Vista: Entwickler höchstpersönlich zeigen Funktionen

Windows Vista Microsoft will das schlechte Image von Windows Vista mehr als eineinhalb Jahre nach der Markteinführung nun endlich verbessern. Dazu beschränkt man sich nicht auf breit angelegte und teuer finanzierte Werbekampagnen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also bis sie das Image von Vista verbessert haben ist Windows 7 draussen.
 
@root_tux_linux: schon bei 7 ? :)
 
na also ich weiss nicht... irgendwie isses schon weit besser als vor einem jahr :)
 
@root_tux_linux: Langsam finde ich Vista auch ansprechend. Werds mir wahrscheinlich Ende des Jahres zulegen wenn ich dann auch 4GB RAM in meiner Kiste habe, eher scheint das ja nichts für nen Spiele-PC zu taugen...
 
@H4ndy: Lass dir von den Leuten keinen Unsinn einreden. Habe selbst "nur" 2 GB RAM und die Spielen laufen genauso schnell wie XP, teilweise besser, weil XP kein DX10 hat. Meine 3DMark-Scores können auch locker mit meinen alten XP-Scores mithalten. Habe vorher auch mit einem GB RAM getestet, ist kein Problem für einen spielerechner.
 
@H4ndy: Du hast sicher nur ein 32 Bit Vista. Somit kannst du mit 4 GB RAM garnichts anfangen, denn 32 Bit Betriebssysteme von M$ sind nicht in der Lage, mehr als 3 GB RAM zu adressieren.
 
@kfedder: Korrekt ist es: 32 Bit M$ Systeme die keine Server Versionen sind können nichts mit 4GB Ram anfangen. :)
 
@tinko: Wenn man aber keine DX10 fähige Grafikkarte besitzt, bringt einen DX10 (respektive Direct3D) rein gar nix. _________ @root_tux_linux: doch mittels PAE kann man auch mit einen 32bit Windows mehr als 4GB RAM ansprechen. Diese Funktion ist aber per default deaktiviert. Auch kommt es danach an, ob die jeweilige Software für PAE geschrieben wurde, sonst nützt es einen nämlich auch nichts. PS: es sind sogar 3,5GB :-)
 
@tinko: Wie kommt es dann, dass die Systemanforderungen bei den Spielen immer gut 1/3 höher angegeben werden als bei XP?
 
@tekstep: Dankeschön, das selbe hab ich doch vorhin gesagt und PAE ist nunmal nur bei Serverversionen aktiviert. Lesen, denken, schreiben!
 
@TobiTobsen: Die Hersteller geben immer viel an, weil sie letztendlich dafür geradestehen müssen. Wenn du allerdings einen direkten Vergleich haben willst, musst du dich auf Benchmarks stützen. Hier der Link zu einer Testreihe zu dem Thema: http://tinyurl.com/57xm8g
Wie man sieht ist Vista bei Einzelkarten leicht im Nachteil (1 - 3 %, das spürt nur Chuck Norris). Bei Crossfire und SLI hat XP das Nachsehen (was daran liegen dürfte, dass die Treiber mehr auf Vista optimiert werden, weil in dieser High-End-Region DX10 der Maßstab ist und man mit XP nicht mehr wirklich mitreden kann...). @kfedder: Vista adressiert exakt 4GB. Den müssen sich die Komponenten aber teilen. Für den RAM werden normalerweise um die 3,5 GB übrig bleiben...
 
@root_tux_linux: 4 GByte können schon adressiert werden (2^32 Byte = 4 GByte) nur liegt in dem Adressraum Speicher für Geräte (z.B. Grafikspeicher etc.). Die 32 Bit Serverversionen, wenn sie wie ihr sagt mehr als 4 GByte adressieren können, dann unterstützen sie PAE (Physical Address Extension). Dadurch können sie bis zu 64 GByte phys. RAM ansprechen (kA ob die Versionen das können, aber PAE macht es möglich [36 Bit]). Jedoch kann ein Prozess weiterhin nur 4 GByte virt. Speicher ansprechen.
 
@billgatesm: Diese 36-Bit Pseudo-Adressierung ist nichts weiter als das sch.. "Segment:Offset"-Gefrickel, wie es bei MS-DOS üblich war. Dort hatte man allerdings nur 20 Bit für die Adressierung zur Verfügung, was einem Speicher von 1 MB entspricht. 4 Bit für das Datensegment und 16 Bit für den Offset in einem Datensegment. Ein Überbleibsel aus dieser Zeit steckt heute noch in den meisten PCs. Es handelt sich dabei um das sog. A20 Gate. Dieses Verhinderte im sog. "Real-Mode" die Adressierung von Adressen oberhalb von 1 MB.
 
@billgatesm: Guck mal weiter oben -.-'
 
mhh hübsche Entwicklerin:-) also bei mir steht schon Vista bissl besser da!:-)
 
@marekxp: hehe das dacht ich mir auch
 
Ich kann mich nicht erinnern jemals so einen Aufwand für XP, seitens Microsoft gesehen zu haben.
 
@Plasma81: da wars nich so notwendig :D :D
 
@Plasma81: Naja der schritt von 98/2000 zu XP war grösser als Xp zu Vista. Und da es so Speicherfressend ist, ist es auch so unbeliebt. Da bei den meisten Rechnern am Ram gespart wird, wird sich auch daran nix ändern. Die Mehrheit braucht ja auch nix anderes als 2Ghz + 1Gb Ram. Und Vista läuft erst mit mehr als 2Gb gescheit.
 
@Plasma81: XP lief auch gut, nach 2 Jahren sollte man 33% erreicht haben. Vista kommt gerade mal auf die Hälfte. XP hat fast nix verloren, und steigt sogar nach SP3 wieder: http://www.w3schools.com/browsers/browsers_os.asp
 
@Knusprecht: Hae? Man wirft doch nicht ernstfhaft win98 und 2000 in einen topf. Von win 2000 zu xp war es ein kleiner Schritt. XP -> Vista ist da definitv was grösseres. ___
Sieht man ja schon an den versionsbezeichnungen Win2000 -> 5.0 / WinXP -> 5.1 / WinVista -> 6.0
 
@Knuprecht: stimmt nicht du hast die Grafikarte vergessen, wenn die auch noch mies ist kannst du noch so eine große CPU und von mir aus 4GB Ram drinnen haben die Kiste wird nicht laufen selbst nicht unter der Basik Version
 
@Plasma81: Schmarrn, die "Basic"-Oberfläche brauch in etwas so viel Leistung wie XP's Luna. Da langweilt sich deine Grafikkarte.
 
@Plasma81: Damals gab es auch nicht so viele Vollhirnis, welche alle im gleichen Takt auf der "Ich hasse XP"-Welle mitgesurft sind. Scheint ja irgendwie trendy zu sein, alles was neu ist und bei dem sich die Entwickler von gewohnten Pfaden entfernen pseudozuverteufeln. VISTA ist da nur ein Beispiel...ich sag nur Surface & Co. Aber was will man von der heutigen Nachwuchsgeneration erwarten? Die rennen ja auch mit aufgedrehten MP3-Handys durch die Straßen und denken, das wäre cool.
 
@Knuprecht: Schmarn! Ich habe bereits ein paar PCs mit Vista aufgesetzt. Der schwächste (1,8GHz Sempron, 1GB RAM und Shared VGA) läuft Vista mit der Basic-Oberfläche wunderbar! Wenn man auf div. Dienste/Effekte verzichtet mitunter sogar zuverlässiger als XP (jedenfalls auf lange Sicht). Ich kann dieses Schlechtreden echt nicht verstehen. Das können echt nur die, die Vista noch nicht wirklich im Einsatz hatten.
 
@tommy1977: Gebe dir völlig recht. Vorallem dein letzter Satz trifft den Nagel auf den Kopf.
 
@nickel: Gehe doch nicht von dir aus! Wenn du Vista so optimierst Glückwunsch aber 75% der Menscheit traut sich nicht mal in die Systemsteuerung. Und du bist nicht die Mehrheit. Und du velangst von den Leuten das sie Dienste und Effekte abschalten sollen? Die wollen das es läuft fertig und nicht rumfummeln.
Wenn der erste Ordner auf dem Desktop da ist und die HDD nicht mehr aus dem Rödeln kommt weil 1GB Bilder im Ordner sind. Dann freut sich der DAU mit 1GB Ram.
 
@Lord eAgle: Was für ein Topf? Das waren damals WIN BS oder? Die HomeUser sind von 98 zu Xp gewechselt und Firmen von 2000 zu XP ist das so schwer zu verstehen.
 
@Knusprecht: tust du nur so oder bist du beschrenkt? nur weil damals die home user nicht auf win 2000 umsteigen wollten ist xp trotzdem der nachfolger von 2000. die beiden systeme sind sich sehr ähnlich.. bist du am ende einer von denen die 2000 nie benutzt und haben und desshalb käse labern?
 
@Knuprecht:

Vista Basic habe ich ohne Optimierungen auf nem AthlonXP 2000+ mit 786MB RAM und läuft flotter als XP, der Rechner dient allderdings als HTPC also nicht zum Spielen, die Utimate braucht etwas mehr aber auf nem Athlon64 3000+ mit 1GB RAM auch 1A
 
@Lord eAgle: Wat für ein Niveau! Für dich nochmal die Übersetzung worüber du dich aufregst:"Windows User waren damals mit 98 und 2000 unterwegs und dann kam XP zum wechseln. Verstehst du jetzt. Wenn Windows7 kommt wird der Sprung von XP/Vista zu Win7 sein weil es bis dahin noch genug XP User geben wird. Und es ist mir Scheiss egal wer wo was von wem Nachfolger ist. Davon war hier nicht die rede. Aber dein Niveau sagt ja alles über deinen Verstand.
 
Ich frage mich wie microsoft die Kunden von Vista überzeugen möchte, die schön seit 15-20 jahre dabei sind. ich persönlich habe technisch nichts gegen Vista. Die Oberfläche hat sich aber absolut gegen mein Interesse entwickelt. ich mag eine schlichte und produktive Oberfläche haben. Microsoft hat diese in vista leider absolut keine Beachtung geschenkt. Die klassische Oberflöäche sieht aus wie eine experimentelle alpha Version von Windows. In Windows XP sah das alles noch eleganter aus. Das ist das problem, warum ich ungerne mit Vista arbeite. Da helfen mir keine videos und sontige aktionen.
 
@Kalimann: jup was die oberfläche angeht bin ich voll diener meinung. windows entwickelt sich da immer mehr zu mac os des rein auf design und DAU ausgelegt ist. schön wars als win noch ne mittelding aus mac os und linux war. :(
 
@Kalimann: ausschalten.
 
@Kalimann: Ich finde es ist wie so oft im Leben eine Geschmackssache. Hab Vista ausprobiert (vor ca. 1 Jahr) und war nicht wirklich begeistert. Erste Reaktion... XP wieder drauf. Aber die Neugierde mat mich dazu gebracht 2 Monate später Vista Business 32-Bit (Dank dem MSDNAA) zu installieren.

Heute will ich nicht mehr zurück nach XP. Vista in der 64 bit Version ist für mich super... Es läuft viel besser.. ich hab vielleicht 2 Abstürze in der Zeit gehabt.

Ich hab mich an die neue Führung des Menus gewöhnt.. mir gefällt es.. Vista hat bei mir positive Arbeit geleistet..

Aber so eine süße Programmiererin versüßt einem das doch schon *grins*
 
@Seraphen Locutus: Das hat mit Geschmack nichts zu tun.
 
@Kalimann:

mit gewohnheit natürlich auch, wenn man sich erstmal eingewöhnt hat erkennt man auch die Vorteile, Einsteiger haben es so und so einfacher mit Vista
 
hmm?? also eins verwundert mich. Laufend hört man, Win Vista sei doch ein Erfolg, 180 Mio Stück verkauft, alles bestens und tralala...
und dann mal wieder Image verbessern, Image verbessern, Image verbessern, ......
Jo also wat denn nun? Und es stimmt, für XP wurde damals nicht so ein Auffwand betrieben!
 
@legalxpuser: Wenn man bedenkt dass es weit mehr als 180 Millionen Rechner ergibt macht das ganze wieder Sinn.
 
@legalxpuser: verkauft sagt aber nix aus, 80 Millionen liegen bei Händlern, und 30 Millionen haben einen Downgrade nach XP gemacht. MS zählt selbst das als Erfolg.
 
@legalxpuser:

"für XP wurde damals nicht so ein Auffwand betrieben"
- irgendwie hab ich da auch auch noch sowas in erinnerung, schon zu lange her aber XP war auch das schlechteste Windows allerzeiten nach den Beiträgen in Foren usw., nun wird es halt von Vista abgelöst
 
ich hatte das video vista für anfänger einigen meiner kunden gezeigt, danach wollten sie XP löl
 
@Sir @ndy: sicher doch...
 
@Sir @ndy: Das glaub ich dir aufs Wort, du Witzbold.
 
…dank Vista machte Apple mehr gewinn
 
@byarmin: mhh, nein das denke ich nicht.
 
@byarmin: Du meinst mit dem momentan leider noch total buggy Leo? Ne denk ich ned
 
@Kalimann: Seit Vista auf dem Markt ist verkaufe ich viel mehr MACs.
Ich kann meine Kunden auch verstehen. Mit MAC OS X lässt sich einfach Arbeiten.
…Habe mir schon selbst überlegt umzusteigen
 
@byarmin: Ich denke das liegt viel weniger an vista, sondern mehr daran, das Apple viel mehr PR seit vista macht.
 
@Kali: das denke ich auch... aber am meisten hat das iphone das gerempel von Apple gepushed!
 
@byarmin: haha...eher umgekehrt! seit apple auf intel fährt, haben sich sehr viele appleuser ein windows zum spielen dazu gekauft! :D alle macuser die ich aus den firmen kenne haben nebenbei xp laufen! ergo: dank apple mehr windows verkäufe!
 
@durandal68: Genau!!!! Microsoft profitiert auch vom OS X Boom, weil viele Leute Bootcamp benutzen, (mit Bootcamp kann man ein weiteres System benutzen).... und was ist mit dem Office ???
 
@byarmin: Nur weil Vista nicht auf soviel Zustimmung stößt wechseln die Leute zum MAC und zahlen mehr für die Hardware? Unwahrscheinlich. Die bleiben eher bei XP.
__________________________-
Ich weiß nicht was alle immer gegen Vista haben. Ich habe absolut keine Probleme damit und die Oberfläche gefällt mir auch gut.
Das meiste sind sowieso nur Vorurteile die mit dem wirklichen System nix bzw. nix mehr zu tun haben
 
@RegularReader:
Bitte erst die OS mal richtig unter die Lupe nehmen, und dann solche Kommentare verfassen...
Ich hab wöchentlich 7-12 Vista Rechner aufm Tisch, und kann dir da sagen es sind keine Vorurteile
 
@RegularReader: Teure Hardware? Hast du mal die Technischen Daten eines MACs angeschaut?
 
@mizuchi: ach ja wegen was denn... wahrscheinlich nur wegen zeugs das bei XP anders war und die Leute jetzt nicht mehr wissen wo es ist... mit solchen argumenten *augen roll* und ich schätze mal vorher hattest du nur XP rechner aufm tisch... du schälbabbler
 
hab das video gerade gesehen von der entwicklerin. sorry aber was sie da zeigt ist eigentlich als eine art standard im jahre 2008 zu betrachten. nichts wirklich beeindruckendes, mit dem man kunden hinter dem ofen vorlocken kann. wo sind die wirklichen innovationen?
 
Mir fehlt bei Vista immernoch diese Gefühl was ich bei XP habe. Habe beide Betriebsysteme gleichzeitig installiert und von den ganzen 3 Monaten die ich das jetzt schon so habe habe ich vill 5~9mal Vista gestartet. Es ist irgendwie so als tausche man eine eingesessene gemütliche couch gegen einen Harten holzstuhl XD zumindest ist das mein VistaGefühl.
 
@Clawhammer: du redest wie ein Bayer die wollen auch immer nix verändern
 
@Frecherleser2: Was hat das mit dem Thema zu tun, geschweige denn mit einem Menschen aus Bayern? Er hat seine Meinung geäußert, ohne das Recht eines anderen (bspw. durch Beleidigung) zu beeinträchtigen, im Gegensatz zu dir, Stichwort Vorurteile zu einem Thema, was überhaupt nicht gefragt war. Minus (-) @Thema: Ich persönlich finde Vista großteils deswegen nicht so toll, weil man es - ohne einen halbwegs neuen PC zu besitzen - kaum bedienen kann (es sei denn man legt selbst Hand an und schaltet z.B. den Defender ab, den versiertere Computernaturen nicht brauchen): ein PC od. Notebook mit 512 MB RAM und vorinstalliertem Vista (und dann noch am Besten ein Norton-Produkt und eine Trial von Office 2007) ist ein Grauss... Und warum sollte ich mir einen neuen potenteren Rechner kaufen nur wegen dem Betriebssystem? Die Features, die Vista hat, kann ich verschmerzen. Man kauft sich doch keinen neuen PC nur des Betriebssystems wegen, sondern wegen dem Einsatzzweck, dem er dient. Genau aus dem Grund sind in letzter Zeit solche Low-Cost-Notebooks in Umlauf (ich merke, ich schweife vom Thema ab^^). Aber was solls: Jedem das Seine. Wer mit Vista glücklich und zufrieden ist, dem gönn ich's auch :-)
 
Solangsam geht mir das gequatsche über Vista auf den Keks. Jeder der sich einen neuen PC kauft und noch kein BS hat kann, falls er sich für MS entscheidet, Vista nehmen. Die ganze schlechtmacherei um Vista ist totaler bödsinn. Vista läuft nicht schlechter oder besser als XP. Wer XP hat kann es auch weiter nutzen und auf Vista verzichten, weil die neuen Dinge in Vista muß mann nicht umbedingt haben bzw. das meiste kann mann sich auch als Freeware für XP aus dem Netz besorgen (Festplattenverschlüssler etc.). Wenn eine Firma XP hat ist ein Wechsel auf Vista nicht nötig weil es keinen Mehrnutzen und auch keinen Geschwindigkeitsvorteil bringt. Die Performance der meisten Software ist unter Vista und XP gleich. Wo ich allerdings von Vista abraten muß, ist bei Audioworkstations. Da ist XP deutlich performanter als Vista und das bis zu 20%, keine Ahnung warum, es ist aber so. Ansonsten ist es wurscht welches der beiden Betriebssysteme benutzt. Was Kompatiblität angeht, war Vista bei Markteinführung nicht so empfindlich wie XP. Weil damals war es eben der Sprung von Win98/ME auf ein NT-Basiertes BS und Win2000-Treiber, die wenn es sie gegeben hat meistens auch auf XP liefen, waren damals noch nicht so verbreitet. Was die Oberfläche angeht, da sieht Vista mit AERO weit professioneller aus als XP. XP war unter Luna wirklich klickibunti. AERO ist meine Meinung nach echt gelungen.
 
@miranda: Der Umstieg von 98/ME auf XP war damals aus technischer Sicht (z.B. wesentlich mehr Stabilität, NTFS) sinnvoller als der Umstieg von XP auf Vista heute (Aussehen ist immer Geschmackssache - gilt auch für 98 vs. XP). Dazu kommen Software- und Hardware- bzw. Treiber-Probleme, die es damals bei XP auch gab, denn XP war erst mit dem SP1 brauchbar und mit dem SP2 rundum gelungen. Genauso verhält es sich bei Vista der Unterschied zu damals ist, dass MS den Umstieg der Anwender auf Vista erzwingen bzw. in möglichst kurzer Zeit erreichen möchte (Umsatz?). Allerdings fehlen Vista die "Killerfeatures", die die Nutzer (besonders Unternehmen) zum (schnellen) Umstieg bewegen könnten. Vista wird sich durchsetzten, MS braucht nur Geduld, denn schließlich gibt es für die meisten Nutzer keine brauchbare Alternative (evtl. Mac).
 
boar die stimmlage, echt nervig...ich glaub wenn meine freundin so reden würde, würde ich bei zeiten ausrasten :D
 
@yellowsnow: mich nervt eher, dass sie keine pausen zwischen den sätzen macht. die labert so richtig auf einen los... also ich möchte der auch nicht länger als 3 minuten zuhören.
 
Mhh, mal auf diese Suchfunktion die da gezeigt wird zurück zu kommen. Die die Vista probiert haben bei uns im Betrieb fanden die vista suchfunktion für den A..... , unter XP-Suchen__> Name,-> datei oder Ordner...gefunden....
bei vista begriff eingegeben, nix...dann großen suchfenster (für einige Verwirrend) or aussuchen erstmal...ähhh, was nun noch..warum findet er das nun nicht...index wähhh...
So oder so ähnlich sah es in der Wirklichkeit mit der suche aus. Mag sein das sie viel viel mehr kann, will das gar nicht bestreiten. Nur wies einfacher geht weiß keiner....like XP. Einfach ist das was die leute wollen...einfach
 
@Toppas:-): Wenn du bei XP die Desktopsuche installiert hast hat du die gleichen Probleme! Dabei ist das gar nicht so schwer, suchst du etwas aus einem Ordner für den ein Index besteht, brauchst du nur etwas in die Suche eingeben. Findet er nix, musste den Hacken bei "nicht indizierte Dateien einbeziehen" setzen. Dann findet er auch Dateien die nicht indiziert sind. Ein Probem ist wohl nur, dass viele Leute ihren Indexdienst nicht richtig einstellen. Selber schuld sag ich da nur.
 
@Toppas:-):

also einfacher als bei Vista geht es nun aber wirklich nicht mehr, bei mir wurde bisher alles gefunden
 
also die Suchmöglichkeit von Programmen im Startmenü ist so eines der besten Features von Vista. Das Problem dürfte nur sein, dass die meisten Leute gar nicht wissen dass sie dort nicht nur Dateien sondern auch nach ihren Programmen einfach suchen können. Kein lästiges langes Suchen nach irgend einem Programm wo man nicht weiß in welchem Herstellerordner es nun steckt!
 
yoda die überschrift gemacht hat... ,-)
 
@klein-m: Mit einem Komma würde es sich garnichtmehr so schlimm lesen :)
 
Die Japaner wieder...
 
@S.F.2: Der Deutsche schon wieder...
 
Sie gibt Calculator ein und wie durch Magie erscheint Calculator im Startmenü! Nein meine Herren, der geht nich auf der Calculator, es erscheint nur der Programmeintrag im Startmenü. Ist das nicht fantastisch? Und die revolutionäre Bildersuche. Sie gibt Italy ein und es kommen wie durch Geisterhand alle Bilder aus Italien! Also meine Herren wenn das nicht neuartige Features sind was zum Umschwenken auf Vista animiert, ja dann weiß ich auch nicht.
 
"i dont remember", "i do not exactly know"....ja ich erinnere mich aber wo ich was gespeichert habe und weiß auch genau was wo zu finden ist, Suchfunktion brauch ich nicht, danke - bin gespannt was als nächste "Innovation" präsentiert wird. Den Taschenrechner starte ich übrigens seit Ewigkeiten mit Win+R, calc [Enter] - aber schön zu sehen das es auch umständlich geht :-)
 
@Alirion: [Windows-Taste] + "calc" oder "rech" + [Enter] ist umständlicher? Ja, genau :-)
 
@Alirion:

tja, soll aber user geben die mehrere Tausend Bilder, MP3 usw. auf der Platte haben und warum soll man sich durch zig Ordner/Dateien wühlen wenn man doch nur ein paar enthaltene Buchstaben eingeben muss und sofort ein Ergebniss erhält, funktioniert ja nicht nur mit calc, wird aber auch Leute geben die die Tastenkombiniationen nicht alle i Kopf haben
 
Nett, nur kommt so etwas viel zu spät. Der Werbefeldzug den MS nun für Vista startet, erinnert irgendwie an einen ertrinkenden, der sich an einen Strohalm klammert. Damit wird man die Industrie auch nicht überzeigen auf Vista umzusteigen. Bei den Privatleuten ists eh wurscht, da Vista sowies o überal schon vorinstalliert mitgeliefert wird.
 
Die kleine hat mich überzeugt, wir werden unsere 300 Clients sofort auf Vista upgraden, heute noch! xD
 
Ich frag mich grad, warum die Entwickler während der Entwicklung von Vista die ganzen Funktionen so gut versteckt haben, dass die jetzt als Strafe öffentlich vorführen müssen, wo was zu finden ist? Da hätte man die Funktionen doch gleich offensichtlich implementieren können :-) (dieser Beitrag beinhaltet eine leichte Dosis Ironie)
 
Nettes Video. Allerdings beeindrucken dievorgeführten Features mich, ehrlich gesagt, kein Stück. Das sind alles Funktionen, die ich bei Linux seit Jahren habe. Auch OSX hinkt da nicht hinterher. Aber schön, dass Windows User durch Vista nun auch in den Genuss solcher Funktionen kommen. Wenn auch zuletzt...
 
@noneofthem: Vista und MacOSX hatten die Suchfunktion zur selben Zeit. Peace.
 
@DARK-THREAT: Ist das so? Na, wenn das so ist, dann war die GNU/Linux Gemeinde in diesem Fall sogar als erstes dran! Beagle gibt es nämlich schon viel länger als Vista. :-)
 
@noneofthem: War nicht xfriend oder gar exalead schon vor beagle? Peace.
 
@noneofthem: :-) So eine Idee war das auch nicht. Nur eine logische Folge, dass Dateibrowser irgendwann mal die Funktion kriegen mussten.
 
von wegen gleichzeitig... osx hatte die suchfunktion (spotlight) in der 10.4 verkaufsversion im frühjahr 2005 mit an bord... microsoft hat vista erst anfang 2007 unter die leute gebracht. das sind zwei jahre, die microsoft da hinterherhinkt.
 
@toco: Wann kam die Beta1 von Windows Vista, ja richtig 2005! Bitte erst informieren :) Peace.
 
Ich kann es nichtmehr hören! Vista hier, Vista da! Ich möchte Neuigkeiten über die Entwickung von Windows 7. Vista läuft perfekt! Peace.
 
@DARK-THREAT: Wozu ist dein "Peace" eigentlich dienlich?
 
@ Plasma81: und welchen vorteil erhalten die leser, wenn sich x leute immer bei sowas banales einkacken?
 
Wie ich das verstehe, müssen diese Hirnies ein "Benutzerfreundliches Betriebsystem" erklären? Ist das nicht ein Widerspruch?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles