2015 über 2 Mrd. Nutzer per Mobil-Breitband online

Mobiles Internet Der Markt für mobile Breitbanddienste wird nach Einschätzung von Analysten in den kommenden Jahren explodieren. Das Wachstum werde umfangreiche Einnahmemöglichkeiten für die Anbieter derartiger Dienste bieten, so die Analysten von Analysis Mason. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
So, jetzt alle zufrieden? :-)
 
@ragnar86: Nö. Die netten Kommentare sind ja alle weg :)
 
@ragnar86: aba echt eh!
 
Naja, die spanische Bevölkerung wird nicht dazugehören. Geben zwar mächtig an, sie wären das erste europäische Land mit 3G-Netz gewesen, wenn man sich aber die Abdeckung anschaut kommt die Ernüchterung. Zwei Schritte aus einer beliebigen Stadt raus und Schluss ist mit Empfang. Und nur dann wenn man vorher das Glück hatte in der jeweiligen Stadt überhaupt 3G zu haben. - Ach so, Moment, habe gerade den letzten Absatz gelesen. Ok, dann ist Spanien vielleicht inklusive.
 
2015? 50% sollen da Breitbandmobilfunk haben? Also in 7-8 Jahren sollte eigentlich mehr passieren imho.
 
@Monte: warscheinlich wollen die die preise dafür bis dahin nicht wirklich senken.
 
Der Markt für mobile Breitbanddienste wird nach Einschätzung von Analysten in den kommenden Jahren explodieren.....Analysten haben festgestellt, dass auch im Sommer 2015 Rasen gesprengt wird.
 
Hehe, die Analysten mit den Glaskugel, gefälschten Statistiken und dem Voodoo (Wodu) Wahn, wem interessiert was 2015 wird...
 
2 Milliarden Nutzer = 780 Milliarden Einnahme = 390 Dollar pro Nutzer pro Jahr = 32,50 Dollar pro Nutzer pro Monat (+ Gerätekosten). Und das soll sich jeder dritte lebende Mensch (egal ob Säugling, Greis, arm, reich) leisten können? o_O Natürlich wird der Markt steigen, etwas skeptisch bin ich da schon... mal sehen, ob 2015 überhaupt 2 Milliarden Menschen Zugang zu Breitband-Internet haben, das wäre ja auch schon ein Fortschritt
 
@Tyndal: Ach ich denke schon. Indien und China werden 2015 schon eine menge Wohlhabende und reiche Leute haben. Na ja und die Normalos können sich sowas dann auch leisten. Klar die Mehrheit nicht, aber wenn sie bis dahin je 25% Normalos haben sind das zusammen ca. 500 Mio Nutzer :D...

Ich glaube so unrealistisch ist das alles garnicht.
 
Analysten und ihre psychodelischen Märchen Geschichten .
 
In den Entwicklungländern gibt es andere Probleme als den Drang der Mobilität...
 
@Sandokan: deswegen gibt es da auch die höchsten Wachstumsraten im Handysektor :-).
 
das ist geil. Immer noch mehr Strahlung bis die Birne metastasiert.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!