Briten fordern Kontrolle aller Nutzerinhalte im Web

Social Media Anbieter von Web 2.0-Plattformen wie YouTube und Facebook sollten die von den Anwendern eingestellten Inhalte vor deren Veröffentlichung überprüfen. Die Bereitstellung illegaler Inhalte wäre so zu verhindern. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
will wohl jeder...was geht den ab?Warum well man alles sehen (datenverker) auch bei leuten die die sich nie was zu schulden kommen lassen?....naja..so wie es aussiet wird es irgendwann kommen...
 
Bekloppte Engländer, höchste Überwachungskameraquote weltweit und trotzdem extrem hohe Verbrechensrate, auf der Insel kann man ja nur Selbstmord begehen...
 
@atomfred: Selbstmord ist doch nur ein Verbrechen, wenn man schizophren ist, dachte ich. Wenn Du also Glück hast macht das bei der hohen Verbrechensrate jemand anders für Dich :)
 
@atomfred: In England steht auf Selbstmord die Todesstrafe! :-)
 
@esvn: schizophrenie UNGLEICH multiple persönlichkeitsstörung.
 
@Absolon: Ist ja auch ok, daß Selbstmord hart bestraft wird: dann überlegt es sich derjenige beim nächstenmal vielleicht aus Angst vor Strafe zweimal, ob er das auch wirklich tun will! :-))
 
@atomfred: die Verbrechen begehen zu einem hohen Prozentsatz keine ursprünglichen Engländer. Siehe tödliche Messerattacken.
 
Oh klasse: es wird wieder ein Grund ausgegraben, um alles und jeden zu kontrollieren. Diesmal ist es Kindesmissbrauch. Ich sehe ja ein, daß aus Sicht der Großen Kontrolle wichtig ist, aber sollten sie dabei nicht ehrlich sein und sagen, daß sie Meinungen zensieren wollen? Hach nein, damit knüpften sie ja nur den Strick, an dem sie verdient aufgehängt werden würden.
 
Man sollte den Usern das Hirn rausschneiden dann entstehen erst gar keine "illegalen" Inhalte.
 
falsche überschrift. ich bin mir sicher, dass die briten das nicht wollen. die faschistischen elemente der regierungen wollen das... auch ist es offensichtlich, dass es hier nicht um illegale inhalte geht sondern um die einschränkung der meinungsbildung/-äußerung - ein menschenrecht, welches im internet zum glück noch relativ uneingeschränkt ausgeübt werden kann.
 
Würden die wirklich konsequent Videos löschen gäbe es da keine Musikvideos oder ausschnitte aus irgendwelchen TV-Sendungen oder Filmen mehr, sodass die Seite auch keine Besucher mehr finden würde. Folglich würden die Werbeeinnahmen bei Google in den Keller sacken. Das wird wohl mit ein Grund sein, warum die das nicht kontrollieren.
 
Terrorismus und KiPo - diesen intellektuellen Flachwurzlern ist wohl kein Argument zu dämlich, damit sie die finanziellen Interessen der Inhalteindustrie, gegen den Willen der Mehrheit der Bevölkerung durchdrücken können. Wer wählt dieses korrupte Pack eigentlich in ihre Ämter - das Volk oder ein paar Großkonzerne?!
 
@Der_Heimwerkerkönig: Wir brauchen mehr so Leute wie dich, die diese Zusammenhänge auch mal verstehen und öffentlich ihren Unmut äußern! Danke dafür!
 
@Der_Heimwerkerkönig: Doppelplusgut, die treffende Einordnung für Totalüberwachungsförderer: "intellektuelle Flachwurzler". :-)
 
ja da wird wieder der Kindesmisbrauch vorgeschoben, kommt halt besser als wenn man nur die "illegalen" 3sec musik oder Filmaufnahmen die zufällig in nem Video auftauchen löschen will.. nen einfacher Button wo man Kindesmisbrauch extra melden kann hätte das Problem schon gelöst, weil 99,9% der user melden so ne Saurei sofort und so nen Video wär dann sehr schnell weg...
 
Wer überwacht den die Mitarbeiter bei MySpace, die das ganze kontrollieren? Könnte ja etwas für den Eigenbedarf abfallen...
 
Diese ganze Urheberrechts und Überwachungsstatt Kacke wegen der Unterhaltungslobby und dem Argument des internationalen Terrorismus geht mir so dermaßen auf die Eier -_-!
 
@Diapolo: nicht nur Dir :) das ist verbrechen an der freien Meinungsäußerung! Es wird versucht die Leute immer mehr zu verdummen, ihnen jedes recht abzugewöhnen, bis sie nur noch wie Maschinen funktionieren.
 
Hallo! Interessant hier die Meinungen, die bisher allesamt den Schutz des Bürgers bzw. Internet-Users übersehen. Wenn ich vergewaltigt werde, gefoltert oder verprügelt werde und dies aufgenommen wird (z.B.Handy) und garnicht oder erst so spät gelöscht wird, das es sich schon umfassend verbreitet hat (hierfür genügen ein paar wenige Stunden !) gibt es KEINEN Schutz für die Betroffenen ! Das hat rein garnichts mit Meinungsfreiheit, Informationsfreiheit usw. usw. zu tun. Das ist verbrecherisch, gesetzeswidrig und widerlich ! Und wer so ein Verhalten der Darstellung und Nicht-Löschung solcher Inhalte wie auch immer unterstütz ist selbst krank am Geiste oder hat erst gar keinen ! Bitte mal darüber nachdenken bevor man hier solche Kommentare schreibt ! Im Übrigen leben Anbieter wie z.B. YouTube davon, dass solche widerlichen und gesetzwidrigen Inhalte darzustellen möglich ist. Denn nur dadurch steigt die Masse der Interessenten, die sich das Ansehen und dadurch steigt auch der Werbewert solcher Seiten ! Widerlichkeit und Gesetzwidrigkeit als Prinzip der eigenen Marktförderung ! Das soll gut sein ? Wie verquer ist mittlerweile das Empfinden und Denken gewisser Menschen ?
 
@uechel: Ich für meinen Teil spreche von kommerziellen urheberrechtlich geschützten "Werken", natürlich sollte ein Verbrechhensvideo nicht auf YouTube oder wo auch immer einstehen. Allerdings wird das nicht funktionieren jedes Video vorab zu kontrollieren, zumal dann eben auch der Lobby Rechnung getragen würde -_-.
 
@uechel: sehe ich auch so... und wenn myspace das hinkriegt .. kriegt das google auch hin.
 
@uechel: du hast recht, aber Leute die sowas ins Netz stellen, sollten verfolgt werden, komplet kannst du nicht alles überwachen.
 
@uechel: Ich bin mir sehr sicher dass die meisten nutzer der portale solche inhalte melden wenn sie sowas zu sehen bekommen.
 
@uechel: "widerlich" __- scheint ja der große Renner in deinem Vokabular zu sein. Aber Gott sei Dank definiert jeder dieses Wort anders ...
 
@ tuon : Adj:
Widerlich, Begriffdefinition:

1 sehr unsympathisch
2 Ekel erregend || hierzu Wi·der·lich·keit die

Microsoft® Encarta® Enzyklopädie 2007 © 1993-2006 Microsoft Corporation.
Synonyme für widerlich

* abstoßend, degoutant, ekelhaft, widerlich
* hässlich, unansehnlich, unästhetisch, ungestalt, unschön,
* abscheulich, Ekel erregend, ekelig, eklig, unangenehm, widerwärtig
* entsetzlich, fürchterlich, furchtbar, grässlich, schauderhaft, scheußlich, schrecklich, zuwider

© OpenThesaurus.de

Was willst Du mir mit Deinem Kommentar sagen ? Etwa dass Du das von mir kritisierte Verhalten für richtig hälst ? Habe Mut zum klaren Bekenntnis ! Ich habe schließlich auch deutlich Stellung bezogen !
 
@uechel: Du solltest mal nirgendwo etwas hineininterpretieren, was so nicht dort steht. Ich brauche auch zu nichts Stellung beziehen. Nur zu Leuten, die dauernd mit Worten wie "widerlich" um sich werfen. Das sollte einem doch zu denken geben, Wahrscheinlich findest du auch Anal-Penetrationen oder BDSM "widerlich". Vermute ich mal. Es geht mir auch nicht um diesen speziellen Fall, sondern eher im Allgemeinen um Leute die meinen sie müssen eine Art Möchtegern-Moral hochhalten. Unabhängig von diesem Thema, bei dem diese Einstellung gerechtfertigt sein mag. Irgendwie macht dein Kommentar auf mich den Eindruck einer Predigt vom radikalen neuen Christentum, welches ich grundaätzlich ablehne.
 
@uechel: Ich surfe sehr gerne und oft auf Youtube oÄ und habe noch nie ein Rapevideo geschweige denn einen Porno entdeckt. Ergo besteht das Problem nicht und es sind auch keine Gegenhandlungen nötig. Ok, man könnte darin ein Problem sehen, dass es möglich WÄRE, soetwas hochzuladen. Hier muss entschieden werden: Wünscht man eine stärkere Kontrolle des Netzes oder geht man das Risiko ein. Diese Entscheidung DARF NICHT eine Reihe von Politikern (die im Auftrag des Volkes handeln sollen) bzw. die Medienindustrie treffen, sondern eben das Volk. Und das Volk hat sich GEGEN Überwachung und FÜR Netzneutralität im weiteren Sinne entschieden.
 
@uechel: Wenn EINER von 10000 solche Inhalte ins Netz stellt willst du 9999 andere User lieber Steine in den Weg legen ? Versteh ich dich da richtig ?
 
@ tuon: Ich habe nichts "..hineininterpretiert...", ich habe Dich gefragt. "... Ich brauche auch zu nichts Stellung beziehen..." so Dein Kopmmentar. Da hast Du Recht, aber das ist eben der Unterschied zwischen uns, ich beziehe Stellung mit einer freien Meinungsäußerung und interpretiere nicht, Du beziehst nicht Stellung, nicht mal auf Nachfrage, und unterstellts mir Verhalten, was nicht zutrifft und Du ja auch garnicht kennen kannst, also interpretierst Du etwas in mich bzw. meinen Kommentar hinein. "...Unabhängig von diesem Thema, bei dem diese Einstellung gerechtfertigt sein mag..." Wo Du Recht hast, hast Du Recht, denn ich habe mich ausschließlich auf dieses Thema und auf diese News bezogen und nichts anderes,wie man nachlesen kann.
 
@omenshad: Nein, so wollte ich das nicht verstanden haben. Natürlich sind die kritisierten Inhalte die Ausnahme, gottseisgedankt. Aber darüber ging es in der News und meinen Kommentar gerade, nämlich es ging um die Behandlung eben dieser unrühmlichen Ausnahmen und wie diese möglichst verhindert werden können bzw. bedeutend schneller vom Forenbetreiber selbst bereinigt werden können / sollten mittels Filter, Admins oder was auch immer. Darüber muss man doch diskutieren / nachdenken dürfen-oder? Und eine andere / kritischere Ansicht hierzu als die Mehrheit der Kommentatoren hier darf man doch als freie Meinungäußerung kundtun-oder nicht? ÜBRIGENS: Auch WinFuture "regelt" hier die Kommentare, vom Löschen bis hin zum Aussperren von Kommentatoren.Gilt denn Deine Frage "... Wenn EINER von 10000 solche Inhalte ins Netz stellt willst du 9999 andere User lieber Steine in den Weg legen ? Versteh ich dich da richtig?..." auch in diesem Fall oder nur da, wo Du es für richtig hälst?
 
@glowhand: Es gibt solche Fälle sehr wohl und sie sind auch dokumentiert.Kleines Beispiel:Es gibt ein diesbezüglichen Film, zwar von einem Privatsender (RTL oder SAT1-weiß nicht mehr so genau) gesendet vor ca zwei Wochen. Es wurde die körperlich Belästigung und Schlägerei gegen eine junge Frau mit Baby dargestellt in einem Parkhaus und per Handy aufgenommen und anschliessend bei YouTube eingestellt, problemlos. Dort blieb es mehrere Tage (ca 7), bis es auf Betreiben der Frau (des Senders) endgültig entfernt wurde. In dieser langen Zeit wurde der Film bereits mehrfach kopiert und in mehrere anderer Foren eingestellt. Hälst Du das für richtig, sollte man da nicht doch etwas zum Schutz jener Opfer / Personen unternehmen, die nicht mit einer solchen / ähnlichen Darstellung ihrer Person einverstanden sind. Morgen bist Du es vielleicht, im günstigen Fall beim Ausrutschen auf einer Hunde-Tretmine, im schlimmsten Fall vielleicht wie Du heftig von mehreren Personen zusammengeschlagen wirst. Soll das im Forum / Netz eingestellt werden und verbleiben?
 
@uechel: Kurz und knapp: Ja. Ich habe mich im letzten Comment nur auf pornographische Inhalte bezogen.. gewalttätige bzw. allgemein unsittliche Inhalte (die es im Fernsehen aber auch gibt, wenn auch nicht in der krassen Form) gibt es leider zu Hauf, das gebe ich zu. Das ist natürlich unschön, unschöner finde ich aber ein eingeschränktes, überwachtes Internet. Informationsfreiheit macht das Internet doch zu dem was es ist: man kann sich zu dem informieren, was in einem Interesse weckt... mehrere Meinungen hören und Quellen vergleichen. Im TV zB wird uns etwas vorgesetzt, was wir zu glauben haben. Und selbst wenn 49 % des Volkes für die Überwachung wären (stattdessen sind es vielleicht 4,9 %), wäre sie, weil wir in einem demokratischen Staat leben, nicht gerechtfertigt.
 
@glowhand: Also soll das Prinzip gelten: Schutz der Opfer vor Willkür und Straftaten nein, Schutz der Täter ja weil das angeblich Meinungsfreiheit sein soll?! "Freies" Internet vor allen anderen rechtlichen, ethischen / moralischen Werten frei nach dem Grundsatz, im Internet ist alles erlaubt. Dem kann ich absolut nicht folgen ! Noch sind Menschenrechte, menschliche Unversehrtheit und Schutz der Individuums bei mir höherwertig als "freies" Internet ohne gesetzliche Grenzen.
 
komisch - in china wird es genau SO - und nicht anders gemacht! aber genau dafür werden dann die chinesen kritisiert. wegen zensur!
 
Cool, fehlt ja nur noch Internetsperre für gewisse seiten. Welcome to China! Ich meine - welche Trottel sind das bitte? Nur weil irgendwelche Firmen mit Geld die Politiker anscheißen um ihre Interessen durch zu bringen. Musiklobby / Filmlobby gegen ein paar, die sich dagegen stellen. Der Rest hat's eh erst bemerkt, wenns zu spät ist :)
 
Könnte man diese zum Überwachungswahn neigenden englischen Lokal-Politiker Ausschuss nicht einfach nach China entsorgen, dort sollten solche Total-Überwachungs-Fans sich doch so richtig wohlfühlen?
 
@Fusselbär: Das wäre ja nur eine Verlagerung des Problems... Die Chinesen haben das auch nicht verdient. Meiner Meinung nach sollte man diese Art von Politikern loben, dass sie es soweit nach oben gebracht und den Versuch gewagt haben, sie dann aber ihres Amtes entlassen, da sie ihre Aufgabe, dem Volk zu dienen, nicht verstanden haben und somit gescheitert sind.
 
chuck norris kann in einer stunde 2 stunden film gucken! aber nichtmal der könnte in einer minute 10 stunden film gucken - soviel wird bei youtube nämlich hochgeladen!
 
Mann sollte das ganze internet zentralisieren. Somit könnte schäuble und co jede datei begutachten und entweder zulassen oder ablehnen. Die ganze kopiermorderei und kinderpornografie wäre sofort gestoppt! Ausserdem wäre es endlich wieder möglich viele informationen nicht ans volk zu lassen sondern für den staat zu gebrauchen! Denn: "was das volk nicht weiss macht es nicht heiss" od so :)................ ironie? für mich ja!
 
Die sollen erstmal lernen auf der richtigen Straßenseite zu fahren bevor die was von "Minimalstandard" faseln.
 
@Boonlike: lol (+)
 
@Boonlike: Wer das legale Fahren auf der linken Straßenseite (übrigens nicht nur in England!) mit, so die News, "... Die Bereitstellung illegaler Inhalte (wäre so zu verhindern)...." oder "... Illegale Inhalte, beispielsweise Inhalte über Kindesmissbrauch..." gleichstellt, muß ganz schön kaputt sein und jede Beurteilungsmaßstäbe für Recht und Unrecht verloren haben, sofern er sie denn jemals besessen hat. Solches Denken ist es, das die Maßstäbe zum rechtlichen Verhalten, zum korrekten und einfühlsamen Mitenander -von ethischen / moralischen Werten will ich schon mal garnicht schreiben- zum Negativen hin verschoben hat. Und gerade das Internet leistet solchem Verhalten Vorschub.
 
@uechel: Ok, welches der vielen Worte von "Minimalstandard" hast du nicht verstanden?
 
@Boonlike: (+)
 
@Boonlike: ich schmeiße mich aus dem fenster... :D
 
@Boonlike: Ich verstehe nicht, wie man nicht wenigstens einen Minimalstandard bei Kommentaren einhalten kann und über die genannten Probleme (Mißbrauch von Internetforen zur Darstellung illegaler Texte / Filme oder übetrtriebene Kontrolle durch Staats"organe" usw.) billige Witze machenen kann und als Zeichen besonderer Klugheit gleich noch einen anderen Kommentar unsachlich lächerlich macht. Aber so hast Du und @tuon und @klein-m wenigstens etwas zum Lachen und Lachen soll ja gesund sein. So konnte ich wenigstens zu Eurem Wohlbefinden beitragen! Aber @klein-m, bitte, bitte schmeiß Dich nicht aus dem Fenster, denn die Groß-Schweinerei beim Wegmachen der Reste haben andere, das möchte ich nicht.
 
@uechel: an deiner stelle würde ich nicht so oft bei ernst übernachten...
 
@klein-m: "ernst" hieß mein Vater !
 
@uechel: Dafür kannst du nichts.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles