60 Millionen Euro für die Arbeit an den Erben von MP3

Audio Das MP3-Format dürfte so ziemlich jedermann kennen. Die vom Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltung (FIIS) erfundene Kompressionstechnologie hat aber auch schon einige Jahre auf dem Buckel. Deshalb wird nun verstärkt in dessen Nachfolger ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
find ich gut, dass Deutschland wenigstens hierbei für internationale Standards sorgen kann! Sonst sind wir ja, was IT-Fortschritte angeht, weit abgehängt, vor allem von der USA!
 
@klonschaf: nicht ganz, es gibt gebiete wo Deutschland stark mit mischt. Robotik, Bewegungsplanung, Signalverarbeitung allgemein...
 
@klonschaf: wir sind nicht "abgehängt" sondern es ist alleine den schnarchnasen, korrupten gierhälsen und weltfremden blödmännern und frauen in wirtschaft und politik zu verdanken das wir immer hinterherrennen müssen. denn extrem viele technische innovationen werden hier in DE erdacht, erfunden und zu prototypenstatus gebracht. nur zur serienreife kommt es kaum. leider ist es ja so das sich keiner für die weitere entwicklung und wirtschaftliche verwertung interessiert. die wirtschaftler wollen immer nur alles umsonst und geschenkt haben (fördergelder, steuerentlastungen, subvebtionen etc.) und die politiker wollen kein geld für bildung, ausbildung (außer für die eliten natürlich), forschung und entwicklung, schulische infrastruktur und die erneuerung derselben locker machen. öffentlich labbern zwar alle ganz anders und ganz großkotzig - in der realität aber werden massen an proto-entwicklungen und forschungsarbeiten (teilweise sogar kurz vor der markt- und serienreife) ins ausland verscherbeltt - vornehmlich in die USA. unsere dummen ärsche schmeißen ja lieber das benötigte kapital in irgenwelche wüsten rund um den globus und stopfen irgendwelche nimmersatten "eliten-ärsche" (und sich selber) die taschen voll. DAS ist es was hier in DE so gewaltig schief läuft!!!
 
@klonschaf: ähn ? Schauh mal nach Rendsburg, Thema Silicium wo kommen denn die maschinen her die für alle namenhaften herstelelr die Rohlinge für die Chips schleifen ? na aus Deutschland !
 
MP5 oder wie?
 
@s3m1h-44: Ne, AK47
 
@mcbit: Der war gut ^^ (+)
 
@s3m1h-44: Wenn schon MP5 dan lieber gleich MP5SD3 ..
 
@s3m1h-44: p90 ist immer noch die beste.
 
@s3m1h-44: oder doch lieber mp40?
 
Hoffentlich bauen die nur am Audioformat und nicht an Kopierschutzkram weiter. 10Jahre sind allerdings eine sehr sehr lange Zeit.
 
@kscr13: Aber genau das wird wohl Sinn und Zweck des ganzen sein. Oder warum sollte man MP3 sonst ablösen wollen ? Speicherplatz & Qualität sind bei MP3 nicht zu bemängeln.
 
@marcol1979: ...und ob die Qualität zu bemängeln ist. Aber informier dich doch erst einmal...
 
@Lord eAgle: Das kann man so oder so sehen. Der durchschnitt rennt mit einem 20€ MP3 Player mit 3€ Ohrstöpfel rum dafür ist die Quali mehr als ausreichend. Für alle high end Dolby Digital und was es nicht gibt freaks gibt es genügend alternativen. Vorallem sollte im Zeitalter der 1TB Platten, Platz das kleinste Problem sein. und für mich daheim zum mucke hören neben bei reicht die qualli von MP3 auch ganz dicke aus.
 
@kscr13: @Lord eAgle: Schade bin keine Fledermaus :), aber wenn die Qualität bei MP3 so schlecht für dich ist musst halt Formate mit DRM nehmen :D
Aber für die breite Masse, die nur bissl Musik hören wollen, reicht MP3 vollkommen aus.
 
@marcol1979: Genau, die Qualität von Windows' wma (z.B.) ist ja so toll *rolleyes* . mp3 könnte man deshalb ablösen wollen, weil eine bessere Komprimierung mit weniger Qualitätsverlust möglich ist. Ich für meinen Teil höre allerdings keinen Unterschied zwischen einer CD und einer 192 kBit/s mp3.
 
Hm.. viel bessere Alternativen gibt es ja schon ewig und auch in Mengen aber Abspielgeräte nicht.. AAC ist jetzt schon viel besser als MP3 nur wird es von sehr wenigen Geräten unterstützt, Autoradios wären ein wichtiger Schritt..
 
Find ich cool :)
Vorallem das Deutschland auch mal mit dabei ist :D
m4 player x) dann komt m4a1 player :)
 
@Juventino08: http://en.wikipedia.org/wiki/MPEG-4_Part_14
 
Juhu, und einen der Lehrstühle bekomme ich auch davon zu spüren. Wenigstens gibt es mal etwas von einer Universität was dort erforscht wird und was man auch kennt (denn Fraunhofer Institute und Uni Erlangen-Nürnberg arbeiten ja quasi sehr eng zusammen).
 
Jesus!! was zum Geier soll den an einem Dateiformat 60mille wert sein?

Haben wir nicht schwerwiegendere Probleme auf der WElt?
 
@marekxp: Jesus hat damit wenig zu tun, zum Glück. Zudem sind 60 Millionen nicht viel für so ein Unterfangen. Und: 60mille sind 60 Tausend. Außer du meinst 60.000 Millionen, was 60 Milliarden wären, aber auch das ist falsch.
 
@marekxp: Warum hast du nen PC? Gibt Leute, die den dringender benötigen.
 
Super Idee: Anstatt die Open-Source-Gemeinde zu unterstützen, bastelt man lieber selbst das nächste proprietäre Audioformat, wirft es unters Volk und klagt Jahre später Unmengen von Lizenzgebühren ein. Somit tut man der IT-Welt zwar nichts gutes, aber es bringt Geld, um das übernächste Format zu finanzieren. Yay!
 
@Ford Prefect: Yup, kann ich dir voll und ganz zustimmen, es gibt genug freie Alternativen die deutlich besser sind als MP3, z.b. Vorbis, Wavpack, FLAC, TAK, APE und viele andere.
 
Verlustfrei: FLAC (Free Lossless Audio Codec): http://en.wikipedia.org/wiki/Free_Lossless_Audio_Codec Wenn es bloß CD-"Qualität" sein soll, dürfte auch das freie OGG Format lässig reichen: http://en.wikipedia.org/wiki/Ogg Dafür gibt es auch längst mobile Abspiel-Hardware.
 
Der Codec heißt aber Vorbis, OGG ist nur der Container.
 
reicht nicht wenn das mp3 format weiter verbessert wird?! warum ein ganz neues format?! ich bezweifle das das klappt mit dem pushen von neuen formaten. es gibt genung alternativen die besser sind. naja. der markt regelt alles.
 
@quad4: Der Markt regelt garnichts (zumindest nicht zum Besten) - die User müssen schon selbst dafür sorgen, dass die besten Formate die größte Verbreitung erfahren, damit Unternehmen nachher nicht ihren Crap als Standard einführen können.
 
gab es nicht mal eine news, wo ein audioformat (mp5??) entwickelt werden sollte, das mehrere spuren besitzt, die man ein und ausblenden konnte?
 
@klein-m: wurde mal vor langer zeit angedacht - aber - abgesehen davon (und mal abgesehen von FLAC) - gibt es u.a. auch den weniger bekannten MLP (Meridian Lossless Packing) codec mit atemberaubenden (bis zu) 64 separaten spuren - - - - - [zitat/on] "Meridian Lossless Packing" bietet Packraten zwischen etwa 1,5 und über 3 zu 1 je nach Anzahl der Kanäle, Art des Inhalts und Auflösungen, wobei sich die meiste Ersparnis aus der Ausbeute der Redundanz zwischen den Kanälen ergibt: Mehr Kanäle bedeutet bessere Ausbeute. Es ist geeignet für Audio-Material mit Abtastraten von 44.100 bis 192.000 Hz, bis zu 24 Bits pro Abtastwert und bis zu 64 auch verschieden aufgelösten Kanälen. Dazu ist es leicht implementierbar und die Dekodierung benötigt relativ wenig Rechenleistung – sogar im Falle von sechs Kanälen mit 96 kHz Abtastrate und 24 Bit Abtasttiefe: wichtig für die Hardwareunterstützung. MLP enthält Mechanismen zur Korrektur von Fehlern bis zu einer Dauer von 2 ms, bietet einen zusätzlichen Metadaten-Kanal im Datenstrom und spätestens alle 30 ms einen Einsprungspunkt für den Decoder. [zitat/off] - - - - - die frage die sich unweigerlich aufdrängt ist: "warum muss man also 60 millionen EURO in die tonne klopen für ein produkt das bereits existiert"??? antwort: die 60 millionen werden überall hingehen (denn viele taschen wollen gut gefüllt werden für vergangene und zukünftige dienste, wohltaten und unterstützungen beliebiger art!) aber am allerwenigsten in die forschung selber. . . .wetten das?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles