Staatsanwaltschaft: Filesharer-Jagd ist übertrieben

Filesharing Filesharing-Nutzer in Berlin müssen sich derzeit offenbar wenig Sorgen machen, Abmahnungen von der Musik- oder Filmindustrie zu erhalten. Die Staatsanwaltschaft findet Ermittlungen gegen private Nutzer unverhältnismäßig. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Viva Berlin! Richtig so!
 
na hoffentlich schwappt dieser kult auch bald mal in andere städte über
 
Dem kann ich nur zustimmen.
 
Um es mit Rainald Graebe zu sagen: "Berlin, hallelujah Berlin, alle wollen dahin..." aber leider "...lassen Sie mich durch, ich bin Chirurg, ich muss nach Brandenburg"
Allgemein: Ist das rechtlich möglich, dass in Regensburg oder Karlsruhe PÖHSE Filesharer angeklagt / abgemahnt werden, während in Berlin abgewunken wird?
So wird so wohl nicht funktionieren, oder?
 
@rebastard: Da sagst Du was. Hoffentlich werden dann alle oder zumindest die meisten Länder dem Beispiel Berlins folgen. Generell sollte da aber schon ein einheitliches Gesetz oder eine Richtlinie bestehen. Da gebe ich Dir 100 % Recht.
 
@rebastard: Endlich haben die einen Weg gefunden, den leergelaufenen Osten wieder zu bevölkern. Rein in die Hochburg der Justizlosigkeit ... man spart dort bares Geld - freie Musik, freie Filme, freie Liebe. Heureka.
 
@all: Berlin ist so oder so The Place To Be!!!
 
berlin... du bist so wunderbar berlin... :)
 
@rebastard: Wenigstens mal jemand mit dem richtigen Sinn für Humor "ich fühl mich ausgebrandenburgt...."
 
@rebastard: Meiner Meinung nach sollte sowas bundesweit geregelt sein. Gleichberechtigung :)
 
Frage: wo könnte man sich vor der medienindustrie und internationalen gesetzen "verstecken"? auf dem Mond? (nee der ist doch den USA).. Mars? oder lieber im weltraum selbst?
 
@Hanmac: In Tonga!
 
@Hanmac: In Berlin natürlich. Hast du die News nicht gelesen?
 
@Hanmac: Gründe deinen eigenen Staat.
 
@Hanmac: In Sealand. Musst nur etwas Farbe, Werkzeuge und sontige Renovierungsutensilien mitnehmen.
 
das finde ich in soweit gut das die gerichte und staatsanwaltschaften sich nicht missbrauchen lassen. es muss halt nur aufgepasst werden, das die leute die nun wirklich jeden tag den esel oder was auch immer zum laden laufen lassen und über das jahr hunderte bis tausende lieder saugen nicht durch das netz fallen und weitermachen wie bisher. sowas wäre nämlich äusserst unfair den gelegenheits saugern gegenüber die gepackt werden.
 
Man sollte Gesetzlich mal die Art und weise der bestarfung ändern. Weil wenn eine Strafe nicht so finanziell hoch ausfallen würde, dann wäre das interesse zu Klagen deutlich kleiner. ich bekomme das gefühl nicht los, das die Musiklobby sich nicht durch Musik finanziert, sondern durch die Klagen. Wo ich mich dann Frage, kann es rechtens sein, wenn jemand es nur darauf auslegt, sich reich zu klagen, Gewinn zu ergattern? Man sollte mal zwischen Recht bekommen und die passende Entschädigung nachdenken.
 
@Kalimann: im falle der kommerziellen vertreibung von urheberrechtsverletzenden kopien, würde ich das anzeigen nd verklagen ja verstehen...
 
und wenn man sich auf den gleichbehandlungsgrundsatz beruft könnte man auch in anderen ländern gegen das vorgehen edr staatsanwaltschaft vorgehen.
zumindest müsste es dann geprüft werden ob ein verstoss gegen den grundsatz vorliegt.
 
@turel: schwachsinn, dann könnte man auch richter quasi "verklagen" weil nich jeder richter in dem selben fall gleich entscheiden würde...
 
Ich finde das System in GB gar nicht mal schelcht recht erstmal einen Brief schicken und mit einer Klage drohen und erst, wenn dann weiter illegal gefileshart wird wirklich zu Klagen. Außerdem sollte die Geldstrafen nicht über 500€ bei Privatpersonen gehen.
 
Passt zum rot-roten sozialistisch kommunistischen Berlin. Aber bei den Übeltätern ist sicher eh nichts zu holen. Hängen eh alle an Harzt IV und zu Hause am PC. Deutsch verstehen sie wohl eh nicht.
 
@modelcaster: Und Du kannst nicht ordentlich schreiben! :)
 
@modelcaster: So viele Vorurteile in einem Beitrag. Bist du gefrustet, weil du beim Pisa Test durchgefallen bist?
 
@modelcaster: was hat filesharing mit ausländern zu tun, so ein schwachsinn.
 
@modelcaster: Sozialistisch kommunistisches Berlin... Kauf dich mal ne Tüte Ahnung, Junge. Ein bekannter von mir ist saureich und läd auch... und Ausländer ist er auch nicht, was für ein Schwachsinn... Und mach dich nicht über die Hartz IV Empfänger lustig, habe letztens wieder einen Bericht im Fernsehen gesehen, da war ein Diplom-Ingeneur, schreibt jede Woche mehrere Bewerbungen und trotzdem erst nach Jahren Arbeitslosigkeit einen Job bekommen, weil er einfach Pech hatte, dass sein spezielles Fachwissen eine Weile im Übermaß vorhanden war...
 
@modelcaster: Minderheiten-Hetzer. Gehörst bestimmt zur FDP.
 
@modelcaster: Na klar. Das rot-rote-grün-gelbe-schwarz-braune sozialistische, kommunistische, kapitalistische, nicht deutschsprachige verhartzte Berlin mit seinen vielen PC-Rumhängern ist eine schlimme Stadt. Habe ich was ausgelassen? - Die Oberstaatsanwältin ist schwer in Ordnung. - Und du bist ein Trottel.
 
@modelcaster: Weisst du überhaupt was die beiden Wörter "Sozialismus" und "Kommunismus" bedeuten? Denn in dem Zusammenhang, in dem du sie verwendet hast, werde ich das Gefühl nicht los, dass du es nicht weisst! Google mal nach diesen beiden Wörtern und belese dich etwas, dann hast du garantiert beim nächsten PISA-Test auch bessere Chancen.
 
@modelcaster: reden die models, die du castest, auch immer so eine nquark?...
 
@modelcaster: Spacken
 
@modelcaster: Flachzange!
 
@modelcaster: So einen rechten Bullshit hab ich hier in der geballten Form ja schon lange nicht mehr gelesen.
 
Respekt. Gute Frau. Kann man die wählen? Bin dabei
 
können die berliner nutzer nicht dennoch von einer kanzlei, die klage bei einer staatsanwaltschaft außerhalb berlins einreicht, belangt werden?

ansonsten gute sache.
 
@DEFCON2: ich glaube, dass die klage immer bei der "ortsansässigen" staatsanwaltschaft eingereicht werden muss... wäre ja blödsinnig, wenn du als friese in münchen angeklagt wirst, und jedes mal dort hin fahren müsstest, wenn du im gericht erscheinen musst...
 
wir fahren nach Berlin :-)

@Modelcaster stimmt aber wirklich was hat das runterladen damit zu tun ob jemand arm oder reich ist ?

Spar dir das Geld für überteuerte Musik und lasse es am Konto dort bringt es Zinsen.
Bei der Musikindustrie finanzierst du nur dicke Autos und Drogen :-)
 
Berlin! Wie können die das wagen? Jetzt muss 50 Cent noch zwei Monate für seine Karibikinsel sparen, die er doch seiner Tante zum Geburtstag schenken wollte. Weg mit den Raubmördern, dieses ganze dreckige Gesindel. Der Staat hat der Musikindustrie zu dienen, Berlin hat der Musikindustrie zu dienen. Jeder Staatsanwalt, der sich weigert, in einem Filesharing-Fall die erforderlichen Daten weiterzugeben, gehört zu Tode gefoltert.
 
Alle Musikindustrielle in ein Sack stopfen, dann mit nem Knüppel drauf hauen und man wird immer den richtigen treffen.
 
@sesamstrassentier: Deine sarkastische Bemerkung drückt genau das aus, was ich auch manchmal darüber denke. Die haben eben immernoch nicht geschnallt ihren Mist günstiger anzubieten.
 
"Junker sieht in dem Vorgehen gegen Filesharing-Nutzer dabei eher eine Einnahmequelle für Anwälte als einen wirklichen Kampf gegen Urheberrechtsverletzungen." So ist es und nichts anderes. Unverhältnismäßig alle Mal. Und die Musikindustrie unterstützt den Quatsch auch noch. Versteh ich einfach nicht, nach wie vor.
 
Oha es gibt noch Menschen mit gesunden Menschenverstand die noch von der Unterhaltungsmafia noch nicht unterwandert wurden (Lobby Arbeit oder moderne Bestechung, man kann es nennen wie man will).
 
Naja ich finde es auch das die Musik & Fimindustie damit total übertreibt ... Die sollen mal Musikstücke und Fime billiger als Rohlinge machen, dann würden die Filesharer auch verschwinden, da sie sich die Stücke lieber kaufen würden, aber so was wird nie passiern :-(
 
Auf! Lasst nach Berlin ziehen xD
 
würde ein proxy in berlin einen umzug dorthin unnötig machen?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte