Steve Jobs: "Hätten MobileMe verschieben müssen"

Internet & Webdienste Apple-Chef Steve Jobs hat in einer internen E-Mail an die Beschäftigten des Konzerns eingestanden, dass der neue Web-Dienst MobileMe zu früh gestartet wurde. Das habe "nicht den Apple-Standards" entsprochen, so Jobs. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Recht hat er. Man hätte das ruhig etwas langsamer angehen können, vor allem da es davor ja .Mac mit einer sehr ähnlichen Funktionalität gab und das wunderbar funktioniert hat. Ich habe wohl zu den Glücklichen gehört die praktisch gar keine Probleme mit MobileMe hatten. Bis auf die ersten ca. 3 Tage hat es bei mir einwandfrei funktioniert, vor allem die Push-Services zum iPhone sind echt genial!
 
MobileMe fuckt mich so dermaßen ab... Man installiert gezwungenermaßen iTunes, denkt sich nichts böses und startet den Rechner neu... Plopp: Bonjour, MobileMe is in the House (ha, Bonjour. riesen Wortspiel: ebenso ein ungewollter Kram)... Schön im Autostart (okay, nich wild, das zu beseitigen) und in der Systemsteuerung verankert. Eine Deinstallationsroutine sucht man vergebens. Ebenso wie die Zustimmung bei iTunes Installation, dass man die ganze Zusatzkacke überhaupt haben will... Logische Konsequenz von meiner Seite: iTunes runtergehauen, iPod als Laufwerk eingebunden und fertig. Lass mich doch nicht verarschen
 
@dj-corny: Also erstmal: Bonjour wird für iTunes benötigt, nicht für MobileMe. Und MobileMe ist einfach nur ein Systemsteuerungs-Panel. Systemweite Einstellungen kommen nun mal in die Systemsteuerung, oder etwa nicht?
 
@dj-corny: Bonjour wird für iTunes benötigt? Lustig, dass sowohl der Shop als auch die Musikverwaltung auch nach der Deinstallation von Bonjour einwandfrei laufen... Interessant, interessant. Und zu MobileMe: wo bitte wurde ich gefragt, ob ich den Dienst MobileMe, der unabhängig von iTunes läuft, überhaupt verwenden will? Muss ich doch glatt überlesen haben
 
@dj-corny: Bonjour wird gebraucht wenn du z.B. Lautsprecher an einem Netzwerkgerät ansprechen willst (z.B. über die Apple Airport Station), oder wenn du sonst irgendwelche Netzwerk-Audiogeräte hast, oder z.B. iTunes mit deinem iPhone fernsteuern willst etc. Für den reinen Audiobetrieb an EINEM PC ist es nicht zwingend nötig, das stimmt.
 
@el3ktro: und genau da sehe ich das problem... an EINEM PC (wie du so treffend schreibst) wird es nicht benötigt. wieso kann man dann nicht in der windows-installation diese dinge abwählen, wenn man sie eh nicht benötigt? das ist meiner meinung nach verarsche am kunden. und das es für mobileme nichtmal ne möglichkeit zum entfernen gibt (was will ich bitte auf meinem windows pc als windows user mit ner sync-möglichkeit für verschiedene applegeräte???), find ich einfach nur dreist. Edit: lustigerweise hab ich dann auch festgestellt, dass auch nach der deinstallation von itunes bonjour auf dem system bleibt.
 
@dj-corny: Weil Apple am Besten weiß was du willst. Oder glaubst du etwa du weißt es besser? ^^
 
@dj-corny: MobileMe ist nicht nur für Apple-Geräte ...
 
@el3ktro: achso, und das ist dann die berechtigung dafür. mir ein programm ins system zu pflanzen, was ich nicht heruntergeladen habe und für das es keinerlei möglichkeit zur einzelnen deinstallation gibt... killerargument. wirklich -.-
 
Nur bei Internet-Diensten? Apple hat noch bei ALLEM zu lernen. Anfangen sollten sie bei der Logistik, ein Produkt auf den Markt zu werfen welches nur für wenige Stunden zu kaufen ist (und dann monatelang nicht mehr) kann man nur als laienhaft bezeichnen.
 
@Islander: ... oder als marketingtechnisch genial.
 
@solarez: Genial ist es aber nur wenn man Kunden hat, die sich sowas gefallen lassen. Ich persönlich würd einfach was anderes kaufen wenn ich derart verÄPPELT werde.
 
@DennisMoore: So ein Schwachsinn. Bei Nintendo ist das genauso, die Wii ist seit JAHREN in großen Teilen der Welt ausverkauft. Nur die zu flamen ist ja total "uncool", nicht wahr?
 
@t1m1: Zur Einführung waren aber genug vorrätig. Und zwar in weiten Teilen der Welt. Ein paar Leute hier in der Firma wollten im T-Mobile Shop zur Einführung ein iPhone 2.0 kaufen. In 5 Läden waren die Dinger sofort ausverkauft und keiner hat eins bekommen. Kunststück: Die Besitzer der Läden erklärten, dass man ihnen nur 5 Stück geschickt hatte.
 
waaah sry falschen newsblock erwischt.^^
 
@schumischumi: Was für ein Softwaregedöns? Wir reden hier über Lieferschwierigkeiten! Du gehts völlig am Thema vorbei!
 
Wozu brauche ich den Email PUSH Service wenn das Iphone doch eh eine Datenflatrate hat und ich einstellen kann das es z.B. alle 5 Minuten meine Emailkonten checkt? Kann mir das einer erklaeren? Ich habe noch nie verstanden was der Push Service macht.
 
@Falcon: Echtzeit halt. Manche Leute sind darauf arbeitsbedingt angewiesen.
 
@Falcon: Das Stichwort ist Effizienz: Ich renn doch auch nicht alle 5 Minuten runter vor die Tür und guck ob der DHL-Mensch mit meinem Paket zufällig schon da ist - nein ich bin oben in meiner Wohnung und wenn der DHL-Mann mit meinem Paket kommt, dann klingelt er! Ist doch völlig logisch.
 
@Falcon: Der Push-Service ist halt ein anderer, besserer Ansatz. Anstatt das Dein Telefon den Server immer fragen muss, ob neue Mails da sind, schiebt der Server die Mails automatisch beim Eingang auf Dein Telefon. Dies reduziert auch den Datenverkehr, da Dein Telefon nicht ständig nachfragt und dann als Antwort bekommt, dass nichts da ist. Ich persönlich arbeite mit Win Mobile und Exchange Server und muss sagen, dass die Push funktionalität absolut genial ist.
 
@Falcon: Also mir reicht es vollkommen wenn mein Handy alle 10 Minuten checken wuerde. Pushdienst braeuchte ich hoechstens wenn ich von unserem Monitoring Server ne Email bekomme, aber der verschickt ja eh schon SMS also von dem her. Ist jetzt kein Service wo ich extra fuer bezahlen wuerde. Gut man kann sicher Traffic sparen aber das ist heut zu tage ja auch nicht mehr so notwendig.
 
@Falcon: Na wenn DU keinen Push-Service brauchst dann ist ja gut, für andere (u.a. für mich) ist er aber wirklich sehr praktisch. Ach ja, nur weil man hohe Bandbreiten hat ist das kein Grund diese unnötig zu verschwenden! Wenn du so denkst hast du nämlich irgendwann nicht mehr viel von deiner hohen Bandbreite!
 
Als Macianer, hab ich den Dienst nach dem Restart mal wieder getestet. Im Prinzip ist MobileMe eine runde Sache und gefällt mir im großen und Ganzen richtig gut. Schon die Einbettung von Onlinespace ("iDisk") in's Betriebssystem Win/OSX)) finde ich extrem praktisch und scheint mir ausgereifter, wie etwa "Dropbox". Leider ist mir der Preis noch zu hoch, aber Apple passt sich da hoffentlich dem Markt bald noch an. Die Masse der Accounts könnte es schließlich den Erfolg des hoffentlich funktionierenden Dienstes ausmachen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!