf das ich geantwortet habe.
Als Linux- und MS-User, bin ich übrigens froh, daß voneinander abgekupfert wird, da ich auf beiden Systemen davon profitiere.
 
"Anbieter von Open Source-Software widmen sich beachtlich aktiv der Nachbildung von Features und der Funktionalität unserer Anwendungen" - Und umgekehrt? Wie oft "bedienen" sich MS (und auch andere Unternehmen) bei der Konkurrenz? Und warum beteiligt MS sich an OpenSource Projekten, wenn OSS der "Feind" ist? Ich denke diese Äußerungen sind aus der Not heraus entstanden, um eine Erklärung für das Unvermögen zu finden, das eigene Geschäftsmodell den Gegebenheiten anzupassen.
 
@exabyte: nennen wir es der einfachheit halber einfach das "(Musik) bzw. Medien Industrie (MI)"-Syndrom! - - - - im übrigen würde ich es eher so formulieren: langsam läuft einem großen SW.hersteller - trotz seiner dominanz - das A-wasser in der ritze zusammen und derselbige sichtbar auf grundeis!
 
harharharharhar.. dafür, wegen dem realitätsechtem und zusätzlichem gleitgehlgetuhe, ein extrafettes PLUSS !!
aua, muss das kleben auf dem eis !! *michweghau*
 
Mir scheint die haben die Hosen voll.
Vor ein paar Jahren haben Sie der ganzen OS Szene 0 beachtung geschenkt.
MS springt mal wieder zu spät auf den Zug auf.
 
@main: ne, die springen nicht drauf, die begehen Selbstmord, denn, freihe Menschen des diebstahls zu bezichtigen, wenn sie selbst einiges zu verbergen haben bez. gediebt haben und die evolution in Sachen Software ne zeit lange behindert haben uund dann solche Behauptungen los zu lassen, ist meiner freihen meinungseuserung reiner selbstmord bei Wort und Tat.. nutzten früher stillschweigend die Verteilungswege und sagen dann, daß das Diebe und Piraten sind, dann aber die Leute in den Knast bringen, dann Patente einheimsen und still schweigend div. Sachen heimlich patentieren so, daß sie nichtmehr der Allgemeinheit zu Verfügung stehen. Mit Suse und Novel einen schleimigen Deal eingegangen (p.s. Novell, hamm's die freien Leutz nich gesagt, schaut euch an, mit wem Ihr einen Vertrag geschlossen habt.. pfui Spinne !!!) Und jetzt auch noch sagen, daß Die OSS gemeinde Dieben und betrügen würde, genauso zu versuchen den Firmen weis zu machen, daß die OSS Gemeinde abhängig machen möchte, dabei Seit Ihr vom Microsoft es ja, die es jahrelang versucht habt.. Nach meiner Meinung..freihe Meinungsäuserung.... mit freundlichsten Grüßen Blacky
 
Also ich finde VISTA ist eine echte "BILLIGE" Software. Nach monaten voller Bluescreens und plötzlicher Verlust von Systemeinstellungen zb. WLAN, sowie Probleme mit Software, hatte ich genug von VISTA und bin auf die teuerere Variante Windows XP zurück geschippert. Siehe da, alle Probleme schlagartig gelöst. Linux ist aber auch ein sehr attraktives OS und ich nutze es auch nebenbei. Wenn das soweiter geht, werde ich mit ablauf der Support Zeit für XP wohl auf Linux setzen.
 
@kinterra: ich vermute mal das werden mehrere so machen, vor allem Firmen
 
@kinterra:

mit Treibern, Software gibt es anfangs halt immer mal Probleme, das wahr bei XP nicht anders (besonders für Win9x umsteiger), Bluescreens hatte ich bisher aber nie, da macht halt jeder seine Erfahrungen, mit XP hatte ich bis zuletzt des öfteren welche (war auch ein mieser Treiber Schuld), in meinem Umfeld sind mit Vista jedenfalls alle zufrieden
 
@kinterra: ... tja - entweder benutzt du ganz spezielle Software, die auf Vista nicht läuft, oder du hast einen uralten Rechner mit Hardware, für die es keine Treiber mehr gibt. Ansonsten sind deine Aussagen nichts wert! Und damit man mich nicht falsch versteht - ich bin auch jetzt noch der Meinung, dass Vista im Augenblick keinen geldlichen Mehrwert gegenüber WinXP darstellt, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass das neue Betriebssystem nach dem 1. SP gleichgezogen hat. Doch Gleichziehen reicht in meinen Augen nicht - jedenfalls nicht, um umsteigen zu müssen. Aber hier den Anschein zu erwecken, dass Vista absolut unbrauchbar ist, hat mit der Realität so viel zu tun wie die Tatsache, dass Bluescreens im normalen Computeralltag immer noch an der Tagesordnung sind. Und ich weiß, wovon ich spreche, schließlich nutze ich XP schon seit vielen Jahren und bin seit RC1-Zeiten auch mit dem neuen BS vertraut (Ultimate 32/64Bit) ...
 
"Billig-Software" von Microsoft :D :D :D
 
Windows ist doch schon "billig", leider nur nicht "günstig".
Auf der einen Seite unterstützen die in letzter Zeit ziemlich viele OpenSource Projekte, laden zum Dialog ein, gehen auf Linux Messen, schicken den FX Team eine Torte zu als gratulation zu Version 3, feuerten früher stark gegen Linux aka "get the facts", streben eine neue transparente Entwicklung an für Win7 da einige mit Vista unzufrieden sind.. M$ ist und bleibt der größte Beweiss einer doppel Moral. Narf Narf Narf
 
@stenosis: neee, de versuchens mit zucker und peitsche, nur daß sie jetzt die hosen voll bekommen...auf die eine oder andere weise, denn jetzt reichts entgültig.... die hammse' doch nicht mehr alle.... liebe grüße Blacky
 
lol? Was ist wohl besser? Eine schlechte Software für 10€?
Oder eine gute Software für 0€?
 
lächerliche argumente seitens microsoft. ich glaub die haben den knall immer noch nicht gehört.
 
@sesamstrassentier: das ist der Harken jeder AG...die sind irgendwann immer dem Tode geweiht... Das resultiert wohl daher, das BWL ein Glaube ist und keine Wissenschaft.
 
Wo ist denn überhaupt die Quelle, wo steht, das MS das so gesagt hat? Alle die sich hier wieder das Maul über MS zerreißen sollten mal prüfen ob das überhaupt so gesagt worden ist oder ob da WF nur wieder was rein interpretiert hat.
 
@OttoNormalUser: Da stimme ich Dir zu. Gefundes Fressen für Basher ^^
 
@OttoNormalUser: Ob wahr oder unwahr ist für die meisten Gegner von MS unwichtig. Hauptsache sie können ihrem Frust freien Lauf lassen. Was einige nie begreifen werden, es wird niemanden gezwungen MS Produkte zu nutzen und MS ist eine marktwirtschaftliches orientiertes Unternehmen und macht nichts, was andere nicht auch machen oder wenn sie in dieser Lage wären, machen würden! Ich bin sicher nicht mit allem einverstanden was MS macht, aber ich nehme es sicher nicht persönlich, denn ich kann gut mit, oder ohne MS leben. Für einige besonders die Open Source Freunde hier, ist ihr Favorit nicht einfach ein Werkzeug sondern eine Religion und MS ist die Ausgeburt des Bösen. Tja, wer kein Sozialleben hat und eine vernünftige Einstellung zu den verschiedenen Produkten, muss seinem Leben wohl auf diese Art einen Sinn geben! Für mich ist ein OS nur ein Mittel zum Zweck unabhängig wer es herstellt. Hauptsache ich komme damit so einfach wie NUR möglich zurecht und es soll weitgehend meine Erwartungen erfüllen.
 
@ Ruderix2007:
Tue hier bitte nicht so als wären alle opensoure nutzer diejenigen die das als religion ansehen.

Es gibt auch genug apple und microsoft nutzer die die firmen wie eine religion verteidigen.
 
@OttoNormalUser: neee, WF hat sogar manch peinliches rumgeweine weggelassen - aber - hier hast du's - . . . . . . . .http://xrl.in/bz1 . . . natürlich vorausgesetzt du kannst english lesen und auch verstehen.
 
"Anbieter von Open Source-Software widmen sich beachtlich aktiv der Nachbildung von Features und der Funktionalität unserer Anwendungen". Ähm ja.
 
"Anbieter von Open Source-Software widmen sich beachtlich aktiv der Nachbildung von Features und der Funktionalität unserer Anwendungen"
Und das schlimme ist, dass Manager, BWL-Schlümpfe und sonstiges Pack das auch noch glauben werden.
 
"Da die Entwicklungsarbeit von zahlreichen ehrenamtlichen Entwicklern geleistet wird, ist ähnliche Software anschließend kostenlos zu haben." - heisst wohl nix anderes, dass M$ das Rad erfindet und alle anderen es kopieren, es kostenlos vertreiben und M$ kein $ mehr bekommt. Jaaaa, aber M$ kopiert auf keinen Fall von den anderen, neinnn.. Neinnn, unter Windows gibt es auch keine Freeware die zu Haufens kommerzielle Produkte ersetzen... aber Open-Source ist meistens nicht Windows und deshalb sooo schlecht! Aber im Ernst: Firefox, Gimp, Inkscape, Blender, Amarok und viele mehr haben kein Bezug zu M$ und sind ehrenamtliche 1A-Produkte. M$ sollte sich schämen, solche dummen Sprüche abzulassen und Leute, die z.B. mit der Vista-Packung ins Bett gehen, noch mehr zu verblöden!!!
 
@- wegen Vista: Zeig mir doch nur mal jemand, wo MS hier behauptet irgendwer hätte kopiert!! Aber den Original Text bitte, nicht die WF Interpretation. Sie sagen doch nur, das es zu ihren Programmen OS Gegenstücke gibt, die ihren ähnlich sind in Aussehen und auch Bedienung. Da diese Programme immer attraktiver werden, will man mit günstigerer Software dagegenhalten, sowas tut nun mal ein Gewinnorientiertes Unternehmen, sollen sie zuschauen wie ihnen der Markt genommen wird? P.S. Deine E-Mail Addi macht Probleme, ich kann dir nicht mehr Antworten, kommt immer wieder als unzustellbar zurück.
 
@Otto: Das klingt logisch... natürlich bin ich nach der WF Interpretation gegangen. Wie man sieht muss man als grosse Firma sehr gut aufpassen, was man sagt... so eine Interpretation zeigt ja das viele auf die Barrikaden steigen, da OttoNormalBürger im allg. nicht naiv und doof ist :) Lol und ich dachte schon, du hast was gegen mich :) Schaue mal unter Gnome-Look... da wird dir geholfen :D Grüsse
 
@- OttoNormalUser: (zum 2ten) - . . . http://xrl.in/bz1 . . . (der org. text - wie verlangt - in englisch - du lesen!)
 
@bilbao: Ich gelesen, aber nix mit "copy" oder "against Open Source" gefunden, aber vll. gibts du ja deine Interpretation auch noch ab, meine hab ich ja schon geschrieben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles