Koobface: Neuer Wurm greift soziale Netzwerke an

Viren & Trojaner Im Internet kursiert derzeit ein neuer Wurm, welcher es auf die Nutzer der beliebten sozialen Netzwerke Facebook und MySpace abgesehen hat. Die Verbreitung des Wurms erfolgt über die Nutzerprofile auf den beiden Seiten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
....was es alles so gibt! :ich staune immer wieder.
 
@pitbiker: Es gibt noch viel, viel mehr, man muss nur richtig schauen :) Allerdings bin ich von der Vorgehensweise nicht beeindruckt, eher davon, dass sie so gute Verbreitung findet. Wirklich Stil haben Viren, die den eigenen Code mutieren, genau wie einer, der vor nicht allzulanger bei meinen Freunden gute Verbreitung fand.
 
@3-R4Z0R: Wirklich Stil haben die Leute, die mit Know-How Besseres anzufangen wissen als so einen Müll zu verbreiten.
 
@pitbiker: wirklich stil haben leute die sich nicht auf social networking seiten vrumtreiben und ihre privatsphäre aufgeben sondern im RL unterwegs sind
 
@asyncron: 100Pts. ein ganz dickes (+) !!!!!!
 
"erstellt anschließend Kommentare auf den Profilen der Nutzer in der eigenen Freundesliste." - natürlich gibt es bei beiden anbietern keinen spamschutz? der kann in ruhe 100e msg pro minute rumschicken?
 
@leopard: er muss keine 100 mail/sek wegschicken, nur die freundesliste und es werden bei wenigen 100te sein...
 
Naja wenn man so dumm is und das runterlädt is man selber schuld würd ich mal sagen ^^
für leute die sich ned auskennen (a la "was is flash" bzw "welche version is die aktuellste und hab ich die") is das halt pech ^^
 
@WIN OS X UBUNTU: muss ich dir vollkommen recht geben wer irgendwelche plugins oder add ons wie den flash player von einer nicht hersteller seite oder einer seite bezieht der man nicht 100% vertaut selber schuld^^
 
@WIN OS X UBUNTU: es sind eben noch lange nicht alle User gut informierte PC freaks. Für den Ottonormalbenützer sind solche Meldungen eben nicht immer voll nachvollziehbar. Und in diesem Forum lese ich immer wieder, dass der beste Virenschutz "Brain" ist. Das stimmt schon längere zeit nicht mehr. Die Malwares sind immer besser getarnt und können selbst erfahrene User täuschen, die ihr Brain wirklich benützen. Deshalb Brain benutzen und nicht auf alles Klicken, aber man sollte eben auch eine vernüftig Antivirus Software, die auch noch Spywares erkennt,
auf seinem PC installiert haben.
 
@ Big Bidi: "Brain" bedeutet aber nicht nur, immer aktuelle Software zu haben, sondern eben vorallem sich bewusst sein, was man sich denn da gerade runterläd. (Die meisten ignorieren doch eh jede Warnmeldung des Antivirenprogramms, weil 'sie brauchen' den keygen einfach - ausserdem läuft der PC des Freundes der den gleichen Crack ja auch benutzt hat auch noch... - nur als Bleistift.)
 
@WIN OS X UBUNTU: Du glaubst gar nicht wieviele User die google Eingabezeile als "adress aufruf" nutzen. sprich: statt z.b. winfuture.de in die Adresszeile des browsers zu tippen wird das ins google feld eingegeben auf suchen geklickt und dann der erste link genutzt... wenn ich das im job mitkriege das ein kunde auf diese arte und weiße ne webseite aufruft, muss ich mich echt beherrschen nicht in den tisch zu beißen. Gruß Pyx
 
@powerpyx:das isses nicht wert denk an deine Zähne :)
owa des is schon traurig dass die nach einer adresse "googlen" xD
 
@powerpyx: Genau das ist mir bei fast allen meinen Bekannten schon seit Urzeiten aufgefallen. Die Pfeifen kennen scheinbar die URL-Zeile oben im Browser gar nicht, sondern sind der Meinung, Google wäre halt DAS Einstiegstor ins Internet... Denen kann man auch erzählen was man will, das wird stumpf ignoriert, weil diese Leute ja auch noch tippfaul wie Sau sind, und Google ja so "praktisch" ist.
 
Hm... sollte unter linux kein Problem darstellen :-)
 
@darktrance: Sehr interessant, das.
 
Linux, linux über alles. Linux ist für die 'Konstrukteure' der Malware viel zu unbedeutend, als dass mann auf dieses Betriebssystem 'scharf' wäre.
 
@222222: und es wird auch so bleiben , da sie immer noch ein problem hätten ihre malware auf einem linuxrechner auszuführen. :-)
 
@OSlin: Unter Linux kann man Programme ohne Rechte installieren und starten. Spielt sich dann alles in /home ab. Flashplayer Plugin is da ein gutes Beispiel. Es gibt auch ne ganz g r o ß e Gefahr unter Linux, wo auch du nichts machen kannst, bzw dir das nicht so schnell auffallen würde, wetten das? (http://www.pro-linux.de/news/2008/12931.html). Unter Windows ist es genau das gleiche, ich glaub das kommt auf die Installationroutinen an, egal jetzt welches System. Bei Skype zum Beispiel, braucht man keine Adminrechte, das kann man auch so installieren im Benutzerkonto, mit Autostart. Utorrent.exe auch uvm. Jetzt denk mal an den kleinen Wurm. Der kann also böse für alle werden, zwar läuft er dann eingeschränkt, weil da ja noch die Hürde root da ist, aber er kann ja schonmal warmlaufen. Keine Ahnung, bin kein Profi. Flashblock rUlez! :D EDIT: Hab das mal eben mit der aktuellen Skype Version ausprobiert, funktioniert danach auch, aber um die Installation abzuschließen muss man sich als Admin anmelden. Ich glaube für die Autostartoption bei Neustart braucht man mehr Rechte wegen Reg Eintrag oder so. KP..
 
@ dreamcatcher: ich kann schon was dagegen machen, solange man nur die orginalserver des distriherstellers benutzt ist die gefahr aber sehr gering etwas einzufangen. leute die dennoch dubiose server benutzen ist sowieso nicht zu helfen. programme im /home verzeichniss ohne rechte zu installieren geht bei mir ebenfalls nicht, da die dateiberechtigung auf sicher gestellt ist und das root password verlangt wird. beachtet man unter linux einige kleine dinge wie prüfsumme, signierung und orginalserver des herstellers gibt es derzeit nichts wovon man angst haben muss, ausser vor sich selbst wenn man mal keine guten tag hatte.
 
Bin ich zu alt (28), oder warum sonst, finde ich diese "sozialen Netze" einfach total uninteressant und weitestgehend überflüssig?
 
@Der_Heimwerkerkönig: Vielleicht weil du keine sozialen Kontakte hast? (Sorry, aber das musste jetzt sein)
 
@wimfutureleser01: Oder vielleicht weil man nur reale soziale Kontakte hat, die nicht ständig nur im Internet hängen.
 
@ wimfutureleser01: So, das musste also sein? Deine Unfähigkeit zu Argumentieren, kannst du mit solchen Untergriffen aber leider auch nicht übertünchen. Im Übrigen: Ich bevorzuge nach wie vor physische Kontakte. Den elektronischen Kram überlasse ich den Sesselklebern, die nicht mal mehr zum Pinkeln vor die Tür kommen.
 
@Der_Heimwerkerkönig: generel bin ich auch deiner Meinung, sozialen Netze sind wirklich überflüssig aber wie du schon erwähnt hast liegt das evtl. auch am alter (ich bin 29). Das sich jemand ein Plumskloh in garten hintellt, um auch mal vor die Tür zu kommen, und so seine sozialen kontakte pflegt hab ich auch noch nicht gehört XD
 
@Der_Heimwerkerkönig: Schön für dich, was hat das mit dem Thema zu tun? Oder wie Dieter Nuhr so schön sagt: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal...

Schönen Sonntag noch
 
@wimfutureleser: mein soziales netzwerk heisst kneipe um die ecke ...
 
Juhuuu! Die Anti-Irgendwas-Hersteller wirds freuen!
 
Demnächst haben wir ein Koobface-Botnetz.
 
@Kantholz: was soll das jetzt für ein Kommentar sein? Also ich weiß das studi nen spam-schutz hat, aber bei den anderen beiden bin ich auch nicht regestriert.
 
okay, dann: firefox + brain.exe

wer so dumm ist und sich sowas runterlädt is selbst schuld. (flash only @ adobe.com)
 
wozu gibet es FORMAT:C ^grübel^
 
"dass der beste Virenschutz "Brain" ist. Das stimmt schon längere zeit nicht mehr" sry hab mal ne frage die aber nicht zum topic passt, ich grübel seit langen über das "richtige" antiviren programm: was könntet ihr mir als meißt schon PC experten empfehlen? :)
 
@hartcore: Also was man hier alles für einen Schwachsinn liest... 95% der Leute am PC benutzen ihn sowieso nur mal so zum Spielen, Internet Surfen und was auch immer, und sie interessiert es gar nicht, was jetzt ein Flash Player eigentlich ist. Ich kenne genug Leute, die nicht einmal wissen, was ein Browser ist, und dass "das Ding da" es auch in anderen Ausführungen gibt als der, die bei der T-Online Start-CD drauf war - muss man sie deswegen verteufeln? Nö. Ich fahre auch Auto ohne großartig jetzt zu Berechnen, ob der Motor richtig ausgelegt ist. Die meisten Leute haben eben schlicht kein Interesse dran, keine Zeit, keine Lust, sich mit dem PC zu beschäftigen. Einschalten und es läuft - gut. Einschalten und es läuft nicht - schlecht, zum Nachbarn oder ins PC-Geschäft gehen.
So, zu deiner Frage: Das "richtige" Antiviren-Programm gibt es sicher nicht. Ich würde aber eher eine "Internet Security" eben mit Firewall, Antispy und Virenschutz in einem Paket empfehlen, weil man meist damit am wenigsten belästigt wird, nicht groß rumzufummeln braucht. Ich selber benutze da "Kaspersky Internet Security", ja, es kostet, aber das ist es mir wert. Und mit Nachbarn zusammen für jede Lizenz zehn Euro pro Jahr finde ich alle mal besser als wegen jedem Zeug sich stundenlang zu beschäftigen oder Daten zu verlieren. Kaspersky ist ungeschlagen in der Schnelligkeit von Updates, verbraucht relativ wenige Ressourcen und schneidet auch durch die Bank bei den meisten Tests als Testsieger ab. Noch dazu ist in der neuesten Version eine automatische Konfiguration enthalten, wonach es sich etwas an den PC anpasst. Meiner Meinung nach recht idiotensicher, der "Experte" kann aber immer noch genug selber rumfummeln.
 
@hartcore: wenn es unbedingt windows sein muss, dann hat tienchen bereits alles gesagt und mit kaspersky eine gute empfehlung abgegeben.
die firewall könnte von dem internet security paket etwas besser sein, was aber kaum abstriche bringt weil die meisten sowieso schon hinter einen router mit integrierter firewall sitzen.
 
@hartcore: Wichtig ist auch wie Tienchen und OSlin schon angedeutet haben, sich selber etwas sensibel für dieses Thema zu machen. Einfach mal ein wenig Zeit nehmen und objektive Angebote/Informationen im Netz durchlesen.Es gibt z.B. auch sehr gute kostenlose Möglichkeiten auf die man selber stösst. AV ist eines der wichtigsten Themen mit dem man sich beschäftigen sollte.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter