Arbeitsspeicher: Preise fallen weiter, bleiben niedrig

Speicher Auch wenn die Anzeichen zwischenzeitlich von den Herstellern positiv interpretiert wurden, wird Arbeitsspeicher wohl doch bis in die zweite Hälfte des nächsten Jahres hinein noch sehr sehr günstig bleiben, so die Einschätzung von iSuppli. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
super, dann kann ich meinen rechner doch noch zu meinem geburtstag günstig mit arbeitsspeicher aufrüsten... gleich mal nach angebote schauen... :)
 
@klein-m: So schnell geht das nicht!
 
@haxy: naja, als hier im mai gesagt wurd, dass die preise für arbeitsspeicher steigen würden, habe ich gedacht, dass ich zu meinem geburtstag übelst den preis zahlen muss...
 
@klein-m:
als wäre es soooo n unterschied, ob du für 2gb 45 eur oder 29 eur bezahlst....
ram ist lange nicht mehr DER kostenfaktor...

 
@ obiwankenobi: da ich doch schon ein wenig mehr ausgeben wollte, würde sich automatsich auch die differenz erhöhen...
 
Wenn ich bedenke was mich früher die Speicher gekostet haben dann kann man heute nur noch schmunzeln beim kaufen.Die werden einem ja hinterher geworfen.Naja will nicht meckern ist schon schön für die Verbraucher wenn sie fast nix kosten.
MfG
 
@Carp: ganz kann ich hier nicht zustimmen, klar wenn es um DDR2 800 geht, ein wunder das der nicht als geschenk mit der post kommt, aber wenn man mal in regionen von DDR2 1066 geht oder gar DDR3 dann sieht das schon wieder ganz anders auch, die preise gehen verhaeltnismaessig zwar, befinden sich aber sicherlich nicht an einen tiefpunkt...
 
@Loc-Deu: richtig, das wird immer verschwiegen. Das betrifft auch Speicher dür Drucker, Notebooks etc.
 
Soviel zu den Ankündigungen vor ein paar Monaten "Preise werden wieder steigen blablabla". Ich glaube nicht, das die Preise kurzfristig u auch langfristig wieder großartig steigen werden, dass iss doch nur die übliche Panikmache, damit jeder Hamsterkäufe erledigt.
 
@Shiranai: Ich glaube auch, das die Gerüchte nur deswegen verbreitet werden. DDR2 Ram wird billig bleiben. Nur DDR3 Ram wird teuer bleiben. Wer das will (später braucht man das bestimmt auch um keinen Flaschenhals im System zu haben) muss das etwas tiefer in die Tasche greifen.
 
@LaberLu: die preise für ddr3 ram sind aber auch schon deutlich gefallen und fallen weiter.
 
Nunja, ganz normale, sich selsbt regulirende Marktwirtschaft und für die Kunden sicherlich ne tolle Sache. Allerdings auf Dauer rote Zahlen zu schreiben darf nicht sein, einen gewissen gewinn muss eine Firma machen um auf Dauer bestehen zu können.
 
@nize: neeeiiin... wirklich?
 
Nicht schlecht, nicht schlecht. Wenn ich überlege dass ich für einen 1GB RAM schonmal über 100 Euro ausgeben musste.
Wenn ich Speicher brauchen würde würde ich sofort zuschlagen, aber meine 4GB reichen vorerst :)
 
... wenn ich bedenke, was damals, zu seeligen 386er Zeiten der Speicher gekostet hat! Und dann noch das schwere Erdbeben in Japan, wo sehr viele Chip-Fabriken betroffen waren - danach hat 1MB über 100DM gekostet ...
 
@Thaquanwyn: Ich habe mal vor circa 25 Jahjren (Z80, 6502,8085) eine Speicherkarte mit 4 KByte zusammengefädelt, mit 16 Chips mit je 256 Byte. Ich habe keine Ahnung mehr was die Chips damals gekostet haben, aber imVergleich zu den heutigen Kapazitäten müssen die astronomisch teuer gewesen sein.
 
ich hab immernoch 2GB und reichen dicke aus für alles. das der preis sinkt ist kein wunder. die nahfrage ist nicht so hoch. wer braucht denn wirklich 4GB und mehr. selbst 1GB reichen noch aus. für spiele ist minimum schon 2GB fällig. leute die profesionell bzw. semi-professionell was machen benötigen ab 4GB und mehr. alle anderen die nur surfen und ne mail schreiben und was zocken kommen mit 2GB hin. hab selber noch XP. bei VISTA siehts bestimmt anderes aus.
 
@quad4: soweit ich weiß, unterstützt Windows XP 32bit eh nur maximal 2GB und erst Windows Vista 64bit 4GB. Wissen die wenigstens und kaufen nur dumm
 
@hover: Das ist falsch. In der theorie können die genannten 32-Bit Systeme bis zu 4GB adressieren. In der Praxis gehen wegen Hardwarebeschränkungen einige Hundert MB verloren. Aber auch unter XP sind 3,2GB bis 3,5GB effektiv nutzbar.
Wer sich heute einen neuen PC kauft, dem empfehle ich auch 4GB RAM. Auf die nichtmal 20€ kommt es nicht an, und 2GB reichen zwar für den Gamer meist voll aus, werden aber auch heute schon durchaus mal von einem "normalnutzer" überschritten. In nicht allzufernener Zukunft werden sich mehr als 2GB RAM immer mehr auszahlen.
Viel billiger kann RAM ja kaum noch werden, bekommt man 4GB schon für 50€. Da sollte man dann schon zuschlagen.
 
@quad4: Eine Bitte: darf ich deine brillante Nutzeranalyse an die Bild schicken? Wusste ja noch gar keiner, dass jemand der semi-professionell was machen will ab 4GB und mehr benötigt. Sorry Mann, ich liege gerade in der Ecke vor lachen.
 
hehe, selbst DDR1-Speicher ist günstiger geworden ... schade, dass ich vor einem halben Jahr bereits aufgerüstet habe
 
@der_da: geh mit der zeit....
 
so ein quatsch mit diesen marktforschern. das sollte alles teurer werden. knappheit usw usw... und wenn die merken, dass sie müll gemarktforscht haben, ändern sie einfach ihre prognosen... marktforscher zu sein muss der geilste job sein
 
@hjo: "Die Mitesser der Gesellschaft" wie Volker Pispers sagen würde :-)
 
512MB SD und 1024MB SD Module sind trotzdem zu teuer :D
 
@Screenzocker13: Liegt das nicht im sinne des betrachters...???... :-)
 
gilt wohl irgendwie nicht für ddr3-ram. da lohnt ein umstieg auf ein neues mobo nicht wirklich
 
@muesli: DDR3 bringt wegen der hohen Zugriffszeiten ohnehin keine Geschwindigkeitsvorteile, von daher ist eim Umstieg nur wegen DDR3 so oder so nicht sinnvoll.
 
Überproduktion sei dank...
8GB kosten keine 150&$8364: mehr - soviel hat man vor 2 - 3 Jahren für 2GB geblecht!
 
@destalkerly: Najo, im Oktober 2006 hab ich mir zu meinem neuen E6600 1GB RAM (DDR2 - 6677 MHz) und hab dafür sagenhafte 140 € bezahlt.bisher komm ich noch gut mit 2 GB aus, werd aber demnächst auch auf 4 Aufrüsten :)
 
2Gb für standard und 4GB fürs Viertualisieren (VM Ware) 3GB echr rest irq porrts
 
@wlimaxxx: Icgrr gluhbe aucuu!
 
@.omeaga.: xD
 
es ist sogar gut wenn der %RAM günstiger wird klar nicht für firmen aber so kommen wir den 64 Bit Os und anwendungen ein stück näher, ich nehm auch beim neuen rechner 6-8GB Ram
 
es ist mir egal ob ich es brauche oder nicht, werd aber demnächst von 3gb auf 8gb aufrüsten :D
 
Ich hab XP und Vista parallel zu laufen, 1GB reicht...egal was es kostet solange ich es nicht brauche hole ich auch keins...vieleicht naechstes jahr, mal gucken...
 
@Tomtom Tombody: du gehörst auch zu den leuten bei denen crysis mit einer geforce 3 flüssig läuft.
 
@shawn777: Wer genau hat das gesagt...?...davon abgesehen spiele ich Crysis nicht, nur cod4 und RVS Vegas2 und habe eine 8800er...
 
@Tomtom Tombody: ... gerade Vista wird es dir danken - da wäre das eine oder andere GB nicht verschwendet ...
 
Aha, die Marktauguren sehen "eine Fortsetzung des Trends...". Wieso nennen die sich jetzt Marktbeobachter und nicht mehr Anal ysten?
 
ist doch eine Prima News , so werden StandardRechner immer mit ausreichend Ram ausgestattet werden können und Vista läuft dementsprechend günstiger und performanter als XP wodurch das System allgemein auch besser angenommen wird.
 
JA JA JA JA JA. . . . ! - und übermorgen steigen die preise für speicher wieder einmal ins unermessliche - die sprüche kennen wir doch schon langsam alle zur genüge, oder.....?!
 
@bilbao: naja ich glaub bald stimmt, sobald die nehalems kommen werden nurnoch ddr3 produziert, d.h. die ddr2 werden zum ersten mal seit jahrelanger prognose dann auch tatsächlich mal kurzzeitig steigen (vermut ich jedenfalls). Finds toll, das ausnahmsweise mal die Marktwirtschaft funktioniert (im Sinne des Volkes).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles